«Nun aber zur Sache, Meister Bülbül! Noch immer lese ich nichts von Kasperle, der Oma und dem Wolf in Ihrem SOKRATES-Roman», höre ich schon Meister Otto mich ermahnen. Er will ja auch nicht in der Nebenrolle in Casablanca enden. Er selbst jedenfalls gibt sich die besten Rollen. SOKRATES Folge 400:

Uri Bülbül
Aber mit Geduld allein war es nicht getan, denn das arme Wölfchen konnte sich in seiner dunklen Kiste festgenagelt keine Geduld leisten, es würde bald elendig ersticken, wenn keine Hilfe kam! Nur allein mit dem lebensnotwendigen Erzählen konnte es eine Rückkehr zum Leben geben – raus aus der gläsernen Leichenkammer der Ratio erforderte womöglich kein geringes Maß an einem Dachschaden, wovon man zu erzählen wissen musste. Wenn man aber das Erzählen nicht gelernt oder warum auch immer wieder verlernt hatte, bedeutete dies eine erhebliche Einbuße an Vitalität. Wenn man nun @Klugdiarrhoe fragte, warum er dieses Buch schreibe, wäre seine Antwort wahrscheinlich, weil er das Erzählen suche und wieder zum Leben zurückkehren wolle. Es wäre gelogen und das skeptische Hochziehen der Augenbrauen mehr als gerechtfertigt. Aber man musste @Klugdiarrhoe auch mal nachsehen, dass er nicht einfach sagen konnte: das ganze Leben gehört in seiner Universalität und Schönheit poetisiert. Haltet inne in allem, was ihr gewohnheitsmäßig macht und erzählt euch alles frank und frei, was euch in den Sinn kommt und je mehr ihr erzählt, desto mehr wird euch auch einfallen. Basti @Maulwurfkuchen musste noch einmal ein ernstes Wörtchen mit Uri @Klugdiarrhoe reden! Immerhin hatte er 400 Folgen lang seine Erzählung begleitet und ihn immer wieder mit Fragen und Anregungen ermuntert weiterzuerzählen und immer weiter. Es war warm im Hattinger Wald – sommerlich warm, die Sonnenstrahlen kamen durch die dichte Laubdecke der Bäume und bildeten einen Reigen von Licht und Schatten. Das Wasser des Sees glitzerte bläulich und grünlich; auf dem See war natürlich kein Schatten. Basti hatte das Gefühl, dass er gleich jemanden begegnen würde; seine letzten Vorschläge an @Klugdiarrhoe lagen noch nicht lange zurück. Sie betrafen Ophelia, die Delphindame – sie sollte auf einem ungewöhnlichen Wege entstanden sein: «Weil normalerweise kommen Delfine ja aus anderen Delfinen», hatte er dem Schriftsteller geschrieben, den @Apfelkuchen… ach nein, so hieß der nervige Kindergärtner nicht, der sich Dr. Käng nannte! @DerApfeltyp war der richtige Nickname des Doktors, der kein Doktor war und in der Geschichte auch keine wesentliche Rolle spielte. Er war zur Nebensächlichkeit verdammt, war aber immerhin schon einmal aufgetaucht. Dieser @DerApfeltyp ärgerte den Schriftsteller immer damit, dass er ihn „Kleingärtner“ nannte. Vielleicht wollte er ihn auch nur necken und wollte mehr Aufmerksamkeit. So wirkte er – eitel und nach Aufmerksamkeit heischend! Aber völlig phantasielos, denn ihm fiel zur Provokation nichts anderes ein als „Kleingärtner“! @Maulwurfkuchen jedoch wartete immer mit neuen Ideen und Vorschlägen auf; manchmal stellte er Verständnisfragen, zum Beispiel, was „Hermeneutik“ bedeute. Aber auch darauf hatte er noch keine Antwort erhalten. Gerade als er an diese Dinge dachte und ganz durcheinander war, raschelte es im Gebüsch. «Wer bist du denn?» entfuhr es ihm vor Schreck.