Danke Dir, dass Du Dir die zeit dafür nehmen magst. Bin tatsächlich etwas verzweifelt, aber naja. Wird schon werden, haha.

Manu
Kontext: https://ask.fm/zy_cv/answers/155570307183
Weißt du, der Kern ist hier nicht, dass irgendwer von außen Leistung fordert und Druck macht. Das machst du dir selbst. Du selbst quälst dich so. Du wirkst sehr streng mit dir selbst und dein innerer Kritiker ist übermächtig – hingegen dein innerer Freund gibt dem oft nach, weswegen du in diesen Teufelskreis fällst, der dich so fertig macht.
Wenn du all die Dinge erleben willst, nach denen du dich sehnst (neue Freunde, Erlebnisse, coole Erfahrungen), musst du Dinge tun, die dich aus deiner Komfortzone bringen.
Versuch dich mal gedanklich weg von deinem IST-Zustand zu bewegen. Wer zu viel nachdenkt bevor er etwas tun möchte baut sich sein eigenes Gefängnis des Zögerns. Nachzudenken bevor man handelt ist in einigen Situationen eben nicht so lobenswert wie es auf den ersten Blick scheint. In der Theorie kann vieles passieren. In der Praxis sieht man erst was tatsächlich passiert. Wer zu viel reflektiert wird mit der Zeit automatisch nachdenklich und die Selbstreflexion verwandelt sich langsam in Hirnfic.kerei. Reflexion sollte strukturiert eingesetzt werden, wer das nicht schafft zerdenkt irgendwann jede Situation, stellt sie auf ein Podest und öffnet den Ausreden und Ausflüchten die Tür.
Um konkreter zu werden: Sich auf Ask ein Account zu erstellen und mit Leuten auszutauschen ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber er bringt dich nur sehr langsam nach vorne. Klar kann man hier auch tolle Leute kennen lernen, aber das ist eher ein passives Kennenlernen. Ein aktiverer Schritt wären Probemitgliedschaften bei Vereinen, auf https://www.meetup.com/de-DE/ schauen ob es irgendwelche Meetups in deiner Nähe gibt und einfach mal hingehen und schlussendlich auch mit den Leuten reden, mit denen du gelegentlich was unternimmst. Sei offen, lass diese Personen ein wenig an dich ran und schilder deine aktuelle Situation. Vielleicht ist ja doch jemand dabei, der dich gerne unterstützen will und auch ein Freund/in werden kann.
Zum Job: Ich bin 24 und weiß auch nicht, was ich mal machen will. Ich weiß aber, dass das was ich gerade mache mir Spaß macht und so lange weitermachen werde, wie ich drauf Lust habe. -> Probier dich einfach aus und lass dich von deiner Neugier und deinen Interessen leiten. zB sehe ich, dass du Metal magst, gerne schreibst und ein sehr neugieriger Mensch bist. Du könntest bei Online-Magazinen die über Musik schreiben anfragen, ob die jemanden suchen (Gastautor, Autor, Moderator, etc.). Ich könnte mir auch gut PR-Marketing oder den Journalismus gut vorstellen, da du dort deine Neugier und das Kennenlernen von neuen Leuten stark ausleben kannst. Ausbildungen in die Richtung wären Mediengestalterin, Medienkauffrau oder hier noch ne Info-Seite: https://www.ausbildung.de/berufe/journalist/

Dankesehr, Emu. Vielen lieben Dank! Ich werde mir das, was Du geschrieben hast auf jeden Fall zu Herzen nehmen und mich auch auf den beiden Webseiten umsehen, die Du geteilt hast. Ich danke Dir vielmals!

Ach, nichts zu danken. Ich helfe gerne.
Einer der Gründe wieso ich mich hier angemeldet habe war es und ist es immer noch, um Andere zu inspirieren und zum denken/handeln anzuregen. Hat mir auch schon immer Spaß gemacht, weswegen ich auch der Moderator einer Berliner Community bin (Meldet euch gerne, falls wer aus Berlin ist)