Wie denkst du wird dein leben in 5-8 Jahren sein?

Ich bin das erste Mal seit langem wieder wirklich allein, vielleicht war ivh es sogar noch nie. Dieses Mal werde ich mich nicht in Bekanntschaften oder Gruppen aus Menschen, die ich eigentlich gar nicht mag flüchten, indem ich mich mit ihnen umgebe. Da ich also allein umherstolpre, was vermutlich nichts schlechtes ist, wenn auch ich das schreiten noch lernen muss - immerhin wusste ich so lang etwas bei mir, was mich in gewissem Maße zu vervollständigen schien, nun noch als kleine Narbe an meinem Hals, Schrift auf meinem Rücken Abziehbild vor meinem inneren Auge, bittersüßes Lächeln, Duft, stärkstes Gefühl und prägendes Element in mir bleibt, nachdem es leicht zu weichen schien; vielleicht waren Ort und Zeit nicht echt- habe ich keinerlei Ziele oder Pläne, die ich wirklich definieren könnte. Ich stürze mich zur Ablenkung in mein Fernabi, lerne täglich meist mindestens 3 Stunden, spiele zusätzlich selten weniger als 2 weitere Gitarre, dann räume Möbel um, trage Umzugkartons hoch, richte mein hinzu gewonnenes Zimmer ein und so weiter.
Ich hoffe, ich werde in 5 Jahren reisen. Irgendwo anders sein, irgendwo anders und frei, frei dorthin zu gegen, wo es mich hinzieht. Ich will Musik und Wort nutzen (können), um von meinen Wegen zu erzählen, will erfahren und denen, die es verstehen berichten. An dieser Stelle wollte ich vielleicht die Liebe oder Weggefährten erwähnen, doch will ich mir diese Dinge jetzt nicht vorstellen. Vielleicht brauche ich sie nicht, vielleicht bin ich geschaffen für anderes. Ich will mich nicht verschwenden (auch die anderen nicht, selbst, wenn es verlockend ist).. und ich kann es nicht mehr tun. Gebranntes Kind in sanften Schatten.
All das klingt wirklich selbstdarsrellerischer als es ist. Vielleicht soll es von der enthaltenen Wahrheit ablenken, vielleicht will ich nicht sehen - vielleicht kann ich nicht.

View more