Die nächste Folge von SOKRATES, dem kafkASKen Fortsetzungsroman lässt nicht lange auf sich warten. Folge 53. Uri Nachtigall bekommt sein Zimmerchen im Irrenhaus und Besuch dazu :)

Uri Bülbül
Als er allein war starrte er eine Weile nachdenklich aus dem Fenster. Schwester Maja hatte beim Gehen die Zimmertür hinter sich zugezogen und er hatte aufmerksam gelauscht, ob sie sie auch abschloss, was sie natürlich nicht tat; denn der Schlüssel steckte innen im Schloss. Er sah aus dem Fenster auf einen schönen Garten, romantisch und verwildert, nur teilweise gepflegt, so dass man gut erkennen konnte, wie jemand hier regelmäßig zu Werke ging, aber auch den Garten sich selbst überließ. Natürlich war ein Garten eine Kulturstätte, was nichts anderes hieß als, dass es von Menschenhand angelegt war nach Plänen und Vorstellungen, die sich Menschen machten, um eine wohlkomponierte Welt von Pflanzen aufeinander abgestimmt anzulegen. Dieser Garten wurde dann gehegt und gepflegt, an einigen Stellen modifiziert und an anderen trat er aus seiner Bahn und verwilderte, wenn man mit der Ordnung nicht schnell genug nachkam. Er wollte sich den Garten bei Gelegenheit näher ansehen, vor allem interessierte ihn das Gartenhaus in einiger Entfernung hinter den Koniferen, wovon man das Giebeldach und ein kleines Fensterchen unter dem Giebel sehen konnte. Zweidrittel des Häuschens allerdings lag verborgen. Und ihn zog es dorthin. Zugleich aber erschrak er über seine Einstellung. Wie lange wollte er hier verweilen? Sollte er nicht besser sofort, seine Sachen nehmen und verschwinden? Aber warum? Was löste in ihm diesen Fluchtreflex aus? Er wurde nicht schlecht behandelt. Niemand sperrte ihn ein, machte ihm ungewöhnlich einengende Vorschriften. Was Schwester Maja über die Ordnung des Tagesablaufs gesagt hatte, klang moderat und eigentlich völlig normal für eine Herberge. Und dennoch: er durfte auf gar keinen Fall vergessen: es war ein...
«Was glaubst du, wer uns schreibt?» fragte plötzlich eine Stimme hinter ihm. Er fuhr erschrocken herum und sah einen Jungen von etwa dreizehn Jahren. «Wie? Wer soll uns schreiben?» erwiderte Uri Nachtigall die Frage des kleinen Irren. Zweifelsohne ein Psychopath - denn was sonst sollte er hier im Irrenhaus des @DoctorParranoia machen? Aber etwas in einer seiner hintersten Hirnwindungen ließ ihn zusammenzucken: denn er war ja auch in dieser Villa! Und er hielt sich keineswegs für verrückt, wenngleich ihm etwas ziemlich Verrücktes zugestoßen war. Aber das war ja nicht dasselbe! «Oh, was für ein dämlicher Idiot!» empörte sich Basti @Maulwurfkuchen. «Du kapierst ja gar nichts! Wir sind alle erfunden: ich bin erfunden; du bist erfunden; er/sie/es ist erfunden! Na, klingelts?» «Ich bin nicht erfunden», protestierte Uri Nachtigall! «Hier, du kannst mich anfassen. Ich bin real.» Basti lachte laut. «Ja, nicht nur das. Du bist auch wirklich ein Vollidiot! Du kapierst nichts! Wir sind auf dieser Realitätsebene beide auf derselben Stufe: Ich bin erfunden, du bist erfunden - auf der Stufe der Erfindung bin ich real, bist du real, ist er/sie/es real. Kapiert?» «Hmmm...» «So! Und jetzt möchte ich von dir wissen, wer uns schreibt, du Blödmann!»

View more