und ich will auch unbedingt so ein Tier https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hispaniola_solenodon.jpg weil ich finde das niedlich :3

Ich kann dem Tier nun wirklich nichts abgewinnen: Eine Mischung aus Ameisenbär und Stachelschwein ohne Stacheln, dafür mehr Schwein... na ja... Ach mein Lieber, schau dir die verrückte Geschichte an: Du überlegst, ob du lieber mit Luisa oder Leyla befreundet sein willst, ziehst in Gedanken Leyla Luisa vor, weil dir Luisa plötzlich zu jung erscheint, und dann nimmt dich Lara bei der Hand, und ihr zieht gemeinsam los. Aber in die falsche Richtung, wie es scheint; ihr entfernt euch immer mehr von der Landstraße, von der Luisa in den einsamen Waldweg hinter dem Babybenz her eingebogen ist und mit leerem Tank liegen blieb. Wie sagt es Nadia @Iwillslaughteryou so schön? «Wer sein moped liebt, schiebt» :) Aber Betti @liebeanalle wird Uri alles erklären ;)
SOKRATES Teil 107
Vielleicht braucht sie nämlich auch unsere Hilfe!» warf Lara energisch ein. Uri rüttelte an der Haustür. Sie war fest verschlossen, dann versuchte er durch die Fensterläden ins Häuschen zu spähen. Aber er konnte nichts sehen. Es war einfach zu dunkel und die Ritzen der Läden zu klein. «Wo wollt ihr sie suchen?» fragte er. «Hier stimmt etwas nicht», sagte Basti. «Aber mein Besuch ist nicht hier.» «Ist das, was hier nicht stimmt?» fragte Uri. Wieder antwortete Basti eigentlich nur mit einem verächtlichen gelangweilten Blick auf Uri. An Lara gewandt sagte er: «Komm, lass uns gehen. Vielleicht finden wir sie ja woanders.» Lara verabschiedete sich kurz von ihrer Mutter und beachtete Uri Nachtigall ebenso wenig wie Basti, als sie um das Gartenhaus herum noch tiefer in den Garten gingen und sich von der Villa weiter entfernten. «Ich glaube, ich habe sie geärgert», murmelte Uri. Aber Betti ließ sich ihre gute Laune nicht so schnell verderben. «Ach, die werden sich schon wieder einkriegen», sagte sie abwinkend. «Wenn Basti erst einmal seine gelben Legosteine hat und sein Bananenkamel bastelt oder was auch immer, ist er mit der Welt versöhnt und der netteste Kerl auf Erden. Und Lara war sowieso nicht richtig böse auf dich.» «Na, wenn das so einfach ist, bin ich wieder beruhigt; denn kaum finde ich zwei, drei Freunde hier, schon vergraule ich sie wieder mit meinen unbedachten Äußerungen. Das ist nicht sehr erfreulich.» «Wir lassen uns schon nicht so schnell vergraulen!» Sie lächelten einander an. «Wir sollten langsam wieder zur Villa zurück», sagte sie. Uri war in Schlenderlaune: ja, dann eben zur Villa zurück. Warum auch nicht? Es war ein nettes Mittagessen mit einem anschließenden netten Spaziergang. Und er hatte zwei Freunde gewonnen – vielleicht sogar drei, wenn er den kleinen Irren, der unter Narkolepsie litt, mitzählen wollte, was ihm natürlich einige Bauchschmerzen bereitete, weil er ihn mit einem Revolver bedroht und in seinem Zimmer in die Decke geschossen hatte. Eigentlich war der Philosoph mit der gebrochenen Nase begierig noch mehr zu erfahren. Er wusste aber nicht so recht, wie er es anfangen und was er Betti fragen sollte.

View more