Nein, ich will keine Punkte schinden - nichts von diesen ask-Coins!!! Vielleicht werden sie irgendwann Millionen wert sein in der Stille des finsteren Universums. Mein finsteres Universum ist hier, darum kommt SOKRATES - Folge 377 nicht als Antwort auf die mich motivierende Frage nach der nächsten F

Uri Bülbül
...olge:
«Naaa, so langsam schließt sich dein Kreis!», sagte Nadia. Da war sie also wieder – die Stimme aus dem schwarzen Würfel, aus der Finsternis, in der man nicht die Hand vor den Augen sehen konnte, in der er nicht einmal zu unterscheiden wusste, ob er seine Augen geschlossen oder offen hatte. Da hatte jemand Geige gespielt und zu ihm geredet. Jetzt erinnerte er sich wieder: sie hatte ihn davor gewarnt von dem Wasser zu trinken. Dabei hatte er so einen großen Durst gehabt, war am Verdursten und sollte nichts davon trinken. Und er gehorchte. «Das war schlau von dir», sagte Nadia. «Schau, jetzt bist du gerettet und musst nicht sterben. Noch einmal Glück gehabt, Blödmann!» Ross wollte protestieren: «Warum „Blödmann“?» Seine Zunge fühlte sich zwar nicht so bleiern an wie im Gesprächsversuch mit Ute, aber er bekam trotzdem keinen Ton heraus, was auch in Nadias Fall nicht nötig war: «Du hast dich auf den falschen Verdächtigen eingeschossen. Du kannst den Theaterphilosophen nicht leiden, also verfolgst du ihn. Ihm zweimal die Nase gebrochen – Mann, Mann, Mann! Irgendwie tust du mir nicht Leid; geschieht dir Recht, dass du im Entsorgungswürfel gelandet bist. Soll dir eine Lehre sein. Nun bist du ja gerettet, auch wenn du es selbst noch nicht so erlebst! Ich werde mich jetzt um meinen kleinen Freund kümmern, mal springt er als Delphin aus meinem Wasserhahn in die Badewanne, mal verschwindet er spurlos aus dem Wassereimer, in den ich ihn getan habe, um ihn zum Hattinger Teich zu bringen. Aber er ist weg. Ich habe den Eimer aus dem Bad in mein Zimmer getragen, damit ihm nichts passiert. Und was ist? Der kleine Delphin ist weg – spurlos verschwunden! Also Kommissar Ross, passen Sie ab jetzt gut auf sich auf! Nicht dass Sie mir auch noch spurlos verschwinden!» Wenn Alfred Ross die Augen aufmachte, würde er sich an diese Worte nicht mehr erinnern. Erst noch an einige Bruchstücke, dann immer weniger, dann würde nur noch ein Erinnerungsgefühl zurück bleiben – inhaltsleer. Nadia aber unterschätzte womöglich die Kraft der Melodie. «Hello Darkness, my old friend...» und die traurige Frage lautete: was waren die Menschen zu lernen bereit – und mit „lernen“ meinte sie nicht eine Anhäufung theoretischen Wissens über irgendetwas. Lernen musste doch bedeuten, dass man sein Verhalten änderte, Konsequenzen für sein Leben zog – ja, warum nicht? Manchmal auch radikale Konsequenzen! Wie hieß es in dem Lied in etwa? „Weil Visionen sanft mich trafen… rede ich erneut mit dir, hallo Nacht, mein Freund, die Stimme des Schweigens...“ Was hat das alles nur für einen Sinn? Dinge passierten, die Menschen lebten, andere Lebewesen taten es auch. Alles, was lebte, lebte und was nicht lebte war auch nicht ganz unbelebt, es war da und wirkte – manchmal wie ein Stolperstein. Man konnte sich den Zeh daran brechen. Oder neue Seiten an sich entdecken, wenn man zum Beispiel der jungen Frau, in die man sich verliebt hatte, ins Gesicht schlug…

View more