@BlackSorceress

Small Lady

Ask @BlackSorceress

Sort by:

LatestTop

Welchen Film hast du zuletzt gesehen? Welches Lied hast du zuletzt gehört? Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Was hast du zuletzt gegessen? Was hast du zuletzt getrunken?

An den letzten Film, den ich gesehen habe, kann ich mich nicht erinnern. Keine Ahnung, ob das einfach zu lange zurück liegt, oder ob ich einfach nur echt vergesslich bin (wahrscheinlich letzteres). Wollte warten, bis ich wieder einen Film gucke, um die Frage zu beantworten, aber neee, dauert wohl noch ein Weilchen, bis es so weit ist. Aber falls das ok ist, dann nehme ich stattdessen eine Serie die ich geschaut habe bzw. immer noch schaue: The Society. Habe davon die Hälfte der 1. Staffel an einem Tag angeschaut, aber jetzt stecke ich fest, weil ich Angst habe weiter zu gucken. Schlechte Angewohnheit, muss ich mir abgewöhnen.
Das letzte Lied, das ich gehört habe, ist von Daniel Powter "Crazy all my life". Habe irgend so ein Video auf Facebook angeschaut und das Lied war die Hintergrundmusik davon. Fand ich cool und habe es dann im Internet gesucht und zum Glück gefunden.
Hmm, das letzte Buch, das ich fertig gelesen habe ist "Crooked Kingdom" von Leigh Bardugo. Fand das Buch richtig cool, weil ich die Charaktere alle sehr gerne mag. Muss aber sagen, dass ich hin und wieder stecken geblieben bin, weil alles zu intensiv für mich war und ich es anstrengend fand weiter zu lesen. Auch wenn ich mir gewissermaßen wünschen würde, dass es einen weiteren Teil in der Reihe geben würde, bin ich doch ganz froh, dass dies der letzte Teil war.
Gegessen habe ich als letztes Naturjoghurt. Bin eigentlich kein sooo großer Fan davon, aber hatte keine Lust auf Fruchtjoghurt und hatte leider keine Datteln zur Hand, also 🤷
Zuletzt habe ich, denke ich, Kakao getrunken. War und bin und werde immer ein großer Kakao-Fan sein, aber trinke ihn normalerweise heiß. Habe aber in der letzten Woche kalten Kakao für mich (wieder) entdeckt und sagen wir mal so, ich könnte das locker als Wasserersatz verwenden. Sollte ich nicht, aber könnte ich und ich soll verdammt sein, falls ich es nicht mache. Immerhin bin ich erwachsen, verdammt noch mal und keiner hat mir was zu sagen!!!

View more

Sind Gefühle mehr als nur psychische Erfahrungen im Gehirn?

feytality’s Profile PhotoFey ✧˖°
"Nur psychische Erfahrungen im Gehirn". Wieso klingt das so herabsetzend? Vieles von dem was wir erfahren, findet nur in unserem Kopf statt. Aber die Auswirkungen, die sie auf unser Leben haben sind oft sehr verheerend. Ob wir nun von psychischen Krankheiten sprechen, die oft auf einem Ungleichgewicht von Substanzen in unserem Gehirn basieren, oder allgemein von Emotionen. ist es da wirklich wichtig, woher diese Gefühle stammen? Wo ihr Ursprung ist?
Ich kann zwar nicht glauben, dass ich gerade für die Frage Dumbledore zitieren werde, aber wie hat er zu Harry gesagt? "Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean it is not real?"
Meiner Meinung nach ist es egal, was in unserem Körper wie und warum passiert, vor allem bei solchen Dingen wie Gefühlen, die man nur schwer erfassen kann. Viel wichtiger sind da die Auswirkungen. Vor allem weil die Tatsache, /dass/ es in unserem Gehirn passiert, zeigt, wie wichtig diese psychischen Erfahrungen sind. Immerhin sprechen wir vom Gehirn, dem wichtigsten Organ eines Menschen.

View more

People you may like

sneakerfreakou’s Profile Photo Prince Hénry
also likes
MatthiasAldag’s Profile Photo Matt
also likes
LukasSteigerwald’s Profile Photo Lukas
also likes
KevinB1996’s Profile Photo Kevin B
also likes
Want to make more friends? Try this: Tell us what you like and find people with the same interests. Try this: + add more interests + add your interests

Drückst du den Aufzugknopf mehr als einmal? Glaubst du wirklich, dass der Aufzug dann schneller fährt?

Nee, eigentlich nicht. Bin dann eher die Person, die vor dem Aufzug steht und wartet, ohne aber vorher auf den Knopf gedrückt zu haben. Manchmal warte ich auch im Lift und frage mich, warum er sich nicht bewegt, bevor mir auffällt, dass ich mal wieder nichts gedrückt habe.

Sagt dir der Begriff “Ghosting” etwas? Hast oder wurdest du selbst schon mal geghostet? Warum bzw. wie hast du diese Situation erlebt und wie bist du damit umgegangen?

Fruhlingspfutze’s Profile PhotoLebenstänzerin
Ja, sagt er mir. Aber ich habe das noch nie am eigenen Leib erfahren und kenne auch niemanden in meinem Bekanntenkreis, der Erfahrungen damit hat. Zum Glück, möchte ich meinen.
Normalerweise gehöre ich ja zu den Personen, die was das Schlussmachen angeht eher "locker" ist. Z.B. bin ich nicht absolut dagegen, wenn jemand eine Beziehung über WhatsApp oder dergleichen beendet, wenn darauf noch ein aufklärendes Gespräch folgt, aber ghosting? Nah. Das finde ich sehr respektlos und ganz ehrlich, auch wenn so etwas wahrscheinlich sehr wehtut .... ich sage nur: good riddance.
Liked by: Lebenstänzerin

also wenn eine 14jährige es mit einem 13jährigen macht und sie dadurch ein kinderschaender ist sofort (wenn auch kritisch) kastrieren. weil zwischenmenschliches das schlimmste ist was einem menschen passieren kann

Ja, genau. Eine 14-jährige ist eine Kinderschänderin, wenn sie was mit einem 13-jährigen hat :))))))
Und my friend. Das Schlimmste, das einem Menschen passieren kann, ist, ein Mensch zu sein. Alsoooo, direkt alle auf den Scheiterhaufen.

Welche Art von Fähigkeiten hast du, um Game of Thrones zu überleben?

Mir fehlt das Interesse am Thron? Lebe wahrscheinlich irgendwo am Waldrande an einem abgelegenen Ort und kriege nichts von diesem Spiel mit. Ignorance is bliss. Zumindest in gewissen Situationen.

Der Bundesstaat Alabama will Kinderschänder chemisch kastrieren lassen. https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/usa-alabama-will-kinderschaender-chemisch-kastrieren-lassen-16223836.html Würdest du diese Gesetzgebung begrüßen oder siehst du das kritisch?

Fruhlingspfutze’s Profile PhotoLebenstänzerin
Bin bei sowas immer ein bissl im Zwiespalt. Einerseits bin ich dafür, weil mir die Galle hochkommt, wenn ich von solchen Fällen höre, andererseits frage ich mich, ob meine Wut genug ist, um so eine derart brutale Strafe zu rechtfertigen. Meistens ist meine Antwort zwar ein klare JA!, aber manchmal zweifle ich daran. Es ist ein ständiges hin- und her und meistens komme ich zu einer klaren Antwort. Ich würde daher eine solche Gesetzgebung vermutlich kritisch begrüßen.
Liked by: Lebenstänzerin

Das schlimsmte für einen Autor: Wenn der Charakter aus dem Buch kommt und den Autor für seine überlaufende Vorstellungskraft bestraft? :D

Ooooh, das erinnert mich sehr stark an "W – Two Worlds". Das Drama ist echt cool gewesen und ich würde es definitiv weiter empfehlen. Auch wenn es gegen Ende ein bisschen messy wurde, war die Serie an sich richtig gut. Grundsätzlich bin ich ein Fan davon, wenn fiktive Gestalten und Leser/Zuschauer/Autor miteinander kommunizieren können und es eine Art Portal zwischen den jeweiligen Welten gibt.
Übrigens, bei dem Drama wird der Autor nicht für seine überlaufende Vorstellungskraft bestraft, sondern dafür, dass er sich bei der Kreation eines Charakters nicht genug Mühe gegeben hat und u.a. dadurch alles aus dem Ruder läuft. Wie gesagt, schau dir das an. Das Drama schaut sich fast wie sich eine Fanfiction liest.

Hast du jemals Eifersucht in einer Freundschaft gespürt?

Ja, und wie. Habe als Teenie auf derart krankhafte Art Eifersucht empfunden, dass es weder normal noch gesund war. Leider wusste ich damals weder das Gefühl zu unterdrücken, noch wusste ich, wie ich auf andere Art damit umzugehen habe. Am Ende wurde es dann auch echt hässlich. Ich kann zwar leider immer noch nicht behaupten, dass ich mich diesem Gefühl mittlerweile komplett entledigt habe, aber es ist zumindest nicht mehr annähernd so stark ausgeprägt und wenn das Gefühl mal wieder hochkommt, dann ist es genauso unangenehm und gewissermaßen destruktiv, aber immerhin ist es jetzt hauptsächlich gegen mich selbst gerichtet und fügt anderen fast keinen bzw. nur minimalen Schaden zu. Immer noch schlimm genug für mich, aber ich arbeite daran. Mehr kann ich nicht tun.
Liked by: Кошка

Was ist das erste Video, das YouTube dir heute empfiehlt?

Ah, empfiehlt YouTube jeden Tag ein anderes Video? Interessant. Ich nehme mal an, dass es gleich das erste Video auf der Startseite ist:
https://youtu.be/Fg46N6VJPpIBlackSorceress’s Video 155499732138 Fg46N6VJPpIBlackSorceress’s Video 155499732138 Fg46N6VJPpI
Muss mir das aber selbst noch erst angucken.

"Wirklichkeit wird nur so erfahren, wie die Sprache sie uns zuführt" (A. von Humboldt), las ich heute in einem archäologischen Park als Inschrift auf einem Stein. Gibt es nun also so viele Wirklichkeiten, wie es Sprachen gibt? Wie denkst du darüber? Bzw. zu welchen Gedanken führt dich das Zitat?

Fruhlingspfutze’s Profile PhotoLebenstänzerin
Hmm, ich denke, es gibt (fast) unendlich viele Wirklichkeiten. Für mich hängt das aber weniger von der Anzahl der gesprochenen Sprachen ab. Eher hängt es von der Anzahl der Individuen weltweit ab. So viele Menschen (und auch Tiere) es gibt, so viele Wirklichkeiten gibt es. Auch wenn die selbe Sprache gesprochen wird, heißt es nicht unbedingt, dass ein Gespräch von beiden Partnern gleich wahrgenommen wird. Nur weil es eine gemeinsame Sprache gibt, muss es nicht notwendigerweise eine gemeinsame Wirklichkeit geben.
Bin mir zwar nicht 100% sicher, ob ich deine Frage richtig interpretiert habe (siehst du, selbe Sprache, aber unterschiedliches Verständnis und somit auch gewissermaßen eine unterschiedliche Wirklichkeit), aber für mich klingt das weniger so, als ob es hier von Sprache im Sinne von unterschiedliche Sprachen (Deutsch, Englisch, etc.) handelt, als dass es von Sprachen im Sinne vom "Gesprochenen" handelt.
Keine Ahnung, ob das irgendwie Sinn ergibt, da ich selbst nicht wirklich was mit dem Zitat anfangen kann. Vor allem weil die "Wirklichkeit" nicht wirklich fassbar ist und von mehr abhängig ist als nur von der Sprache. Vielleicht soll dieses Zitat einen zum Nachdenken anregen, aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, woran ich dabei zu denken habe.

View more

Welche Blumen magst du dem Geruch und welche dem Aussehen nach?

Ich bin allgemein ein sehr großer Fan von Blumen. Deren Schönheit ist wie eine Umarmung für das Auge. Und deren Duft. Deren Dufz ist wie Gift für die Nase. Sehr penetrant und unangenehm. Ich mag ihn nicht besonders.

https://www.youtube.com/watch?v=bs5ZOcU6Bnw Würdest du dir den Film “The Dead Don`t Die” im Kino anschauen, wenn du nichts dafür bezahlen müsstest? Falls ja: Warum glaubst du, dass dir der Film gefallen könnte? Falls nein: Warum glaubst du, dass der Film nichts für dich ist?

Hmm, gute Frage. Ich schaue mir normalerweise keine Horrorfilme an, weil ich ein großer Angsthase bin. Auch wenn es sich um Horrorfilme handelt, die eigentlich keine richtigen Horrorfilme sind und nur vereinzelt Horrorelemente enthalten. Aber ich fand auch z.B. den Anfang des Trailers etwas gruselig und das macht mich ein wenig hibbelig und ich bin mir ziemlich sicher, dass das im Laufe des Filmes ein paar Mal passieren dürfte und ich nicht darauf stehe, Angst zu haben. Außerdem käme noch dazu, dass ich im Allgemeinen kein großer Fan von Zombies bin und diese in den meisten Fällen meide. Trotz dessen fand ich den Trailer auf eine seltsame Art und Weise ansprechend. Vielleicht liegt es an der Stimmung, oder der Tatsache, dass ich nicht ganz genau weiß, was mich bei diesem Film erwarten würde, oder auch, dass dieser Film sehr wahrscheinlich lustig sein soll, aber nicht zu sehr ins Lächerliche geht und nicht versucht etwas zu sein, was er nicht ist (aber kann man das anhand eines einzigen Trailers wirklich festmachen?). Auf jeden Fall wäre ich der Idee, ihn mir anzuschauen, nicht komplett abgeneigt.
.
Ich denke, wenn mich irgendwer fragen würde, ob ich sie/ihn ins Kino begleiten möchte, um uns den Film anzuschauen, würde ich das Angebot nicht abschlagen. Zur Sicherheit würde ich die Person aber noch darum bitten, mich nach dem Kinobesuch, bis zur Haustür zu bringen :')

View more

solltest hal echt stolz sein weil du nicht so durvhgefickt wie die anderen bist?

Aha? Und woher genau willst du wissen, dass ich es nicht bin? Vielleicht bin ich ja genau so wie die Anderen :')

Stimmst du dem Ausspruch "was sich liebt, dass neckt sich" zu, oder nicht? Begründe?

Kann man so doch nicht verallgemeinern. Man kann ja z.B. auch in einer Beziehung sein, in der die eine Person ihre Liebe durchs Necken ausdrückt und die andere Person ist nicht so. Es ist nicht immer alles schwarz oder weiß.

Pläne fürs Wochenende?

Äh, am Wochenende wird gearbeitet und am Sonntag wird dann essen gemacht für ein "internationales Iftar", das mit Freunden von mir geplant ist.

Was sind deine Sommerpläne für dieses Jahr?

Habe bisher nur eine Sache geplant und alles andere lass ich eher auf mich zukommen.

Welche Erinnerungen hast du an deine Grundschulzeit? Welche Bilder erscheinen vor deinem geistigen Auge, wenn du an deine damalige Schule denkst?

Hmmmm, als aller erstes musste ich bei deiner Frage, die ich übrigens echt cool finde, daran denken, wie ich meiner Mutter in der ersten Klasse gesagt habe, dass sie mich nicht mehr zur Schule hinbringen bzw. abholen müsse, da ich schon alt genug wäre um meinen Weg alleine zu finden. Verständlich, dass meine Mutter nicht besonders begeistert von dem Vorschlag war, vor allem, weil ich nie den besten Orientierungssinn hatte. Heute nicht und damals schon gar nicht. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass ich dieses Jahr nur zufällig nach Hause gefunden habe.
Ich erinnere mich auch an eine Mitschülerin, die mich in der Schule terrorisiert hat und für die ich mit ziemlicher Sicherheit Hass empfunden habe und ich kann mich noch genau an das Gefühl der Erleichterung erinnern, als diese die Schule gewechselt hat und ich sie endgültig los war. Das wiederum erinnert mich an eine andere Mitschülerin, die mir anfangs meinen Schulalltag auch eher versaut hat, aber die sich aber im Laufe der Jahre zu meiner Freundin entwickelt hatte. Doch auch sie verließ dann nach einiger Zeit die Schule.
Außerdem ruft meine Grundschulzeit ein Bild von unendlich vielen Knochenbrüchen und Verletzungen in mir hervor, da ich vor allem als Kind sehr empfindlich war und mir schnell weh getan habe, wodurch ich auch viel Zeit in Unfallkrankenhäusern verbringen durfte. Außerdem sprechen die Narben, die heute noch meinen Körper zieren, von diesen unzähligen Verletzungen. Ich weiß auch, dass ich eher fasziniert war, wenn ich mir weh getan habe, weil ich es aufregend fand, wie viel mein Körper aushalten konnte, ohne dass ich richtige Schmerzen empfunden habe. Mir gefiel auch, dass andere immer so schockiert waren, wenn mir Mal wieder etwas zugestoßen ist und ich eher locker war. Und selbst damals fand ich es lustig neue Sachen zu lernen und habe die Chance genutzt, als mein rechter Arm begipst war (ich hatte mir den kleinen Finger gebrochen, ups), um zu lernen, wie man mit der linken Hand schreibt. Nicht dass ich es je wirklich gekonnt habe, aber es sind witzige Texte und Zeichnungen dadurch entstanden. Vor allem Zeichnungen, weil Freunde von mir und ich damals unbedingt eine Bildgeschichte verfassen wollten, in der es um Hexen handelte und an der wir alle gearbeitet haben. Jeder von uns hat einen Charakter entwickelt und durfte diesen selbst zeichnen und gemeinsam haben wir eine Geschichte um diese herum gewoben. Ich denke, dass ich dieses Büchlein noch irgendwo haben dürfte (jep, ich habe es für mich beansprucht, da ich nie darauf vertrauen kann, dass Menschen Dinge, die ich für wichtig halte, nicht doch irgendwann weg schmeißen und ich aber fest an solchen Erinnerungen hänge).
Ich würde wahrscheinlich endlos so weitermachen können, wenn mir die Zeichenzahl keinen Strich durch die Rechnung machen würde.

View more

Liked by: alirobertson645

Was ist besser: ein Buch, ein Film oder eine Fernsehserie wie Sherlock?

Ich möchte das anhand eines Beispiels einigermaßen erklären. Ein Beispiel von etwas, von dem ich sowohl das Buch, den Film UND die Serie konsumiert habe: "The Mortal Instruments"-Reihe, von der es auch einen Film ("City of Bones") und eine Serie ("Shadowhunters") gibt. Die Bücher mochte ich sehr gerne und obwohl ich bei der Ankündigung des Filmes sehr aufgeregt war, konnte ich nicht anders, als diesen mit dem Buch zu vergleichen und v.a. was die Wahl der Schauspieler angeht bin ich immer sehr pingelig und daher ist eine Enttäuschung stets vorprogrammiert. Als ich mich dann mehr oder weniger mit der Besetzung und dem Film im allgemeinen angefreundet habe, wurde die Serie irgendwann angekündigt und obwohl ich "enttäuscht" war, dass der Filme keine Fortsetzung bekommt, war ich doch aufgeregt, weil eine Serie mehr Zeit und Möglichkeiten hat um näher auf gewisse Geschehnisse einzugehen. Aber auch da habe ich mich über den Cast aufgeregt, weil mir beim Film der eine oder andere Schauspieler ans Herz gewachsen ist (da habe ich mich sogar auf ask einmal dazu geäußert: https://ask.fm/BlackSorceress/answers/130304341674 (und ufff, sorry Harry Shum Jr., ich war ignorant und wusste es damals einfach nicht besser). Aber ganz ehrlich, die Serie hatte nicht gerade viel Budget und das hat man v.a. in den ersten Folgen gesehen und naja, ich wusste, dass die Serie nicht meine liebste werden würde, v.a. weil es nicht wirklich nach dem Buch gegangen ist, aber die Enttäuschung konnte ich dennoch nicht abschütteln. Erst als ich angefangen habe sie als ein eigenes Medium, unabhängig von den Büchern, zu betrachten, konnte ich sie mehr oder weniger wertschätzen. Letztendlich bleiben die meisten Bücher aber besser als Film und Serie, da sie meistens das "Original" sind und ich meistens dazu neige das Buch im Vorhinein zu lesen, wenn ich daran interessiert bin einen Film/eine Serie zu sehen.
Mir fiele auf die Schnelle auch nur ein einziges Buch ein, dass mir weniger gut als der Film gefallen hat. Sonst ist das wirklich nie der Fall.
Was Sherlock angeht kann ich nicht wirklich mitreden, da ich nie irgendwelche Filme davon gesehen habe und in meiner Kindheit/Jugend 2 Bücher oder so von der Reihe gelesen habe. D.h ich könnte nur die Serie beurteilen, die mir eigentlich relativ gut gefallen hat.

View more

Was machst du, wenn dir manchmal langweilig ist? 🤔

Och, habe mich zum Glück (?)vor langer Zeit des Gefühls der Langeweile entledigt. So etwas gibt es für mich nicht mehr.

Mir kam heute der absurde Gedanke, dass die Planeten unseres Sonnensystems die Spielmurmeln eines Riesen sein könnten. Wann hättest du zuletzt einen absurden Gedanken und wovon handelte dieser?

feytality’s Profile PhotoFey ✧˖°
....... ja, davon gab es sehr viele, vor allem als ich noch ein Kind war. Aber werde hier nur ein Beispiel nennen, weil ich bei dem Gedanken an diese doch etwas seltsamen Vorstellungen nur den Kopf über mich selbst schütteln kann 🤦‍♀
Ich habe z.B. eine ziemlich lange Zeit gedacht, dass ich die letzte Überlebende der menschlichen Rasse bin und dass alle anderen Menschen von Aliens/Monstern eingenommen worden sind und diese nur so tun, als ob sie ihre menschlichen Hüllen wären um auch so noch den letzten Menschen auf dieser Erde ausfindig machen zu können. Lustigerweise schien das aber nur am späten Abend zutreffend gewesen zu sein, da ich da auch immer mit hängendem Kopf durch die Straße gelaufen bin und niemandem in die Augen geschaut habe, aus Furcht, dass man erkennen würde, dass noch ein echter Mensch in meiner "Hülle" steckt. Einerseits hat mich der Gedanke einsam gemacht, weil ich es nicht ertragen konnte, meine Familie an eine unsichtbare Invasion verloren zu haben, andererseits kam ich mir so wichtig und besonders vor, weil ich es geschafft habe so lange vom Feind unentdeckt zu bleiben.
......... und das war alles noch bevor ich angefangen habe Science Fiction/dystopische Bücher zu lesen. Jaja, meine Fantasie ging da schon immer ein bisschen mit mir durch.

View more

Willkürliche Massenfrage! Wie sehr strengt ihr euch hier an, schlaue/ geistreiche Antworten zu geben? + Bonus: Wollt ihr andere mit solchen Antworten beeindrucken und wenn ja, wie sehr und warum?

t_style’s Profile Photo┣███Andy Entity██▇═────⠂⠅
Hmm, wie soll ich sagen .... im Prinzip strenge ich mich nicht sehr an. Zumindest wäre das der Plan gewesen. Aber ganz ehrlich, wenn ich einmal anfange hier zu antworten, dann verliere ich mich ein bisschen und versuche dann doch etwas verbissen meine Gedanken, genauso wie ich sie denke, nieder zu schreiben. Aber so einfach ist es leider nicht immer. Vor allem weil ich mir nicht sehr leicht dabei tue meine Gedanken zu ordnen und einen roten Faden beizubehalten. Ich habe dann 10 unterschiedliche Antworten parat (die sich manchmal auch widersprechen) und finde keinen Weg sie miteinander zu verbinden und am Ende habe ich eine Antwort, die mich frustriert, weil es nicht genau das ist, was ich eigentlich sagen möchte. Aber auch mir wird es irgendwann zu blöd und ich checke meine Antwort dann nur noch auf gröbere Rechtschreib- und Grammatikfehler, bevor ich sie letztendlich so abschicke, wie sie ist.
Und wegen schlauer/geistreicher Antworten mache ich mir nicht mehr so viele Gedanken, da ich mittlerweile mehr oder weniger verstanden habe, wo sich in dem Bereich meine Grenzen befinden. Im Vergleich zu anderen finde ich mich nämlich weder besonders schlau noch geistreich und meine Gedanken scheinen auch nur in meinem Kopf einigermaßen Sinn zu ergeben. Das Einzige, das ich hier auf ask mache, ist, diese unordentliche Ordnung mit euch zu teilen. Am Ende dürft ihr damit machen was ihr wollt und sie so interpretieren, wie es euch gefällt.
Die Frage, ob ich mit meinen Antworten beeindrucken möchte, hätte ich jetzt fast verneint, aber das wäre wohl nicht ganz so ehrlich von mir. Ich denke, selbst wenn es mir nicht immer bewusst ist, versuche ich schon zu beeindrucken. Vielleicht nicht bei allen Antworten, aber bei manchen bestimmt. Kann dir aber auch nicht genau sagen, wie sehr und wie oft.

View more

Wie stehst Du zur Meditation? Hast Du bereits Erfahrungen damit oder möchtest es ausprobieren? Was hälst Du allgemein davon?

zy_cv’s Profile PhotoManu
Ja, ich habe vor Jahren eine Schule für Kampfkunst besucht und da war das Meditieren Teil unseres Trainings. Es war eine relativ interessante Erfahrung für mich, aber irgendwie hat die Meditation es nie so richtig in mein tägliches Leben geschafft. In manchen Situationen habe ich versucht sie praktisch anzuwenden, aber das war es auch schon. Finde die Praxis an sich zwar immer noch interessant, aber ich zweifle, dass es auf Dauer etwas für mich wäre, da ich im Endeffekt nicht so viel davon habe. Ich habe da meine eigenen "Wege" um zu entspannen/abzuschalten bzw. brauche ich mehr als nur "geistesabwesend" zu sein, um wirklich zur Ruhe zu kommen (puuh, das klingt jetzt etwas abwertend, aber ich meine es nicht so, ok, sorry!!!).
Wie gesagt, für mich ist das nichts, aber wer dem etwas abgewinnen kann, dann ist das doch cool.

View more

Next

Language: English