Ach Meister Bülbül,..manchmal hab ich gar keine LUST mehr, Kaiser zu sein. Denn Wie sagte Sokrates so treffend? "Folge den Fakten, egal wohin sie dich auch bringen" Und da ? Erkenne ich deutlich in welcher RIESIGEN, unbeschreiblichen ! Geschichtslüge wir eigentlich leben. ...Wir Deutschen.

Da hat es Kommissar Dr.med.General Otto seiner Zeit der Weltschmerz von rechts gepackt. Einst als @einfach_nur_otto unterwegs, hatte er sich zum Mediziner-General aufgeschwungen, sich selbst zum Doktor promoviert, Sokrates dabei mal schön falsch zitiert - bzw. Sokrates, dem Guten, ein falsches Zitat untergejubelt und eine Geschichtslüge in den Raum gestellt. So ist der liebe Otto, der alte Haudegen, schlägt sich mit Schimären und Wahnvorstellungen von Geschichtslügen, untergehenden Deutschländern und nicht mehr aufzuhaltenden Überfremdungsfluten, in denen er zu ertrinken droht. Einst war er ein Volksarmist des ersten sozialistischen Staates auf deutschem Boden, ein Förster und Waldmeister und heute muss er einen dahergelaufenen Türken schon "Dichterfürst" nennen und ihn mit "Meister Bülbül" anreden. Ach, ach, so ein Otto hat es nicht leicht - auch nicht als @hedwig498448 Neues Profil, alter Otto! Und dann dieser Weltschmerz. Glauben Sie mir, tapferer Recke alten Schlages: die Welt dreht sich, alles ändert sich, alles fließt - das Universum ist uns wohlgesonnen, wenn der Mensch nur nicht allzu menschlich wäre. Ja, in manchen müden Momenten neige ich selbst zur Schwächelei - die Jugend ist hin, sage ich mir, die Dichtkunst hat das Erhoffte mir nicht gebracht - ich fülle brav meine Tageszettel und fixiere den Gang meiner Dinge und kann Ihnen sagen, bester Otto, so entstehen Geschichtslügen: Fakt ist, man lügt sich selbst was vor. Sokrates aber sagte: ich weiß, dass ich nichts weiß, darum nennen mich die Götter den weisesten unter den Menschen. Wer aber weiß, dass er nichts weiß und der weiseste darum ist unter den Menschen, der kann die Geschichte nicht be- oder gar verurteilen. Lassen wir den Dingen bescheiden ihren Lauf und genießen das Kaminfeuer. Aber doch in all dieser Gemütlichkeit überkommt es mich doch noch einmal schelmisch zu sagen: Die Menschen haben nichts zu verlieren als ihre Ketten - selbst die Unterdrücker, die frei sich wähnen, sind Sklaven des Systems. Das betrifft nicht nur die Deutschen.