Da werde ich gefragt, ob ich gut küssen könne, wie ich im Moment aussehe, was der Unterschied zwischen Liebe und Begierde sei, wichtig aber ist, dass ein alter verschollener Freund wieder aufgetaucht ist und mit mir spricht. SOKRATES Folge 361:

Uri Bülbül
Während in der gespaltenen Realität Basti wie folgt über den Sinn des Lebens nachdachte, gab es auch den anderen Teil der Spaltung, in der sich Nadia entspannt in die Badewanne legte. Basti dachte über die Frage,was für ihn der Sinn des Lebens ist, und wie er damit umgeht, wie so: «Also eigentlich hat mein Leben glaub ich keinen richtigen Sinn, beziehungsweise ich denke halt nicht mehr über den Sinn von meinem Leben nach, weil ich keine richtige Antwort da drauf finde. Aber eigentlich muss ja auch nicht immer alles unbedingt einen Sinn haben und deshalb lebe ich halt einfach so ohne Sinn.»* So weit also dachte Basti @Maulwurfkuchen über den Sinn des Lebens; aber dann dachte er noch weiter; nicht nur der Sinn, sondern das Leben überhaupt stand ja auf der Tagesordnung seiner Gedanken: Gummibären, Teddybären waren Phantasiewesen, Einhörner und geflügelte Pferde auch. Wenn jemand aber aus Keramik, Tonerde, Plastik oder aus sonst einem Stoff eines dieser Phantasiewesen modellierte und damit in die Welt setzte, lebten diese Wesen dann nicht? Nadias Argument, dass man ja aus den einzelnen Legosteinen, aus denen er ein gelbes Kamel basteln wollte, danach noch andere Wesen basteln könne und dass deswegen das Kamel nicht leben würde, leuchtete Basti nicht ein. Nehmen wir doch die ganzen Moleküle und Atome, aus denen der menschliche Körper besteht – wenn der Körper nach dem Tod zerfällt, woran Basti gar nicht gern denken mochte, dann konnten sich doch diese Atome wieder in einem neuen Körper zum neuen Leben formieren. Also bestimmte die Form, ob etwas lebendig war oder nicht. Von wegen ist die Form nicht so wichtig wie der Inhalt, wie manche denken, ging es Basti in der Gestalt des kleinen Delphins durch den Kopf. Aber halt! Wenn die Form das Leben bestimmte, dann war der kleine Delphin ein anderes Leben als Basti in der Psycho-Villa. Aber wie war das möglich? Denn er wusste ja auch als Delphin, dass er Basti @Maulwurfkuchen war. So sinnierte er im Wassereimer in Nadias Zimmer, während er darauf wartete, dass Nadia ihn zum See im Hattinger Wald trug.
Frank Norbert Stein, der Gärtner, Techniker, Hausmeister der Psycho-Villa, der sich um alles kümmerte, was so im weitesten Sinne im Haus und Hof an Arbeit anfiel und wenig seinem Gehilfen Rufus überließ, der eine schäbige Kopie des feinen Dr. Zodiac war, trug das kleine Wölfchen auf dem Arm und warf es im Schuppen, wo seine Werkstatt war, grob und unachtsam in eine leere Holzkiste mit Deckel, die er sofort verschloss und zunagelte. «Von mir aus kannst du hier verrecken», brummte er. Aber nun wollte er doch ins Haus und den Förster anrufen; von Handys und Computern, Smartphones und Tablets hielt der Hausmeister nichts; er hätte nicht einmal so recht den Unterschied zwischen all dem Kram, wie er sich ausdrückte, benennen können. Das Elektronische und Virtuelle war ganz und gar nicht sein Metier.
_____________
* https://ask.fm/Maulwurfkuchen/answers/146541866859

View more