Was passiert eigentlich mit Lara und Basti bei Bellarosa? Was mit dem Sonderermittler in der Zelle? Was mit der durch den Wald irrenden Betti und was mit der träumenden Nachtigall? Was mit der trauernden Luisa? SOKRATES Teil 205:

Uri Bülbül
«Erst tust du ganz groß mit deinem Minirevolver, und dann kennst du die einfachsten Sachen nicht!» «Immerhin weiß ich im Gegensatz zu dir, wo Ayleen steckt. Und ich will gar nicht wissen, was „Akteneinsicht“ bedeutet. Das kann man sich auch denken: Einsicht in die Akten eben!» «Und ich will gar nicht wissen, wo Ayleen steckt! Sie hat mich in das Irrenhaus verwiesen und hat sich nicht mehr blicken lassen! Eine tolle Freundin ist das! Und während des Prozesses lässt sie mich wahrscheinlich im Stich. Ich werde mir einen anderen Anwalt suchen! Sie ist ja schließlich nicht die einzige Anwältin auf der Welt! Und dieser brutale Ross bekommt eine Dienstaufsichtsbeschwerde an den Hals. Das schwöre ich dir!» «Ist mir egal! Lass uns lieber über die Zwillinge reden», erwiderte Basti. «Ophelia soll einen anderen Delphin kennenlernen und mit ihm Zwillinge machen!» «Von mir aus kann Ophelia machen, was sie will. Was habe ich damit zu tun? Warum erzählst du mir das?» Basti kicherte, wie manchmal Delphine ganz böse kichern können. «Du begreifst wirklich nichts. Warum musste ich ausgerechnet an dich geraten?» schimpfte er. «Wenn du etwas begreifen könntest, könntest du vielleicht auch mal begreifen, dass du ein Delphin sein kannst. Oder wie sonst gedenkst du deine „Paradieseologie“ zu schreiben?» «Paradieseologie? Was weißt du von der Paradieseologie?» Wieder kicherte Basti ganz böse. «Du hast ein dickes Brett vor dem Kopf. Das steht schon mal fest.» Und plötzlich steht Basti unmittelbar vor Uri Nachtigall. Das Wasser ist weg, das Meer, in dem er schwerelos trieb, schlagartig ausgetrocknet. Uri Nachtigall schwebt kurz durch die Luft, um dann völlig haltlos abzustürzen. Es geht in einem rasanten Tempo abwärts. «Falle ich nun aus allen Wolken?» scherzt er noch völlig unangebracht, um Basti zu beweisen, wie unbeeindruckt er von all diesen Wunderwerken der Traumwelt ist! Basti klopft an das besagte dicke Brett vor dem Kopf des Unverbesserlichen wie an eine schwere dicke Holztür einer Blockhütte. Es klopft heftig und drängend an der Tür. Uri Nachtigall fällt und fällt. Wo ist das Meer? Und vor allem? Wo ist plötzlich Basti? Es klopft zwar an dem Brett vor dem Kopf; aber es ist nicht mehr Basti, der klopft. «Ich mag keine Holzhütten, keine Blockhütten und auch keine Baumhäuser aus Holz!» ruft Basti aus der Ferne. Aber das Klopfen macht es schier unmöglich für Uri Nachtigall den Ruf des Jungen zu hören. Mit einem plötzlichen Ruck endet der Fall aus allen Wolken. «Ich habe jetzt die Schnauze voll von Warten! Los öffnen Sie sofort die Tür!» ruft eine Männerstimme. Uri Nachtigall möchte noch im Traum fragen: «Welche Tür?» Aber da hört er auch schon, wie seine Zimmertür von außen aufgeschlossen wird. Schläft er noch, oder ist er schon wach? Träumt er oder kann er einen klaren Gedanken fassen? Ein Himmelreich für eine gute Antwort, könnte eine passende Antwort sein; aber er hat keine Himmelreiche zu vergeben.

View more