Ask @funkenregen:

watteflausch.
Latest answers

Wie häufig isst du Fast Food?

Tatsächlich nie. Mir wird davon schlecht - zu viel Fett. Und zu wenig Nährstoffe! Ich merke ja schon bei Nudeln, dass sie mir nicht gut tun, weil sie keine Nährstoffe haben.

View more

Ich liebe Fire Emblem.

View more

Was würdest du als deine stärkste Charaktereigenschaften bezeichnen?

et immutati

Liebe. Insofern Liebe eine Charaktereigenschaft sein kann! Liebe ist natürlich ein Gefühl; ich meine nur: ich bringe der Welt so viel Liebe entgegen. Ich versuche, allem und jedem mit ganz viel Liebe zu begegnen! Das funktioniert nicht immer, weil ich wirklich böswillige Menschen einfach nicht mögen kann, aber ich bin immer bemüht, Dinge zu verstehen und Liebe zu verschenken, um den ganzen Hass aus der Welt zu schaffen! Also... ja. Liebe. Ich weiß nicht, was ich sonst dazu sagen soll; ich kann Dinge nicht gut in Worte fassen. Nur in Sätze! Sagen wir einfach Flauschigkeit. Flauschigkeit ist eine sehr treffende Charakterbeschreibung für mich.

View more

Wir können viele Beziehungen retten, wenn wir die einfache Tatsache verstehen...

Dass man über Dinge reden kann. Schreiben kann. Was auch immer. Mir fällt es unglaublich schwer, über Dinge zu reden, wenn sie den entsprechenden Menschen betreffen, also habe ich ein Buch, in das ich reinschreibe, das ich den Menschen in die Hand drücke, wenn ich sie sehe. Dann fühle ich mich immer noch schrecklich, aber immerhin ist das Problem in der Regel weg. Erst wenn das nichts hilft, sollte man vermutlich Schluss machen; dann wird man nämlich nicht respektiert. Und ja: jeder Grund, aus dem man Schluss machen möchte, ist legitim, egal wie dämlich er für andere vielleicht klingt. Das sehen auch nicht unbedingt alle Menschen so. Ja, es ist auch Beziehung retten, wenn man vermeidet, voller Hass auseinander zu gehen. Schluss machen ist besser als die Person irgendwann zu hassen, weil man mit der Situation nicht mehr klarkommt - wie auch immer die aussieht. War in meiner ersten Beziehung aber auch noch zu dumm, um das zu begreifen.
Dasselbe gilt für Freundschaften natürlich gleichermaßen.

View more

Du bist ein wundervoller Flauschemensch. :)

Psijic

Und du! <3

View more

Ich muss mal wieder eine Geschichte zum Thema "nicht aufgeben lohnt sich" erzählen:
In meine Klasse ging jemand, der Menschen nicht mochte. Naja, er mag Menschen immer noch nicht. Also er findet die meisten Menschen nervig und empfindet es als Zeitverschwendung, Zeit mit Menschen zu verbringen.
Ich fand ihn jedenfalls von Anfang an extrem sympathisch und interessant. Ich bin ja eine kontaktunfähige Kartoffel, aber ich habe immer Dinge gesucht, über die ich mit ihm reden kann, Ausreden, um ihn ansprechen/-schreiben zu können und so weiter. Er hat mir am Ende des Schuljahres schon mal gesagt, dass ich zu den wenigen Menschen gehöre, die ihn nicht nerven. An Silvester meinte er, dass er jeden Menschen hasst, bis die ihm einen Grund geben, dass er sie mag (also mag er mich - yay!). Ich habe ihn immer und immer und immer wieder wegen Treffen gefragt - also nicht so oft, dass es nervig wäre, halt alle drei Monate mal oder so. Und wisst ihr was? Wir sehen uns wahrscheinlich Mittwoch. Heute war ich schon in der Schule und hatte ihn vorher gefragt, ob er 'ne halbe Stunde länger bleiben mag, damit wir uns 'ne halbe Stunde sehen, weil ich da noch warten musste und er meinte, wäre er nicht todmüde, weil er die gesamte Nacht nicht geschlafen hat, hätte er vermutlich Ja gesagt. Das war schon wundervoll genug. Naja, es war schon wundervoll genug, als er letzte Woche meinte, dass er nie gesagt hat, dass er mich nicht sehen will sondern nur, dass er sich nicht privat mit Menschen treffen will, als ich meinte, dass ich kein Alibi finde, um bei seiner Zeugnisverleihung aufzukreuzen.
Entsprechende Zeugnisverleihung ist Mittwoch und er meinte, wenn ich aufkreuze, haut er nicht nach zwei Minuten wieder ab UND DAS IST DIE WUNDERVOLLSTE AUSSAGE MEINES LEBENS.
EIN MENSCH, DER MENSCHEN ÜBERHAUPT NICHT MAG, MAG MICH SO SEHR, DASS ER FREIWILLIG ZEIT MIT MIR VERBRINGT, WENN AUCH NUR 'NE HALBE STUNDE.
Ich habe gestern schon vor Freude geweint und ich werde wahrscheinlich in Tränen ausbrechen, wenn ich ihn sehe - vor Freude wohlgemerkt! Ich habe ihn nämlich seit einem Jahr nicht gesehen, nachdem ich ihn zehn Monate lang fast jeden Tag gesehen hatte (wir gingen ja in dieselbe Klasse) und ich habe generell immer totale Sehnsucht nach Menschen.
UND JETZT SEHE ICH IHN ENDLICH. VERMUTLICH. SELBST WENN NICHT, IRGENDWANN BESTIMMT. Ich kann gar nicht beschreiben, wie wundervoll es sich anfühlt, wenn man so auf irgendeine Freundschaft hinarbeitet und man dann tatsächlich zurückgemocht wird. Neulich hatte ich übrigens überlegt, das mit dem Treffen aufzugeben, weil er ohnehin immer Nein sagt! Und jetzt bin ich so unbeschreiblich glücklich. Ich fange gleich schon wieder an zu weinen.

View more

Würdest du der anderen Person in deiner Beziehung einen Seitensprung verzeihen?

Hier eine lustige Geschichte: ich fand so was früher richtig richtig schlimm. (Oder zumindest DACHTE ich das.) Ich habe immer gesagt, wenn mein Freund mich betrügt, werde ich sofort Schluss machen! Ich fand offene Beziehungen total seltsam, das waren für mich keine "richtigen" Beziehungen.
Es kam also wie es kommen musste: ich hatte meine erste Beziehung und nach einem Jahr gestand mir mein Freund, dass er mich betrogen hatte. In diesem Moment realisierte ich, dass es mich nicht die Bohne interessierte. Es war mir vollkommen egal, mit wem er Sex hat, solange es nicht mit mir war! Im Gegenteil, ich freute mich sogar, dass er jemanden dafür gefunden hatte. :D
Seitdem finde ich monogame Beziehungen eine eindeutig schreckliche Vorstellung für mich, auch wenn ich sowieso niemals jemanden "betrügen" würde, da ich ja keinen Sex haben werde, vermutlich. Aber ich mag einfach mit niemandem eine Beziehung haben, der da so eine vollkommen andere Ansicht drüber hat als ich.

View more

Habe ich schon mal gefragt, folge mittlerweile aber sehr viel mehr Usern: Schlägt in dir ein Sammlerherz? Wenn ja, was sammelst du? Und wie stehst du in diesem Kontext zu digitalen Medien wie eBooks oder einfach downloadbaren Songs?

Psijic

ICH SAMMLE PLÜSCHTIERE. <3 Plüschtiere sind süß! Ich kann nicht an süßen Plüschtieren vorbeilaufen ohne sie zu kaufen...
Okay, ich habe auch viele Bücher und CDs und gerade bei CDs ist es mit irgendwie auch wichtig, sie zu besitzen. Bei Büchern ist mir das ziemlich egal. Digitale Medien sind aber eine tolle Erfindung! Viel besser für die Umwelt oder auch für Menschen, die nicht so viel Geld haben, zumindest gerade Streamingdienste. Und eBooks zu veröffentlichen ist ja auch wesentlich einfacher als Bücher, beziehungsweise gilt dasselbe für Musik. Ich persönlich mag das nicht so. Ich höre gerne CDs - momentan habe ich zwar keine Anlage, aber ich werde mir wieder eine kaufen, früher hatte ich auch eine und ich mag das einfach lieber als immer über meinen MP3-Player zu hören. Dasselbe bei Büchern: die mag ich in real auch lieber. Finde aber trotzdem, dass das gute und sinnvolle Erfindungen sind! Eigentlich sollte man darauf umsteigen, aber... ja. Es ist eben einfach weniger schön.

View more

Erzählst du mir von (deiner) Liebe?

Teddy Lupin

Mein erster Gedanke war Blyth, obwohl Liebe ja viel mehr ist. Liebe ist Leben! - also glücklich sein und der ganze Rest. Ich weiß auch nicht, was der Rest ist, aber vielleicht brauchen manche Menschen mehr vom Leben, als glücklich sein zu dürfen!
Ich liebe Menschen. Ich liebe es, Menschen zuhören zu dürfen. Es ist auch gar nicht so wichtig worüber - manchmal verstehe ich die Hälfte nicht, weil ich keine Ahnung von dem Thema habe, aber es ist so schön, Menschen über irgendetwas reden zu hören, was sie lieben. Zumindest finde ich es unglaublich schön! Das sind immer so leuchtende Gespräche.
Ich liebe Bücher. Und Animes. Aber ich glaube auch nur, weil ich Menschen liebe. Und da geht es immerhin um Menschen! Auch wenn die erfunden sind, in den meisten Fällen.
Ich liebe Musik, weil ich Worte liebe. Ja: ich höre fast nichts ohne Text, höchstens zum Einschlafen. Ich werde mein Zimmer mit Zitaten pflastern. Dazu brauche ich aber noch Leuchtstifte! Was anderes schreibt auf schwarz ja nicht.
Ich liebe Farben. Ich habe gestern erfahren, dass man Blumen auch in andere Dinge als Erde stecken kann und seitdem möchte ich mein Zimmer mit bunten Blumen pflastern! Leider geht das trotzdem nicht, weil ich immer noch mit Wasser verfeindet bin, aber ich mag auch Regenbögen. Außerdem habe ich mir gestern eine Leuchtkugel für meinen Nachtschrank gekauft und ich habe noch eine Lichterkette, für die ich mir einen Platz überlegen muss. Außerdem brauche ich noch Gardinen! Und mein türkises Bücherregal. Und ganz viele Lampen! Licht ist nämlich auch toll.
Ich liebe Obst. Obst ist toll.
Und Blyth? Kenne ich seit über fünf Jahren. Anfangs mochte ich ihn aber gar nicht. Das kam erst zwei Jahre später! Warum auch immer. Vermutlich war ich 2012 ein seltsamer Mensch. Er hat mir Leben geschenkt und Glück und Liebe. Und Zeit und Vertrauen und Hoffnung und - alles. Irgendwann (also ziemlich ein Jahr später) lag ich halb schlafend in seinen Armen rum und er hat mich einfach so geküsst, obwohl er ja mein Therapeut war. Okay, man könnte damit argumentieren, dass man ohnehin nicht mit Therapeuten kuschelt und erst recht nicht nachts, aber … es ist Blyth. Und ich kuschel eh mit allem und jedem, den ich mag. Und immer! Ich glaube, das war der wundervollste Moment meines Lebens. Ich habe mich noch nie so unglaublich sicher gefühlt, beziehungsweise bei niemandem sonst in meinem Leben. Blyth ist einfach ein unglaublich toller Mensch.

View more

'Alle reden vom Glück und wie man es erreichen kann. Trotzdem wirken viele Menschen unzufrieden. Wie kann das sein? Ganz einfach: Glück und Zufriedenheit sind ja nicht dasselbe.' Wäre es dann nicht sinnvoller, nach Zufriedenheit zu streben, statt das Glück zu jagen?

et immutati

Nein. Ich bin davon überzeugt, dass die meisten Menschen unzufrieden sind, weil sie das Leben schlechter wahrnehmen als es ist. Zum Beispiel statt "xy hat etwas falsch wahrgenommen" heißt es sofort "xy hat mich angelogen, um besser dazustehen", statt "xz fragt mich, ob ich ihm Mathe erkläre, weil er es nicht versteht" heißt es "xz nutzt es aus, dass ich ihn mag, damit er sich selber nicht mit Mathe beschäftigten muss" und so weiter und so weiter... Dazu gehen viele einfach davon aus, dass Menschen nicht nett sind. Wenn man nett ist, hasst man sich entweder selber oder man erwartet irgendetwas im Gegenzug. Daher können viele Menschen sich gar nicht richtig über solche Dinge freuen! Deshalb finden sie auch kein Glück. Wenn man alles negativ betrachtet, wird man die positiven Dinge auch höchstens sehen, wenn sie einem direkt ins Gesicht springen - so funktioniert Glück aber nicht. Glück ist nicht ganz einfach zu finden, da muss man schon um ein paar Ecken gucken und ein paar Steine hochheben. Wenn man es schafft, das Leben realistisch-positiv zu sehen, kann man auch tatsächlich dauerhaft glücklich sein, anstatt nur zufrieden. Zumindest glaube ich da ganz stark dran! Trotzdem kann es nicht schaden, an seinen Ansprüchen zu arbeiten. Wenn ich Glück dadurch definieren würde, in meinem Leben einen Mondregenbogen zu sehen, könnte ich vermutlich lange warten. Ich empfinde es aber als Glück, lieben zu können - und das funktioniert beinahe immer.

View more

wkvhwkwjfkwjgiwnehkaksfk

View more

Wegen deiner Schwester :D

Marvin

Ich empfinde mich als sehr watteflauschig, auch wenn ich manche Menschen verabscheue. :D

View more

Wie war dein erster Kuss?

Ganz ehrlich: ich fand ihn schrecklich. Ich war sooo nervös und danach dachte ich einfach nur so "wow. Und das machen Menschen freiwillig gerne?" Danach habe ich meinem Freund erstmal mitgeteilt, dass ich asexuell bin, weil ich ihn nicht wieder küssen wollte. xD Aber mittlerweile weiß ich, dass er einfach nur nicht küssen konnte. Wäre Blyth mein erster Kuss gewesen, wäre das komplett anders gewesen! Wobei ich vermutlich noch nervöser gewesen wäre als ohnehin schon und dann einfach umgekippt wäre oder so. :D

View more

Aber du heißt doch watteflausch :c

Marvin

Das liegt daran, dass ich flauschig bin und mal ein Kleid anhatte, dass sich wie ein Wattebausch anfühlte! (Es passte mir leider nicht.) Aber worauf bezieht sich das?

View more

Dacht du magst positive Menschen?

Meine Schwester ist nicht positiv. Meine Schwester ist widerlicher Abschaum. Dass sie mich anscheinend mag, gibt ihr nicht das Recht, mich anzufassen. Und ja: dass ich ein toller Mensch bin, kann sie mir erzählen, kann ja niemandem Worte verbieten, aber man behandelt Menschen nicht wie Scheiße und sagt ihnen dann, dass man sie mag. Das ist nicht positiv, das ist heuchlerisch. Und wenn sie eingesehen hätte, dass sie früher ein schrecklicher Mensch war? Dann entschuldigt man sich eher. Und es gibt ihr immer noch nicht das Recht, mich anzufassen.
(Und ja: ich mag Berührungen. Aber halt nicht von Menschen, die mich die Hälfte meines Lebens missbraucht haben.)

View more

Ich war noch nie so angewidert. Meine Schwester hat mich gerade umarmt und irgendeine positive Scheiße geredet; ich möchte kotzen.

View more

Bei welchen Dingen, bist du froh, sie nicht zu besitzen?

et immutati

Ich bin froh, kein Auto zu besitzen und nicht viel Geld. Ich bin so froh, so aufgewachsen zu sein, dass ich weiß, was man alles nicht braucht, um sein Leben genießen zu können (ich weiß sogar, dass ich noch weniger bräuchte, als ich mir momentan leisten kann und das ist total wundervoll) - manche Menschen denken ja echt, man würde ohne Auto sterben und Urlaub könne nicht schön sein, wenn man nicht direkt nach Australien fliegt. Ich bin froh, keine Negativität in mir zu tragen (das ist nicht wirklich besitzen - aber trotzdem). Man besitzt so wenig Dinge. Deshalb weiß ich gar nicht so wirklich, was ich sagen soll. Man hat vieles oder man fühlt oder man denkt, aber besitzen ist etwas anderes. Außerdem ist nur vieles so unwichtig, dass ich auch nicht froh bin, es nicht zu besitzen, sondern es mir einfach egal ist.
Ich bin außerdem viel lieber dankbar für Dinge, die ich habe: meine Krankheit und meine Einstellung zum Leben und Blyth, Worte und meine total empfindliche Wahrnehmung, meine fünftausend Plüschtiere, meine Bücher, meine Fähigkeit, unglaublich viel alleine zu sein, ohne es blöd zu finden, ... ja. Das war nicht die Frage. Aber mir fällt da echt nicht viel zu ein. Ich nehme Dinge, die ich nicht habe, gar nicht wahr, wenn ich sie nicht entweder haben möchte oder mir Menschen ständig einreden wollen, dass ich sie irgendwann haben wollen werde (Auto, Geld) oder dass mein Leben besser wäre, wenn ich sie hätte (Misstrauen, Negativität), obwohl ich weiß, dass da überhaupt nicht stimmt. Mit dem Rest beschäftige ich mich nicht wirklich.

View more

Weißt du bei Menschen immer genau, warum du sie nicht leiden kannst?

et immutati

Wie kann man denn Menschen grundlos nicht leiden...? Natürlich weiß ich, warum ich bestimmte Menschen nicht mag. Mich stören dann bestimmte Verhaltensweisen oder Ansichten an ihnen. So viel Negativität, dass ich Menschen einfach so nicht mögen würde, trage ich glücklicherweise nicht im Herzen.

View more

Findest du es gerechtfertigt, jemandem aufgrund seiner politischen Weltanschauung den Job wegzunehmen? (Indem man ihn als Arbeitgeber direkt entlässt oder z.B. einen Schauspieler in der Öffentlichkeit bloßstellt, damit er keine Angebote mehr bekommt, wie es mit Silvana Heißenberg passiert ist.)

styx

Jain. Erstmal aber folgendes: ich finde, man sollte zu seiner Meinung stehen empfinde es also nicht als "bloßstellen", wenn jemand davon erfährt. Und wenn dann niemand einem mehr Angebote geben will? Deren Sache. Man kann ja nicht gezwungen sein, irgendwelchen Menschen Jobs zu geben. Wenn man die Menschen, warum auch immer, nicht mag... dann haben sie halt Pech oder müssen ihre Einstellung ändern. Es gibt viele Berufe, in denen solche Dinge komplett egal sind. Berufe, in denen man in der Öffentlichkeit steht, zählen nicht dazu - damit sollte man klarkommen.
Ansonsten: ich finde, bestimmtes Gedankengut hat in bestimmten Berufen nichts zu suchen. Man kann nicht in der Flüchtlingshilfe arbeiten, aber gleichzeitig wollen, dass alle Flüchtlinge abgeschoben werden; man muss sie als Menschen sehen. Also ja, ich finde, in bestimmten Berufen sollte man Menschen aufgrund von bestimmten Anschauungen kündigen dürfen. Aber nicht in allen; als Maler zum Beispiel wird es niemanden interessieren. Und sollte es auch nicht.

View more

Wie machst du die Welt zu einem besseren Ort?

Alien

Ich liebe.

View more

Zeige mir einen Ausschnitt deines Browser- oder Google-Verlaufs!

styx

Der ist unglaublich langweilig. Das ist momentan so:
"Hausverbot rechtliche Grundlage"
"Hausrecht"
"Hausrecht öffentliche Einrichtung"
"Rehaklinik öffentliche Einrichtung"
"Rehaklinik öffentliches privates Recht"
("how to get away with murder")

Also eigentlich versuche ich herauszufinden, ob in privaten Einrichtungen, die aber trotzdem öffentlich zugänglich sind, ohne nachgewiesenen Grund, Hausverbot erteilt werden kann. Es geht hier um 'ne Rehaklinik, aber man könnte auch ein Cafe nehmen: könnte der Besitzer des Cafes irgendjemandem Hausverbot erteilen, weil ein Mitarbeiter behauptet, dass dieser Mensch irgendetwas Verbotenes dort gemacht hat, ohne die Person/andere Mitarbeiter zu dem Sachverhalt zu befragen?
Nach öffentlichem Recht geht das nicht, nach privatem Recht schon und theoretisch wäre das hier klar Privatrecht, aber mir kommt das dennoch seltsam vor.
In meinem Leben existieren zu viele Lügen. Ich weiß nicht, warum ich immer wieder auf Menschen treffe, die so viel Hass in ihrem Herzen tragen, dass sie lügen müssen, nur um Zerstörung anzurichten und warum Menschen so viel so einfach glauben, ohne jemals nachzufragen.
- Ich bin komplett abgeschweift. Weiterer Suchverlauf:
"One Piece Funimation Dub Release Dates"
"Hannover Astor"
"Sieben Minuten nach Mitternacht Kino Hannover"
"Stadt Rheine"
"Maus anzeigen" (meine Maus war verschwunden)
"kjniuguz7" (das war wohl ein Versehen)
"27 Wohnraumförderungsgesetz"
"Sportgeräte Hannover"

View more

Deine 5 Lieblingslieder?

v. hugenay

[Repost, weil extrem unflauschiger Schreibfehler, sorry.]

Du hast Ask, wkbxaktbvphpavz. Okay. Ich werde mich nun abregen.

Ich weiß gar nicht, ob ich es hinbekomme, genau fünf Lieblingslieder zu sagen.
Mein absolutes Lieblingslied ist auf jeden Fall Letters to home von Lord of the Lost.
Ansonsten? Es gibt so viele schöne Lieder. Wrong side of heaven von Five Finger Death Punch ist ein Lied, das mir sehr viel bedeutet. Und ich denke, dass ich auch das nennen sollte, auch wenn es total negativ ist: Get out while you can von Get Scared. Wobei mir, wenn ich das Lied höre, schon auffällt, wie weit ich in meinem Leben gekommen ist. "Where I've gone to there's not a single light in sight. The sounds will haunt you - this hell's not what I had in mind. I'm filth, I'm dirt, I'm yours and now I'm shaking." - hieß früher eine relativ lange Zeit auf Ask Get out while you can (oder sonst wo - zweiter Account und mein Blog hieß vermutlich auch irgendwann mal so, aber da kannst du dich vielleicht besser dran erinnern).
How did you love von Shinedown beschreibt meine Einstellung zum Leben ziemlich: "No one gets out alive, every day is do or die. The one thing you leave behind is how did you love. It's not what you believe (...), but while you're on your knees: how did you love?"
Seitdem ich die Geschichte von This song saved my life (Simple Plan) kenne, bekomme ich jedes mal Gänsehaut, wenn ich dieses Lied höre.
Und The older I get von Skillet. Ich liebe dieses Lied. Ich liebe die Art, wie es geschrieben ist. Ich liebe die Worte und diese Band und den Menschen, mit dem ich es verbinde. I can't believe it still hurts like this.
Und ja. Ich habe jetzt fünf Lieder genannt. Aber fünf ist fast sechs, also darf ich noch ein weiteres nennen, okay? Wenn nicht, kannst du diesen Teil einfach ignorieren, aber ich kann nicht von Lieblingsliedern reden, ohne es zu nennen: Snuff von Slipknot. I won't listen to your shame. You ran away, you're all the same. Angels lie to keep control. My love was promised long ago, if you still care don't ever let me know. If you still care don't ever let me know.

View more

Was stehst du zu Neuauflagen von Filmen/Liedern/Serien? Bist du kritisch oder offen ? Hörst/schaust du dir die ältere Version an, wenn du sie noch nicht kennst? Gibt es Neuauflagen die dir besser gefallen als das Original?

Teddy Lupin

Mein allerliebstes Album ist Swan Songs von Lord of the Lost und das sollte die Frage schon beantworten. Evanescence bringen demnächst auch ein Album mit klassischen Neuauflagen ihrer Lieder raus und ich glaube, ich habe mich noch nie so sehr auf irgendein Album gefreut. Davon abgesehen befinden sich von Evanescence und Linkin Park ziemlich viele Demo-Versionen auf meinem Computer und zum Beispiel von Imaginary (Evanescence) finde ich die Origin-Version zehtausend mal besser; generell bei manchen Liedern. Oder ich liebe Sound of Silence - nur nicht das Original. Und ja, das war schon vor Disturbed so, es gab bis dahin nur einfach auch kein Cover, das ich sonderlich mochte. Oder Scarborough Fair - kennt das jemand? Ich glaube, ich habe zwei Tage gesucht, bis ich irgendeine Version gefunden habe, die ich mochte.
Von Filmen/Serien habe ich noch nie eine Neuauflage mitbekommen... ich möchte Harry Potter als Serie. Naja, ganz allgemein: ich mag Neuauflagen. Und alte Versionen genauso. Zumindest mag ich es, mehrere Versionen von etwas zu haben, gerade weil man irgendeine Version vielleicht einfach nicht mag. Oder alternativ, weil man sich darüber freuen kann, dass alle Versionen toll sind!

View more

Ich hab die Serie nicht geguckt, aber es kann doch durchaus sein, dass jemand sich als lesbisch definiert, sich dann aber in 'nen Kerl verliebt und halt feststellt, dass sie in echt bi ist mit einer starken Vorliebe für Frauen. Kann ja sein, dass das in dem Kontext unlogisch ist, aber wen interessiert das überhaupt? Ist ja nicht so als wäre Harry Potter besonders logisch - interessiert da auch niemanden. Ich finde Per Anhalter durch die Galaxis auch extrem unlogisch (das Buch - hab keine Ahnung von dem Film... es gibt einen Film, oder?), ich habe noch nie mitbekommen, dass das irgendjemandem aufgefallen ist.
Ich wechsel auch die ganze Zeit dazwischen hin und her mich als heterosexuell oder asexuell zu bezeichnen, wobei heterosexuell mit 'ner vollkommen zerstörten Psyche, was das angeht, vermutlich eher passt. Gibt da bestimmt irgendeinen tollen Begriff für - ich fand aber Schubladen noch nie so super, weshalb ich mich an sich gar nicht definiere. Man wird nur des Öfteren mal gefragt und dann antworte ich das, was mit gerade am besten passt. Hab auch schon Menschen erzählt, ich wäre bi, weil ich wusste, dass sie dann nicht mehr mit mir reden und ich mich nicht mit so dummen Menschen angeben wollte.
Ich weiß nicht, warum sich nicht einfach jeder in irgendwen verlieben kann oder eben nicht oder mit irgendwem Sex haben kann oder eben nicht, ohne dass es die Welt interessiert. Vor allem in Serien oder Büchern. Wenn man findet, dass die Serie so unlogisch geworden ist, kann man doch einfach aufhören sie zu gucken, anstatt sich den gesamten Tag darüber aufzuregen. Menschen haben echt Probleme.

View more

Ich höre so oft, dass ich zu irgendetwas bin: zu flauschig, zu naiv, zu optimistisch. In mir existiert zu wenig Negativität. Ich finde das nicht nett. Es ist kein gutgemeinter Ratschlag, jemandem zu sagen, er solle seinen Freunden misstrauen, davon ausgehen, dass das Leben viel weniger schön ist als es ist oder gemeiner zu Menschen sein. Es sind Worte voller Hass; Hass, von dem diese Welt ohnehin genug hat. Mir müssten so viele negative Dinge passieren, weil ich dem Leben so vertrauensvoll begegne, nicht wahr? Die Wahrheit ist, dass genau eine Person in meinem Leben mich jemals angelogen hat. Nur zwei Menschen haben mich wirklich verletzt.
Die Welt ist so wundervoll, wenn man ihr mit Liebe begegnet. Und so unendlich traurig, wenn man an jeder Ecke nach verstecktem Hass sucht. Dabei wollen Menschen einen selten verletzen: man existiert in ihrer Welt nur einfach nicht.
Ich erwarte nicht, dass Menschen plötzlich anfangen, die Welt zu lieben. Aber bitte: hört auf euren Hass an Menschen zu verschenken, als wäre er ein hässlich verpacktes Geschenk. Es gibt so viel schönere Geschenke: Leben und Liebe und Worte und Zeit und Vertrauen und Freude und Wärme und Licht und Glück. So viel Glück.
Und ich weiß: man kann nicht jeden Menschen lieben. Aber man kann aufhören, in jedem Menschen nur schlechtes zu sehen. Man kann anfangen, der Welt mit Liebe zu begegnen. Und vor allem kann man aufhören, seinen ganzen Hass verschenken zu wollen - er wird davon nicht weniger.

View more

Loading…

About watteflausch.:

Wirf die Angst mit dem Kompass über Bord. Setz die Segel und schon bist du dort, wo deine Träume zuhause sind.

#spamthehelloutofflamethrower