Ask @Serenade21:

Du wurdest spontan zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Du hast nicht mehr viel Zeit und du kennst den Geschmack der Person nicht allzu gut, also muss ein Notfallgeschenk her, das (so ziemlich) immer gut ankommt. Worum handelt es sich dabei?

Kuroba-san
Ugh, ich bin schon so relativ unkreativ bei Geschenken, da wäre so etwas gar nicht gut für mich, haha. Im Zweifelsfall schenke ich meistens Geld, das kann man schließlich immer gebrauchen - mit einer Tafel Schokolade oder Blumen kann man das ja auch recht hübsch verpacken, sodass es nicht lieblos aussieht.
In unserem Umfeld ist es sonst üblich, den Männern (herbe) Schokolade, ein gutes Duschgel oder Parfum oder Alkohol zu schenken. Recht stereotypisch, aber damit kann man wirklich selten etwas falsch machen. Alkohol verschenke ich persönlich aber eher ungern, da ich mich damit auch nicht auskenne - das mache ich also nur, wenn ich den Geschmack der Person in diese Richtung zumindest etwas kenne.
Bei Frauen bin ich mit Duschgel und Parfum eher vorsichtig, da es da doch größere Unterschiede gibt, zum Beispiel extrem süß oder extrem frisch - da vergreift man sich bestimmt schnell mal. Über Blumen freuen sich die meisten, über einen Pralinenkasten auch, da kann man also auch wenig falsch machen.
Was ich keinesfalls verschenken würde, wäre Kleidung oder Dekoration oder Gutscheine, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob die Person sie auch brauchen würde (z.B. vom Baumarkt). Dann doch lieber die sichere Nummer mit dem Geld; nachher wird es nur weiterverschenkt, das ist auch schade drum. Ich bekomme oft genug Geschenke, die ich nicht gebrauchen kann, deswegen bin ich immer lieber vorsichtiger.

View more

Was hast du diese Woche schon gemacht? Was wirst oder willst du noch machen?

Ich habe diese Woche relativ viel gearbeitet - relativ, weil ich Semesterferien habe und da zumindest unitechnisch nicht viel zu tun habe - und war jeden Tag schwimmen, außer heute. Bei dem Wetter muss das auch irgendwie sein und ein bisschen Bewegung tut meinem Körper mal ganz gut, haha.
Dann habe ich noch eine Bewerbung fertiggestellt und abgegeben und wurde prompt heute zum Vorstellungsgespräch am Wochenende eingeladen - und sterbe jetzt schon, weil ich so was absolut nicht leiden kann, haha. Schlimmer war nur die praktische Führerscheinprüfung.
Ansonsten habe ich mein doofes Kapitel zu Monarchen ENDLICH fertiggestellt und muss es nun nur noch überarbeiten, "Gone Girl" zu Ende gelesen (war irgendwie nicht so berauschend ...), den Roman von "your name" angefangen, ein paar Season-Anime angefangen, Steins;Gate 0 weitergeschaut (irgendwie auch nicht so toll) und zwei Mal Chihuahua gesittet sowie gestern eine Freundin getroffen. Reicht erst mal an Aktivitäten, haha.
Eigentlich wollte ich noch meine Blumen umpflanzen, aber ich glaube, damit warte ich, bis die Hitze ein wenig abgeklungen ist. Neue Schuhe suche ich auch immer noch vergeblich, da werde ich wohl mal in Hannover schauen müssen. Theoretisch wollte ich zwecks Hausarbeiten auch in die Bibliothek, aber ... zu warm. Einfach zu warm. Arbeit ist zum Glück nicht mehr angesagt.
Am Samstag stehen das Bewerbungsgespräch und ein Besuch bei meiner Tante an, Sonntag treffe ich meinen Tandempartner und, joa, das war's eigentlich schon wieder. Das Monarchen-Kapitel sowie das Kapitel zur letzten Anime-Season würde ich ganz gern noch diese Woche hochladen; sieht bisher aber auch beides sehr machbar aus! Ohnehin muss ich Fanfiktion.de mal wieder ein wenig Aufmerksamkeit schenken (und auch noch einen Charakter für eine MMFF erstellen, puh, ich bin so langsam), das habe ich in den letzten Monaten wirklich stiefmütterlich behandelt.

View more

Ich habe letztens gelesen, dass eine Autorin nicht wollte, dass Fanfictions über ihre Werke verfasst werden, weil sie befürchtete, ihre Charaktere würden von den Fans homose.xuell dargestellt werden. Daraufhin wurde sie als hom.ophob bezeichnet. Meinst du, das ist gerechtfertigt?

Chelast
Es ist irgendwie echt traurig, dass man diese Worte bei Ask zensieren muss ...
Nein, ich finde das so ziemlich überhaupt nicht gerechtfertigt. Okay, bei mir existieren logischerweise keine Leute, die Fanfictions über meine Geschichten schreiben - aber ich glaube, mich würde das auch stören, wenn ich die Autorin wäre. Ich kenne die Serie zwar nicht wirklich, muss da aber immer automatisch an Supernatural denken. Oder alternativ an Death Note und Attack on Titan. Light und L würden doch niemals, niemals im Leben miteinander zusammenkommen (zumindest nicht, wenn Light das Death Note nutzt), genauso wenig wie ein 15-jähriger, kindlicher Eren und ein über 30 Jahre alter Levi zusammenpassen. Bei manchen Shippings kann mir also niemand erzählen, dass man die Charaktere aus anderen Gründen als "Es sind beides Männer, wie süüüß" zusammenbringen möchte.
Ein anderer Punkt: Wenn man selbst heterosexuell ist, möchte man doch vermutlich auch nicht als das Gegenteil dargestellt werden. Also wieso sollte ich das für meine Charaktere wollen? Wenn ich einen Charakter ganz klar als heterosexuell darstelle, wüsste ich nicht, warum man seine Sexualität jetzt ändern müsste.
Und andersrum ist es genauso. Wenn ich meinen Charakter als homose.xuell erstelle, dann möchte ich nicht, dass ihn jemand als heterosexuell darstellt. Weil er es eben einfach nicht ist.
Warum man deswegen hom.ophob sein sollte, ist mir ein wirkliches Rätsel. Nur, weil man einem Charakter dieses und jenes Konzept verpasst hat, heißt das doch nicht, dass man die anderen Konzepte nicht anerkennt oder missbilligt. Genauso schwachsinnig fand ich die Debatte um Game of Thrones mit dem Se.xismus - zumal es in der Serie auch durchaus starke Frauen gibt, so ist das ja nicht einmal ...
Was ich dabei allerdings am schlimmsten finde, ist dieses sinnlose und blinde Hypen von gleichgeschlechtlichen Beziehungen, meistens zwischen zwei Männern. Egal, wie schlecht die (Liebes)Geschichte ist, wenn es zwei Männer sind, wird es meistens von eben jenen Fans gehypt. Ist ja genauso wie die Slash-Fraktion in mittlerweile fast jedem Anime-Teil auf Schreibseiten, die sich langsam ausbreitet. Da geht es weder um Qualität, noch um eine realistische Liebesbeziehung, sondern einfach nur um Homose.xualität. Das ist für mich so ziemlich das Gegenteil von Unterstützung für gleichgeschlechtliche Beziehungen.
Wenn die Sexualität des Charakters offenbleibt: Warum nicht, soll man eben seine Fantasie ausleben. Wenn jedoch klar gesagt wird, was Sache ist, dann finde ich persönlich, dass man sich schon daran halten sollte. Und wenn eine Autorin dann eben nicht möchte, dass jemand dagegen "verstößt", ist das ihr gutes Recht, es zu verbieten, ohne dabei hom.ophob zu sein. Offline kann man seinen 'Gelüsten' dann ja immer noch nachkommen, wenn man es unbedingt will.

View more

Hältst du ewiges Leben für erstrebenswert?

vollmond111111
Das würde ganz und gar auf die Umstände ankommen. Ist die Welt einigermaßen in Ordnung, zumindest nicht viel schlimmer als jetzt? Sind die anderen auch mit einem ewigen Leben gesegnet? Würde mein Körper mit der Alterung dann auch stoppen und könnte ich es jederzeit beenden, wenn ich wollte?
Dann vielleicht ja. Ein paar mehr Jahre fände ich nicht schlecht, tatsächlich alleine schon aus Neugierde, wohin die Technologie uns noch führen wird. Aber ich bin mir relativ sicher, dass man nach ein paar hundert Jahren dann vielleicht doch den Tod "sucht", deswegen würde ich die Möglichkeit ausschlagen, wenn die oben genannten Dinge nicht gegeben wären.
Erstrebenswert im Sinne von "Sollte die Wissenschaft darauf hinarbeiten?" - ich weiß nicht so recht. Die Erde wäre nicht dafür konzipiert, irgendwann dürfte man keine Kinder mehr bekommen, einige Leute würden das dennoch tun. Ich will mir nicht ausmalen, was das für den armen Planeten bedeuten würde. Ich verneine also lieber erst einmal, auch, wenn ich die Vorteile sehen kann.

View more

Die Mieten steigen. Wir sollen immer flexibler werden. Wäre ein Tiny House eine Alternative Wohnform für Dich? Was spricht dafür, was dagegen? https://de.wikipedia.org/wiki/Tiny_House_Movement

Katzelmacher
Die Idee an sich finde ich nicht schlecht - gerade, wenn man bedenkt, dass der Mietraum immer kleiner wird - aber insofern man dem Eintrag Glauben schenken kann, stelle ich mir das Ganze gerade im Winter nicht sonderlich sparsam vor. Okay, unsere Winter sind nicht mehr soo kalt, aber geheizt werden muss ja trotzdem. Und im Sommer weiß ich auch nicht, inwiefern es da eher kühl oder eher ziemlich heiß werden würde ...
Süß sehen die Dinger schon aus, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es nichts für mich wäre - ich brauche doch etwas mehr Raum, um mich wohlzufühlen. Neben dem Bad möchte ich auch mindestens Küche, Schlafzimmer und Büro voneinander abgetrennt haben; das wird da wohl eher weniger möglich sein und wenn, dann werden die Zimmer winzig sein, wie der Name es schon sagt. Und auf Balkon und/ oder Garten verzichte ich auch extrem ungern - und Tiere kann man dort wohl schon mal gar nicht halten.
Wenn so ein Tiny House tatsächlich sparsam sein sollte und Leute sich das vorstellen können, wieso nicht, aber für mich persönlich wäre es eben leider nichts. Ich brauche dann doch schon mindestens 50 qm, ehrlich gesagt vermutlich noch ein bisschen mehr, damit ich mich in meinem Zuhause wohlfühle. Kleinere Wohnungen habe ich schon ausprobiert, aber für mich sind sie einfach nichts.

View more

Was sollten mehr Leute wissen?

Lilian
Dass man seine Hunde bei diesem Wetter nicht nach draußen schleift, zumindest nicht um die Mittagszeit - und erst recht nicht auf Asphalt und Steine! Bei 30 Grad weiß man auch so, dass der Boden zu heiß ist, ohne erst barfuß darüber laufen zu müssen. Zum Glück sind es nicht allzu viele, aber ein paar Besitzer habe ich schon bei 35 Grad mit ihrem Hund auf der Straße laufen sehen. Da frage ich mich echt, wo die ihr Gehirn gelassen haben, anders kann man das nicht mehr ausdrücken. Oder Leute, die mit dem Fahrrad fahren und ihren Hund bei 35 Grad neben sich rennen lassen - wie kommt man auf diese Idee?
Ansonsten vielleicht noch, dass man vielen Tieren mit einer Schüssel Wasser im Garten oder auf dem Balkon sehr gut helfen kann - das wissen leider auch zu wenige. Also falls ihr noch kein Wasser draußen stehen habt, nur zu. Besonders Insekten freuen sich bei uns immer sehr, wenn sie neben den Blumen auch etwas Wasser finden. (Die Schale sollte aber nicht zu tief sein.)

View more

Was hältst Du vom sogenannten "Baukindergeld" http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/baukindergeld-der-unsinn-mit-der-obergrenze-kommentar-a-1214600.html?

Katzelmacher
Ich kenne mich damit jetzt nicht so gut aus, aber das, was ich gehört und gelesen habe, halte ich für eher sinnlos bis hin zu negativ. 1200€ in einem Jahr stelle ich mir auch nicht als allzu hilfreich vor; die Idee an sich, Familien zu unterstützen, ist natürlich vollkommen richtig. Auch finde ich es nicht so schlimm, dass nur Familien mit Kindern unterstützt werden sollen, da ich es verstehen kann, dass der Fokus auf die Nachkommen gerichtet wird. Also "besser als gar nichts" sozusagen, zumindest in der Theorie.
Aber: Die Familien, die wirklich eine finanzielle Unterstützung bräuchten (und zwar dringend!), kaufen sich ganz sicher kein Haus - da reicht auch der Zuschuss nicht für. Ich kenne so viele Familien mit zwei oder mehr Kindern, die kaum über die Runden kommen, sich nur mit Mühe die Schulsachen leisten können - das geht in einem angeblichen Wohlstandsland einfach gar nicht, da müsste der Fokus erst einmal hingehen, anstatt auf neue Eigenheime. Vernünftige Sanierungen sind auch notwendig. Warum altes "Wohnmaterial" verkommen lassen und (genauso) teuer neues errichten?
Ich persönlich sehe das also eher als sinnlos bis hin zu kritisch und würde mich über andere Maßnahmen deutlich mehr freuen. Der Mindestlohn ist auch immer noch so lächerlich niedrig, die Zeitarbeit und Teilzeit-Arbeit wird immer mehr, schwache Familien werden nicht ausreichend unterstützt, die Mieten steigen nach wie vor. Gerade in Großstädten sind (normale/ gute) Wohnungen kaum noch bezahlbar, während die Wohnungen, die vom Staat unterstützt werden, total verkommen sind und in nicht sehr kinderfreundlichen Gegenden liegen. Da müsste meiner Meinung nach angesetzt werden, dafür können sie das geplante Baukindergeld auch gerne verwenden.

View more

Ich finde ja gruselige Dinge immer sehr spannend. Besonders, wenn sie nach ner wahren Begebenheit sind. In Youtube gibt es natürlich eine unendliche Menge an Videos über Paranormales, wie Geistern oder über Zeitreisende usw. Glaubt ihr an sowas oder meint ihr alles ist gefälscht? 👻

Johanna
Nein, da glaube ich nicht dran - besonders Videos und Filme bzw. deren Begebenheiten bezweifle ich immer sehr stark. Ich will nicht völlig ausschließen, dass es "Paranormales" geben könnte (aber jetzt nicht im Sinne von Poltergeist, sondern eher im Sinne von Seelen/ Verstorbene/ ...), aber bisher ist mir so etwas eben auch noch nicht ansatzweise widerfahren, weswegen ich es stark bezweifle. Zwar kann ich durchaus Gefallen an solchen Geschichten finden, aber dann ist es für mich auch immer genau das: Eine Geschichte.

View more

Mit oder ohne Bart?

Mir persönlich gefallen Bärte so ziemlich gar nicht, oder zumindest extrem selten. Alles bis zu einem Dreitagebart geht noch, aber alles darüber hinaus ist so gar nicht das, was ich ansprechend finde. Besonders schlimm finde ich diese Ziegenbärtchen, oder wenn man unten am Kinn einen "Streifen" rundherum lässt. Keine Ahnung, wie man das nennt, aber mich erinnert das immer an einen geschlossenen Fahrradhelm ...
Kommt also natürlich immer auf die Person an und es gibt Wichtigeres, aber wenn man mich entzücken möchte, dann doch bitte lieber ohne Bart!

View more

Ich habe es nicht vergessen! Magst du die Hitze?

vollmond111111
Ja, ich mag die Hitze! Ich bin sogar einer dieser extrem merkwürdigen Menschen, welche die momentane Hitzewelle ganz gut überstehen können. Okay, wenn es jetzt drei Monate lang so weitergeht, ist mir das wohl auch etwas zu viel, aber für eine kurze Dauer geht es eigentlich. Ansonsten kann ich Temperaturen bis 30 Grad immer ziemlich gut vertragen! Mich verjagst du eher mit dem Winter, manchmal sogar schon mit dem Herbst.
Mir tun aber die Leute beim Bäcker, Straßenbau usw. leid, die bei der Hitze arbeiten müssen und nichts gegen die Temperaturen tun können. Das würde ich vermutlich auch eher weniger gut aushalten.

View more

An welchen Fernsehkanal glaubst du?

"Glauben"? Soll das dann meine Ersatzreligion sein, oder was?
Ich schaue aber eigentlich gar kein Fernsehen, also kann ich hier auch keinen Kanal nennen. Netflix, das Internet und meine gekauften Filme/ Serien reichen mir da vollkommen, oder besser gesagt kommt im Fernsehen einfach nur Mist, und dann auch noch immer der Gleiche (zumindest, was Filme und Serien angeht). Also nein danke!

View more

Bei Der Hobbit kamen aus Unachtsamkeit 27 Tiere zu Tode, in El Topo wurden für eine Szene mehrere Kaninchen getötet. Wie weit darf Kunst (gerade auf Tiere bezogen) gehen, denkst du? Isst du Fleisch?

F.
Ja, ich esse Fleisch, wenn auch wenig und bewusst (ich kaufe so gut wie nie welches für mich selbst, aber esse es, wenn es das bei wem anders gibt - und wenn ich es mir kaufe, versuche ich, auf die Herkunft zu achten, so gut ich kann). Fisch und Meeresfrüchte esse ich beispielsweise gar nicht.
Für mich ist es aber jedenfalls nochmal etwas anderes, Tiere aus Unachtsamkeit zu töten - oder gar für eine Szene - oder aber eben um sie als Nahrung herzunehmen, aber ich finde es gut, dass du die Frage direkt hintenan gestellt hast, haha.
Okay, Unachtsamkeit ist vielleicht noch irgendwie entschuldbar, bzw. es ist etwas anderes, wenn es keine Absicht war. Aber da frage ich mich ... 27? Wie kann das bitte so häufig aus Unachtsamkeit passieren? Ich kann mir das schlichtweg nicht vorstellen. Wurden die vergessen zu versorgen, mussten sie zu viel arbeiten, wurden sie umgerannt oder so etwas? Klingt reichlich dubios.
Wenn man Tiere wirklich nur für eine blöde Filmszene tötet, geht das für mich aber deutlich zu weit. Das kann man auch anders lösen - entweder mit Effekten (okay, damals vielleicht nicht) oder aber mittels Schnitt. Man muss ja nicht direkt zeigen, wie sie sterben. Der Film ist aber auch von 1970, wenn ich das jetzt richtig gegoogelt haben sollte, damals galten andere Vorstellungen. Deswegen finde ich das bei dem Hobbit tatsächlich doch noch schlimmer und hätte das definitiv auch nicht gedacht.
Kunst darf für mich eigentlich immer nur so weit gehen, dass andere nicht verletzt werden, das schließt auch Tiere ein. Ich finde es auch meistens nicht okay, wenn Tiere wie Delfine, Affen oder Ähnliches in Filmen auftreten - einfach, weil man weiß, dass diese meist nicht unter allzu guten Bedingungen leben ... und gerade in der heutigen Zeit kommt man gut ohne Tiere aus. Und wirklich verletzen oder töten ist meiner Meinung nach überhaupt nicht in Ordnung. Ich finde es auch genauso wenig okay, Tiere für Kosmetika bzw. zu Testzwecken herzunehmen. Bei Fleischkonsum und wirklich wichtigen wissenschaftlichen Versuchen kann man sich da noch streiten, aber auch das wird schon schwer. Aber für eine Filmszene Tiere töten, also wirklich nur zum reinen Vergnügen - nein, definitiv nicht okay.

View more

Erinnerst du dich an deinen ersten Freund oder deine erste Freundin?

So alt bin ich jetzt auch noch nicht und ich glaube, die erste Beziehung vergisst man sowieso nicht, also ja, das tue ich. Das hielt allerdings nicht allzu lange, haha. Eine richtige Kindergartenbeziehung war es aber immerhin auch nicht.
(Vergisst man überhaupt seine Partner? Ich bezweifle es irgendwie.)

View more

Kennst Du den Film "Ready Player One"? Wie findest Du diese Filmkritik https://youtu.be/ymAwEOOotXg ? Hättest Du Lust selbst an so einem Filmkritikprojekt teilzunehmen?

Katzelmacher
Gesehen habe ich den Film nicht, da er mich nicht wirklich angesprochen hat, aber den Trailer hatte ich mir mal angesehen. Aber ich bin mir tatsächlich relativ sicher, dass die Kritik der beiden durchaus berechtigt ist, haha. Er sieht schon nicht sonderlich tiefgründig aus und bei diesen ganzen Dystopien bin ich auch immer sowieso recht kritisch, weil sie meistens recht unlogisch sind.
6,5 von 10 Punkten finde ich für größere Logiklücken und fehlende Tiefe noch ziemlich hoch, das wäre bei mir wohl niedriger ausgefallen - und insgesamt hätte die Filmkritik für meinen Geschmack auch noch etwas länger sein können; auf die Charaktere wird ja kaum eingegangen. Aber okay, das kann auch am Film liegen, da er ja recht flach zu sein scheint. Die Effekte sind jetzt auch nicht so wirklich meins, aber gut, das ist dann wohl Geschmackssache ... (Das Ende des Videos hätten die sich aber echt sparen können, oh Mann :D)
Grundsätzlich kann ich an so etwas eigentlich immer Gefallen finden, aber mein Fokus liegt eher auf Anime (und auch einigen Serien), also würde es eher in diese Richtung etwas werden. An Filmen bin ich generell einfach nicht so großartig interessiert und ich mag es immer lieber, Charaktere länger verfolgen zu können, wenn sie mir denn gut gefallen. Das ist bei einem Film natürlich nicht immer gegeben. Aber vielleicht würden die mich da nicht haben wollen, weil ich zu viel kritisieren würde, haha. Mir gefallen die meisten Filme und auch Serien halt leider echt nicht sonderlich (zumindest nicht das, was so im Kino und Fernsehen läuft).

View more

Wo kann man dich kennenlernen?

Wenn man kein Bot ist, kann man (längere) Zeit mit mir schreiben und so sicherlich irgendwann eine Mailadresse, Handynummer oder Ähnliches erhalten, wenn man mir sympathisch ist. Ansonsten, wenn man dort einen Account hat, auf Fanfiktion.de, MyAnimeList oder Randaris, da gibt es keine doofe Zeichenbegrenzung oder zumindest keine so große. Ansonsten sind aber auch Skype und Discord Alternativen. (Wobei ich von Discord teils immer noch verwirrt bin. Wir werden wohl nie Freunde werden.)

View more

Hast du einen Instagram Account?

Ja, habe ich, aber da lade ich sowieso nichts hoch (das letzte Update meinerseits gab es vor mehr als zwei Jahren, das sagt wohl schon alles) und stalke nur andere Profile, vornehmlich Hausschweine, Kühe, Künstler, Fotografen und Katzen. Also werde ich den auch hier nicht verlinken.

View more

BALD BEANTWORTE ICH DEINE MALFOY FRAGE! Halt durch, ich habe nur noch 100 Seiten im letzten Teil zu lesen. Ich hoffe es geht dir gut!

vollmond111111
Ja, es geht mir gut, danke! Dir hoffentlich auch, und ebenso hoffentlich liest du fleißig weiter oder bist vielleicht schon durch! Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich den Inhalt der Frage schon vergessen habe :( Es war vermutlich irgendwas mit Sympathie/ Verständnis gegenüber Malfoy, oder? (Und ich glaube, ich warte auch noch auf eine Mail, mein Herr!)

View more

Welche Werbung raubt dir den letzten Nerv?

Lilian
Carglass repariert, Carglass tauscht aus. Oder alternativ in letzter Zeit auch "Dann geh doch zu Penny!" Ich meine, wir haben ja eh sehr viel schlechte und auch extrem gestellte und unlustige Werbung, aber die beiden Kandidaten stehen doch ganz oben auf meiner sofort-wegdrücken-Liste.
Schlimm finde ich auch immer die Werbung von Kinder Pinguí, mit diesen Familien, die ihren Kindern lachend durch den Garten hinterherrennen und sich dann in eine Hängematte fallen lassen. So wundervoll ... unrealistisch und gestellt.
(Und ich dachte bis eben, dass es Pingui und nicht Pinguí heißt? Man lernt nie aus.)

View more

Ist es dir wichtig, dass deine bessere Hälfte sportlich ist?

Das könnte mir nicht egaler sein und ich bin auch selbst nicht sonderlich sportlich, also wäre mir ein stets aktiver, aufgedrehter Partner wohl auch nicht allzu lieb. Wenn der frühmorgens joggen gehen will, kann er das sehr gerne alleine tun, haha. Sollte meine bessere Hälfte aber plötzlich 100 Kilogramm zulegen, können wir da noch einmal drüber reden.

View more

Wie planst du deine Storys eigentlich (wenn überhaupt)? Schneeflocken-Methode? Drei-Akt-Struktur? Oder hast du ein ganz persönliches System? Viele haben ja auch notizbücher, soweit ich weiß und schreiben die dann voll. Das finde ich aber etwas unübersichtlich. Wie sind deine Erfahrungen da?

Notizbücher nehme ich nur für die allerersten Ideen her, beziehungsweise für generelle Storyideen. Wenn ich unterwegs bin, habe ich meistens ein kleines Notizbuch dabei. Sollte mir da mal ein Satz einfallen, den ich unbedingt einbringen möchte, schreibe ich ihn also schnell nieder; oder auch die Idee zu einem Oneshot oder Ähnliches. Die Notiz-Funktion in meinem Handy darf da auch manchmal herhalten. Möchte ich eine Geschichte aber wirklich detailliert(er) ausplanen, reicht mir ein Notizbuch definitiv nicht.
Ich kombiniere gerne Word, Powerpoint und einen fetten Ordner mit linierten, karierten und weißen Blättern. Den groben Plot schreibe ich gerne in Stichpunkten auf, auch handschriftlich, und nehme dann auch mit der Hand Änderungen vor. Ist alles halbwegs geregelt, übertrage ich diese Stichpunkte dann in eine Word-Datei. Für eine erste Charakterübersicht erstelle ich ganz gerne eine PowerPoint-Präsentation, bis ich später ausgearbeitete Steckbriefe bei Word in Angriff nehme. (Ich muss an dieser Stelle aber sagen: Meist sind die Steckbriefe eher sporadisch ausgefüllt. Ich habe tatsächlich so gut wie alle Infos zu meinen OCs im Kopf, auch, wenn ich sie länger nicht mehr geschrieben habe.) Für den Plot bzw. die einzelnen Kapitel reicht es mir, bei Word eine Tabelle anzulegen. Da stehen dann Kapitelnummer und -titel, das Datum (also an welchem Tag das Geschehen des Kapitels stattfindet), die auftretenden Charaktere, teils auch die PoVs und natürlich eben in Stichpunkten, was in diesem Kapitel passiert.
Ganz selten schreibe ich auch mal kleinere Zusammenfassungen zu Kapiteln. Das mache ich aber meistens eher dann, wenn ich noch nicht so richtig in einer Geschichte drinnen bin; nach hinten hin wird es dann immer weniger.
Na ja, und ansonsten habe ich diese typischen Dokumente, die man "xy" nennt und in denen dann Zusatzinfos vorhanden sind. Sollte ich eine Sprache ausarbeiten, beispielsweise für eine Fantasy-Story, so passiert das auch eher handschriftlich. Genauso wie Magiesysteme. Irgendwie kann ich mich besser konzentrieren, wenn ich mit der Hand schreibe, wieso, weiß ich allerdings auch nicht genau. Wenn mir ein Kapitel bzw. eine Szene besonders schwer fällt, schreibe ich sie auch mit der Hand und tippe sie dann später ab.
Und so etwas wie Akt-Strukturen ... habe ich eigentlich nicht, nein. Manchmal unterteile ich mir meine Storys in Arcs (wie z.B. bei Continuum), aber das mache ich dann tatsächlich auch eher hinterher.
Ich glaube, den meisten Leuten wäre meine Methode zu unübersichtlich (ich habe auch viele lose Zettel in den Ordnern herumflattern), aber ich komme damit gut zurecht. Extra dafür erstellte Programme brauche ich nicht bzw. die sind mir meistens einfach zu "konkret". Da ich auch Szenen habe, die dem Plot nicht in enger Hinsicht dienlich sind, würden die da keinen Platz finden. Ich werde also wohl bei meinen Word-Dokumenten und Ordnern bleiben, haha.

View more

Heute sah ich, wie jemand im Supermarkt klauen wollte und dabei erwischt wurde, die Verkäufer rannten dem hinterher, sehr spektakulär. Würdest du es "melden" als Kunde/Kundin, wenn du jemanden beim stehlen ertappen würdest?

vollmond111111
Das kommt ganz darauf an, was wo gestohlen wird. Sind es Lebensmittel, werde ich vermutlich nichts sagen, auch in kleinen Läden eher nicht. Es sei denn, es wird halt wirklich sehr viel in einem kleinen Laden eingepackt - aber da würde ich dann, wenn ich es mich denn traue, wohl erst einmal die betroffene Person anstatt direkt den Verkäufer ansprechen.
Handelt es sich jedoch um Alkohol, Zigaretten, Markenkleidung oder generell irgendwelche "Luxusartikel", so würde ich vermutlich etwas sagen. In kleineren Läden sowieso und bei großen Ketten vermutlich auch. Natürlich kommt es aber auch hier wieder auf die Person an. Für mich ist es dann doch noch etwas anderes, ob eine obdachlose, oder eine hübsch zurechtgemachte (und offensichtlich gut betuchte) Person den Alkohol stiehlt. Nur bei Dingen wie, puh, keine Ahnung, den neuesten Kopfhörern für 200€ würde ich immer etwas sagen. Auch, wenn es größere Läden/ Ketten sind, finde ich Diebstahl einfach nicht richtig, und bei Luxusartikeln dann eben auch nicht vertretbar. Wer weiß, ob diese Leute dann immer nur aus Läden stehlen, oder vielleicht auch irgendwann mal eine Handtasche ins Visier nehmen. So wird man dann vielleicht doch noch abgeschreckt, wenn man erwischt wird.

View more

Sind Charaktertode in Monarchen geplant?

Ja, insgesamt sind vier Tode fest geplant. Soll heißen, daran wird auch nicht mehr gerüttelt. Der eine ist sogar schon geschrieben und ich musste dabei ziemlich leiden, haha. Hoffentlich kommt er dann auch so herüber.
Bei drei bis vier Charakteren entscheide ich mich noch, ob die es überleben werden oder nicht. Mal schauen, wie sie sich anstellen und wie die Leser entscheiden werden. Ob es sich dabei um meine eigenen OCs oder um eingeschickte handelt, verrate ich aber nicht!
Grundsätzlich bin ich aber genervt von den ständigen Charaktertoden (allem voran den Toden der netten Nebencharaktere...), weswegen die oberen vier Charaktertode also feststehen, der Rest aber wirklich noch offen ist. Man kann auch ohne Tote gutes Drama erzeugen, finde ich.

View more

Warte... Hat dich schon mal jemand darum gebeten, den Monarchen Charaktern Pokémon zuzuordnen? e.e (Wenn Nein, dann stelle ich die frage hiermit offiziell x"D)

Katklicken
Ich hätte die Frage jetzt fast neu beantwortet, aber doch, die hatten wir tatsächlich ganz am Anfang schon mal! Lustigerweise habe ich für Foenix wieder genau das gleiche Pokémon herausgesucht, haha. Ich bin echt schlimm. Mit Taehyun bin ich nach wie vor nicht zu 100% zufrieden, aber na ja, vielleicht finde ich da ja nochmal etwas anderes!
Foenix: Velursi :D
Irena: Kleoparda
Jaro: Rabigator
Luka: Eneco
Malu: Jungglut
"M": Zoroark
Nevio: Mimigma
Taehyun: Wablu
Tamala: Evoli

View more

Next