TheGurkenkaiser: worin besteht denn deine Zwangs"störung"? [Fortsetzung der Antwort]

[TW Zwangssymptome] Ich habe allerdings auch eine Ferienarbeit, die ich 2010 zwischen Schule und Studium in einer Elektronikfabrik machte, ein paar Tage vorzeitig wegen psychischer Belastung abgebrochen. Ich hatte während der Arbeit unter anderem Angst, dass ich einen Fehler machen könnte, aufgrund dessen die Sicherheitselektronik in einem zukünftigen Auto versagt. Am letzten Tag war ich dann so mit den Nerven durch, dass ich das Gefühl hatte, nicht mehr überblicken zu können, was ich gerade tue.
In meiner Studienzeit spielten und spielen Zwangshandlungen und Zwangsgedanken keine mit den zuvor geschilderten Zeiten vergleichbare Rolle mehr. Es gibt aber Situationen, in denen ich merke, dass das Risiko weiterhin besteht. Es gibt Verhaltensweisen, die für mich weiterhin völlig normal scheinen und die sich auf Zwangssymptome zurückführen lassen. Z.B. versuche ich nach dem Zudrehen einer Flasche diese noch weiter zuzudrehen, obwohl ich schon gespürt habe, dass sie zu ist. Ebenso gehe ich davon aus, dass auch meine Probleme damit, schnelle Entscheidungen zu treffen, damit zu tun haben. Was wiederum wahrscheinlich neben anderen Faktoren zu meinen Schwierigkeiten bei der Auswertung physikalischer Versuche an der Uni beiträgt. Formulare/Anträge auszufüllen finde ich auch immer sehr unangenehm, weil ich mir Sorgen mache, Falschangaben zu machen und deswegen Probleme zu bekommen. Ich denke, vor allem nach den Erfahrungen in der Elektronikfabrik, dass einige (berufliche) Tätigkeiten auf absehbare Zeit für mich nicht in Frage kommen werden, weil die psychische Belastung und vor allem die Rückfallgefahr zu hoch wären.
Wie es ohne Medikation aussähe, weiß ich nicht, ich habe aber auch erstmal nicht vor, das auszuprobieren. Schließlich ging das letztendlich schonmal schief.
Im Moment ist "Zwangsstörung" meine einzige Diagnose. Ich bin aber skeptisch, ob sich meine psychischen Probleme allein damit beschreiben lassen. Vor allem was plötzliche Anfälle von Hoffnungslosigkeit und meine Schwierigkeiten in der sozialen Interaktion angeht, denke ich, dass da noch anderes in Frage kommt. Das hoffe ich in naher Zukunft noch besser abklären zu können.
[Ende jetzt^^]

View more

  • 59
    Posts
  • 86
    Likes

About Andreas Preiß:

Verträumt und verpeilt, läuft oft nachdenklich im Kreis rum, nebenbei Student der mathematischen Physik. Zittert immer so. Pic CCBY2.0 Philipp Hassoun

Würzburg