Sind für dich Menschen, die ihr Interesse an einer Person auf Ebene des Geschlechts, primär am biologischen Geschlecht, festmachen, transphob?

Also, die Frage die du eigentlich stellen möchtest ist ein sehr umstrittenes Thema das immer wieder heiss diskutiert wird und das auf sehr vielen Ebenen kompliziert ist, weil es mit Identität, Geschmack, Machtstrukturen und internalisiertem Quatsch zu tun hat und im Endeffekt von Formulierung und Geisteshaltung abhängt.
Ich hab aber tbh ganz stark das Bedürfnis erstmal auf die sprachliche Ebene deiner Frage einzugehen. Vll ist danach noch Platz für Inhalt.
1. es gibt kein "biologisches Geschlecht".
Was du damit meinst ist ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Dingen und Prozessen. Die alle zu EINER binären Gesamtkategorie zusammenzufassen bzw sie darauf reduzieren ist gefährlich. Mitunter, zB im medizinischen Bereich, sogar direkt lebensgefährlich.
Ja, Menschen haben Körper. Menschen haben Körperteile die zB "Klitoris" oder "Ovotestis" heissen können. Menschen haben Hormone, von manchen mehr und von andren weniger. Aber die Einteilung dieser biologisch vorhandenen körperlichen Attribute in "weiblich" und "männlich" ist eine rein soziale, künstliche und sehr willkürliche Sache. Von "biologischem Geschlecht" zu reden mag manchen Leuten als Selbstbezeichnung helfen, als objektive Kategorie ist das aber falsch und nutzlos.
2. du meinst vermutlich nicht transphob, sondern transfeindlich oder cissexistisch.
Es gibt Menschen die tatsächlich an einer Angststörung gegenüber trans Personen leiden, also transphob sind. Aber, und die Formulierung macht es schon deutlich, darunter leiden eben in erster Linie die transphoben Personen, nicht die trans Personen. Unter transfeindlichen Handlungen/Äusserungen leiden hingegen erstmal trans Personen.
Mir steht keine Aussage darüber zu, ob eine Person die sich transfeindlich äussert oder handelt, das tut weil sie transphob ist; das kann ich nicht wissen. Und es beleidigt Menschen die tatsächlich an einer Phobie leiden, wenn heteronormative, transfeindliche, cissexistische, homofeindliche, rassistische, islamfeindliche (etc.) Handlungen und Äusserungen als "Phobie" bezeichnet werden. Und es beleidigt die Opfer und Konsequenzen solcher Handlungen, weil es von der Schädigung ablenkt und stattdessen auf eine vermutete Ursache bei den schädigenden Personen fokussiert.
Ja, Begriffe können ihre Bedeutung ändern und eine ursprüngliche Bedeutung völlig verlieren. Es GIBT aber eben homophobe und transphobe Menschen. Diese Bedeutung existiert immer noch!
Es mag pedantisch und unnötig wirken, auf diesen Wörtern rumzureiten. Schliesslich verstehe ich ja trotzdem wie die Frage gemeint ist.
Aber Sprache ist nunmal nicht nur Mittel zur Kommunikation, sondern beeinflusst auch wie wir denken und welche Konzepte wir als gegeben annehmen.
Von Menschen die von "biologischem Geschlecht" reden fühle ich mich in meinem Geschlecht nicht respektiert, selbst wenn sie das innerlich vielleicht eigentlich trotzdem tun.
Und es hilft beim Umgang und Denken mit diesem Thema sehr, "Geschlecht" einfach mal insgesamt zu hinterfragen.
❤️ Likes
show all
romluras’s Profile Photo pyriel’s Profile Photo elfenohr’s Profile Photo

Latest answers from hungryKitten

Mir fällt immer häufiger auf, dass ich hier sehr lange Antworten verfasse, jedoch dann meist unzufrieden bin, so dass ich die Antworten nicht veröffentliche, geht es dir auch ab und an so, woran könnte es liegen?

Ne, ich poliere Antworten meistens bis ich zufrieden bin, und korrigiere ggf nach dem Abschicken nochmal - und meine Antworten auf sinnvolle Fragen sind in der Regel auch immer recht lang. Auf Ask bekomme ich allerdings momentan kaum noch Fragen.

View more