Für Ben @Gedankenkammer ist Schwester Lapidaria, die so nicht genannt werden will, die Autorität schlechthin in der Villa, und ein bißchen ist er auch in sie verliebt. Der Hausmeister ist ihr Erfüllungsgehilfe in äußerst heiklen Angelegenheiten und nun in großer Angst und Not... SOKRATES Folge 424:

Uri Bülbül
Ben lachte laut auf. Er brauchte keinen besonderen Grund, auf Maja zu kommen. Erstens fand er sie sympathisch und auch anziehend, sehr respektabel und auch ein bißchen furchteinflößend. Zweitens war sie die Autorität in der Villa! An Schwester Lapidaria und ihren scharfen Augen und scharfer Zunge führte kein Weg vorbei. Ihr gehörte das Irrenreich! Aber Ben hatte sie immer wohlwollend erlebt – autoritär, aber wohlwollend! Und das gefiel ihm und im Moment gefiel ihm ganz besonders, wieviel Furcht und Respekt der monströse Hausmeister vor Maja hatte. «Du hast ja Angst vor der Oberschwester!», konstatierte er belustigt. Norbert wollte auch darauf nicht eingehen. Statt dessen versuchte er es mit etwas Unverfänglicherem, was ihn aber auch interessierte, denn er hätte nicht damit gerechnet, dass @Gedankenkammer wissen könnte, wer Viktor war. «Wenn jeder Viktor kennt, dann verrate mir doch mal, wo er lebt!» Ben verzog ein bißchen das Gesicht: «„Lebt“ ist nicht ganz der richtige Ausdruck, aber wie alle diese Figuren, wohnt er im Hattinger Wald. Basi @Maulwurfkuchen hat mir mal erzählt, Viktor sei sein Freund und wohne in einer schiefen Hütte im Wald und habe dort unter seiner Hütte ein großes ausgehöhltes Labor.» «Vielleicht trifft er sich dort mir Doktor Parranoia oder Zodiac», murmelte Norbert und fügte hinzu: «Hauptsache, er bleibt dort und kommt nicht in die Villa!» «Hast du Angst, dass Schwester Maja ihn ruft?», fragte Ben interessiert. «Ich habe keine Angst!», erwiderte der Hausmeister trotzig wie ein Kind, so dass nun doch das Mitgefühl für ihn in Ben überwog. Er ließ ihn in Ruhe damit. Der Hausmeister kam auf sein eigentliches Problem zurück: «Bitte, kannst du nicht raus bekommen, wo der Welpe steckt? Wenn der Lupus ausbricht, werden Menschen furchtbar leiden. Lara weiß nicht, was sie angeschleppt hat.» «Vielleicht ist der Lupus in den Wald», spekulierte Ben, um Norbert etwas zu beruhigen und wunderte sich, dass dies tatsächlich seine Wirkung nicht verfehlte: «Wirklich? Meinst du?» «Kann doch gut sein! Ich halte das nicht für abwegig und hat Lara ihn nicht von dort mitgebracht?» «Ich habe ihn von Betti erhalten und ihr versprochen, ihn zu versorgen...» «Eben!», unterbrach ihn Ben, «VER… nicht ENTsorgen! Du solltest den Welpen pflegen, großziehen und sein Vater werden und der Wolf sollte dir treu verbunden sein, dein liebes Haustier! So haben es Betti und Lara gewollt. Und was machst du statt dessen? Du sperrst das kleine dir anvertraute Tierchen in eine Kiste und rufst feige den Förster zur Hilfe!» Das Wort „feige“ empörte Norbert. «Du hast ja keine Ahnung, was aus diesem Welpen wird! Kein nettes, liebes, mir treu verbundenes Haustier! Irgendwann ist der Lupus groß und eine wahre Bestie! So sieht‘s nämlich aus, du Geisterseher! Nichts siehst du!» Ben @Gedankenkammer blieb gelassen. So ganz unverständlich war schließlich Norberts Aufregung nicht: «Man wird nicht als Bestie geboren, man wird zur Bestie gemacht! Das müsstest du am besten wissen!»