Was ist ein Autodidakt?

Ein Autodidakt ist jemand, der Autos belehrt, wie sie schneller, besser und zugleich leiser fahren können. Er bringt ihnen auch Umweltschutz bei und wie sie bei hohen Drehzahlen des Motors weniger Schadstoffe ausstoßen.
Denn ein Didakt ist immer jemand, der weiß, wie man anderen etwas beibringt.
Also ist ein Autodidakt jemand, der Autos eben die oben genannten wichtigen Dinge lehrt.
Es gibt aber auch Leute, die behaupten mit den Autodidakten sei es so wie mit den Straßenverkäufern und Eisverkäufern oder Autoverkäufern. Aber das letztere Wort verkompliziert die Diskussion nur noch mehr. Denn Eisverkäufer verkaufen Eis, weshalb man sie Eisverkäufer nennt.
Straßenverkäufer aber verkaufen keine Straßen, sondern sie verkaufen ihre Waren auf der Straße und werden aus diesem Grunde «Straßenverkäufer» genannt. Was aber mache Autoverkäufer? Sie verkaufen wie Eisverkäufer Eis verkaufen Autos.
Aber Eisverkäufer sind häufig auch Straßenverkäufer, wie jedes Kind weiß, das auf den Eismann wartet. Denn er verkauft sein Eis auf der Straße.
Also gilt das Argument auch in analoger Weise für Autoverkäufer: sie verkaufen Autos auf der Straße. Sie sind sozusagen Auto- und Straßenverkäufer, wobei aber ein Straßenverkäufer niemals eine Straße verkauft, weil ihm keine Straße gehört.
Um jetzt nicht vom Thema abzukommen: Der Autodidakt ist, wie manche behaupten nicht jemand, der Autos belehrt, sondern jemand der andere über Autos belehrt, also quasi ein Fahrlehrer.
Ganz irrig hingegen liegen jene, die sagen, dass das Wort «Autodidakt» mit Autos so rein gar nichts zu tun habe. Dann könnte man doch genauso sagen, dass das Wort «Autodidakt» auch rein gar nichts mit «Didakt[ik]» zu tun habe, also überhaupt nicht mit Lehren und Belehren zusammenhängt.
Da es ja auch Teekesselwörter gibt, die zwei unterschiedliche Dinge bedeuten, glaube ich, dass Autodidakt sowohl «Fahrlehrer» als auch «Autolehrer» bedeutet, wie eben ein Sportlehrer Sport unterrichtet und ein Musiklehrer Musik. Sie alle sind Didakten.

View more