Ask @nopeichsuchenur:

Rückblick: "Wenn die Erziehung maßgeblich für den Charakter und die Persönlichkeit eines Kindes sein soll, wie kommt es dann, dass sich Zwillinge meist sehr unterschiedlich entwickeln?"

Foltermeisters Fragenimperium
Ich stellte diese Frage, ohne eine genaue Antwort zu kennen, dies hat sich dank euch geändert.
Zwar sind diese Antworten lediglich Theorien, dennoch erscheinen sie mir als sehr logisch, weshalb ich sie nur zu gerne hier veröffentliche.
Bei den hierbei folgenden Antworten sei darauf hingewiesen, dass ich auf eine exakt gleiche Erziehung anspiele. Mir ist bewusst, dass es diese niemals geben wird, dennoch ist diese Annahme wichtig, damit diese Theorien funktionieren können.
Ausschlaggebend sind laut der Befragten die Umwelt/Ereignisse, die fehlende Akzeptanz seiner selbst, sowie der Wunsch nach Autonomie. Dass der Charakter vorbestimmt ist, kann ich bislang zwar nicht nachvollziehen, aufgrund der vorhandenen Beispiele möchte ich euch diese Antwort allerdings nicht vorenthalten.
- Umwelt/Ereignisse:
Die Entwicklung eines Menschen ist individuell durch die Umwelt und darin folgende Ereignisse mitbestimmt.
Ereignisse sind dabei auch bei Zwillingen sehr häufig individuell. Davon ausgehend, dass beide Menschen das Ereignis mit den selben Empfindungen aufnehmen würden, betrachtet jeder der beiden eine Situation physikalisch bedingt aus einem anderen Blickwinkel. Ebenso ist es nachvollziehbar, dass sich auch Zwillinge nicht immer am selben Ort befinden können und werden.
- Akzeptanz seiner selbst
Sofern beide sich selbst nicht mögen, fehlt die Akzeptanz auch bei dem Zwillingspartner. Gerade im jungen Alter findet man Dinge an sich, die einem nicht gefallen. Wenn diese einem nun den ganzen Tag vor das eigene Gesicht kommen, versucht man nicht selten, sie zu ändern. Auch hierdurch ist Individualität bedingt.
- Wunsch nach Autonomie
Einzigartigkeit ist der Wunsch vieler, wenn nicht gar aller Menschen. Wir streben dazu, uns gegenüber anderen zu unterscheiden, was gerade als Zwilling, wo stets auf zwei Menschen reduziert wird, statt auf die individuelle Person, gesondert hervor sticht.
Dies ist meiner Meinung nach, sofern beide das selbe Leben führen würden, der Hauptgrund für eine individuelle Entwicklung.
- Vorbestimmter Charakter
Zwar könnte ich mir durchaus vorstellen, dass bereits im Alter eines Säuglings die Erziehung Einfluss zeigt, jedoch möchte ich meine Theorie nicht als einzig wahre Antwort festhalten.
Bezüglich des vorbestimmten Charakters möchte ich euch zu folgender Antwort verweisen, mit der ausdrücklichen Bitte, niemanden für seine Meinung zu kritisieren, sofern ihr anderer Meinung seid. Ihr würdet es auch nicht wünschen.
http://ask.fm/pappbecher/answer/118382185659

View more

Persönliche Antwort: "Welche Frage(n) stellst du dir immer wieder selbst, ohne eine Antwort darauf zu finden?"

Foltermeisters Fragenimperium
Tatsächlich finde ich auf fast jede meiner Fragen eine Antwort, da ich mich meist sehr lange mit komplizierten Themen beschäftige, bis ich eine glaubwürdige, logische Antwort entwickle oder erhalte.
Die einzige antwort- und theorienlose Frage, die sich mir bislang stellt, ist, woher wir kommen. Je weiter wir die Zeit zurück drehen, desto eher kommen wir an einen Beginn. Dass es hier aber noch keine physikalischen Kräfte gab, ist für mich unerklärbar. Ich werde jedoch nicht weiter über dieses Thema sprechen, es ist uns allen bekannt und wir werden wohl kaum auf eine nachvollziehbare Antwort kommen - unser Hirn ist dafür schlicht und einfach nicht geschaffen.
Weitere, kleine Fragen, welche ich bislang nur mit Theorien ausfüllen konnte, waren psychologischer Art.
Ich kann es noch immer nicht nachvollziehen, weshalb Menschen anderen ihr Leben lang vorsetzlich schaden, ohne daraus einen bestimmten Vorteil zu gewinnen.
Ich denke, dass solche Menschen Freude an Leid anderer empfinden, sowie sich dadurch für etwas besseres halten. Verstehen kann ich es nicht, auch wenn es höchstwahrscheinlich die Gründe sind.
Des Weiteren ist die körpereigene Manipulation mancher Menschen ein großes Rätsel für mich.
Menschen tun etwas, wovon sie glauben, dass es richtig ist, um sich auf plötzliche Weise in eine andere Richtung begeben, die beispielsweise den Ausschluss anderer Menschen mit sich zieht.
Was in ihnen vorgeht, ist mir bislang leider noch nicht ganz klar.

View more

Rückblick: "Erkläre deine Theorie, wie Menschen zu dem wurden, was sie heute sind. Interpretiere frei."

Foltermeisters Fragenimperium
Bei dieser Frage wurde oft der menschliche 'Fortschritt' angesprochen. Viele wählen die Technik samt Entwicklung, sowie die folgende Gewinnung von Besitztümern als Grundkriterium für das Verkommen der Menschheit.
Weitere, kleinere Kausalitäten wurden ebenfalls gebracht, allerdings spielte ich bei dieser Frage auf einen übergeordneten Grund an, weshalb ich die, wenigen, diesbezüglichen Antworten hier nicht aufführen werde.
In meinen Augen ist es lediglich die Profitgier und deren Folgen, die wir Menschen bereits seit Anbeginn der Menschheit in uns tragen. Sehen wir, dass jemand anderes etwas besitzt, was uns fehlt, so wollen wir dieses auch erhalten.
Nur ein starker Geist kann uns hiervor bewahren, diesen müssen wir allerdings erst entwickeln, beziehungsweise durch Erziehung gewinnen.
Ausschlaggebend ist hierbei zwar die Gier des Menschen, die Umsetzung dieser ist jedoch sehr häufig nur mit Manipulation möglich.
Uns wird gesagt, was wir brauchen, es werden teurere Produkte auf den Markt gestellt, damit wir uns dazu bewegen, das günstigere zu kaufen, wir sind manipulierbarer denn je und lassen uns stets von größerem, besserem beeindrucken.
Wer von euch hat heute noch einen Röhrenfernseher im Zimmer stehen? So gut wie niemand, obwohl er vollkommen ausreichen würde. Ich behaupte nicht, dass ich nicht ebenfalls manipulierbar bin, allerdings ist mir wohl bewusst, dass dies einer der Hauptgründe für das richtungsbestimmte Bewegen der Menschheit darstellt.

View more

Persönliche Antwort: "Hast du Träume? Sind sie verwirklichbar oder handelt es sich dabei um reine Wünsche?"

Foltermeisters Fragenimperium
Ich besitze einige Wünsche, deren Umsetzung ich selbst als unrealistisch, also als Träume wahrnehme, obwohl mir sehr wohl bewusst ist, dass sie eines Tages erfüllt werden, sofern mich der Tod nicht innerhalb der nächsten Jahre einholt.
Dadurch, dass jene Wünsche nicht alleine von mir abhängig sind, kann ich diese bislang noch nicht umsetzen.

View more

Rückblick: "Bist du einzigartig oder würdest du dich als 'normal' bezeichnen?

Foltermeisters Fragenimperium
Sehr oft war die Wortfolge "Jeder Mensch ist eigenartig" in verschiedensten Variationen heraus und selbstverständlich haben damit auch alle Beteiligten recht.
Ebenso mit normal, sehr oft kam mir zu Augen, es gäbe kein "normal" oder dieses sei ein stark interpretierbarer Ausdruck. Auch hier ist den Betreffenden recht zu geben.
Eine Antwort, die ich erhielt, sprach das aus, was ich denke, und was ich auch irgendwo schon einmal las:
Der Term "normal" ist ein Zusammenschluss von einigen, sich in der Statistik übereinstimmenden Eigenschaften. Das heißt, statistisch gesehen gibt es nur einen aus einer Milliarde Menschen auf der Welt, der "normal" ist, sprich der in dem Hauptteil aller Eigenschaften den Durchschnitt entspricht.
Was ich allerdings ebenso hörte, und was, trotz fehlender Weiterführung die perfekte Antwort für mich bildet war der Term "Schneeflocke", den ich aus einer Antwort heraus lesen dürfte.
Schneeflocken wirken von Weitem aus alle gleich. Ähnlich dem Menschen. Sie unterscheiden sich nur minimal, meist nur durch Fallgeschwindigkeit und Größe. Betrachtet man sie dagegen unter dem Mikroskop, erkennt man die vielen, sich unterscheidenden Merkmale, die sie tatsächlich unter Millionen von ihnen einzigartig macht. Und genau diese Merkmale gibt es auch bei uns.
Auf einem Marktplatz wirken wir alle ähnlich, gleich, vielleicht normal, wie es einige interpretieren würden. Erst durch genaueres hineinblicken in eine Person ist dessen Einzigartigkeit zu erkennen.
Das war zugleich meine Antwort.

View more

Rückblick: |„Ich mach' nicht, was ich machen will, ich tue, was ich tun muss.“ - In welchen Bereichen deines Lebens trifft das auf dich zu?|

Foltermeisters Fragenimperium
Hier wird sofort an die Schule gedacht. Die Schule und auch das Studium ermöglicht uns diverse Wege, auf die wir hinarbeiten. Das Schulleben ist eine Pflicht, der nachgegangen werden muss, 'um etwas zu erreichen'. Das ist der größte Zwang, den wir alle durchleben und durchlebt haben. Die meisten von uns würden sofort studieren gehen, ohne sinnloses Wissen in sich hineinstopfen zu müssen.
Viele klagen ebenfalls über Arbeit, welches ich im heutigen Arbeitsmarkt gut nachvollziehen kann. Sehr schade.
Ich persönlich verbinde damit ebenfalls die Schule, das war aber nicht mein erster Gedanke, als ich die Frage stellte. Ich dachte da an das Leben an sich.
Es ist keinesfalls so, dass ich nicht gerne lebe, aber es gibt so viele Dinge, die man tun muss, obwohl man nicht möchte.
Bei mir persönlich wäre mit dieser Frage das Schlafen angesprochen worden. Ich schlafe nicht gerne, erachte dies als Zeitverschwendung. Zudem hat mir der Schlaf schon des Öfteren geschadet, da ich dadurch ein wichtiges Ereignis verpasste.
Alles in allem kann ich sogar von "Hass" gegenüber dem Schlafbedürfnis sprechen. Und doch muss ich es tun, möchte ich mich nicht komplett zerstören.

View more

Rückblick: |Wie hast du schon einmal Macht missbraucht?|

Foltermeisters Fragenimperium
Es ist bemerkenswert, wie viele manipulative Persönlichkeiten sich unter uns befinden. Mich freut es, dass hier viele keinen Halt vor der Wahrheit machen, auch wenn sie möglicherweise eine sehr krasse Richtung einnimmt.
Danke hierfür.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich selbst missbrauche meine Macht, das Vertrauen, gerne dazu, um Menschen in eine bestimmte Richtung zu lenken, welche ich als positiv erachte. Einige Menschen haben sehr starke Probleme damit, Fuß zu fassen, aufzustehen und statt gegen sich selbst, für sich zu kämpfen.
Durch meine Art kann ich schnell Vertrauen gewinnen, welches ich bislang auch nicht zu brechen wagte. Durch Vertrauen und bestimmte psychologische Kenntnisse ist es mir möglich, einen Menschen davon zu überzeugen, etwas selbst zu wollen.
Dies ist gerade dann von Vorteil, wenn der gewählte Mensch eine starke Persönlichkeit hat, aber ihm der Anreiz fehlt, Initiative zu ergreifen. Durch gezielte Manipulation bewege ich ihn also dazu, voranzuschreiten, statt auf der Stelle stehen zu bleiben.
Manipulation mag negativ erscheinen, meiner Ansicht nach ist es allerdings lediglich Motivation.

View more

Ist es schlimm wenn man eine Frage mal nicht beantwortet oder erst ein paar Tage später ?

Nein, siehe die erste Zeile des Tagesfragen-'Reglements':
"Antwortet, wann immer ihr möchtet - oder auch gar nicht. Ihr habt vollkommene Freiheit."
Ich möchte nicht, dass die Fragen Verpflichtungen mit sich bringen. Ich möchte von euch lesen, da wünsche ich qualitativ hochwertige Antworten, die einfach Zeit erfordern. Wenn ihr auf eine Frage keine Antwort wisst, oder diese euch nicht gefällt, antwortet schlichtweg gar nicht.
Ich lese lieber selten, als dass ich jemanden lösche, sodass ich gar nicht mehr mitlese.

View more

Kurzer Überblick über diesen Account:

Foltermeisters Fragenimperium
Für alle Unbeteiligten:
Dies ist ein Tagesfragen-Account. Ich werde hier ab und an tiefgründige, meist frei interpretierbare Fragen stellen.
Die Tagesfragen sind unter folgendem Link abonnierbar.
http://ask.fm/ichbinsinaction/answer/116970034466
Für Beteiligte:
Fragen bezüglich der gestellten Fragen (welch Wortspiel) dürfen jederzeit hier gestellt werden und werden unanonym in eurer Fragebox beantwortet.
Ich werde jetzt schlichtweg mit Frage Nummer 1 beginnen. Die Fragen haben komplett verschiedene Richtungen, daher würde ich mir wünschen, wenn ihr euch erst nach einigen Fragen ein Urteil bildet.

View more