Nach 15 Tagen Pause wird es wieder höchste Zeit für die nächste Folge des kafkASKen Fortsetzungsromans; gestern sah ich am Fuße eines Berges mit einem Schloss ein Gymnasium - die Schulleiterin eine wunderbare Jugendfreundin aus Studienzeiten. SOKRATES Folge 319:

Uri Bülbül
„1. Findest Du die aktuelle Überflutung Deutschlands mit wildfremden, teils hoch kriminellen Elementen richtig ? 2. WELCHE Kraft oder Partei hälst Du für am Besten geeignet, dieser fatalen Entwicklung WIRKUNGSVOLL entgegenzutreten.“»* «Wirkungsvoll?» fragte Philomena. «Unsere Dienste haben für den Fall der Fälle gut gestreut und platziert geheime Waffendepots angelegt, die nur unsere Leute im Einzelkampf kennen und für sich nutzen können. Irgendwie ist die Karte, worauf die Depots verzeichnet sind, in falsche Hände geraten.» Philomena sah ihren Freund fragend an. «Der Abschirmdienst hat auch Leute aus dem Innenministerium in Verdacht, Leute, für die auch du arbeitest. Nun gerätst du auch ins Fadenkreuz der Agenten und ich möchte dich klipp und klar fragen: WO STEHST DU?» «Ganz der alte Otto! Sucht die einzelne Kartoffel im Püree zu identifizieren!» «Bitte, Philomena! Es ist ernst! Sehr ernst!» grollte der Militärattaché. «So ernst, dass ein siebzehnjähriges Mädchen in einem staatlichen Luxusairliner entführt, verführt und womöglich irgendwo ermordet und verscharrt wird?» @Graf_Otto sah sie sehr ernst mit zusammengezogenen Augenbrauen an: «Was meinst du? Verstehe nicht!» «Solltest du aber!» konterte Philomena. «Ich spreche von Luisa Metzger, die in den Fängen dieses alten Mannes ist, über den man so wenig herausbekommt.» Inzwischen hatte auch @Gehirn_Zelle den Park erreicht. Sie hatte nicht vor, sich ins Gespräch einzumischen. Genaugenommen wusste sie nicht, was sie hierher getrieben hatte. Der Kontakt zwischen ihrem Chef und Philomena war hergestellt und sie konnte Feierabend machen. Das allerdings erschien ihr zu einfach. Sie ging wachsam durch den Park, ohne genau zu wissen, worauf sie achten sollte. Wenn etwas Verdächtiges geschehen sollte, würde ihr das schon ins Auge springen. Und ihr Instinkt sagte ihr, dass etwas passieren würde. Sie steuerte den nördlichen Teil des Parks an, wo der monumentale Gummibaum stand. Dabei erschien es ihr sinnvoll, nicht schnurstraks darauf zu zulaufen, sondern kleine Um- und Abwege zu wählen. Auf einem kleinen Nebenweg, der im Schatten von Palmen lag, fiel ihr eine Parkbank auf, neben dem die Parkgärtner einen Stapel Bambusstöcke als Rank- und Stützhilfe für Jungpflanzen gelagert hatten. Sie prüfte einige Stangen auf Gewicht und Handlichkeit, Stärke und Stabilität und entschied sich für einen. Ein Hauch von Lara Croft umwehte sie – wild, kämpferisch, erotisch, wie sich Gamer Erotik eben so vorstellen wollten, während sie vor ihren Bildschirmen Fett ansetzten. Bei diesem Gedanken hätte sie fast wieder das unnütze Utensil aus der Hand geworfen; sie wollte alles andere als ein Klischee sein, ein Schema abgeschlaffter Männlichkeitsphantasien! Sie haderte mit sich selbst, warum hatte sie überhaupt sich für einen Stockkampf gewappnet; sie war weitergegangen und von einem Gefühl befallen worden, das sie vor sich selbst albern dastehen ließ. Plötzlich aber wurde sie aus ihren Gedanken gerissen.
[* @Graf_Otto ]

View more

Vanity@Gehirn_Zelle