Welche Wissenschaft interessiert dich am meisten?

Etwas allgemein gesagt, zumal ja auch die Frage auf eine einzige Wissenschaft abzielt: die KULTURWISSENSCHAFT. Meistens aber wird das Wissenschaftsfeld, das sich mit Kultur beschäftigt, mit dem Plural bezeichnet, also man spricht von KulturwissenschaftEN.
Klassisch aber, so wie ich es anfangs gelernt habe, ging es um Philologie und Philosophie. Die Philologie verstand sich als eine Wissenschaft von sprachgetragener Kultur mit dem dazugehörigen Kontext einer Gesellschaft, damit man auch die Sprache besser versteht und die Philosophie, die sich um Weltverständnis im Allgemeinen bemüht ist: „Warum ist etwas und nicht vielmehr nichts?“ lautet die eine berühmte philosophische Formel und die andere: „Die Philosophie beginnt mit «Ich kenne mich nicht aus»“.
Sowohl die Philosophie als auch die Philologie aber schleppten eine Tradition mit, die als Ballast empfunden wurde und der man sich zu entledigen suchte: die Theologie. Sprachverständnis und Textauslegung in der Philologie, als deren Teilgebiet die Literaturwissenschaft verstanden wurde, kamen aus der theologischen Hermeneutik: wie verstehe ich Bibelstellen? Wie übersetze ich diese? Wie deute ich sie? Und die Philosophie als „Magd der Theologie“ (Augustinus) verstanden, hatte ohnehin der höheren Erkenntnis zu dienen - viel später erst wurde das Augenmerk nicht auf die „höhere Erkenntnis“, sondern auf das „tiefe Verständnis“ der Welt gerichtet; dann versuchte man aber auch, sich der Theologie zu entledigen, die doch immer wieder die Erkenntnis an ihrem Gängelband mit Inquisition und allem Drum und Dran Richtung Himmel zu führen versuchte.
Die Geisteswissenschaft war als Sammelbegriff für Philologie und Philosophie nebst Theologie, Psychologie und Soziologie schwer haltbar geworden. Psychologen wie Soziologen suchten schnell den Anschluss an die mathematisch-empirischen Methoden der Naturwissenschaft und wollten mit der Hermeneutik nichts mehr zu tun haben, die doch mehr eine aus der Theologie stammende philosophische wie philologische genauer: literaturwissenschaftliche Methode zu sein schien. Lieber wollte sich die Psychologie mit der Medizin verbinden als mit der Seelenforschung der Theologie. Es galt den Geist aus den Geisteswissenschaften zu vertreiben und den Rest an naturwissenschaftliche Methoden anzuknüpfen.
Also wurde auch der Sammelbegriff der „Geisteswissenschaft“ zugunsten der „Kulturwissenschaft“ aufgegeben. So entstanden ab Mitte der 80er Jahre die „Kulturwissenschaften“ auch mit den neuen Disziplinen der Medienwissenschaft, Filmwissenschaft oder Theaterwissenschaft (die von den neueren Disziplinen doch auch die älteste ist).
Ob mit neuen oder alten Begrifflichkeiten, das ist das Feld, das mich interessiert.

View more