Mit Marcellus Adonis Narrat sei der Bock zum Gärtner gemacht. Und dann existiert noch diese kryptische Email: „Holla, die Waldfee! Marcellus Adonis Narrat gegooglet zu haben, ist im Ergebnis so prächtig wie unbefriedigend...“ SOKRATES Folge 322:

Uri Bülbül
«Was hat sich diese Person nur dabei gedacht, zwei Mitglieder der königlichen Palastwache anzugreifen? Ist sie noch bei Sinnen?» «Diese „Person“, wie Sie meine beste Mitarbeiterin nennen, Herr Botschafter, hat das getan, was nötig war! Sie hat für meine und die Sicherheit meiner Gesprächspartnerin in einem vertraulichen Gespräch gesorgt, was diese seltsamen Vögel auszuspionieren versuchten!» «Wie auch immer! Die Verwicklung ist, dass sich das marokkanische Innenministerium bei mir gemeldet hat und mich auffordert, die Bedienstete sofort abzuziehen. Sie soll das Land verlassen, bevor es zu außenpolitischen Verwicklungen kommt; denn die Sache wird bis ganz nach oben durch gereicht, wenn wir den Unruheherd nicht sofort löschen!» «Meine Mitarbeiterin wollte Marokko sowieso verlassen. Sie hat einen anderen Auftrag. Danach kann sie ja in die geliebte Heimat zurückkehren.» Am anderen Ende der Leitung stockte es kurz: «Ja, geliebte Heimat. Umgehend.» «Da stimmt doch etwas nicht», sinnierte @Gehirn_Zelle laut. «Die königliche Palastwache hört ein Gespräch von uns ab. Was soll das? Befürchten sie, dass wir einen Anschlag auf den König planen? Und das Ganze schlägt solche Wellen, dass ich schnellstens das Land verlassen muss? Wenn sich der Herr Botschafter mal etwas kooperativer zeigen würde, könnten wir einiges erfahren.» «So aber tappen wir im Dunkeln», ergänzte Philomena und resümierte: «Ein Herr namens Marcellus Adonis Narrat ist mit der jüngeren Tochter des Betonmischmeisters und Bauleiters Franz-Joseph Metzger in einem staatlichen Luxusjet des Außenministeriums mit unbekanntem Ziel unterwegs; Franz-Joseph Metzger selbst von seiner älteren Tochter, die Kommissarin bei der Polizei ist in mutmaßlicher Notwehr erschossen.» «In Zeiten leben wir! Da erschießt die eigene Tochter den Vater!» brummte der Attaché. «Aber ich muss Sie korrigieren, meine Liebe Philomena! Das Ziel des Flugzeuges ist uns bekannt: Libreville in Gabun! Und dahin sollte auch Ihre Reise gehen.» Während der Gespräche war Alice nicht untätig gewesen; die Buchungen waren vorgenommen; Air France würde sie unauffällig in der Nacht nach Libreville bringen. «Wer dieser Marcellus Adonis Narrat auch sein mag», formulierte sie die entscheidende Erkenntnis im Duett mit Philomena, obwohl beide Frauen ausgesprochene Individualistinnen waren, ausgeprägte Einzelgängerinnen mit einer gehörigen Portion Eigensinn, konnten sie zur Freude des Attachés auch sehr gut miteinander harmonieren: «...wenn er die jüngere Tochter von Franz-Joseph Metzger bei sich hat,...» «...ist der Bock zum Gärtner gemacht!» «Ein dekadenter Schuft!» brüllte @Graf_Otto mit der harten Grobschlächtigkeit eines Schmiedes oder soldatischen Ungehobeltheit eines Oberfeldwebels und sagte an Philomena gewandt in einem unvermutet sanften Ton, der im absoluten Gegensatz zu seinem ersten Ausbruch stand: «Und Sie, meine Verehrteste? Was ist genau Ihr Auftrag?» Alice staunte über ihren Chef immer wieder.

View more

Humaaaazing@Huma_Zia
Vanity@Gehirn_Zelle