SOKRATES - Folge 46 des kafkASKen Romans: Rufus ist mit der toten Ayleen unterwegs in ein Gartenhäuschen, in dem er sie verstecken und mit ihr ungestört sein möchte. Er musste schnell das Gesindehaus räumen, bevor Zodiac nach Hause kommt...

Uri Bülbül
Apropos Zodiac! Er hatte sich seiner Geliebten, seiner frisch Verliebten, dieser wunderbar strahlend auf ihn zukommenden Schönheit spontan und ganz und gar ohne Vorüberlegung und Planung in Zodiacs Haus bemächtigt. Nun musste Rufus schnell handeln, bevor Zodiac nach Hause kam. Rufus hatte als Hausmeistergehilfe Zugang zu fast allen Räumen und Gebäuden auf dem Grundstück. Hinter der Villa war ein zwei Quadratkilometer großer Garten und hinter dem Garten begann ein großes Waldstück, das ebenfalls «dem Herrn Professor» gehörte, wie sein Vorarbeiter, Gärtner und Hausmeister Frank Norbert Stein Doctor Parranoia zu nennen pflegte. Rufus selbst hatte den «Herrn Professor» nie zu Gesicht bekommen. Er musste eine sehr wichtige Person sein, denn stets war er auf irgendwelchen Kongressen und Tagungen, wo er Vorträge hielt und seine Meinung als Experte kundtat, was sehr gefragt sein musste.
Im abgelegensten Winkel des Gartens zum Beispiel befand sich ein schönes romantisches Gartenhäuschen, zu dem Rufus ebenfalls einen Schlüssel besaß, da er auch dort wie an vielen anderen Stellen sauber machen und für Ordnung sorgen musste. Er nahm seine Geliebte in die Arme wie eine Braut, die über die Schwelle getragen werden sollte, wobei ihr Kopf nach hinten fiel und ihren verlockenden Hals offenbarte, dessen Reizen er nicht widerstehen konnte und den er innig küsste. Ayleen, so leblos, wie sie war, gehörte nun ganz ihm. Er konnte mit ihr machen, was er wollte. Er aber glaubte, dass sie es auch auf jeden Fall wollte, da sie sich nicht wehrte. Rufus beschloss, sie in das Gartenhäuschen zu bringen, da Hausmeister Stein die nächsten Tage dort sicher nicht vorbei kommen würde, weil er im Wald arbeitete. Eigentlich genoss Hausmeister Stein das Privileg, in der Villa wohnen zu dürfen. Er hatte im Untergeschoss zwei kleine Zimmer mit Bad für sich allein; aber lieber hielt er sich in der Blockhütte im Wald auf, wo er mehr seine «Ruhe hatte», wie er es nannte. Rufus wohnte in einer anderen Blockhütte im Wald, lieber aber wäre ihm ein Zimmer in der Villa gewesen, was ihm niemand zubilligen mochte. Er trat mit seiner Geliebten auf dem Arm aus dem Gesindehaus und machte sich ganz selbstverständlich auf den Weg in das Gartenhäuschen:
«Ich kann dich nicht mit zu mir nehmen, Schätzchen. Das musst du verstehen. Ab und an schaut unangemeldet mein Chef vorbei, Hausmeister Stein. Und er würde die Liebe zwischen uns nicht verstehen. Überhaupt hat er nur wenig Verständnis für das, was mich betrifft. Dabei ist er selbst vollkommen unglücklich in Schwester Maja verliebt. Was für ein Wahnsinn! Sie hält sich für eine Göttin und gibt sich unnahbar. Ich bin so froh, dass ich dich gefunden habe. Das Schicksal hat uns zusammengeführt. Ja, wir beide – wir sind füreinander bestimmt.»

View more