SchreibhausEffekte Teil 2...

Uri aus dem Schreibhaus
Eine Umfrage, wer sich mit Texten daran beteiligen möchte, habe ich unter meinen ask-Freunden bereits gestartet, und der Rücklauf ist etwa so, wie ich es erwartet habe. Von 30 Personen sind etwa ein Fünftel bereit, daran teilzunehmen. Das ist sehr schön und so kann eine Anthologie entstehen.
Was ist eine Anthologie?
Eine Sammlung von literarischen Texten in einem Buch von verschiedenen Autorinnen und Autoren. Selbstverständlich werden diese namentlich erwähnt, und es ist völlig eindeutig, welchen Text sie verfasst haben.
Eine Anthologie wird unter einem bestimmten Gesichtspunkt zusammengefasst: Z.B. Schreibende Ärzte bringen Gedichte oder auch Prosa zum einem bestimmten Thema heraus. Oder dass es sich bei den Autoren um schreibende Ärzte handelt, reicht schon als ein Gesichtspunkt für eine Anthologie aus.
Mein Gesichtspunkt, unter dem ich die Anthologie SchreibhausEffekte herausgeben möchte, ist: Junge literarische Talente präsentieren ihre Texte und diskutieren über diese mit dem Lektor, also mit mir in diesem Fall. Und der ideelle Gesamtrahmen ist in Teil 1 meines Beitrages beschrieben.
Ich kann euch dafür kein Honorar anbieten. Das heißt, ihr werdet zwar am Reingewinn des Buches, was für alle Autoren in Abrechnungen klar ersichtlich ist, beteiligt. Aber es gibt kein festes Honorar unabhängig von den Verkaufszahlen.
Ich selbst möchte von euch nur Diskussionsbereitschaft und Texte. Kein Geld spielt dabei eine Rolle. Die Texte können auch zuvor anderswo veröffentlicht worden sein; solange ihr die Verwertungs- und Urheberrechte habt, nehme ich alle eure Texte, die mir gefallen oder von denen ihr mich irgendwie überzeugt, dass sie in die Anthologie sollten. Also seid bereit und schickt mir Texte und diskutiert.
Zum technischen Verfahren: Ich nehme eure Texte auch gerne per Email: uri@schreibhaus.de. Aber wenn es zu einer Diskussion kommen sollte, dann lege ich eine Datei unter Google-Documents an, wozu nur der/die Autor/in und ich Zugang haben. Dort lektorieren wir, d.h. diskutieren Texte, ihre Stärken und Schwachstellen. Eventuell führt dann der Autor Änderungen durch und dann wird der Text veröffentlicht. Wenn es sehr interessante Diskussionen geben sollte, würde ich diese in einem Extrakapitel eventuell auch veröffentlichen - euer Einverständnis immer vorausgesetzt. Nicht passiert ohne eure Zustimmung.

View more