SOKRATES - Des kafkASKen Fortsetzungskrimis http://ask.fm/Klugdiarrhoe/answer/107427482553 3. Teil:

Uri Bülbül
«Nein, aber in der Nähe des Krankenhauses», erwiderte er. Eine dreiviertel Stunde später stand er im Café vor ihr, und Ayleen konnte einen kleinen Aufschrei nicht unterdrücken: «Oh mein Gott! Wie siehst du denn aus?» Sie wollte ihn umarmen, aber er wich einen kleinen Schritt zurück. «Warst du schon drüben in der Notaufnahme?» Er schüttelte ganz vorsichtig den Kopf. «Lass uns erst etwas trinken. Ich muss dir unbedingt etwas erzählen.» Sie hörte ihm gespannt mit weit aufgerissenen Augen und einem halb offenen Mund zu und schüttelte am Ende den Kopf. «Wenn ich die story meiner Freundin Gundel Gaukel Ey erzähle, kann ich mir nur zu gut ausmalen, was sie sagen wird: „Sie lassen mich etwas paranoid werden, diese beiden Figuren. Welche Polizisten verhalten sich so? Wie verschafften sie sich Zutritt? Wieso wird die Polizistin/Frau zuerst in die Dusche geschickt oder weshalb geht sie zuerst rein? Ich hätte es umgekehrt besser gefunden, da man nie weiß was auf einen wartet und eine Frau ist einem Mann meist körperlich unterlegen - sofern sie nicht gerade exzessiv Bodybuilding betreibt.
Der Mann hätte sie schlagen können oder ernst verletzen bis der dicke Polizist schlussendlich eingreift.
Ebenso hat mich diese Gewalt etwas irritiert und verunsichert. Die Polizisten kommen mir nicht vor wie zivilisierte Beamte, sondern wie irgendwelche Landbullen die ihr Mittagessen mit Kühen und Schafen einnehmen.“ ( http://ask.fm/HeuteBinIch14/answer/107457813871 ) Bei der Bemerkung mit den Landbullen musste selbst er etwas lachen, was sofort mit Schmerzen am ganzen Kopf verbunden war: «Aua! Bitte Ayleen, lass den Quatsch!» «Ja, Gundel Gaukel Ey denkt eben, dass alle Männer mordsmuskulös sind und ganz schön brutal. Du kleiner Sesselfurzer könntest höchstens einen Giftgasangriff starten, wenn du dir vor Angst die Hosen voll machst! Aber das will sich Gundel lieber nicht ausmalen.» «Ich habe jetzt andere Sorgen als das, was sich deine ask-freundin ausmalt oder nicht», brummte er.
«Ich kümmere mich um die juristische Seite der Angelegenheit, aber das Ganze scheint mir noch eine weitere Dimension zu haben», sagte Ayleen wieder ernst geworden. Sie hatte ihre Zulassung als Rechtsanwältin vor etwa drei Monaten erhalten. «Was für eine andere Dimension?» fragte er und staunte nicht schlecht über Ayleens Antwort: «Du musst ins Irrenhaus.» Empört machte er einen Satz nach oben auf seinem Stuhl: «Wie bitte?» Aber sie legte ihre Hand auf die seine, was eine warme, süße Honigwelle durch ihn hindurch strömen ließ: «Beruhige dich! Ich sehe schon, du hast noch nie etwas von Doctor Parranoia gehört.

View more