#depression

238 K people

30 posts

Posts:

Bonjour, bonjour, comment vas-tu ? Comment penses-tu qu'on puisse aider une personne qui va mal, qui est en dépression profonde ? 😼💙

Feanor89’s Profile PhotoFeanor
Euh erf, ça doit surtout dépendre des raisons de se dépression, de la façon dont elle vit sa dépression, du degré de déconnexion, dans quels aspects elles se déconnectent, etc.
Et... c'est pas vraiment la responsabilités des proches de le faire. En plus les proches font souvent plus de mal que de bien parce qu'ils croient bien faire mais font parfois les choses pour eux plutôt que pour la personne dépressive (?)
Typiquement, essayer de secouer une personne dépressive : le proche se sent bien parce qu'il pense avoir alarmé la personne dépressive et après il s'en va. Il revient 1 mois plus tard et se rend compte que rien n'a changé, alors il est en colère.
........alors que ce qui a pu se passer, c'est que la personne en dépression a reçu cette alarme comme une couche de stress en plus. C'était probablement même les réflexions qu'elle se fait à elle-même et qui nourrissent sa dépression, mais cette fois elle les a entendues de la bouche d'autres personnes. => Le discours autodépréciatif de la dépression et validé. Et donc elle a encore moins d'énergie, d'estime pour elle-même, de possibilités de s'en sortir que si elle était restée seule.
Souvent on se sent vraiment seul et abandonné devant ce niveau d'incompréhesion.
Fin je sais pas, la meilleure chose à faire c'est qu'elle s'oriente vers des professionnels.
Rester disponible pour elle mais d'une manière qui ne soit ni trop pressante, ni trop culpabilisante. Être à l'écoute. Si elle le souhaite, l'inclure dans des activités qu'elle aimait faire même si elle est moins 'performante' qu'avant et lui rappeler que ce n'est pas grave. (jsp, un des trucs qui me stressaient de la folie quand j'étais en dépression c'est que tout le monde me faisait remarquer à quel point j'étais lente...... très blessant, je ne recommande pas)
++même si c'est pas toujours naturel, c'est cool quand on est en dépression d'être entouré de gens positifs (çàd de gens qui ne nous tirent pas eux-mêmes dans les abysses de la dépression)
++c'est cool aussi d'avoir des gens à qui parler parce qu'ils comprennent un peu les enjeux, genre d'autres personnes qui sont en dépression ou qui ont vécu une dépression
Et euh, ouais, être très indulgent en général parce que les gens malades sont vraiment épuisants par moments haha.
Si elle a un suivi et que vous pensez tous que ça peut aider, ça peut être cool que vous fassiez une ptite réunion tous ensemble. Même au delà de l'aspect informatif, ça permet de montrer qu'on est présent pour l'autre et qu'il n'a pas à avoir honte.

View more

How to deal with depression?

“Nashay tamashoun main nahe parhna, waqti sukoon huga lekin barbaad kar bhaitougay apnay aap kou!”. It depends:
1) Share it with ALLAH. Tell him your pains, you will get the different peace. A peace of which there is no comparison.
2) Have someone who can hear you out and take you out from it.

View more

Hattest du bereits in deiner Schulzeit so großes Interesse an Geographie oder kam es erst durch's Studium zum Vorschein? Wie kamst du dazu dieses Fach zu Studieren?

Um ehrlich zu sein, hat mich der Studiengang irgendwie selbst ausgesucht und weniger ich ihn.
Zuvor hatte ich Germanistik und Philosophie studiert und war im zweiten Semester in einer kompletten Nervenkrise, weil die Prüfungen nähergerückt sind und ich extrem verunsichert war, ob ich damit überhaupt jemals beruflich etwas hätte erreichen können, obwohl ich diese beiden Fächer so liebe und interessant finde.
Zu dieser Zeit war meine Dépression auch extrem stark ausgeprägt und meine irrationalen Ängste hatten sich verselbstständigt. Da ich zu meiner Schulzeit an Schulphobie und psychosomatischen Schmerzen litt und im Krankenhaus gelegen hatte (meine Abiturzeit war die absolute Hölle), war mir nicht ganz klar, dass ich geistig noch nicht so bereit für ein Studium gewesen bin, vor allem nicht mit dieser enormen Perspektivlosigkeit, die ich mit meinem geringen Selbstwertgefühl damals nicht stemmen konnte. Ich blieb das dritte Semester über deshalb daheim, traute mich nicht einmal mehr, mich für meine Prüfungen abzumelden und na ja, den Rest könnt ihr euch selbst zusammenreinen. Ich musste zwangsläufig in irgendeinen Studiengang wechseln, da ich sonst exmatrikuliert werden würde. Ich hatte die Wahl zwischen Jura und Geographie.
Jura ist absolut nicht mein Fall und ich habe einen Heidenrespekt vor Menschen, die das studieren können. Dafür ist mein Geist zu fragil, zumal der Konkurrenzdruck enorm ist. Bis dato hatte ich mit Geographie, bis auf Erdkunde in der Schule, wenig am Hut.
Dann wurde ich immer wärmer mit diesem Fach und spezialisierte mich, zu meinem absoluten Erstaunen, auf einen naturwissenschaftlichen Zweig, der sich überwiegend, zusammen mit einem Nebenfach, auf Umwelt fokussiert. Es war also vielmehr "Zufall", der erst durch ein Scheitern zustande kam und ich bin so froh, meinen ersten Studiengang abgebrochen zu haben. Ich bin viel sicherer in dem, was ich tue. Nervige "Stadt, Land, Fluss" - Kommentare interessieren mich auch nicht wirklich.

View more

Was macht ihr an so ein schönen Tag ?☺️

mandy330’s Profile Photomandy.b
Ich habe eine ganze Weile im Bett gelegen, eine Mini-Übung halb verkaçkt, etwa drei Stunden nach dem Aufwachen gefrühstückt, mir kurz danach den PC angeworfen und wirklich ausschließlich prokrastiniert, weiter nichtstuend Mittag gegessen, irgendwann den PC runtergefahren und realisiert, was ich alles machen wollte und körperlich sogar machen könnte (Fenster putzen, ein Buch lesen, Haushalt, üben), woran ich eigentlich Spaß hätte - und eben nicht tue. Dann hab ich beschlossen, wenigstens duschen zu gehen und insgesamt drei Stunden vom Haare kämmen bis zum Verlassen der Dusche gebraucht, mit einem Beinahe-Mental Breakdown zwischendurch.
Seitdem sitze ich noch im Handtuch auf dem Sofa und starre mein Handy an.
Und das war voll ok.
Ich werde mich nicht unproduktiv oder schlecht fühlen, weil ich das getan hab, was ich konnte, und damit hab ich den schönen Tag wunderbar genutzt.
✌🌺 fck u depression 💖

View more

Hast du heute gute Laune?

Jepp! Ich krieg zwar nix auf die Reihe und hab totale Probleme, mich auf irgendwas zu fokussieren (say hi to the weird side of depression), weswegen ich den Tag irgendwie nur vorbeiziehen lasse und nichts Sinnvolles damit anfange, aber dabei hab ich immerhin blendende Laune! c:

View more

boze ty si dobre trapna si myslis ze si zaujimava lebo mas bpd fuck off je to to iste ako romanticizing depression napr "moje osobnosti sú viac sassy než tá tvoja obyčajnaa jedna" daj sa liecit

Vôbec to neromantizujem. Ak by si nesúdil len podľa mená na asku, tak by si si všimol, že som dávnejšie písala aký ma BPD negatívny vplyv na môj život, čo malo od romantizovania dosť ďaleko.
A btw ver mi, ja som zaujímavá aj pre ľudí, ktorí o mojej bpd nevedia😌

View more

Was ist das Merkwürdigste, was 2021 bisher für dich oder dein Leben bereitgehalten hat?

ManlyEmu’s Profile PhotoEmu Ackermann
Wenn ich so zurückblicke, war mein ganzes bisheriges 2021 eine Ansammlung an Merkwürdigkeiten.
Angefangen mit diesem starken Tief der Depression, das doch so ganz anders ablief als die vorherigen. Ich hatte kaum Probleme, die ich von früher kenne, habe endlich mal relativ vernünftig darüber kommuniziert und doch war es ganz deutlich präsent, in der Schwere vielleicht sogar noch ausgeprägter als zuvor.
Diese Phase hat so viele nachhaltige Veränderungen für mein Leben mit sich gebracht, die ich noch gar nicht alle in ihrer Gesamtheit abschätzen kann. Es ist merkwürdig, wie klar mir das ist, obwohl ich nur wenig davon bewusst wahrnehmen oder aktiv beeinflussen kann.
Gestern ist mein Lebenspartner, mit dem ich seit über fünf Jahren in denselben Räumen lebe, in ein eigenes Zimmer gezogen. Das ist nicht schlimm, bisher war es sogar in jeder Hinsicht gut, aber es ist merkwürdig. Dass ich das Bedürfnis danach habe, ist merkwürdig. Und irgendwie, dass wir das so entspannt und einvernehmlich umsetzen, haha.
Und natürlich, dass ich mich so verändert habe in meinen Gefühlen und Bedürfnissen. Selbst für depressionsbedingte Veränderungen dauert das jetzt schon sehr lange an, und ich hätte das nie zuvor erwartet. Aber auch Veränderungen, die ich bisher nicht unbedingt kommuniziert habe, die nicht temporär zu sein scheinen und in ihrem Auftauchen und ihrer Art einfach... merkwürdig sind.
Wie ich es dir schon persönlich gesagt habe, mich überhaupt JEMALS mit dir anzufreunden, ist verdammt merkwürdig. Dass ich das jetzt schon gerne eine Freundschaft nenne und auch noch genieße - beyond that. :D (Herzlichen Glückwunsch, du wurdest gerade zu einer Merkwürdigkeit 2021 gekürt!)
Dass ich jetzt seit mittlerweile über drei Monaten eine neue Sprache lerne, mit der ich nie weiter zu tun haben wollte - und das einfach nur, weil mich verschiedene Zufälle aus dem Dezember dazu gebracht haben, mir das Alphabet anzuschauen; was wiederum auf noch mehr Zufällen beruht, die noch viel früher ihren Ursprung haben. Das Merkwürdigste an allem ist, wie sehr ich mit dieser Sprache aufblühe und wie sehr ich sie seit dem ersten Tag, seit dem ich sie lerne, liebe.
Und zuletzt einige äußere Veränderungen an mir bzw. in meinem Leben, die ich in der letzten Zeit definitiv für mich beschlossen oder schon angefangen umzusetzen habe.
Oh, und die deutliche Verbesserung meiner körperlichen Fitness. Nach Jahren absolut unerwartet, aber sehr, sehr schön.
Ja. 😶 Alles so merkwürdig, dass ich keine knackige Antwort hinkriege, weil ich selbst beim Schreiben jetzt noch darüber sinniere. Sorry, haha.

View more

Do you spend a lot of time indoors?

You should get out for a quick 10-20 mins in the daylight once a day for vitamin D plus just the bonus of fresh air and a bit of exercise but other than that, staying in is fine. I'm a homebody and stay in a lot. But I do work 2 days a week and have a dog so that gets me out. I doubt it would do you serious harm staying in. Just try and get out a couple times a week and you'll be just fine.
We evolved outside, in a way it is where we are supposed to be. Artificial light, vidya, junk food, sitting down all day, and isolation have been shown to cause depression anxiety. When I was in school for engineering, I gained weight, developed terrible digestion problems, depression, anxiety. Forcing myself to be out on the trails for just a few hours a day, listening to a podcast made me feel like a different person! There are studies about sunlight doing way more for our health than just activate vitamin D production, although the vitamin D increase can help reduce inflammation which has been linked to impulsive, poor decision making. Exposure to sunlight has a huge impact on depression, seasonal affective disorder, and sleep quality.
Physically, it's bad because you need vitamin D to avoid rickets, which we mostly get from sunlight. People are studying the psychological effects still, but a lot of evidence suggests that people are happier if they spend time outside. Symptoms of ADD, anxiety, and autism spectrum disorders all seem to decrease in kids when they are outdoors more often. If you're indoors by yourself a lot, this can obviously lead to feelings of isolation, which can contribute towards depression.
To be fair, try to make sure you get some form of face to face socialization even if it's family. I had a rather bad experience years ago where I basically went into isolation with only some light over the phone conversation and never left that apartment at all for weeks at a time. It was not good for the mental health.
A lack of phisical exercise can make you obese and with that give you plenty more health concerns. The sun also provides essential vitamins wich are good for you. If you don't move at all blod clots can form and block your blood flow potentially causing death. There might be more but that's everything I can recite off the top of my head. When I dropped out of my old college to transfer to a new one but still had a month left on my apartment that I was the sole occupant of, I stayed inside for 4 days with the blinds drawn and played little big planet. I would've stayed in even longer but I had to go to work.
I've spent 11 straight days in a hospital. Also, since I work odd hours from home, I'll regularly go several days without going outside. I don't really plan to stay inside, I just tend to get caught up in my work.
I spent a lot of time in my room as well. I loved gaming, doing crafts, and making videos and such. I had no problem being by myself. It made socializing difficult, but once I got a job, it made it easier.

View more

que pensez vous de l'auto diagnostique ?

Les maladies courantes telle que la dépression ou les troubles alimentaires, sont facile à diagnostiquer, elles se voient même chez nos animaux, mais dès qu'il y a plusieurs symptômes qui peuvent rendre la maladie plus complexe ce n'est juste pas possible, certaines se ressemblent et même les médecins font des erreurs. Tu peux à la rigueur te faire une petite idée mais ne te met pas dans la tête quelque chose dont tu n'es pas sûr. Et SURTOUT sache que tu es TOI et non une maladie.

View more

I'm depressed and can't seem to find peace anywhere. I've been trying to figure out what's wrong with me for quite some time. I'd appreciate it if anyone could give me some decent advice about how to deal with my depression?

semar_e’s Profile PhotoSemar
Give urself time and some space, know urself... Cause u know eventually u have to face the problems so it depends on u whether u do it with courage or u do it in fear and depression. Get a hold of urself and I would advice u to pray to Allah even if you're muslim or not cause He listens to everyone's prayer... Hope u get well soon. Feel free to talk to me... I know we both don't know each other but still telling u that u can do it and u can share if u want to❤

View more

I Kɴᴏᴡ Tʜᴇʀᴇ'ʀᴇ Aʟᴏᴛ Oғ Pᴇᴏᴘʟᴇ Wʜᴏ Aʀᴇ Sᴜғғᴇʀɪɴɢ Fʀᴏᴍ Aɴxɪᴇᴛʏ, Dᴇᴘʀᴇssɪᴏɴ Tʀᴜsᴛ ᴍᴇ, I'ᴠᴇ ʙᴇᴇɴ ᴛʜʀᴏᴜ & Iɴ Tʜᴀᴛ Kɪɴᴅᴀ Pʜᴀsᴇ, A Pᴇʀsᴏɴ Wʜᴏ Is Sᴜғғᴇʀɪɴɢ, Nᴇᴇᴅ Sᴏᴍᴇᴏɴᴇ Fᴏʀ Cᴏᴍғᴏʀᴛ, Aʟʟ I Cᴀɴ Sᴀʏ ɪs Iғ Tʜᴇʀᴇ Is Aɴʏᴏɴᴇ Wʜᴏ Wᴀɴᴛs Tᴏ Tᴀʟᴋ Aʙᴏᴜᴛ Iᴛ Oʀ Sʜᴀʀᴇ Sᴏᴍᴇᴛʜɪɴɢ, I'ᴍ Hᴇʀᴇ, Yᴏᴜ Cᴀɴ Tᴀʟᴋ. Iᴛ'ʟʟ Bᴇ Pʀɪᴠᴀᴛᴇ.

TheHannan’s Profile Photo| ÂᴍᴇMᴏʀᴛᴇ |
Ill tell you the things I had practiced and still practicing.
You need to do workout daily because of that mood hormones like serotonin, dopamine e.g. releases which brings happiness and calmness in one's thoughts.
Secondly at this age everyone is pretty much fucked up and you must be very lucky to have someone to listen to your endless "Rona Dhona". Sorry for using thia word but this is what they will perceive so my friend Make Allah g your bestfriend and trust me no one can be a better listener or a friend than Him.
Also recite Surah Duha and Surah Nashra frequently. It will ease your depression and anxiety in sha Allah. ☘️☘️☘️

View more

Avez-vous déjà été bien et tout d'un coup la dépression vous frappe et vous vous effondrez tout simplement ? Je ne veux plus retourner dans cet endroit sombre mais je peux le sentir commencer. Je n’ai pas le droit de voir un thérapeute.

KeepYourEyesPeeled’s Profile PhotoLucas
Ça m'est arrivé, une fois, la seule période de ma vie où j'ai été heureux, puis mon esprit et mon cœur se sont assombrit à nouveau et depuis je n'ai toujours pas retrouvé cette lumière chaleureuse qui me manque tant..
Mais vient un temps où on s'habitue à l'obscurité et où la douleur se transforme en une forme de lassitude traînante.. ni blessante, ni bénéfique.. est-ce la résiliation ?
Non, je ne suis pas résolu à croupir dans l'ombre pour le reste de mon existence.

View more

Was macht dich glücklich ? 💯

Irgendwie sind heute alle Leute um mich rum supersuperwholesome und alles klappt bisher perfekt vom Timing her, sogar meine Depression hält irgendwie die Klappe, ich hab superschöne Musik empfohlen bekommen und bin irgendwie sogar ausgeschlafen...ich weiß zwar nicht, in welchem Paralleluniversum ich heute aufgewacht bin, aber es macht mich glücklich xD ♡

View more

I'm depressed and can't seem to find peace anywhere. I've been trying to figure out what's wrong with me for quite some time. I'd appreciate it if anyone could give me some decent advice about how to deal with my depression?

semar_e’s Profile PhotoSemar
The way to achieve inner peace, to remember Allah (subhaanahu wa ta’aala) in all aspects of our lives.
Recite Holy Quran as much as you can and then see the result.

View more

I'm depressed and can't seem to find peace anywhere. I've been trying to figure out what's wrong with me for quite some time. I'd appreciate it if anyone could give me some decent advice about how to deal with my depression?

semar_e’s Profile PhotoSemar
Hey lovely, You can talk to me anything anytime. I am 24 hours available for you. I am a last year psychogy student and devoted myself for helping people deaking with their mental issues

View more

"Selbstmord ist egoistisch" Eure Meinung?

Bruh...was ihr hier einfach so rumschickt, Hammer. So eine Frage kann eine akut gefährdete Person triggern.
[sensible Inhalte]
Als jemand, der früher suízidal war und an derlei immer mal wieder schnuppern muss, ist diese Aussage einfach nur ein Schlag ins Gesicht. Es ist ja nicht so, dass man suízidal ist, weil man Spaß dran hat oder nicht genug versucht hat, "dagegen" zu unternehmen. Im Gegenteil, meist kommen diese Gedanken nach jahrelangen inneren Kämpfen mit den Dämonen, die sie auslösen. Ich würds nicht mal als "Gedanken" bezeichnen, weil es ähnlich wie Depression, Zwangsgedanken und andere Störungen zwar im Inner-Ich sind (Im Gegensatz zu Halluzinationen, Stimmen hören, etc, die meistens als "Außer-Ich" wahrgenommen werden), aber ich setz das mal analog zu Depression und Zwangsgedanken: ICH bin es zwar, der das denkt, aber eigentlich hat das nichts mit mir zu tun. Es ist nicht mein Charakter oder gar mein Lösungsansatz. Bei Zwangsgedanken wird das ganz deutlich, weil man da den übelsten Shít..praktisch durcherlebt, aber weil man muss, nicht, weil man das wirklich "denkt".
Sowas beherrscht den Kopf des Betroffenen und nicht andersrum. Dir kommt das in dem Moment wie die einzig sinnvolle, erträgliche, oft sogar für alle anderen beste..."Lösung" vor. Rational weißt du, dass es nicht stimmt, man kann dir fünftausend Mal sagen, dass man das ganz gewiss nicht will und doch ist da dieser eiserne Griff, der die normale Logik außer Kraft setzt und in sich geschlossen als das einzig Sinnvolle erscheint.
Und ich schreib das jetzt hier als Betroffener, nicht mal als Ex-Student. Die Wissenschaft ist sich da nämlich auch ziemlich einig, was Ursachen und hilfreiche Aussagen angeht, und "Das ist egoistisch" ist definitiv KEINE davon. x)
Ich beschreibs mal aus meinem Erleben und Fühlen: Ich fand mein Am-Leben-Bleiben schon furchtbar egoistisch. In dieser verzerrten Logik, mit der mich mein Kopf tagtäglich pausenlos bombardiert hat, war ich ja schon eine Last durch meine reine Existenz, mein reines am Leben sein. Wenn dann noch jemand sagt, "Hey, das, was dir da als einzig sinnvolle Lösung erscheint, das ist egoistisch! Denk doch mal an die anderen!" dann klingt das für alle Außenstehenden nach etwas, was davon abbringen sollte, sicher. Aber für dich, wenn du die gaaanze Zeit schon den Gedanken an deine für andere belastende Existenz; deinen Egoismus, als das du das wahrnimmst, ertragen musst - dann ist in der verzerrten Logik, die deinen Kopf beherrscht, nur relevant, dass du, wie du bist (also mit Suízidgedanken) eben wirklich egoistisch und belastend bist.
Abschließend: Nein, Es ist nicht egoistisch. Es ist schrecklich, für ALLE Beteiligten. Die stärksten Auswirkungen erleben die, die zurückbleiben. Wut ist nachvollziehbar, aber wenn es darum geht, wirklich Lösungen zu finden, nicht besonders hilfreich.

View more

What's your lucky number?

i hope nobody ever compares their depression to how people are suffering in syria....there are children literally surviving airstrikes & now they have to live the rest of their lives without any limbs. most of those kids will suffer from 9 stages of depression & prob the worst one of them all is manic depression which imo is very awful

View more

Bist du heute glücklich oder bedrückt dich etwas

Aw, das ist eine schöne Art, nach dem Befinden zu fragen.
Ich bin eigentlich glücklich, aber auch eher, weil ich mich einfach für Mini-Dinge vor mich hinfreue, weil ich meiner Depression ganz offensiv mit kleinsten Dingen den Mittelfinger zeige. Aber das ist halt...effektiv und das macht mich dann doppelt glücklich.
Mich bedrückt gleichzeitig eine Menge. Ich will nicht ins Detail gehen, weil es echt..ja, bedrückend ist, aber allein, dass ich seit kurzem wieder verstärkt unter Zwangsgedanken leide, ist einfach nur anstrengend. :/

View more

Depression is an emotion or a disease?

deeda_dahi’s Profile PhotoZalaam
idk what exactly it is but
that’s the thing about depression. When I feel it deeply, I don’t want to let it go.
It becomes a comfort.
I want to cloak myself under its heavy weight and breathe it into my lungs. I want to nurture it, grow it, cultivate it.
It’s mine.
I want to check out with it, drift asleep wrapped in its arms and not wake up for a long, long time.

View more

I'm depressed and can't seem to find peace anywhere. I've been trying to figure out what's wrong with me for quite some time. I'd appreciate it if anyone could give me some decent advice about how to deal with my depression?

semar_e’s Profile PhotoSemar
ان لوگوں سے مانگنے سے اچھا ہے کہ اس رب کی ذات سے مانگ جس نے تمہیں پیدا کیا ہے وہی تمہارے ہر ایک سوال کا جواب دے گا ۔
سب سے بہتر یہی ہے کہ تم وضو کرو اور نماز پڑھو اور رب کی ذات سے اپنے گناہوں کی معافی مانگو دل کا سکون اور اور کوئی چیز بھی اللہ سے چھپی ہوئی نہیں تو وہی ہر مشکل میں انسان کی سننے والا ہے۔۔۔💯

View more

Depression is an emotion or a disease?

deeda_dahi’s Profile PhotoZalaam
Do you have any idea about "disorders".
Mental Disorders are formed by unbalanced brain chemicals or unbalanced emotions. If i am angry and i dont know how to vent or contain or neutralize then this very basic emotion, the anger, it self will become a disorder. Sadness is an emotion but if it overwhelms you to the extent that you go into solitude, its a disorder. Diseases are different i believe... But again, we use generic terms as well for mental disorders as mental illness or brain sickness...
Depression at its own is an emotional disorder where one focuses on an object, person or phenomenon way too much that all the other things, people and phenomenon get out of focus. Depression is kinda absence of hope. Depression (major depressive disorder) is a common and serious medical illness that negatively affects how we feel, the way we think and how we act. Fortunately, it is also treatable. Depression causes feelings of sadness and/or a loss of interest in activities you once enjoyed. It can lead to a variety of emotional and physical problems and can decrease your ability to function at work and at home.

View more

What is your self-care routine?

Seriously my self-care has more to do with the purpose I do things, than with what I do.When I allow my-self to binge-watch Netflix because I've had a hard day/week, I consider it self-care (in opposition with when I binge-watch Netflix because I don't want to exist and I extra-charge my-self with guilt).When I'm really down and can't get out of bed and decide to take a shower, I consider it self-care (in opposition with when it's a normal day and I just showered because it's what you do before going to college). I take the garbage out. I buy things I need. I dress warmly when it’s cold out. I walk my dog because having him be happy makes me happy. I grocery shop and meal plan. I track my vitamins so I can be sure I’m eating properly. I brush my teeth and floss. I shower. I take time to do nothing at all. I make time for a good night’s sleep. I listen to ASMR at night to relax. I drink tea. I drink lemon water. I make sure I drink enough, period. I pay my bills. I call my family. I watch YouTube videos cause it’s fun. Etc.
For me, getting dressed is a big one. I know it sounds like such low hanging fruit, but I always am proud of myself when I can get dressed in the morning. I have a lot of deep hatred surrounding my body and self image, and usually a simple jeans/t shirt/flannel outfit takes me up to an hour because I have meltdown after meltdown. Even if half my closet is on my bedroom floor, and I may not feel THAT much better by the end, at least I put some clothes on and felt good enough to leave the house.
Knitting is one of my big ones, along with cooking. Something soothing about making an involved meal that requires a lot of work in the kitchen. Otherwise, taking a big warm bath, and reading a book until my skin gets all wrinkly is a good one too.
Getting regular haircuts, sticking to a skin care routine, keeping up with laundry. All of these things were hard for me when I had depression and bad social anxiety but now that I’ve worked through those these are my regular.
Many of these are not things I necessarily enjoy in the moment, but they all keep me physically and mentally sound. Sometimes they are even hard work; eating well takes effort, and sometimes getting a run in is the last thing I WANT to do, but always thank myself for when I’m done. The last week or so, I’ve made a snack and wrapped myself up in a hoodie and blanket to watch a cheesy or funny movie. I’m also starting to get monthly facials to take better care of my problematic skin (not so much for the spa). I’ll also be trying out knitting and pottery throwing as creative hobbies and I hope they’ll stick.

View more