Ask @HannaR:

Kann es sein, dass VAs grundsätzlich weniger Beachtung bekommen, als schriftliche Antworten? Woran könnte das liegen? Haben manche eher keine Lust, sich diese anzusehen oder möchten die meisten lieber geschriebenes Wort lesen, als gesprochenes zu hören?

ialociN
Beim Schreiben gibt es keine ...äääähms... und ...ööööhs.... und ...mhhhhhhs... sondern ein schlichtes -auf den Punkt kommen-.
Außerdem reden Leute beim Schreiben viel weniger um den heißen Brei herum, weil es auf irgendeine Art und Weise anstrengender ist. Für den Zuhörer ist direktes Gequassel oft zu langgezogen - nichts, was man überfliegen kann - und, wenn man nicht eine starke Bindung oder Bewunderung für denjenigen/diejenige in der VA oder Sprachnachricht hat - wozu dann das Internet damit belasten und Zeit investieren?

View more

Bist du schon mal vor einem Publikum aufgetreten? Wie war diese Erfahrung?

Oft
Im Rahmen meiner Musikschule, dann auf dem Gymnasium bei diversen Veranstaltungen und nebenbei mit meiner alten Hobbyband
Mir hat das immer super viel Spaß gemacht. Insbesondere die schulischen Proben mit den anderen Solisten und mit dem Chor, das gemeinsame musizieren und improvisieren. Ich vermisse das

View more

Das klingt ja alles sooo lecker Dankeee Noch eine frage: Ich hab mit meinem Hausarzt über die Umstellung gesprochen und er sorgt sich sehr um eisen, vitamin d, b12 und Eiweiß Ärztlichen Rat will ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wie machst du das?

Bei Ärzten wäre ich immer vorsichtig. Im Medizinstudium kommt Ernährung viel zu kurz - wenn sogar zu 0% vor
1. Eisen: Bei veganen Männern ist Eisen so gut wie nie ein Problem. Frauen sind da ein bisschen mehr drauf angewiesen, wegen mythischer blutiger Vorkommnisse im zyklischen Rhythmus.
Iss so gut wie jeden Tag Haferflocken und misch deinem Mittag so oft es geht Hülsenfrüchte und grünes Gemüse bei. Tofu hat auch viel Eisen, aber ich persönlich steh nicht so auf das Zeug. Deine Blutwerte werden dir eine Orientierung geben, ob du genug zu dir nimmst. Tipp: Kombiniere eisenhaltiges Essen nie mit Kaffee, da dieser die Eisenaufnahme stoppt. Immer mindestens so 30 Minuten dazwischen lassen.
2. Vitamin D3: Vitamin D kommt nur durch die Sonne in unseren Organismus - oder durch Tiere, die durch die Sonne Vitamin D in ihrem Organismus hatten. Meine halbe Familie leidet unter einem Vitamin-D-Mangel. Viele Leute leiden darunter, ohne es überhaupt zu wissen (äußert sich in Müdigkeit, Motivationslosigkeit, Trägheit). !!!Völlig unabhängig von der Ernährungsweise!!!
Ja ich supplememtiere im Herbst und im Winter Vitamin D3, aber ja dies habe ich auch schon getan, bevor ich vegan wurde.
Gleiche Geschichte wie mit 3. B12: Das ist ein Zivilisationsproblem. Kein Veganer-Problem. Durch zahlreiche chemische Prozesse, Transport und Hygienemaßnahmen verabschiedet sich das B12 (Vorkommen in der Erde als Ausscheidung von Mikroorganismen) von unseren Nahrungsmitteln. B12 sollte von daher supplementiert werden, wenn man sich nicht das ganze Jahr über aus dem eigenen Garten ernährt.
4. Eiweiße: Dazu hab ich nicht viel zu sagen. Proteine sind ein neuer Marketingtrend, auf den viele reinfallen. Unmengen an Proteinen kann der Körper aber gar nicht aufnehmen und so landen die "gesunden" Proteinshakes in einem Zug im Pott.
Ernähr dich einfach abwechslungsreich um viele verschiedene Aminosäuren aufzunehmen. Die Menge ist 0000%%% ein Problem.

View more

+1 answer in: “Hi ich bin durch texte bisschen auf den veganen zug gekommen. Magst du mir paar typs für ein Frühstück geben?”

Hi ich bin durch texte bisschen auf den veganen zug gekommen. Magst du mir paar typs für ein Frühstück geben?

Aw das freut mich sehr zu hören 😊😘
Also ich esse zum Frühstück gerne eine Schüssel Haferflocken mit Hafermilch, Apfel, Ahornsirup, Zimt und Zartbitterschokoraspeln.
Auch sehr lecker ist Brot/Btötchen/Baguette mit pflanzlicher Margarine (Alsan ist absolut lecker!) oder Oliven-/Sesam-/Walnussöl mit Tomaten- und Gurkenscheiben, Salz + Pfeffer und irgendwelchen "Blättern". Ich nehme am liebsten Feldsalat oder rohen Blattspinat 😊
- Wenn es schnell gehen muss, gibt es in fast allen Supermärkten ein reiches Angebot an veganen Schoko- und Gemüseaufstrichen. Besonders im DM, Denn's Biomarkt, Edeka.
Wenn es was Leichtes sein soll, einfach Sojajoghurt mit Obst und Nüssen essen.
Es gibt da sehr viele Möglichkeiten und die Alternative mit Brot, Olivenöl, Tomate, Gurke, Salz, Pfeffer ist besonders dann praktisch, wenn man bei wem übernachtet, der nicht direkt veganes Zeug zuhause hat :)

View more

+1 answer Read more

Kannst du das Buch empfehlen, welches du gerade liest?

Für alle, die sich für Postwachstum und konstruktive rein objektive Kritik am Kapitalismus interessieren, kann ich "Imperiale Lebensweise" von Ulrich Brand auf jeden Fall empfehlen.
Klasse Buch, sehr systematisch, authentisch, durchweg rational.
Es wird nicht auf die Tränendrüse gedrückt und zeigt Alternativen auf, anstatt nur darüber zu heulen, dass wir in 20 Jahren alle an unserem eigenen Luxus ersticken werden.

View more

Wieso immer Konsum? Wieso erwähnst du das so oft?

Jeder Einkauf ist wie "zur Wahl gehen"
Du wählst, wer das Geld und demnach die Macht hat. Jeden Tag aufs Neue. Ich lehne mich dabei mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass diese wirtschaftliche Wahl einen viel größeren Einfluss auf unsere Welt hat, als die Politische.
Daher halte ich es einfach für ein sehr wichtiges Thema, über das nicht geschwiegen werden sollte.

View more

Welche alltäglichen Fehler, die unsere ungerechte Welt ungerecht bleiben lässt, bekommst du in deinem Umfeld mit?

Da gibt es viel zu viele, als das ich sie zählen könnte. Aber ein gutes Beispiel ist das Konsumverhalten a la: "Letzlich ist doch alles Kinderarbeit und Nestlé, also ist es völlig egal was ich kaufe"
Das ist eine Ausrede, um sich nicht weiter damit beschäftigen müssen - sonst nichts. Sich komplett und zu 100% fair und bewusst einzudecken ist natürlich furchtbar schwierig und auch für viele aus finanziellen Gründen kaum machbar - aber sich einzureden, dass eh alles falsch ist, um rein gar nichts machen zu müssen, ist schön geredete Faulheit oder schlichtes Desinteresse.
Ich bekomme es immerhin auch hin, auf Tierisches und auf Konzerne wie Nestlé und Ferrero zu verzichten, ohne dafür in ein Selbstversorgerdorf am anderen Ende Deutschlands fahren oder 20€/Tag ausgeben zu müssen. Man muss sich langsam reinfinden- keine Frage. Aber jeder kann Schritt für Schritt etwas tun und 2 halbe Kinderarbeit-Boykotts sind schon ein ganzer Kinderarbeit-Boykott.
Bewusster Konsum ist für jeden von uns möglich.

View more

Next