Eine überraschende Verkehrskontrolle kommt auf Arthur Francis Suthers zu. Eine Verkehrskontrolle mit einer bösen Überraschung sozusagen ;) SOKRATES Teil 127...

Uri Bülbül
...auf den gestoppten Wagen zuzugehen. Arhtur ließ die Scheibe hinunter. «Guten Tag, Kollege, was gibt’s?» fragte er den Beamten mit dem dicken Bauch, der trotz dieser Figur einen gefährlich strammen Eindruck machte. «Personenkontrolle. Ausweis, Führerschein und Fahrzeugpapiere.» «Ihnen ist schon klar, dass Sie einen Kollegen angehalten haben, oder?» fragte Arthur, um ganz sicher zu gehen, dass er nun nicht wie ein gewöhnlicher Zivilist und Verdächtiger behandelt wurde. «Was für ein Kollege?» fragte Alfred Ross, während Arthur in seiner Tasche nach seinem Ausweis und Führerschein kramte. «Sind Sie der Schnüffler aus dem Ministerium? -eher ein Kollegenschwein als ein Kollege?» setzte er provokant hinzu. Damit hatte Arthur Francis Suthers nicht gerechnet; wortlos übergab er dem Kommissar schon mal seinen Dienstausweis und Führerschein; als er sich nach dem Fahrzeugschein im Handschuhfach vorbeugen wollte, spürte er schmerzhaft an seinen Kopf gedrückt den Lauf einer Pistole: «Freundchen. Eine kleine Bewegung nur und dein Auto ist ein Fall für den Sonderreinigungsdienst. Haben wir uns verstanden?» Arthur blieb starr, unbewegt und stumm. «Hände gaaanz langsam aufs Lenkrad», befahl Ross. Arthur gehorchte, konnte einen Moment lang keinen klaren Gedanken fassen. Dann wurde ihm klar, dass er gefesselt werden würde und kaum eine Sekunde später klickten die Handschellen. Ross sicherte seine Waffe und steckte sie weg. «Sie... Sie...», stotterte Arthur, aufgeregt, wütend und außer sich, «Sie haben eine entsicherte Waffe an meinen Kopf gehalten?» Die Stelle, wo er die Waffe gegen Arthurs Kopf gedrückt hatte, tat noch immer weh. «Wahrscheinlich nicht ohne Grund, Kollegenschwein!» brummte Ross. Was er damit gemeint haben könnte, sollte Arthur Francis Suthers nicht lange ein Geheimnis bleiben. Denn der Kommissar ging um das Auto und stieg auf der rechten Seite zu Arthur ein, um das Handschuhfach zu öffnen. «Was haben wir denn da?» «Das gibt es doch gar nicht!» entfuhr es Arthur, «das ist eine Falle!» «Eine Falle?» fragte Ross erstaunt. «Was soll das denn für eine Falle sein, mein Ministerialschnüffler 007? Wenn ich dir eine Falle gestellt hätte, hätte ich zwei Sekunden gewartet, bis du das Fach aufgemacht hättest und hätte dir dein schlaues Karrieristenhirn aus der Schädeldecke weggepustet!» Arthur starrte auf den Revolver Marke Smith and Wesson, Modell Special357MAG. Eine handliche Waffe ohne Lauf, genau dasselbe Modell, womit Franz-Joseph Metzger von seiner Tochter erschossen wurde. «Ist das dieselbe Waffe, mit der...» «Glaube ich nicht!» brummte der Kommissar. Und als wollte er Arthur durch Beweise überzeugen, hielt er ihm den Revolver unter die Nase: «Mit dieser Waffe wurde lange nicht geschossen, wenn sie überhaupt je gebraucht wurde. Sie macht so einen jungen, um nicht zu sagen jungfräulichen Eindruck. Wahrscheinlich habt ihr Kollegenschweine ein ganzes Arsenal davon irgendwo geordert!» «Ich verstehe nicht!», sagte Arthur, was ein wenig wimmernd klang.

View more