Wer oder was macht dich zu dem, der du bist?

ialociN
Ich konnte es doch nicht abwarten diese Frage zu beantworten.
Nun denn,
größtenteils waren es meine Mutter sowie dessen Eltern,
die zwei plärrende Scheißerchen großzogen und erzogen.
Meine Mutter war alleinerziehend, wodurch mein älterer Geschwisterteil
und meinerseits schnell mithelfen mussten.
Sie war währenddessen arbeitslos, wie lange weiß ich nicht mehr,
aber sie sammelte Pfand-/Bierflaschen, damit wir durch diese Zeit durchkommen.
Derweil unternahmen meine Großeltern mit uns Kindern kleine Ausflüge in unser Ferienhaus, in einem Waldstück. Ich erinnere mich, wie oft wir doch spazieren gingen und die Natur genossen, wie oft mein älteres Geschwisterteil Schmetterlinge fing und diese im Ferienhaus freiließ
und wie oft wir beide Kuscheltierschlacht gemacht haben. Ach diese Person ist wahrhaft wunderbar.
Ich hatte auch als Kind dumme Ideen im Kopf, wie zum Beispiel das hinaufklettern eines Glasschranks um an Süßigkeiten zu kommen.
Natürlich flog ich mitsamt Schrank zu Boden, merkwürdig genug, dass ich überlebte.
Ich hatte keinen Mann, der die Vaterrolle von meiner Mutter übernahm, es gab nur zeitweilige Beziehungen zwischen Männern die nicht lange hielten. Ja, meine Mutter war auch für mich wie ein Vater. Es gab bisher nur drei Männer die es schafften, dass ich glaubte, sie wären mein "Papa".
Und herzlichen Glückwunsch, ich wurde enttäuscht.
Der eine hatte Schiss vor einer festen Bindung, ein anderer war ein Drogenjunkie der glaubte meine Mutter zu lieben und der letzte war Alkoholiker, der am Ende meine Mutter schlug.
Dann gab es noch einen Mann, der mit mir Arzt spielte und den ich dann einen Monat später vor Gericht sah.
Auch wurde ich nicht von zwei netten Jungs verschont, die es lustig fanden mich zu schlagen und Jugendliche die mir nicht halfen und nur darüber lachten.
Es gab Freunde, die zu Feinden wurden oder sich nicht mehr bei mir meldeten, wodurch ich mich veränderte.
D.h. Freunde kamen und gingen, manche blieben.
Der Lebenspartner meiner Mutter veränderte mich, wurde zu meinem Vorbild.
Er ist Ruhig, Lässig/Cool und Verständnisvoll, einfach ein toller Vater halt.
Dann kommt noch dazu, dass ich durch die Pubertät herausgekommen bin, Beziehungen und Sex hatte, Gemobbt werden durfte, mich geritzt hatte und Teilzeitjobs ausführte die ich halbwegs mochte.
Das alles macht mich derzeit zu dem, der ich heute bin.
Da ich eine Maske bin, habe ich irgendwo eine Lüge hinzugefügt.
*Die geheimnisvolle Maske sprach*

View more