#deutschland

45.3 K people

50 posts

Posts:

Skala 1-10 Wie sauer wirst du,wenn Jemand deinen Namen falsch ausspricht?

Mr_ThreeTwoOne’s Profile PhotoMr_ThreeTwoOne
Un ehrlich zu sein tangiert es mich schlichtweg nicht mehr. Ich stelle mich oft bereits mit der falschen Betonung vor, da ich selten erlebe, dass man sich für die korrekte Aussprache interessiert und intuitiv empfinde ich mich selbst nicht wirklich als wichtig genug, um das irgendwie zu berücksichtigen oder andere darauf hinzuweisen. Ich kann auch die intuitiv falsche Aussprache hier in Deutschland nachvollziehen.
Es war für mich jedoch mehr als überraschend, als meine Japanischlehrerin damals meinen Namen beinahe korrekt betont hatte. Zumindest die erste Silbe, die direkt aus dem japanischen Alphabet entstammt. So gut wie jeder andere aus dem Kurs hat diese Betonung dann rückwirkend adaptiert. Und obwohl sie nicht ganz korrekt ist, ist sie mir dennoch um einiges lieber.
Ich wünschte, ich könnte mein Internet Pseudonym verwenden. "Fey" ist in so vielerlei Hinsicht convenient und einfach. Ich fühle mich meinem echten Namen auch absolut nicht zugehörig und mag ihn nicht besonders.

View more

Mit steigendem Alter werden unsere ersten Male immer weniger. Welche ersten Male hast du noch besonders in Erinnerung? Hast du den Ablauf einiger erinnernswerter, erster Male vergessen? Und auf der anderen Seite, welche ersten Male hast du (voraussichtlich) noch vor dir?

Herzenskind89’s Profile Photoᴴᵉʳᶻᵉᶰˢᵏiᶰᵈ
Hallo liebe Sabrina. Ankunft in Deutschland, Silvester 2000 wo ich meinen Freund kennengelernt habe, Einzug in die erste Wohnung, Umzug, Geburt der Kinder, endlich Urlaub außerhalb Deutschlands, Besuch von Sabrina und Ursula 😁 hmm ja nicht alle Dinge sind noch so fest im Kopf und verschwinden mit der Zeit im Nebel. Ich lasse mich überraschen 😅😁 Besuchst du mich? 😁 Würde gerne mal meine Cousinen besuchen 😌 oder heiraten 🤪😅 oder Oma werden 😳 und da geht es weiter und immer weiter. 😊🤗💗

In Deutschland gibt es derzeit 22 männliche Hebammen. Was hälst du davon? Könntest du dir eine männliche Hebamme bei deiner Schwangerschaft und Geburt vorstellen?

Marie29052001’s Profile PhotoMarie ♡
Aha ?...Und geschätzt das hundertfache an Leuten, die ganztägig damit beschäftigt sind, sämtliche Vorgaben
der Natur und der Schöpfung ins Gegenteil umzukehren.
Unter Missachtung und Aushebeln aller natürlichen Gesetzmäßigkeiten ( Auf ALLEN Bereichen ! )....krank.
In Deutschland gibt es derzeit 22 männliche Hebammen Was hälst du davon Könntest

In Deutschland gibt es derzeit 22 männliche Hebammen. Was hälst du davon? Könntest du dir eine männliche Hebamme bei deiner Schwangerschaft und Geburt vorstellen?

Marie29052001’s Profile PhotoMarie ♡
Also da ich nicht schwanger werden kann schwierig aber wenn so viel Personal Mangel herrscht why Not da ist diese Frage doch überflüssig ich denk mal nicht das während der Geburt oder wofür sonst die Hebamme da ist diskutiert wird ob es ein Mann oder eine Frau ist Hauptsache kompetent
Liked by: Nezuko y. Marie ♡

Bist du schon mal in eine andere Stadt/Dorf umgezogen?

Ich wohne in der Nähe von München. Das ist die teuerste Stadt von ganz Deutschland, was Mietpreise angeht. Deshalb ist es hier auch keine Seltenheit, dass man als Student bis in die mittigen 20er bei seinen Eltern wohnt. Ya.
Ich hoffe, ich werde eines Tages gesund und bin endlich wieder arbeitsfähig und dann auch ready, auszuziehen. Ist eigentlich der Plan. Habe leider seit Anfang Januar mit Post Covid zu kämpfen aber ja. Komme gar nicht auf den Gedanken klar, nie von meiner Heimatsstadt weggekommen zu sein. Ich brauch echt Distanz. Mit dem großen Reisen wurde es dieses Jahr nichts, und das ist schon etwas, über das ich viel nachdenken muss.
Aber ich werde um nichts in der Welt hierbleiben. Gerade alles bisschen chaotisch. Aber das war es eigentlich immer schon.

Als Kinder liefen wir an der Hand unserer Eltern, in der Jugend wurde unsere/r Selbstständigkeit/Radius größer. Wie hast du diese Zeit erlebt? Fühlte sie sich aufregend an, hat sie dich verunsichert? Wie war es, als dir bewusst wurde, dass du kein Kind mehr bist?

(1/2):
Puh, ich habe mir sehr viel Zeit mit dieser Antwort gelassen, da ich viele Dinge ansprechen wollte, die ich vermutlich in zwei separate Beiträge unterteilen muss (danke, ask, dass du es bis heute nicht gebacken bekommst, die Zeichenbegrenzung auszuweiten).
Ich weiß nicht, ob das in irgendeiner Weise mit meinem kulturellen Hintergrund korreliert, aber in meiner Jugend hat wenig bis gar keine "Selbstständigkeit" existiert, was mich in meiner zwiegespaltenen Identität unterschiedlicher sozialer Prägungen extrem beeinflusst hat. Dinge, die für viele Jugendliche "normal" gewesen sind, wurden mir nicht erlaubt bzw. aus einem komplett anderen Habitus geframed und durchleuchtet. Das hat mitunter auch dazu geführt, dass ich gewisse Dinge im Verborgenen in Angriff nehmen "musste", weil ich mich extrem eingeschränkt gefühlt habe. Retrospektiv war ich nicht besonders glücklich oder stolz darüber, aber ich stand psychisch unter ständigem Druck, mich an mein soziales Umfeld anpassen zu müssen. Partys und Drógen waren zwar trotzdem nie mein Fall, aber man merkt allein anhand dessen, was für ein enormer Einfluss diese Zweiteilung für mich hatte und letztlich in gewisser Hinsicht zu Isolation und Ausgrenzung geführt hat, allen voran, als meine beste Freundin, die genau den gleichen kulturellen Hintergrund hatte, anfing, eine 180°-Wende zu vollführen und mich immer stärker für ihre coolen, rebellischen Freunde zurückzulassen. Ich fühlte mich sehr entfremdet und eigentümlich. Ich konnte nie viel mit diesen jugendlichen Konventionen anfangen, die normalisiert und von außen bestärkt werden und leider war ich durch meine Sozialphobie schon immer sehr unbeholfen darin, "Gleichgesinnte" zu finden, die man außen eher als langweilig und nichtssagend abtun würde.
Erst, als ich zu Beginn meiner Zwanziger neben meinem Studium eine Arbeit verrichtet habe, kam es mit meiner Mutter zu einem sehr großen Streit, als ich mit drei meiner Arbeitskollegen für einige Tage durch Deutschland tuckern und Gespräche protokollieren musste. Es sind so viele hässliche Worte und Tränen gefallen, aber letztlich hat sie endlich akzeptiert, dass ich verantwortungsvoll, vorsichtig und eigenständig bin und als Frau eben nicht ständig beschützt, unter Verschluss gehalten und am besten noch von meinem älteren Bruder in allem begleitet werden muss, weil die große böse Welt da draußen voller Gefahren ist. Ich nehme es ihr nicht übel, da sie so in ihrem Heimatland sozialisiert wurde, aber als Person, die ständig in diametraler Beziehung zu ihrem Umfeld steht, kann es einen, gelinde gesagt, ein bisschen in den Wahnsinn treiben. (Freud würde es weibliche Hysterie nennen, aber der war misogyn af, selbst, wenn er die Tiefenpsychologie nachhaltig geprägt hat.)
Teil 2: https://ask.fm/feytality/answers/173436984632

View more

Es geht in dem Vortrag um Demokratie. Schau ihn dir nur an wenn du Zeit und Lust hast. Deine Meinung würde mich interessieren falls du ihn schaust: https://youtu.be/AHR9WJCj3qU

simonalein_’s Profile PhotoSimona ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾
Hallo Simona, du meinst den Vortrag von: ÖDP-Vortrag // Prof. Dr. Rainer Mausfeld: Demokratie am Abgrund?
Youtube Links und vermutlich auch andere links werden bei ask.fm nicht gerne gesehen und manipuliert.
Aber zu deiner Frage:
Prof Dr Mausfeld hat im großen und ganzen recht mit dem was er da in seinem Referat vorträgt.
Der Feinde der Demokratie sind demagogen, die uns geschickt manipulieren, um von ihren eigenen Bedürfnissen (Kapitalismus) abzulenken, und ihre eigenen Interessen durchzusetzen.
Dennoch bin ich froh in Deutschland zu leben, einem Land was "noch" bedeutend demokratischer ist die meisten Länder auf der Welt.
Die Angst von Professor Dr Mausfeld teile ich, dass er die Demokratie in Gefahr sieht. Ganz deutliche demokratischen gefährder sind solche Irren wie: Donald Trump, Teile der AFD, oder beste Beispiel, Putin und XI.

View more

Deutschland du mein Schicksal du mein Herz was für dich schlägt. Deutsche Kinder deutsche Träume preußens Glanz und Gloria manche Zeiten in unserer Geschichte ausradiert und sind nicht mehr da. 😭

Dann lass uns das Rad der Geschichte nochmal zurückdrehen und nach anderen Optionen schauen? Vielleicht hilft es ja bereits schon, einfach nur die Mauer wieder hochzuziehen?^^
Deutschland du mein Schicksal du mein Herz was für dich schlägt Deutsche Kinder

3/3 - "Wie wichtig ist es, eine kritische Haltung einzunehmen?" - @simonalein_

normanz9761’s Profile Phototh1rsttrap
Die m.E. wirklich wichtige Haltung ist die der selbstkritischen Reflexion. Anzuerkennen, dass man nicht alles weiß und dass Erkenntnis, selbst da, wo sie auf einer gewissen Bildung beruht, nicht allumfassend ist. Das könnte m.E. ein Schutz davor sein, sich selbst gewissermaßen zu einem Spielball politischer und (meist vorrangig) Geschäftsinteressen zu machen.
Die «kritische Handlung» jedenfalls, oftmals als Merkmal mit wenig üppiger Unterfütterung, war das wesentliche Einfallstor für Verschwörungserzählungen in Deutschland post 9/11. Das war einerseits die Initialzündung für den Einfall der klassischen John-Birch-Society-Narrative (die heute der Mainstream der Republikaner geworden sind) und auch, in einer deutschen Spezialität, die Chance, Verschwörungsnarrative der deutschen Ne.ona.zis zu verbreiten, die in den '90ern noch in irgendwelchen Newsgroups unter Ausschluss der Öffentlichkeit im eigenen braunen Saft versauerten.
Der Erwerb von Wissen ist Teil der Erfahrung – im Gegensatz zu den Behauptungen der Leute, die laut Facebookprofil die «Schule des Lebens» erfolgreich besucht haben, ist der Erwerb von Wissen eine Erfahrung selbst. Ich würde eine Bewegung begrüßen, die genau diesen Umstand realisiert und kultiviert: Sogar auf dem Ster.bebett hören wir nicht auf, neue Dinge zu lernen. Dummhe.it ist keine Beleidigung – sie ist de facto ein edler Zustand des Bewusstseins darüber, unvollkommen zu sein. Oder, um es mit den Lyrics von Behemoths großartigen «O Father O Satan O Sun» zu sagen:
«Like a day without the dawn
Like a ray void of the sun
Like a storm that brings no calm
I'm most complete yet so undone»

View more

Warum ist der Sommer in Deutschland so kurz?

Elias9010’s Profile PhotoElias9010
Bei uns ist das Klima gemäßigt, wodurch die Sommer insgesamt "kürzer" ausfallen als bei anderen Ländern verschiedener Klimazonen (z.B. bei den Subtropen). Allerdings scheint es seit geraumer Zeit zu punktuellen Hitzeanomalien zu kommen, die mitunter durch den anthropogenen Klimawandel in Zukunft häufiger auftreten können, also gut eincremen im Sommer, Kinners. 🐳

Was hasst Du am 'erwachsen sein'?

Nadii_ne’s Profile Photoɴᴀᴅɪɴᴇ ♡
Gerade wieder bemerkt, dass mich die deutsche Bürokratie (was leider auch ein Großteil der Adoleszenz ausmacht) mittlerweile einfach nur noch in den Wahnsinn treibt.
Obwohl ich meine Thesis zum Ende diesen Monats abgeben werde, was noch zum Wintersemester zählt, musste ich mich für das Sommersemester zurückmelden, da ein Teil der mündlichen Prüfungsleistung nach Abgabe der Thesis irgendwann im neuen Semester stattfindet, worauf ich aber absolut keinen Einfluss habe und was theoretisch nicht einmal wirklich als Leistung zählt.
Ich kriege keine Rückzahlung und auch der allgemeine Studierendenausschuss stellt sich absolut quer bei der Rückerstattung des Semestertickets, da es nicht legitim genug ist, sich vier bis fünf Monate vor Ablauf des Tickets zu exmatrikulieren und den Bums eh nicht mehr nutzen zu können. Nein, ich müsste, um eine Rückzahlung genehmigt zu bekommen, während meiner Abschlussarbeit außerhalb des für den ÖPNV geltenden Bereichs wohnen. Vergessen wir nicht, dass dank zahlreicher Streiks überall in Deutschland der Zugverkehr für mehrere Monate lahmgelegt war und immer noch ist. :') Ich finde es schrecklich, dass die deutsche Bürokratie wirklich nie flexibel genug ist, besondere Einzelfälle in Betracht zu ziehen. Als erwachsener Mensch in dieser bürokratischen Odyssee zurechtzukommen, ist manchmal so unglaublich zermürbend. Einmal davon abgesehen, dass ich, für mein bloßes Existenzminimum, am besten 40-50 Stunden die Woche arbeiten gehen muss. Und egal, wie sehr ich meine Arbeit auch mögen würde, ich bin nicht für diese Art der Arbeit ausgelegt. Nein, nicht, weil ich faul bin und nichts für die Gesellschaft beitragen will bzw. kann, sondern weil diese Burnout-Ordnung langsam einfach nicht mehr funktioniert und endlich ausgebessert werden müsste.

View more

Wie wichtig ist es dir, das dein Partner mehr/weniger verdient als du und warum?

Es ist mir gleichgültig. Geld ist nur Systemsxheiße und ich lege null Wert auf Karriere. Okay, zugegeben, jemand, dem Karriere wichtig ist, würde ich eher weniger daten als jemanden, dem sie nicht wichtig ist. Kommt natürlich immer auf den Grund des Ehrgeizes an. Aber ich habe null Interesse daran, beim Hamsterrad mitzuspielen und den Wert einer Person an aufgezwungenen Fiktionen wie Geld zu messen.
Natürlich bin ich relativ arm aufgewachsen (für Deutschland) und habe keine Lust auf einen kompletten Absturz. Deshalb schaue ich auf andere Dinge: kümmert sich die Person um sich? Hygiene? Ernährung? Freunde? Kennt und respektiert sie ihre Limits? Kann sie kommunizieren? Verhalten und Überzeugungen von sich reflektieren? Verurteilt sie andere Menschen schnell? Verallgemeinert sie viel? Ist sie homophob, transphob, rassistisch? Und dann auch so bestimmte Werte: Ich würde nie in meinem Leben eine Beziehung mit einer neoliberalen oder rechten Person eingehen. Niemals. Ich würde unter Umständen aber sehr wohl mit jemandem zusammengehen, der in völliger Armut lebt.

View more

Aber falls du mal Lust hast: Was hat es mit Sand, Schluff und Ton auf sich? Und wo fängt das organische Bodenmaterial an? Wie kommt die klare Abgrenzung der Sedimentschichten zustande?

RyoMcCauley’s Profile PhotoTyler Durden
Zunächst einmal sollte man folgendes wissen: In der Nomenklatur der Böden existieren so einige Unterscheidungskriterien, die zunächst einer näheren Einordnung bedürfen. Bodenhorizonte und Bodenarten sind beispielsweise zwei völlig unterschiedliche Kategorien. Unter den Bodenarten verstehen wir die drei genannten Hauptbestandteile Sand, Ton und Schluff, die quasi die Kompartimente der Böden verdeutlichen. Ein Boden selbst besteht aus organischen, anorganischen sowie mineralischen Bestandteilen. Bodenhorizonte hingegen beschreiben unterschiedliche Schichtgrenzen mit spezifischen Eigenschaften. Und Bodentypen sind dann unterschiedliche Erscheinungsformen von Böden, die sich in ihrer (chemischen) Zusammensetzung stark voneinander unterscheiden können.
Organisches Bodenmaterial beginnt meist dort, wo sich eine signifikante Menge organischer Substanz im Boden ansammelt (was letztlich von Boden zu Boden verschiedenartig ausgeprägt ist). Organische Substanz besteht hauptsächlich aus abgestorbenen Pflanzen- und Tiermaterialien, die sich im Laufe der Zeit zersetzen. In der Regel wird ein Boden als "organisch" bezeichnet, wenn er einen höheren Anteil an organischer Substanz enthält als typische mineralische Böden. Der Gehalt an organischer Substanz kann je nach Bodentyp und Umgebung variieren, aber im Allgemeinen wird ein Gehalt von mehr als 20-30 % als hoher organischen Boden betrachtet.
Manchmal ist es gar nicht so leicht, die einzelnen Bodenhorizonte zu unterteilen, da es wirklich zahlreiche Bodenarten gibt, deren Bestandteile sich zum Teil aus völlig unterschiedlichen Hintergründen und Prozessen ergeben.
Ich zeige aber einmal exemplarisch, wie ich in meiner Bachelorarbeit einen Kolluvialboden untergliedern musste. Kolluvialböden bzw. Kolluvien sind quasi anthropogen beeinflusste Böden, die im Laufe der Zeit durch Bodenerosion zustande gekommen sind. Unter Bodenerosion versteht man im Übrigen den Abtrag von Böden durch menschliche Einflüsse. Erosion an sich ist ein natürlicher Prozess. Ein ausschlaggebender Faktor für Kolluvialböden ist das Vorhandensein von Keramik, Holzkohle oder anderweitigen Rückständen von ehemaligen Bauern, die vor 12.000 Jahren während der neolithischen Revolution Ackerbau und Viehzucht eingeläutet haben.
Der oberste Horizont ist der humose Oberboden, der eine charakteristisch dunkle Färbung aufweist und mit "Ah" abgekürzt wird. "M" repräsentiert den Anteil mit kolluvialen Einflüssen und die Horizonte darunter sind von Grundwasser beeinflusst und oxidiert (wobei ich mir nach drei Jahren nicht mehr allzu sicher bin, da ich kein Bodenkundler bin und die komplette Nomenklatur vergessen habe, na ja).
Typische Bodentypen hier in Deutschland sind beispielsweise (Para-)Braunerden, die - je nach Standort - mal mehr oder weniger fruchtbar sind. Böden an sich entstehen durch eine langwierige Genese und Verwitterung, die viel Zeit in Anspruch nimmt. HOPE THIS HELPED, DIE ZEICHENBEGRENZUNG HOLT MICH EIN.

View more

Aber falls du mal Lust hast Was hat es mit Sand Schluff und Ton auf sich Und wo

Ich freue mich schon wenn extra 3 und die heute Show eines Tages verboten werden und die Verantwortlichen öffentlich verhaftet werden. Eines Tages wird oliver sehen dass die Deutschen ihn nicht länger fürchten und dass wir uns nicht länger von ihm beleidigen lassen.

Da hat jemand anscheinend nicht verstanden, dass es sich bei beidem um Satire handelt, und somit unter die Kunstfreiheit fällt.
Wer hat damals in Deutschland noch mal Kunst verboten, die nicht ins Weltbild passte? ... Ach ja, der Österreicher mit dem lustigen Bärtchen. Aber lassen wir das.
Wenn du die Satire nicht als solche verstehst, läge es doch nahe, dass du die Sendungen einfach nicht mehr schaust, statt solchen Quatsch zu fordern.

Jeder Krieg in den letzten Jahrzehnten brgann mit einer Lüge. Man sollte das Kriegsministerium und die Rüstungsindustrie als Lügenimperium bezeichnen oder fällt dir ein moralischer Krieg ein? (Falls ja wäre natürlich super wenn dazu eine Begründung kommt.)

simonalein_’s Profile PhotoSimona ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾
Es gibt keinen moralischen Krieg.
Die Rüstungsindustrie verdient sich eine goldene Nase. Die Bevölkerung zahlt mit hohen Preisen und von der Tomate aus Holland bis zur Kartoffel aus Deutschland, Schuld ist der Ukrainekrieg.
Tja und ich fress meinen Besen.

https://www.msn.com/pl-pl/wiadomosci/polska/strasz%C4%85-%C5%BCe-polska-idzie-na-wojn%C4%99-wojsko-ostro-reaguje/ar-BB1jegpO?rc=1&ocid=winp1taskbar&cvid=1b4b811250c842a5f76b211eb0ffe9bc&ei=11

I oby nigdy nie poszła bo niestety ta ,,wojna", będzie miała podobny charakter do tej w roku 1939, której symbolem był atak niemieckiego pancernika typu Deutschland, Schleswig-Holstein, którego nie mieliśmy jako kraj, nawet czym ostrzelać bo brakowało nawet dział ma wybrzeżu ..
https://youtu.be/VtEEmkdryBU?si=FJcSDXk5B0lP0weGszczepa_n’s Video 176111579524 VtEEmkdryBUszczepa_n’s Video 176111579524 VtEEmkdryBU
Miałbym więc apel do tych wszystkich geniuszy, mitomanów, ekspertów od wojskowości, by w takim stanie rozbrojenia polskiej armii, jedynie gdzie poszli, to na spacer do lasu, (piękna pogoda dziś), bo jeżeli w dalszym ciągu będą bili w te wojenne bębny, Polska z przytupem powtórzy swoje wielkie ,,zwycięstwa", pokroju Powstania Warszawskiego, z przytupem! Wówczas też mieliśmy podobnych ,,ekspertów", jednym z nich był gen. Śmigły Rydz, który wysyłał na Litwę wszystkie trzy czołgi, i nie oddawał nawet guzika, i faktycznie nie oddał, bo jako jeden z pierwszych, uciekł pociągiem do Rumunii. Smutne jest to że jako naród, my kompletnie nie wyciągamy wniosków z historii, a za głupotę niestety płaci się cenę najwyższą.

View more

szczepa_n’s Video 176111579524 VtEEmkdryBUszczepa_n’s Video 176111579524 VtEEmkdryBU

In einem Landkreis in Deutschland müssen Flüchtlinge nun gemeinnützige Arbeit leisten. Diese werden dafür bezahlt und das Geld bekommen sie zusätzlich zu ihren Sozialleistungen. Sollten Flüchtlinge Deutschlandweit gemeinnützige Arbeit leisten müssen?

Marie29052001’s Profile PhotoMarie ♡
Für mich ist das Zwangsarbeit. 80 Cent bekommen die pro Stunde. Nach einer Stunde Arbeit können die sich ein Kaugummi leisten - na super. Unser System ist so dermaßen kaputt, dass studierte Flüchtlinge letztendlich als Taxifahrer arbeiten müssen, weil ihr Studium nicht anerkannt wird. Angeblich gibt es doch Fachkräftemangel?
Liked by: Mensch Olli Wer?

Ist ein schmutziger Frieden besser als ein moralischer Krieg? (Kontext zur Frage ist jeder Krieg der gerade auf diesem Planeten ausgetragen wird. Es ist möglich die Frage mit einem Wort zu beantworten, es ist dir aber ausdrücklich gestattet deine Antwort, mit mindestens einem Satz zu erläutern.)

simonalein_’s Profile PhotoSimona ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾
Auf einer rein emotionalen Ebene verstehe ich Begrifflichkeiten wie «lieber rot als t.ot», aber die Situationen derzeit sind viel komplizierter, als dass man sie auf eine persönliche emotionale Ebene reduzieren könnte. Auch ist die deutsche Definition von «Frieden» als Zustandsbeschreibung beinahe etwas Spirituelles – Frieden ist kein quasireligiöser Endpunkt, sondern der Beginn einer neuen verhandelten Ordnung, die – das sollte Deutschland in seiner Geschichte gelernt haben – oft der Ausgangspunkt neuer Konflikte sein kann.
«Moralisch» ist kein Kr.ieg,- Konflikte, die moralisch begründet sind, sind allerdings oft schwerer zu lösen. Noch gravierender wird es, wenn die Religion eine Rolle spielt und eine Terr.ororganisation einen Vern.ichtungskr.ieg gegen ein Volk führt.
Lass' mich diese Frage mit vielen weiteren Fragen beantworten:
In welcher Weise ist ein «Frieden» auch immer assoziiert mit den Kr.iegszielen des Angreifers und des Angegriffenen? Welche Rolle spielten die französischen Grenzambitionen während der Freiheitskri.ege und des Deutsch-Französischen Kr.ieges bei der letztlichen Statuierung der Versailler Verträge? Welche Rolle spielten jene Grenzambitionen überhaupt bei der Staatsgründung des Deutschen Reiches? Wie hätte man – unabhängig von dem Regime, das Anfang der '30er Jahre an die Macht kam – in den '20er Jahren eine Entwicklung hin zu einem weiteren Kri.ege verhindern können?
Zur Gegenwart: Wie könnte ein Frieden aussehen, wenn die angreifende Partei die erklärte Ideologie hat, die angegriffene Nation zu vern.ichten, ihr jede Autonomie abspricht oder sogar das gesamte Volk aufgrund ihrer puren Existenz aus rein religiösen Motiven vern.ichten will? Welche «Macht» hat der derart Angegriffene überhaupt, einen solchen Frieden zu bewerkstelligen? Was ist Deiner Meinung nach die Ursache dafür, dass insb. die Deutschen (vom far right bis zum far left Spektrum in unterschiedlichen Konflikten) ein massives Problem damit haben, zu verstehen, wer in einem Konflikt der Angegriffene und wer der Angreifer ist? Wie könnte der Angegriffene, deren de facto Vern.ichtung das Krie.gsziel ist, relevante und sachliche Friedensverhandlungen überhaupt bewerkstelligen? Wie kann der Angreifer, der als Kri.egsziel die Verni.ichtung des Feindes hat, überhaupt Krie.gsverhandlungen abschließen, die im Sinne seines Kr.iegszieles sind? Inwieweit kann ein tatsächlicher Frieden in einem Umfeld dieser Art überhaupt Bestand haben oder ist das tatsächliche Friedensszenario eine Balkanisierung, in der ein Konflikt immer wieder schwelt, aber nicht unbedingt ausbrechen muss?
Und endlich: Was kann – realistischerweise – der Begriff «Frieden» in einem Konfliktumfeld, das derart existenziell aufgeladen ist, überhaupt bedeuten?

View more

Wir alle kennen die Gewaltenteilung der Judikative, Exekutive und Legislative. Aber kennst du auch die inoffizielle vierte Gewalt? Und kommt sie derzeit ihrer "Aufgabe" nach?

KnuKzzz’s Profile PhotoKnuKzzz
Eine Freundin von mir zusammen mit drei Freunden gewann bei der Berlinale den Preis für den besten Dokumentarfilm (No other Land). Er handelt von der gewaItvollen Vertreìbung palästinensischer Dorfbewohner durch jüdische Extremìsten.
Der österreichische Rundfunk berichtete über alle Filme, außer diesen. Es gab ihn einfach nicht. Der deutsche Rundfunk berichtete sehr viel, aber nur von den "Skandalen", nicht zum Inhalt. Den Gipfel erreichte man, als führende deutsche Politiker den Filmemachern medienwirksam "Antìsemìtismus" vorwarf. Was hatte der jüdische Israeli getan? Bei der Preisverleihung erzählt, dass er und sein palästinensischer Kollege in zwei Tagen zurückfliegen in ein Land, in dem sie unterschiedliche Rechtssysteme und Freiheiten haben. Er hat BeSaTzuNg gesagt. Und ganz Deutschland tobt, wie es dieser jüdische Israeli wagen kann.
Wir sind wieder an einem Punkt angekommen, wo Deutsche den jüdischstämmigen Menschen ihre Selbstbestimmung nehmen. Ihre Lebenserfahrungen absprechen und Tatsachen zu ihren gunsten negieren.
Die Medien spielen darin eine riesige Rolle. Sie formen unser Denken. Sie formen unser Volk. Aber hier sind sie nichts mehr wert. Keine Objektivität, keine Moral, nur eine vorgegebene Meinung zählt. Sie werden einseitig zensiert bis zu einem Punkt wo jüdisches Leben gerade dadurch in Gefahr ist.
Andere internationale und selbst israelische Medien fragen sich, wie Deutschland und Österreich so eine extreme Position fahren kann und zu so einer Zensur von komplexen Tatsachen fähig ist. Ich bin wütend und fühle mich so machtlos, verraten, enttäuscht.
Ich glaube folgender Status spricht Bände

View more

Wir alle kennen die Gewaltenteilung der Judikative Exekutive und Legislative

Bist du ein Freigeist?

azxlxa_’s Profile PhotoA
Ein großes Wort das jede anders definiert. Am hoffnungslosen versklavt ist man wenn man seinen Sklaventreiber auch noch respektiert und blind jeden Befehl ausführt. Damit meine ich die Soldaten die in den Kriegen kämpfen egal für welche Seite. Gründe für einen moralischen Krieg sind immer schnell gefunden. Doch reicht es aus die Führung für ihre Verbrechen zu kritisieren? Ein wahrer Freigeist wäre ich wohl erst wenn ich das Parlament niederbrennen würde. Leider wäre dies in Deutschland das falsche Symbol für die falschen Leute und so muss ich die Ketten erdulden nur um nichts Schlimmeres heraufzubeschwören. Ein Tiger in Ketten zu allem bereit und es geht so schnell bergab, dass die Sollbruchstelle bald erreicht ist.

Ist das Bürgergeld gerecht gegenüber Geringverdienern?

So solltest du da nicht ran gehen.
Bürgergeld ist Grundsicherung. Deutschland ist Gottseidank ein Sozialstaat, in dem es jeder Bürgerin und jedem Bürger möglich sein soll, in Würde zu leben. Das ist das eine. Wer nicht für sich sorgen kann, wird unterstützt. Eine super feine Sache.
Dass Arbeit nichts mehr wert ist, hat weniger mit denen, die nicht arbeiten können als mit denen, die andere Arbeitskräfte ausnutzen zu tun.
Frag dich lieber, ob es „gerecht gegenüber Geringverdienern ist“, dass „der Chef seiner Tochter zum achtzehnten Geburtstag einen neuen Mercedes schenkt“, während die Reinigungskraft ihr privates Waschpulver bei Rossmann nur in Großpackung und mit Coupon bezahlen kann.
Das Problem ist die Verteilung und bei der solltest du nicht nach „unten“ treten, sondern mal nach oben gucken und verstehen, dass das hier kein amerikanisches Traummärchen ist und dass du niemals so stinken reich werden wirst, wenn du „nur genug arbeitest“! Arbeit macht nicht mehr reich. Reichsein macht reich. Und das ist scheiße. Und in meinen Augen nicht gerecht, nein.
Bürgergeld sollten sie von mir aus anheben.

View more

Warum sollte Deutschland nicht mehr in Bildung investieren in ihre Einwohner?

Da Sätze wie dieser geschrieben werden, bei denen nicht klar abzugrenzen ist, was genau du meinst, denke ich eher, dass Deutschland ✨mehr✨ in die Bildung investieren sollte.

Seit mal ehrlich, wie oft habt ihr darüber nachgedacht aus Deutschland auszuwandern seit 2023?

Mit ernsthafter Intention kein einziges Mal, wobei durchaus die ein oder andere Sorge hinsichtlich des politisch immer unangenehmer werdenden Klimas in mir aufgeblüht ist. Ich käme dennoch nicht wirklich auf den Gedanken, auswandern zu wollen. In welchem anderen (europäischen) Land würde man mich mit offenen Armen empfangen? Und wenn ich mir die politischen Zustände desjenigen Ortes zu Gemüte führe, auf dem mein Migrationshintergrund basiert, fühle ich mich genauso deplatziert und unwohl. Dieses Denken in geopolitischen Begrenzungen und Zugehörigkeiten ist zwar bittere Realität, aber keine wirklich zufriedenstellende Lösung für den Großteil der Menschen, die zwischen ihren kulturellen Identitäten alternieren, bis sie schwindelerregende Entfremdung und Haltlosigkeit verspüren.

Warum ist Sexismus gegen Frauen so schrecklich und falsch, aber Frauen dürfen so sexistisch gegenüber Männern sein wie sie wollen?

Also du bewegst dich in sehr merkwürdigen Zirkeln, wo das so gesehen wird, in meinen wird das für gleich scheiße befunden und benannt
Aber warum das (generell gesprochen, nicht im Einzelnen) kein so dramatisches Ding ist, liegt an dem strukturellen Sexismus und den sehr realen, bis heute tödlichen Folgen für Frauen, ja, auch in Deutschland. (Einfach mal *nur* zu Herzinfarkten und Femizid belesen)
Einfaches, bewusst extremes Beispiel: Wenn ein Sklavenbesitzer sich hinstellt und vor versammelten Leuten einen gemeinen Witz über einen Sklaven macht, dann hat das ein anderes Gewicht, als wäre das genau umgekehrt. Der Schaden ist größer, weil er die strukturelle Problematik und das Machtverhältnis vertieft.
Ja, Sexismus gegen Männer IST scheiße, da streitet sich niemand mit Verstand drüber. Die Auswirkungen sind dennoch geringer im *Gesamtbild*.
Machtstrukturen zu verstehen ist ein essenzieller Skill im gesellschaftlichen und politischen Miteinander, ich lege dir echt ans Herz, da ein bisschen einzutauchen. Allein um zu verstehen, warum bspw. Nawalnys Tod gerade so einen Kernpunkt für die russische Gesellschaft darstellt, obwohl Putin vorher bereits Oligarchen verschwinden ließ, in den letzten Jahren im großen Stil. Beides genauso moralisch verdorben und unzulässig für einen freien Staat. Aber dennoch nicht dieselbe Tat, durch das Machtverhältnis.

View more

Lasst ihr eure Kinder impfen ?

Wenn ich welche haben sollte, dann definitiv. Dass die Masern in einigen Kitas in Deutschland ausgebrochen sind, weil einige Eltern plötzlich einen Pin im Kopf haben und glauben, Impfungen seien gefährlich, ist ein absolutes Armutszeugnis.
Wir haben so viele Möglichkeiten auf Bildung, aber man beruft sich lieber auf irgendwelche Verschwörungstheorien.
Wie soll man da nicht depressiv werden, frage ich mich.

Wenn doch wie unsere sogenannten "Fachkräfte" geholt haben wegen niedriger Demographie & angeblichen Fachkräftemangel, warum dann haben wir nicht aus europäischen Ländern "Fachkräfte" geholt zb Polen/Russland usw? Findest du es war ein Fehler "Fachkräfte" aus islamischen Länder zu holen?

Meinst du wie damals, in den 40ern? Die Lager kannst du dir heute noch ansehen, solltest du mit deiner Einstellung auch besser mal, ist nämlich die, die damals populär war.
Wir haben Menschen in Not aufgenommen. Aller Demographien. Dass der Islam gerade die verbreitetste Religion ist und Religion bei Menschen in Not+Armut zunehmen, korreliert maximal damit. Wenn überhaupt. Und auch nicht wenige Europäer sind Muslime.
Übrigens durften so viele gut ausgebildete Fachkräfte nicht arbeiten, weil ihre Ausbildung nicht zählt und es wenig (unbürokratische) Lösungen hier dafür gibt. Deutschland steht sich selbst im Weg.
Mal zu konkreten Lösungen und weg vom Populismus:
Dem Fachkräftemangel hätte mit Migration/Flucht tatsächlich besser beigekommen werden, hätte das strukturiert stattgefunden.
Die sich zuvor abzeichnenden Fluchtbewegungen nicht ignorieren, sondern den Ablauf vorbereiten und planen: Gebäude mieten oder errichten, Personal mieten, Abläufe vorplanen. Man hätte die Leute einfliegen können, dann hätten mindestens 90% bei Ankunft noch Papiere gehabt (ja, das wäre günstiger für uns gewesen als alles neu aufarbeiten, und bei tausenden km unsicherem Weg gehen solche Dinge logischerweiße verloren) und direkt in solche Übergangsunterbringungen einweisen können. Damit hätte man auch gleich Quarantäne dringehabt, ein medizinisches Team durchschicken können für alle medizinischen Fragen, Sprachkenntnisse und Berufe einordnen können.
Schritt 2 wäre dann die Zuweisung in Land (jo wir hätten die EU unter Druck setzen können, wenn WIR die Flucht geregelt hätten) Wohnung und Kurse. Wohnungssituation hätte natürlich auch in Vorplanung strukturiert werden müssen, aber mit einer entsprechenden zentralen kommunalen Ansprechstelle + guter Städteplanung wäre das gegangen und die Leute hätten sich kommunal weniger belastend verteilen lassen, UND wir hätten die Bildung von Parallelgesellschaften besser unterbunden. Kurse hätten sich quasi eingeteilt: Aufbau- und Sprachkurse. Eins im Fokus, das andere sekundär. Direkt im großen Stil schauen, wo kommt jemand her, wie ist da der Standard, was exakt braucht es für eine Qualifikation hier? Und dann hätte man binnen Monaten die arbeitsfähige, ausgebildete Person. Sie müsste dafür natürlich während des Asylverfahrens arbeiten dürfen.
Schritt 3 wäre dann die fortgeschrittene Migration, für die es übrigens auch ein Entgegenkommen und eine aktive Eingliederung braucht. Info-Veranstaltungen, Werbung für unsere Vereine, Aktivitäten, aber auch all diese Veranstaltungen organisiert unter den Migrierenden und als Begegnung für Einheimische; dazu Begegnungsfeste an Feiertagen beider Kulturen. Neben allem bürokratischen, nur als Einblick für Dinge in diesem Schritt.
Es gibt noch tausende Fragen dazu zu klären, aber so? Wäre das so viel billiger für uns und sinnvoller für alle gewesen. Pragmatisch, ja, aber eben den Zeiten angemessen und in meinen Augen weitaus humaner.
Und die Rechten wurden doch sowieso stark.

View more

Sollen wir Bürgergeld abschaffen? Kein Bürgergeld = weniger Massenmigration und freiwillige Remigration. Bedeutet Höhere Wirtschaft, Wohnungsmangel erledigt sich von alleine, weniger Kriminalität usw.. Oder denke ich falsch?

1. Empfänger von Bürgergeld sind nicht ausschließlich Ausländer. Sprich, damit würdest du auch vielen Deutschen das Existenzminimum wegnehmen.
2. Flüchtlinge sind per Definition keine Migranten, da sie nicht aus ihrem Land auswandern, sondern, wie der Name schon sagt FLIEHEN, weil sie zB im eigenen Land verfolgt werden oder dort Krieg herrscht.
3. Viele Leute, die in den letzten Jahrzehnten tatsächlich nach Deutschland migriert (nicht geflüchtet) sind, sind ein Teil der Wirtschaft, als Fachkräfte und Steuerzahler. Ergo: wären sie weg, würden sie als eben dieses fehlen, was die Wirtschaftliche Lage verschlechtern würde.
4. Wohnungsmangel ist etwas, was schon längst unter 16 Jahren CDU hätte bekämpft werden können, daran sind nicht die Flüchtlinge schuld, sondern, dass die Regierungen damals kein Geld in Wohnungsbau investiert haben.
5. Sind ca 2/3 der Tatverdächtigen in Deutschland immer noch Deutsche. Verdächtig heißt übrigens auch nicht automatisch, dass diese 1/3 von nicht Deutschen auch rechtlich einwandfrei dafür verantwortlich sind, nur weil sie unter Verdacht stehen.
Also ja, du denkst ziemlich falsch. Und wenn du deine Nachrichten nicht nur aus Telegram Gruppen und von Nius beziehen würdest, und mal ein paar Minuten am Tag mit echter Recherche verbringen würdest, wüsstest du es auch.

View more

Sollen die Krankenkassen deiner Meinung nach Geschlechtsumwandlungen finanzieren? Es gibt Leute, auch Kinder, die sind ernsthaft krank & die lebenswichtigen Medikamente werden von der Krankenkasse nicht voll getragen. .

Welches lebenswichtige Medikament wird denn in Deutschland nicht übernommen ?
Ich finde die kk sollte generell alles komplett zahlen was ein Arzt attestiert. Also auch komplett Zähne, Brillengläser und so weiter.
Das nervt mich. Dafür wird bisher noch scheiße wie Globuli bezahlt

Seit mal ehrlich, wie oft habt ihr darüber nachgedacht aus Deutschland auszuwandern seit 2023?

Weiß nicht, ob es das Privileg des globalen Nordens ist, oder pure Naivität, aber was macht euch Deutsche eigentlich so sicher, dass ihr irgendwo anders auf der Welt willkommen wärt?
Wenn ihr nicht gerade prominente Multimillionäre seid, oder sonst wer den die dortige Regierung für sich nutzen kann, wird eine Auswanderung nahezu immer mit einem großen persönlichen Statusverlust einhergehen. Niemand hat in einer ressourcenknappen instabilen Welt auf Auswanderer gewartet. Schon gar nicht, dass man diesen Deutschen, die weder Sprache noch Kultur verstehen, irgendwelche Rechte oder Beihilfen zugestehen muss. Auswandern ist schon soziologisch was völlig anderes, als als zahlender Tourist ein paar Wochen Urlaub zu machen in dem Land. Man ist der erste an dem gespart wird, der erste Sündenbock für alles und muss allem zusehen weil man selbst nirgends mitbestimmen darf.
Fühlt euch mal in die ganzen "Ausländer" in Deutschland rein. Wäre das zur Zeit wünschenswert, wenn man nicht aus irgendeinem Grund sein Land verlassen -muss-? Und wenn es in Deutschland mal zu einem bürgerkrìegsähnlichen Konflikt kommt, ist es sowieso zu spät. Andere Länder werden dicht machen, um nicht selbst instabil zu werden, indem sie sich unabsichtlich Faschìsten importieren. Allein das wäre Grund genug, in Deutschland zu bleiben und zu versuchen, das Schiff gemeinsam auf Wasser zu halten. Oder einfach kein Bock sich hier zu engagieren weil's mühsam ist? Wie mühsam ist dann erst auswandern?
Glaube ehrlich gesagt 1. dass die meisten keine Ahnung haben wie gut es ihnen in Deutschland eigentlich geht, 2. dass sie diesbezüglich in einer von völlig unpolitischen vox-Dokus geprägten Traumwelt leben und 3. dass es sowieso schon zu spät ist.
Aber was weiß ich, probiert's halt mal.

View more

Wenn du freie Wahl hättest, wo würdest du am allerliebsten leben?

Schules’s Profile PhotoJ.
Mich begleitet seit jeher ein inniges (und zugegeben viel zu idealistisch und für meine Verhältnisse gefährlich romantisch konnotiiertes) Fernweh, welches mich irgendwo in der freien Natur sieht, aber paradoxerweise eine funktionierende, antikapitalistische Gemeinschaft inkludiert. Am Ehesten trifft dies wohl auf Hobbiton zu. Ich weiß auch nicht, mich deprimiert wieder alles an Deutschland. Die Bürokratie, die Politik, die Lebenserhaltungskosten, die Tatsache, dass wir nicht in einem Kollektiv agieren, sondern hauptsächlich individuell und abgeschieden unseren Kram erledigen und die Zukunftsaussichten, wenn man nicht enorm privilegiert ist, viele lange Stunden deines Tages einnehmen, bis du heimkehrst und nur noch Brotkrumen der verbliebenen Stunden aufkehrst, bis dieser Trott von Neuem beginnt.
Vielleicht sollte ich wirklich aufhören, Videos anzusehen, wo Leute in der freien Natur herumwerkeln, weil das auch nur ein stark romantisiertes Bild darstellt, wo die entsprechenden Hürden und Schwierigkeiten nicht sichtbar sind. Trotzdem beneide ich manchmal diese Menschen, die irgendwo im Wald eine Hütte errichten und verschiedene Lokationen nutzen. Ich bin mir dessen bewusst, dass hinter den Kulissen genauso viele existenzielle Sorgen und Ängste schlummern, aber manchmal will ich das gar nicht näher beurteilen und die Atmosphäre in meine vier Wände bringen.

View more

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass der Kapitalismus ein Problem sein könnte? Nehmen wir den Wald, der hat im Kapitalismus nur einen Wert wenn man ihn abholzt. Der Amazonas kanm ein Lied davon singen 😩

simonalein_’s Profile PhotoSimona ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾
Das der Kapitalismus kein Allheilmittel ist, dürfte inzwischen eigentlich jeder verstanden haben. Jedes System hat seine Grenzen und ich denke es ist falsch sich da starr auf irgendetwas festzulegen. Auch eine Planwirtschaft wie es sie in der DDR gab, hatte nicht nur Nachteile, aber hat in ihrer starren Form nicht funktioniert. Ich finde eine soziale Marktwirtschaft ist eigentlich eine relativ gute Lösung, aber der ‚soziale‘ Teil ist hier in Deutschland leider weitestgehend verloren gegangen. Bereiche wie das Gesundheitswesen zum Beispiel kann man nicht wie ein modernes Unternehmen führen. Da sollten immer die Menschen und eine gerechte, gute Versorgung im Vordergrund stehen. Dazu gehört natürlich auch ausreichend Personal und eine angemessene Bezahlung.
Wald und die Natur generell, haben natürlich ihren Wert und auch da und in vielen anderen Bereichen müssen die Menschen umdenken.
Vielleicht kann man aber auch nicht alle gleichermaßen glücklich machen, weil niemand gerne in irgendeinem Bereich zurückstecken will, auch wenn’s letztendlich zum Wohl unserer aller Welt ist 🙄

View more

Do Germans hate WW2? Germans was nazi, But now they are not, btw What will happen if they watch/play ww2 movies/games? Do they care?

There is the "Erinnerungskultur", meaning culture of remembrance, present in Germany, that plays a big role in all of this.
It's not necessarily about hating WW II, it's much more about awareness and accountability. About listening to survivors and commemorating the ones who didn't, about the roots and mindset which were grounds to this evil.
"Never forget" and "Never again" are two core ideas of this mentality.
There is a historical factor to this approach, of course, that is crucial and giving grounds for everything else. But it doesn't have to be the main factor in every aspect. It's not so much about "those Na.zis", it's more about "the monster inside all of us", and what released to the world in this capacity.
Media on this topic is complicated and layered for most Germans.
About games specifically, there is the interesting history of the Wolfenstein series and its censorship of NS symbols, which I recommend looking into it if you are further interested in the complicated Do's and Dont's and confusion Germans and their law have among themselves.
For media in general, the opinion varies with the handling. For example, most Hollywood adaptions handle it with a certain lack of care or even kinds of satire which aren't very appreciated, though movies like "Schindler's list" are regarded as very important and highly appreciated, and there are some ways even Germans themselves make fun of regarding things (e.g. the german movie "Er ist wieder da").
An interesting example in how this can even shift for the very same media is Rammstein's "Deutschland". The teaser received a lot of very harsh criticism and raged Germans of all ages with the depiction of a concentration camp, the depiction of it in the final music video on the contrary was then received very positively, and a lot of people accepted the teaser in hindsight as necessary bait.
Though still there are conflicted feelings about the aesthetical depiction of the SS in the music video.
As I said: It is layered.
As a general conclusion is to say, the more care, research and respect to the vic.tims are provided with any piece of media about the NS time, the more appreciative will the german public and Germans be of it. This can obviously vary in each case and for individuals, and with the obvious sensitivity regarding that topic, it can vary really drastically. Though there can be humor, there can be critic, there can be anything, as long as it doesn't diminish the events and/or gets facts wrong.
Also, on a side note, Germans are absolutely not fond of getting thrown into the "Na.zi pool" because of their nationality and history. I always found this a bit petty tbh, even as a German myself, but with more knowledge about the world and how it handles history... I found this pettiness a bit deserved at times. There are also layers to this, but in general, the way the society tried and still tries to handle its burden, please respect that as well.

View more

Wenn du Königin oder König von Deutschland wärst, welches neue Gesetz würdest du sofort erlassen?

kate_0004’s Profile PhotoKate
Ich finde nicht, dass archaische Monarchie und moderne Demokratie zusammenpassen. Also meine Abdankung wäre das Ziel. Vorher würde ich aber das Parlament, das Kanzleramt, mein Schloss und alle Abgeordnetenbüros in Sozialwohnungen umwandeln mit der Auflage, dass alle ihre Räume und Gebäude zurückbekommen, nachdem sie dafür gesorgt haben, dass genug Sozialwohnungen gebaut und bezogen werden können. Nicht immer nur rumlabern auch mal was tun verehrte Abgeordnete ...

Die Weihnachtsmärkte in Deutschland sollen künftig Wintermärkte heißen. Das haben sich die Ausländer so gewünscht. Das haben mir viele Leute gesagt und es stand in der Zeitung. Ich habe sinngemäß zitiert. Ist das so?

Und deshalb glauben wir nicht alles, was einem viele Leute sagen. Auch wenn es mir ein Rätsel ist, in welcher Zeitung du das gelesen haben willst.
Der Grund, warum man Weihnachtsmärkte in Wintermärkte umbenennen will, ist nicht, "das haben sich die Ausländer so gewünscht", sondern: dass man die Märkte religionsunabhängig gestalten wollte, damit sich niemand, der nicht Christlichen Glaubens ist, excludiert fühlt. Befragungen in Volk und Regierung haben im übrigen gezeigt, dass die Mehrheit dagegen war.
Ich sehe Weihnachtsmärkte theoretisch nicht mal als unsere eigene Kultur, sondern als das, was uns die Christianisierung im Frühmittelalter mitgebracht hat und Coca Cola mit der Erfindung des Weihnachtsmanns, wie wir ihn heute kennen.
Wenn wir uns also auf eigene Kultur berufen wollten, wäre es wohl eher der Wotansmarkt. Denn der Göttervater Wotan (Odin) brachte laut Legenden wohl vor der Christianisierung die Geschenke. Aber dad ist eine andere Geschichte.

View more

Die Weihnachtsmärkte in Deutschland sollen künftig Wintermärkte heißen. Das haben sich die Ausländer so gewünscht. Das haben mir viele Leute gesagt und es stand in der Zeitung. Ich habe sinngemäß zitiert. Ist das so?

Nein, ist nicht so. Die Zeitung in der das stand hat vermutlich vier Buchstaben und erzählt regelmäßig Mist.
Aber ich kann dir natürlich gerne erklären warum manche Weihnachtsmärkte sich Wintermarkt nennen.
Weihnachtsmärkte dürfen wie der Name schon sagt nur in der Advents Zeit bist Weihnachten gehen. Also so grob 4 Wochen.
Ein Wintermarkt hingegen hat diese Beschränkung nicht, das heißt der könnte theoretisch den ganzen Winter offen sein. Jetzt gibt es natürlich Veranstalter die sich denken das sie das ausnutzen sollten um einfach über einen längeren Zeitraum Geld machen zu können.
Hat nichts mit Ausländern zu tun auch wenn einige Hetzer das ganz gerne so aussehen lassen wollen

Was sind eurer Meinung nach die größten Herausforderungen der kommenden Jahre? Welche Probleme erachtet Ihr in Deutschland / Europa / global derzeit am größten? Was müsste eurer Meinung nach in Bereich XY geschehen, damit sich die Lage verbessert?

H4RUKA’s Profile PhotoShisune
Meiner Meinung nach gibt es mannigfache große Probleme, sodass mir hier eine Gewichtung schwerfällt. Eines der m.E. größeren globalen Probleme - und Umbrüche - besteht aus der Tatsache, dass wir uns mitten im postfaktischen Zeitalter befinden, mit zahlreichen Folgen und Kollateralschäden.
Die Menschen greifen nicht mehr auf Informationen zurück, um zu erfahren, was tatsächlich ist, sondern um ihr eigenes Weltbild bestätigt zu sehen. Sie wollen die Nachrichten als Rückversicherung benutzen, dass ihre eigenen Konklusionen die universal "Richtigen" sind. Eine Realität, die ihrem eigenen Weltbild widerspricht, darf a priori nicht existent sein und wenn sie droht, "berichtet" zu werden, dann wird sie mit Begriffen wie "Fake News" und ad-hominem-Attacken gegen den Berichterstatter exorziert.
Dieses Phänomen betrifft alle Seiten des politischen Spektrums. Vor einer Weile stellte ich u.a. hier einmal die Frage, wann den Gefragten zuletzt eine Position der jeweiligen weltanschaulichen Gegenseite zum Überdenken der eigenen Position gebracht hat - die Antwort darauf war einheitlich, dass man eine solche Gelegenheit nicht erinnere. Bei Personen aus meinem ferneren Bekanntenkreis, größtenteils erfolgreiche Akademiker, fallen die Antworten beinahe ähnlich aus.
Diese Verengung der "Wirklichkeit" auf ein unumstößliches Weltbild, das bloß nicht durch die Realität ins Wanken gebracht werden darf, hat, insbesondere natürlich in den USA, zu einem regelrechten "Framingkrieg" geführt. Die großen Kabelnachrichtenkanäle haben ihre tatsächliche Aufgabe, die Berichterstattung, immens zurückgefahren und das Framing quasi an die erste Stelle ihrer Aufgabe gesetzt. Es ist letztlich auch viel leichter, eine Stimmung zu transferieren anstatt zeit- und ressourcenaufwendig zu recherchieren.
Dieses globale Problem hat mannigfache Konsequenzen. In einem pluralistischen Medienumfeld mit umfassender Meinungsfreiheit bietet sich ein Spektrum an Möglichkeiten, durch minderwertige "alternative" Blogger, die Demokratie selbst anzugreifen. Dies ist auch das einzige Schlachtfeld, auf dem Russland bisher nennenswerte Gewinne erzielt hat.
Die Zersetzung der Demokratie zugunsten autokratischer Modelle ist eines der größeren Probleme unserer Zeit, und jene mangelnde Bereitschaft, sich mit einer Realität auseinanderzusetzen, die nicht mit dem eigenen Weltbild vereinbar ist, bei gleichzeitiger Bereitschaft, sich bei jedem Widerspruch "verletzt" zu fühlen, ist ein massiver Contributor zu autoritären Bewegungen aus allen weltanschaulichen Spektren. Fasc.hismus ist nicht auf eine politische Richtung festgelegt, auch wenn derzeit die größte Gefahr vom Rechtsra.dikalismus ausgeht.
Die Sicherung des Fortbestands der Demokratie wird eine der größten Herausforderung der kommenden Jahrzehnte sein, wobei ich mir nicht 100% sicher bin, dass sie am Ende tatsächlich viele Fürsprecher haben wird. Democracy does not die in darkness - it is much more likely to perish in silence.

View more

Wie erklärt man sich, dass viele Kroaten, Ungarn etc. in Deutschland die AFD wählen?

..du hast die Italiener vergessen, aber sind bestimmt noch mehr, also sie könnten dir das bestimmt klar machen. Die nehmen uns Deutsche einfach schon lange nicht mehr ernst, die deutsche Politik ist doch eh nen Kaschperle Theater, da gibts kein happy ending.

Jak Twój chłopak jest z pochodzenia z Niemiec to bierzesz pod uwage że kiedyś wyjedziesz do Niemiec? 🇩🇪

Nie, bo nie chcielibyśmy tam mieszkać na stałe. Dla mnie to nie jest bezpieczny kraj, to nie jest ten sam Deutschland co dawniej i ja bym wolała nie ryzykować, on zresztą też nie.
Chcemy żyć tutaj, a jeśli mielibyśmy stąd kiedyś wyjechać, to na pewno nie do Niemiec.

Was möchtest du auf ewig konservieren?

irgendjemand29’s Profile PhotoDragon Warrior
Hab von Mama ein Tuch. Damit bin ich nach ihrem T-od rumgelaufen und nahm es überall mit. Am Anfang konnte ich noch ihr Parfum schnuppern. Es ist lange verflogen, aber ich hab ihn in der Nase. Leider wurde die Produktion eingestellt.
Wenn ich länger verreise, nehme ich es mit. Es ist schon im Koffer. Hab beschlossen, dass ich viel früher als geplant abreise. Wir lesen uns im Herbst. Ein ¾ Jahr, wie sieht es dann wohl in Deutschland aus?

Language: English