( 'anonym' war nicht von mir, ...aber gut ! ) Apropos "zufrieden", NEIN! Sie haben mein Genörgel über die verdammte 'Bassgeigen Bratschen Musik" noch nicht beantwortet. --->> Gib dem Bub die Geige nicht!

Prof. Dr. Otto Cortisonski
Nein, nein, Otto war ja nicht immer ein richtiger Apotheker und auch nicht immer @hedwig498448 will damit nur sagen, Ihre Frage war seiner Zeit nicht anonym. Insofern alles richtig gemacht. Was Ihren Kunstgeschmack anbelangt, müssen wir uns noch mal unterhalten, aber erst kommen Kasperle und das Krokodil in den SOKRATES-Roman und Peter Kowald hat mit seiner "Geige" Musikgeschichte geschrieben und er muss unbedingt in meinem Hardenberg-Projekt platziert werden, wo es doch gerade um die Freiheit der Kunst geht, um das, was aus einem Individuum alles rauskommt, wenn man sich nicht an Normen und Publikumserwartungen hält. Das ist doch mindestens ein Kapitel des Romans wert, wenn nicht gar mehrere. Aber vielleicht träumt Otto in Marokko in einer hitzigen Nacht bei kaputter Klimaanlage von einem Krokodil, das seine Oma fressen will und weit und breit ist dieser Kasper nicht da - elender Deserteur! Wo steckt er, während die Oma in Lebensgefahr schwebt?! Und da kommt der Geigen-Bub, wie Sie ihn nennen, spielt eine "Bassgeigen-Bratschen-Musik" vom Feinsten, was das Krokodil so rührt, dass es wahre Krokodilstränen vergießt und darüber vergisst, die Oma zu verspeisen. So kennt Dichtkunst um die Freiheit der Kunst, alter Recke! Und Oma, Kasper und das Krokodil sind auch irgendwie mit dabei ;)