Wann gibt es den nächsten Geschichten-Teil?

JETZT! SOKRATES Folge 347
_______________________
Uri Bülbül hatte seinen Avatar im kafkASKen Fortsetzungsroman in einer Psycho-Villa abgestellt. Uri Nachtigall, wie er ein Dichter, Literat, Philosoph, ein Theaterphilosoph, ein vielleicht so sehr freiheitsliebender Mensch wie er selbst. Das ging aus den bisher geschriebenen Folgen nicht hervor. Das Ganze begann im Roman mit einer gebrochenen Nase in einer sehr unerwarteten Situation. Der Avatar Uri Nachtigall, seines Zeichens Theaterphilosoph als Freiberufler tätig im Cascando-Theater seiner Freunde, das dritte Leitungsmitglied wie in der Realität nur in einem anderen Theater mit einem anderen Namen, wurde unter der Dusche von der Kommissarin Johanna Metzger überrascht. Diese Überraschung konnte er galant und souverän meistern, ja so konnte Uri Bülbül auch sein - galant, souverän und wortgewandt. Manchmal entwickelte er eine Eloquenz, die seine Freunde begeisterte und die Betroffenen schockierte und entgeisterte. Der Theaterphilosophenavatar Uri Nachtigall konnte eine solche Rhetorik und Eloquenz nicht unter Beweis stellen, seine Galanterie mit der jungen Kommissarin endete schnell mit einer gebrochenen Nase. Der Brutalokommissar Alfred Ross, der ein sadistisches Verhältnis mit seiner jungen Kollegin hat und gewiss auch sehr eifersüchtig sein kann, bricht dem Theaterphilosophen kurzerhand mit einem Fausthieb die Nase. Blutend, nackt und wehrlos liegt er auf dem Boden vor den beiden Kriminalbeamten und hört, wie sie davon reden, ihn am besten an Ort und Stelle zu erschießen. Soll er das ernst nehmen oder als Einschüchterungsversuch einschätzen und versuchen seine Souveränität wieder zu erlangen? Hat der Romanavatar überhaupt eine Wahl? Er landet in der Psycho-Villa eines ask.fm-Psychodoktors, der natürlich als Psychodoktor ein Fake ist und gerademal knapp über 20 Jahre arrogant seine Leserinnen und Leser als seine Patienten betrachtet und anspricht. Viel Interessantes hat der Typ außer seinem Gehabe nicht zu bieten auf seinem Profil und darf, weil er auch sonst nicht, auf Kooperationsvorschläge des Literaten Uri Bülbül eingeht, im Roman selbst durch Abwesenheit glänzen, bis auch dieser Glanz verblasst. Die Villa selbst, dieses sogenannte Sanatorium wird von seinem Stellvertreter, dem jungen Arzt Doktor Zodiac und seiner Assistentin und Krankenschwester Maja geführt. Diese Schwester Maja hat durchaus etwas Unheimliches und Gruseliges, aber verhält sich dem verängstigt hilfesuchenden Theaterphilosophen gegenüber teilweise mütterlich. Ist er ihr Gefangener wie eine Fliege im Spinnennetz? Oder handelt sie zu seinem Wohl, als sie seine Arbeitssachen und Computer aus seiner Wohnung in sein Zimmer im Sanatorium bringen lässt, damit der Theaterphilosoph noch eine Weile hier verbleiben kann und trotzdem seiner Arbeit nachgehen. Das Motiv für den Philosophen ist, dass er zwei Bücher im Regal entdeckt hat, die er selbst geschrieben haben soll, die aber nicht von ihm stammen. Was also wird hier gespielt?

View more