Deine Gedanken zu: Friedrich der Große

Teddy Lupin
In seiner Jugend war Friedrich II. ein Idealist und Freigeist. Er interessierte sich für Kunst und Kultur, spielte selbst mehrere Musikinstrumente und nahm gerne an Diskussionen Teil. Er verstand seinen Vater überhaupt nicht und versuchte daher 1730 vor diesen ins Ausland zu fliehen. Das er ausgerechnet nach Frankreich fliehen wollte, damit kam sein Vater nicht zurecht und dieser führte daraufhin die Exekution von Hans Hermann von Katte durch. Der hatte Friedrich II. zur Flucht verholfen und war ein Jugendfreund von ihm gewesen. Die Vollstreckung musste Friedrich II. mit ansehen. Das hat seine Seele zerstört. Friedrich II. wandelte sich zum Militaristen. Er akzeptierte keine Frau als Herrscherin. Als 1740 Kaiser Karl VI. keinen männlichen Thronfolger hatte und Maria Theresia Kaiserin wurde, wurde diese von ihm nicht anerkannt und er führte Krie.ge gegen sie. Desgleichen kämpfte er gegen die Zarin Elisabeth und später gegen die Zarin Katharina II. In der Zwischenzeit, als ein Zar regierte, hatte er mit Russland ein Friedensabkommen geschlossen gehabt.
Friedrich II. von Preußen hat sicher viel bewirkt. Er führte die Glaubensfreiheit ein. Er war ein Förderer der "Schönen Künste". Er modernisierte das Land und war neuen Techniken gegenüber aufgeschlossen. Am bekanntesten ist wohl seine Einführung der Kartoffel als Lebensmittel. Unter seiner absolutistischen Regierung gelangte Preußen zu seiner Blüte. Dennoch mag ich ihn überhaupt nicht, da er ein Krie.gstreiber war. Die Gründe waren her gesucht und den anfänglichen Erfolg hatte er u.a. auch seinen Vater zu verdanken, der ihm eine gut ausgebildete Armee vererbt hatte.

View more