#freundlich

191 people

50 posts

Posts:

Was verstehst du unter "gutes Benehmen"?

Nicht in der Öffentlichkeit rülpsen, furzen, freundlich zu allen Menschen sein, wenn man weiß wie man sich zu verhalten hat, zum Beispiel wie man mit Frauen umgeht, oder wie man sich im Restaurant verhält

Im Camp oder außerhalb während der Mission, früher oder später werden all unsere demigods aufeinandertreffen… und dann? Werden die Funken fliegen? Oder die Fäuste? Freundschaften, Feindschaften? Habt ihr schon Ideenfetzen zu ersten Eindrücken, die euer OC von den anderen haben könnte?

somewhatunpretentious’s Profile PhotoHitchhiker
Soo ich hab jetzt einfach mal grob geschaut, wer aufgrund von Ask und Alter passen würde bzw. was so gehen könnte 😁 Also no front falls ich einen OC doch ausversehen etwas andichte
Joey und Ray - Heiß und Herzlich
Joey und Ray haben wahrscheinlich die bromance des CHB 😁Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich beide erst gar nicht leiden konnten, eine gemeinsame Partie in Capture the Flag, sie einander dann doch näher gebracht hat. Und jetzt sind sie ein Herz und eine Seele, nur halt als Teenage Boys, was bedeutet, dass sie aus allem ein Wettkampf machen müssen, was durchaus lustig, aber auch sehr nervig für alle Außenstehenden ist. Volleyball? Irgendwann verkrümeln sich alle aus dem Team, weil die beiden sich nur noch die Bälle zuschmettern. Gemeinsamer Filmabend im Camp? Sun muss beinahe den Heimlich-Griff anwenden, weil die beiden angefangen haben zu wetten wer mehr Popcorn in den Mund stecken kann und daran beinahe erstickt sind. Zudem sind die beiden wahrscheinlich das Herzensbrecher-Duo Charisma-Bomben des Camps, gutaussehend und charmant. Wo der eine ist, ist also meist der andere auch nicht weit. And boys always will be boys <3
Sable und Ray: Hot and Chill(i)
Ich kann mir gut vorstellen, dass Ray das ein oder andere Mal versucht hat, bei Sable zu landen und eine Abfuhr kassiert hat, die ihn natürlich umso mehr angespornt hat, sich auch mal ins Zeug zu legen, Blumen inklusive. Sable hat ihm jedoch klar gemacht, dass sie absolut kein Interesse hat und lieber mit Erins Hunden knutschen würde, als mit ihm #sad. Vor allem, da sie ein paar Freundinnen aus der Aphrodite Hütte hat, denen Ray aus Versehen das Herz gebrochen hat - opsie. Obwohl Ray schon immer recht deutlich sagt, dass er nichts ernstes will, wird seine Art dann mit den Girls und Boys umzugehen doch als Zeichen für etwas anderes interpretiert, weshalb viele denken sie wären jetzt dann doch langsam endlich mal in einer festen Beziehung mit ihm - bis er sie sanft auf das Gegenteil hinweist und es dann Drama gibt. Jedenfalls hat Ray seine Niederlage akzeptiert und sich damit zufrieden gegeben, extra freundlich zu ihr zu sein und immer zu ihr herüber zu winken, was Sable natürlich hasst und weshalb sie ihm gerne alles Mögliche auf den Hals jagen würde. Da passt es natürlich wunderbar, wenn die beiden auf eine Mission geschickt werden.
Erin und Ray: Hot and Heartbreak
Ray hätte Erin wahrscheinlich erst mal ziemlich lange komplett übersehen. Was nicht an ihr liegt, es liegt an ihm. Und daran, dass er ein traumatized teenage boy ist, der viel mit sich selbst beschäftigt ist und sich wenn dann an den äußeren Werten der Menschen meist mehr interessiert als an den inneren. Da muss er natürlich noch etwas lernen 😂 Als er dann auf sie aufmerksam wird, könnte ich mir schon vorstellen, dass er auch an ihr interessiert ist und schaut, wie weit er gehen kann, natürlich alles im Rahmen des Consens und ausscheckens, wie sehr sie auf ihn steht. (1/?)

View more

"PapaKäng" ist zurück. TF Wie hast du aktuell Zuversicht wenn du so siehst, was in der Welt abgeht?

DerApfeltyp’s Profile PhotoRuu
Ich bin Fan von Geschichte. In der Welt ging immer kranker Mist ab, jetzt sind wir nur umgeben von Medien, die uns all die negativen News des gesamten Globus gefühlt in Echtzeit weitergeben können. Das kreiert eine Bubble der Negativität. Das Internet hat die Welt nachhaltig verändert.
Ich lebe schon seit ich ein junger Teenager war mit dem Wissen, wie wild die Welt ist. Es ist eine meiner Eigenheiten (oder je nachdem, wen man fragt, Unarten), dass ich ständig im größeren Bild denke, dass mir die Geschehnisse stets bewusst sind. Ich bin Naturfreak as FUXK. Ich sehe keine Städte, ich sehe Wunden in der Natur. Für mich war schon seit Jahren jede Stadt, jede Autobahn ein Kriegsgebiet für die Umwelt. Ich weiß, wie geschmacklos das klingt - aber es tötet die Welt. Die ersten Jahre in Berlin hatte ich regelmäßig Breakdowns deswegen.
Ich lebe für das Helfen, für das Lernen und das Lehren. Geschichte ist in meiner DNS. Mich von Nachrichten zu distanzieren oder plötzlich über etwas Schlimmes in der Nähe zu hören, ändert nichts an meinem Mindset. Ich weiß, wie brüchig Gesellschaften jeder Art sein können, wie sehr sie von dem kollektiven Denken unzähliger Individuen abhängen. Ich weiß, wie schnell Dinge umstürzen. Ich weiß, zu was Menschen fähig sind.
Ich hoffe für das Beste, versuche, das Beste in jedem Menschen zu sehen, aber ich bin nicht überrascht, wenn ich das Schlechteste sehe. Diese Welt ist hart zu ertragen, vor allem dank dieser schrecklichen, schrecklichen Medien. Twitter ist eine Krankheit, die sich so viele freiwillig auferlegen, und das ist nur die Spitze des Eisbergs.
Das Bewusstsein, diese Furcht, dass durch Klimawandel und der Zuspitzung des toxischen Kapitalismus in Zukunft mein/unser Leben total kollabiert oder zumindest zahllose Leute von uns in immenser Armut oder Not sein werden, das macht mir schon Angst. Ich bin nicht mit viel Geld aufgewachsen, deshalb lebt neben meinem Idealisten immer auch der Realist, der Angst vor totaler Armut hat. Ich kenne die Furcht. Das suxkt.
Aber ich werde mich nicht wie ein Embryo hinlegen und mich bis das eintrifft oder nicht dem Eskapismus oder Hedonismus hingeben. Ich werde so gut leben, wie ich kann, und dazu gehört auch, nicht die Fassung zu verlieren, immer nach vorne zu schauen. Meine Integrität ist mir wichtig. Und sie verbietet es mir, aufzugeben. Sie fordert mich tagein, tagaus dazu auf, durch meine tausend Ängste zu gehen und weiterzumachen.
Und jeden Tag sehe ich freundliche Gesichter, lachende Kinder, helfende Menschen, wunderschöne Natur. Ich gehe raus, klaube Müll auf, ich gehe freundlich auf Menschen zu, ich schreibe, ich suche Wege, Gutes zu tun. Meine chronische Einsamkeit sorgt schon dafür, dass ich dabei nicht vergesse, mich auch um meine Bedürfnisse zu kümmern. Aber wenig gibt mir mehr als zu helfen. Sogar bei Onlineshootern wechsle ich immer ins Verliererteam und versuche, den schlechteren Spielern etwas mehr Mut zu geben. Ich bin naiv und idealistisch. Ist ok.

View more

Kommt ihr mit Leuten klar, die anders sind als ihr?

CuteMelonDragon’s Profile PhotoSternchen
Ich betrachte mich selbst nicht zwingend als die "Norm", die andere Menschen zwangsläufig adaptieren müsssn, um mit mir zwischenmenschlich interagieren zu können. Eine von meinem Wesen abweichende "Andersartigkeit" ist für mich zudem ausgesprochen variabel und subjektiv. Die Extreme sind dabei theoretisch ja auch recht mannigfach. Habe ich es hier mit einer Person zu tun, deren menschliche und politische Werte in eine völlig entgegengesetzte Richtung gehen oder besitzt jemand schlichtweg andere Interessen und unterschiedliche Sichtweisen? Für mich spielt dabei die zugrundeliegende Eigendynamik einer Person eine entscheidende Rolle. Ich habe mich auch schon zivilisiert mit Menschen unterhalten und verstehen können, die zwar freundlich, aber wertetechnisch ziemlich fragwürdig gewesen sind. Meine Sympathie ist auch in dem Moment gewichen, als ich mir darüber im Klaren wurde. Ich selbst kann keine Menschen respektieren, die andere dîskriminieren oder das réchtsrâdikale Spektrum besetzen. Die Sache mit Verständnis und Zwischenmenschlichkeit ist aber oft komplexer als es den Anschein haben mag. Selbst wenn ich oberflächlich einen Middle-Ground zu besagten Personengruppen fände, eventuell sogar eine verzwickte Sympathie für die Ausstrahlung einer Person empfinden könnte, würden zwangsläufig Konflikte und Probleme zustande kommen. Eine ràssistische Person war bejspielsweise auch nur so lange nett zu mir, bis mein Migrationshintergrund plötzlich zum Problem zu werden schien und mir selbst bewusst wurde, welche Werte die Person am Ende des Tages vertritt.
Andersartigkeit ist ein Spektrum, das in viele verschiedene soziale Abzweigungen abzudriften vermag. Umwelteinprägungen, Verhaltensweisen, Ausstrahlung etc. beeinflussen, wie ich mit jemandem interagiere. Dabei ist eventuell nicht einmal die Andersartigkeit an sich ausschlaggebend, sondern das Sammelsurium an zahlreichen individuellen Eigenschaften, die in ihrer Eigendynamik darüber bestimmen, wie ich mit einem Menschen interagiere.
Also kann ich diese Frage weder bejahen noch eindeutig verneinen.

View more

Welcher Mensch in deinem Leben ist dir am wichtigsten und warum?

kate_0004’s Profile PhotoKate
Das weiß ich doch. Und dennoch hätte ich gern noch die eine andere in mein Leben gelassen.
Ich möchte auch nicht unbescheiden klingen...alles ist besser...meine Frau ist derzeit freundlich und anhänglich wie nie zuvor...und ich sollte das eig. zu schätzen wissen. Und dass selbst M. aus H. von ask aktuell Mileids-Herzchen und Münzen an mich verteilt, sollte mir vlt. zu denken geben. Hatte sie mich nicht neulich gesperrt?
Am Ende bekomme ich wohl das, was ich schon habe oder nie wollte.^^

Soooo, ein Dutzend Anmeldungen, ich finde es ist an der Zeit die ask-Fragen-Lawine für Götterfunken in Gang zu setzen. 😁 Und die erste orientiert sich direkt an den Charakterseiten auf der Webseite. Was wäre denn die Farbe, die du für deinen OC wählen würdest? Und warum?

somewhatunpretentious’s Profile PhotoHitchhiker
Die Logik gibt bei Joey ja irgendwie ein helles blaugrau vor? Big city boy irgendwo zwischen betongrau-gläsernen Hochhäusern und dann all das sturmgraue Blitz und Donner Himmelsgedöns… Aber ist er logisch? Nö.
Mein Bauchgefühl sagt seine Farbe müsste gelborange sein. Warm und energetisch und freundlich. Und da es eine ordentliche Spur dunkler sein müsste als Suns helles gelb, mache ich mir noch Hoffnungen, dass es durchgewunken werden würde. 🎇🌇🌆🎇

Du bist doch auch pro kindesabtreibung. Ketzer der Neuzeit hat eine gute Frage gestellt denn du meintest ja auch mal dein Körper deine Entscheidung. Wie viele Finger hast du als schwangere Frau? 10 oder? Das Embryo hat auch 10 du hast also keine 20. in dem Moment ist es nicht mehr nur dein Körper

Die Frage nach der Abtreibung ist komplex und berührt viele ethische und moralische Aspekte. Pro-Choice zu sein bedeutet für mich, die Selbstbestimmung der Frau über ihren eigenen Körper zu respektieren. Es berücksichtigt die individuellen Umstände, in denen Frauen sich befinden können. Dabei ist es wichtig zu betonen, dass dies keine Verharmlosung des Lebens ist, sondern vielmehr eine Anerkennung der verschiedenen Situationen, in denen Frauen Entscheidungen treffen müssen. Die Debatte über Abtreibung ist tief verwurzelt in persönlichen Überzeugungen und moralischen Werten, und ich respektiere die Vielfalt dieser Ansichten, genauso will ich aber auch, das meine Ansicht dahingehend respektiert wird. Daher kann ich es nicht ab wenn Pro-Lifer oder wie sie eigentlich heißen sollten Pro-Birther (was danach mit dem Kind ist Juckt euch nämlich meistens nicht) meinen sie müssten es Frauen in eh schon schweren Situationen noch schwerer machen.
Der Youtuber spricht mich auch gar nicht an und ich finde auch, dass es vielsagend ist, dass wenn man nach einem Wikipediaeintrag zu ihm sucht der Anhang aufploppt.
Ich habe mir natürlich auch nicht nehmen lassen mir diesen und weitere Artikel durchzulesen. Woher du deine Quellen nimmst finde ich daher... Fraglich... Um es freundlich auszudrücken

View more

Du bist doch auch pro kindesabtreibung Ketzer der Neuzeit hat eine gute Frage

Wie würde dein Traumhaus aussehen?

andy4me’s Profile PhotoNur die Wurst hat 2
Nach Eingabe 'tiny house, Hundertwasser, forest' , generierte KI dieses Bild.
Es gefällt mir. Als ob sie wusste, was ich wirklich brauche: Menschen, Wärme, Natur, Rückzug. Ein Haus der Möglichkeiten und rundum dieses viele Jahrhunderte Gewachsene. Alles scheint friedlich, freundlich und gut. Ich mach mich dann auf den Weg.
Kommt friedlich ins neue Jahr.
Wie würde dein Traumhaus aussehen

Hallöchen Popöchen 🐌✨ Ich mag deine Art echt gerne. Du gibst sehr intelligente und unterhaltsame Antworten und bist dabei richtig freundlich. Bleib so 😊 k byee 👀

cybersnails’s Profile Photocybersnails
Heyho, das ist wirklich lieb. Freut mich, dass dir die Antworten gefallen. Du bist tatsächlich auch unter den Leuten, denen ich hier folge :>

Wir haben aktuell in Deutschland mehr als zwei Gruppenver:ge:wal:ti:gungen pro Tag, wegen der unkontrollierten Massenzuwanderung. Wieso nehmen wir diese Tatsache einfach so hin?

Marie29052001’s Profile PhotoMarie ♡
Ohne einschlägige Beweise mit legitimen Quellen kannst du mir erzählen was du willst, und ich werde es ignorieren.
Hab genug in meinem Leben mit verquerten Nazis zu tun gehabt, hab kein Problem hier Leute gnadenlos weg zu blocken, egal wie freundlich man in der Vergangenheit hier miteinander umgegangen ist.
Solltest du mir beweisen können, dass dem so ist, können wir gern drüber reden. Bis dahin: einfach nein.

Welche philosophische Frage beschäftigt dich zurzeit?

VoiiceOfDeath’s Profile PhotoAnNyan x3
Der Krìeg beschäftigt mich zurzeit. Mein Leben lang hatte ich immer eine Vision. Aber alles hat sich irgendwie in Luft aufgelöst. So sehr ich mich anstrenge, nachzudenken, wie wir da alle wieder raus kommen - mir fällt nichts ein. Nichts. Nicht mal ein Hauch einer Idee. Da ist nur Ernüchterung und Angst vor dem was kommt. Und so geht es nicht nur mir, so geht es Millionen. Aus kollektivem Trauma wurde kollektive Starre.
Die Familie hat gestern erfahren, dass mein Verwandter, der vor eineinhalb Wochen an der Front fiel, durch "friendly fire" starb. Das beschreibt die Situation gerade am besten. Friendly fire. Ein "Kollateralschaden". Was ist freundlich daran? Niemand sollte jemals mit 21 als Kollateralschaden eines sinnlosen Krìegs sterben. Aber jeden Tag werden es mehr. Hüben wie drüben. Die Grenzen verschwimmen. Die Mächtigen zucken nur mit den Schultern. Einer mehr. Eine Nummer. Einkalkuliert. Was ist ein Menschenleben wert im Herbst 2023?

View more

Magst du uns näheres zum Patronus deines OCs verraten? 🦢🐈‍⬛🦌🦒🦭🐍

somewhatunpretentious’s Profile PhotoHitchhiker
… ehrlich gesagt, habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht. 👉👈
Aber allein wegen der Frage habe ich kurz mal überlegt und relativ schnell fiel mir dann das Capybara ein … und ich finde es gar nicht mal so unpassend. :D
Normalerweise schaue ich immer nach einem Tier, welches irgendwie die Heimat oder Herkunft des OCs repräsentiert… bzw. Ich schau nach einem Tier, das dort vorkommt. 😅
Dieses Mal wollte ich auch versuchen, ihren patronus Emmetts anzupassen… aber bis auf andere Raubkatzen, die nicht zu Clémentine passen, und diverse Beutetiere gibt’s nicht allzu viel zum Puma.
Zurück zum Capybara (jetzt hab ich wieder einen Ohrwurm). Die Tiere gelten als freundlich und wirken oft ziemlich ruhig und gelassen. Ob Clémentine 24/7 nun auch so gechillt sein kann? 👀
Dank Wikipedia weiß ich nun auch, dass Pumas gerne mal ein Capybara essen. :) 👍
Und wer kennt nicht, die Capybaras in Japan, die in einem wohlig warmen Yuzu Bad entspannen können? Würde ich auch gerne mal machen. Und Yuzus gehören auch zu den Zitrusfrüchten, da schließt sich der Kreis auch wieder. 😂
(Ich weiß nicht, wann ich beschlossen habe Clémentine durch und durch Zitrus themed zu machen lol…poor girl)

View more

Magst du uns näheres zum Patronus deines OCs verraten

Wie würdest du es finden, wenn man Benutzer auf ask bewerten könnte und die Bewertung für jeden sichtbar wäre?

TuerkenStream’s Profile PhotoApoRed
Fände ich höchst fragwürdig und oberflächlich. Vor allem frage ich mich, was das für Kriterien sein sollen, nach denen man jemanden (subjektiv) bewertet und worauf die Resonanz aufbaut. Es gab hier mal einen User, der wahllos "interessante" Profile gleich eines Katalogs "vorgestellt" und verlinkt hat und ich habe freundlich abgelehnt, weil ich das einfach nur komplett weird fand, so vorgeführt zu werden als sei man irgendeine Attraktion, die hier einen vermeintlichen Mehrwert erfüllt und für eine breite Masse besonders folgenswert ist. So sehr interessiert mich die Seite hier dann auch wieder nicht, dass ich eine explizite Bewertung und Profilbeschreibung von komplett fremden Menschen für angemessen befinde. Es war vermutlich nur nett gemeint, aber ich fand das sehr skurril. Wenn mich vereinzelt Menschen verlinken, habe ich nichts dagegen, da das ja wirklich nur persönliche Einschätzungen sind, die auf Sympathie beruhen. Aber dann von einem Profil explizit so geframed zu werden, als sei man hier irgendwie besonders wichtig oder interessant, war mir dann doch zu funky.

View more

Liked by: Monster ApoRed Saturas

Was machst du, um die Welt zu verbessern?

Nero_The_Theron’s Profile PhotoStevoli
Ich glaube nicht, dass -egal was ich täte- ich jemals in der Lage wäre, die Welt zu verbessern, ganz im Gegenteil!
Wir Menschen werden immer einen negativen Fußabdruck hinterlassen.
Egal, wie viele Bäume ich pflanzen würde, wieviel Plastik ich aus den Meeren fischen würde, die Bilanz wäre trotzdem immer unausgeglichen. 🌳🌍🌊
Sich das Gegenteil einzureden, wäre natürlich schön und dann ein „Ziel“ zu haben, auf das man hin arbeitet, einen Lebenssinn, aber ich bin nicht so ein Mensch.
Das bedeutet natürlich nicht, dass ich der Ansicht sei, man sollte nicht versuchen, Gutes zu tun, denn das finde ich unbedingt. Ich glaube nur nicht, dass es jemals genug sein kann.
Also ich versuche, auf Plastik zu verzichten, allgemein möglichst wenig zu konsumieren, ich spende, ich repariere, ich fahre kein Auto, heize nicht übertrieben, gehe auf Klimaschutzdemos, nerve andere mit Klimaschutz, gehe auf Friedensdemos, unterschreibe Petitionen, versuche freundlich zu meinen Mitmenschen zu sein, lächele meine Nachbarn an, trenne meinen Müll, bin nie in den Urlaub geflogen, versuche viel Gemüse (aus Deutschland) zu essen, stehe für Mitmenschen ein, wenn ich der Meinung bin, dass diese unfair behandelt werden. Ich versuche nette Dinge zu sagen und in netten Gesten zu sprechen, lieb zu sein, damit die Menschen, die ich lieb habe, sich vielleicht wertgeschätzt fühlen. Ich versuche, dankbar zu sein und das Leben zu genießen.
Aber am Ende sind das nur klägliche Versuche und die Welt bleibt, wie sie eben ist, kompliziert und wunderschön geordnet chaotisch.

View more

Was muss ein Mensch haben, sodass dieser dein Interesse weckt und diesen kennenlernen möchtest?

inxsaasni1’s Profile PhotoInesa
Das wüsste ich auch gern.
Aber wenn sie freundlich und positiv ist und mir ein gutes Gefühl gibt, ist das wohl ein großes Plus.
Liked by: M. Celeste R͓̽ina Inesa

Warum finden viele Menschen das Gendern schlecht?

✦ ───────────── ✦
. συт σf ρσтαтσ qυєєи
✦ ───────────── ✦
Weil Menschen grundsätzlich faul sind und ein "früher war alles besser"-Denken durch nostalgische Erinnerungen in uns verankert liegt.
Außerdem wird vielerorts in Deutschland noch mit Skepsis auf die Einbindung mit Minderheiten geschaut. Wir feiern Christopher Street Day aber selbst in den Städten, die sich als LGBTQIA+ freundlich ausgeben wird manchmal ganz offen manchmal auch hinter vorgehaltener Hand über Menschen mit unterschiedlichen Identitäten gelacht. Da kann man wohl kaum davon ausgehen, das es sich im Sprachgebrauch so bald anpassen wird.

[6] - Was haltet ihr von der AFD? Eine Alternative? - @andmanba

normanz9761’s Profile Phototh1rsttrap
Dass diese Partei in ihren Spitzen zeitweise überwiegend aus Marktliberalen bestand, hat allerdings sicherlich zur sukzessiven rechten Vereinnahmung der Partei beigetragen. Libertäre tendieren dazu, stark pragmatisch zu denken. Wenn sie eine Gelegenheit sehen, hohen Gewinn (in dem Fall Wählerstimmen) abzuschöpfen, dann nutzen sie sie in der Regel auch. Da haben manche Libertäre gar kein großes ideologisches Problem mit. Aber dazu würde ich jetzt natürlich kein Namedropping machen, das kann jeder für sich selbst beantworten.
Zeitgleich aber hat man dem rechtsr.adikalen Spektrum die AfD in der politischen und medialen Rezeption komplett überlassen. Lucke stand (mit einigen wenigen Mitstreitern) am Ende völlig alleine an der Spitze einer Partei, die ihm entwachsen war – und das nicht im positiven Sinne. Und selbst einige der Leute, die sein politisches Erbe angetreten haben, ist die so radika.lisierte Partei, dann später angeblich zu radikal geworden.
Aus der Perspektive 2012-2014 gegriffen (darauf würde ich mich jetzt beschränken), haben Politik und Medienlandschaft, in dem trügerischen Versuch, für einen gewissen innenpolitischen Frieden zu sorgen, zwei ganz unterschiedliche junge Parteien in der öffentlichen Wahrnehmung «naz.ifiziert». Und das aus der Hoffnung heraus, sie durch diese Polarisation zu zerschlagen. Die Politik hat nicht ausreichend bemerkt, dass die Piratenpartei schon in ihrer Struktur nicht überlebensf.ähig war, sondern hat geglaubt, sie sei über diese Strategie gefallen, diese Strategie sei ergo eine erfolgsversprechende. Das hat in meinen Augen zu einer verheerenden Entwicklung geführt. Um das genauer zu beleuchten, möchte ich nochmal an die zehn Jahre zurückgehen:
Das Problem der NPD in den 2000er Jahren war es, dass der Begriff «rechtsra.dikal» ein wohldefiniertes negatives Image hatte. Sie haben (mit vereinzeltem Erfolg) versucht, Neuwähler anzuwerben – diese ganzen furchtbaren Aktionen mit den Schulhof-CDs zu Beginn der 2000er Jahre, etc. Ich erinnere an ein bemerkenswertes Interview mit dem NPD-Finanzier Rieger (mittlerweile verstorben), der ein Flugblatt herausbrachte mit dem Titel: «Bin ich rechts.radikal?» Darauf waren dann haufenweise populistische Thesen, die den geistig etwas einfachen Menschen dann suggerierten, dass «rechtsra.dikal» ja nicht besonders schlimm sei. Auch in seiner Kommunikation machte Rieger ungewöhnlich deutlich, dass die Hauptzielgruppe das eher wenig gebildete Milieu sei, um es freundlich zu sagen.
Jetzt wieder zurück zu 2012-2014. Die Rezeption der Piratenpartei hatte eine andere Zielgruppe als jene der frühen AfD. Hier wurde kein nennenswerter Schaden angerichtet, mal ganz davon abgesehen, dass die Piraten sich ja eh selbst zerpflaumt haben.

View more

Leute lebt euer Leben macht Erinnerungen über die ihr in 20 Jahren lachen könnt. Mit Freunden. Ab einem gewissen Alter könnt ihr das nicht mehr. Ihr werdet es irgendwann bereuen. Ein gut gemeinter Tipp. Mehr ist das nicht.

vollzeit_auslander’s Profile PhotoDodo
Das mag zwar nett gemeint sein, aber es kann durchaus Druck und Unsicherheiten erzeugen, allen voran, wenn man sozial isoliert ist oder körperlich und geistig nicht genügend Kapazitäten für "erinnerungswürdige Augenblicke" hat. Zumindest nicht in dieser Frequenz und Erwartungshaltung. Und genauso wenig sollte man anderen Menschen Reue implizieren oder einreden oder die Schnelllebigkeit wie einen Countdown abzählen, der "ab einem gewissen Alter" wirksam ist. Ich finde das uncool und manipulativ, egal, wie freundlich es gedacht ist.

Kannst du gut mit dem Tod umgehen? Was denkst du über den Tod?

Ich habe in meiner Kindheit zwei Menschen verloren, die mir unglaublich wichtig gewesen sind. Es hat seine Zeit gebraucht, den Tôd als unausweichliche Konsequenz des Lebens zu akzeptieren. Überwiegend ist mir das durch meinen Glauben und der ständig vor Augen geführten Vergänglichkeit des Daseins gelungen, die mir Wertschätzung und Dankbarkeit ermöglichte. Es ist noch immer schwer, dem Tôd gegenüberzustehen; insbesondere im aktuellen Kontext des Weltgeschehens und meines sehr empfindlichen Charakters. Da ich mir aber dessen bewusst bin, widme ich meine wertvolle und nicht ewig währende Zeit den Dingen, die mir persönlich vor meinem Ableben wichtig sind. Und dazu gehört, dass ich rechtschaffen, freundlich, empathisch, hilfsbereit und verständnisvoll bin sowie gut und selbstgenügsam mit Tieren und Menschen umgehe, ohne mich dabei selbst zu stark zu überfordern. Außerdem hilft es mir, meine Religion zu praktizieren, die ich vorher mit unschönen Dingen assoziiert habe, weil sie mir nicht wirklich adäquat dargelegt wurde. Und ich denke, dass ich seit dieser Entscheidung und Hingabe viel besser mit diesem Gedanken umgehen kann. Dabei sei es dahin gestellt, ob es für andere Relevanz hat oder aber lächerlich erscheint.

View more

Wenn du mal schlecht gelaunt bist, inwiefern beeinträchtigt das dein Alltagsleben. Zum Beispiel an der Kasse, im Umgang mit der Kassiererin oder Kollegen. Trennst du da private Probleme von den Menschen um dich herum?

EmelyEule’s Profile PhotoMidnight
Wenn ich mal schlecht gelaunt bin, was sehr selten vorkommt, dann bin ich einfach nur sehr ruhig und rede noch weniger als sonst, aber ansonsten bin ich zu jedem anderen trotzdem noch freundlich und höflich, da die leute ja nichts für können wenn ich mies drauf bin.
Also ich bin da ziemlich Pflegeleicht was das angeht.
Liked by: Midnight Jens❤️

Was magst du besonders an MIR? xD

Du kommst immer so aus dem Nichts, plötzlich und unerwartet. Auf mich ist wenigstens Verlass, ich kündige an, dass ich eine Frage am Tag rausschicke und am zweiten Tag mach ich das auch. Wir müssen hier auch alle irgendwie planen! Aber das mag ich an dir, das unerwartete Fragenmartyrium.
Ich mag auch dein neues Profilbild, Ratestunde wer ist wer. Aber besser als dieser Massenmörder.
Und du bist freundlich, ich mag freundliche Menschen.
Du hast ne Krone und ich will endlich Prinzessin werden. Ich hoffe, dass du sehr schöne ich-mag-dich-weil-Gründe bekommst.

Was hältst du von falscher Freundlichkeit?

Ich bin lieber ehrlich scheiße als unehrlich freundlich so wie einige hier.
Mensch wenn mir doch nur jemand einfallen würde der regelmäßig seine Leute von hier in die Pfanne haut, sobald die davon nichts merken...🤔
Liked by: Lea Marie ♡

Welche „eisernen Regeln“ und unbedingte Prinzipien befolgst Du im Leben? Was hat es Dir bisher für Vor- oder Nachteile gebracht?

XxSuperwomenxX’s Profile PhotoEponomasie
Ich weiß nicht so recht, ob man das als "unbedingte Prinzipien" bezeichnen könnte, aber ich bemühe mich darum, in erster Linie freundlich und aufgeschlossen zu sein. Zu jedem. Solange man mir nicht gleich einen Grund gibt, auf Distanz zu gehen, weil man gefährlich bzw. nicht vertrauenswürdig auf mich wirkt, bin ich zu jedem Menschen grundsätzlich freundlich und aufgeschlossen, auf neutrale Art und Weise. Vorteilhaft daran ist, dass diese Freundlichkeit meist auch erwidert bzw. positiv aufgefasst wird. Manchmal treffe ich jedoch auch auf Menschen, die das als Provokation sehen, weil sie von vorne herein ein unfreundliches Gemüt besitzen. Das sehe ich dann aber nicht für mich als nachteilig. Manche Personen kriegen das dann aber so oft in den falschen Hals und glauben, ich würde mit ihnen flirten. Einmal hat im Bus jemand gefragt, ob noch ein Platz frei wäre und ich habe - weil das schlichtweg Teil meines Wesens ist und ich darüber auch nicht weiter nachgedacht habe - freudestrahlend "Ja, klar!" gemeint und auf einmal wurde der Typ übelst aufdringlich; irgendwann war seine Hand auf meinem Knie, er hat mir unangenehme Fragen gestellt und ich musste der Person schon direkt deutlich machen, dass ich meine Ruhe will und mich belästigt fühle (was auch offenkundig als Belästigung für mich durchgegangen ist). Finde es sehr bedenklich, wenn (neutrale) Freundlichkeit bzw. höfliches, zuvorkommendes Verhalten im heteronormativen Werteverständnis oft schon als romantisches Interesse gedeutet wird. Das soll auch nicht séxistisch gemeint sein, aber aus diesem Grund beachte ich fremde Männer noch weniger als ohnehin schon und das ist auch zu einer Art Prinzip geworden, um keine ungewollte Aufmerksamkeit zu erregen, weil ich in der Hinsicht das ein oder andere Trauma durchmachen musste. Ich setze mich in öffentlichen Verkehrsmitteln beispielsweise auch nie neben Männer, weil ich mich sofort unwohl fühle. Dahingehend denke ich sehr binär, aber es ist zu meinem eigenen Schutz und nicht, weil ich willentlich Séxismen alltagstauglich machen will. Sowieso bin ich der Auffassung, dass viele weiblich sozialisierte Menschen das nicht aus Boshaftigkeit tun. Man ist dahingehend einfach von patriarchalen Strukturen und Objektifizierung geprägt und es ist für mich völlig in Ordnung, wenn man das so für sich handhabt, solange man nicht jeden über einen Kamm schert oder misandrisch eingestellt ist. Nachteilig ist dabei, dass man mit einer sehr vorurteilshaften Mentalität unterwegs ist, die man nicht zwingend abzulegen fähig ist, weil die Außenwelt für mich in erster Linie nicht zu 100 % sicher ist. Vorteile sind dabei, dass ich mich auf diese Art und Weise zu schützen versuche.
Außerdem MUSS ich jeder Katze hinterherlaufen und mich ihr unaufdringlich vorstellen, weil ich nicht anders kann.

View more

Was ist Schwäche für dich?

Das klingt jetzt etwas philosophisch, aber ich glaube tatsächlich, dass jede Stärke, die "zu viel" benutzt wird, eine Schwäche werden kann.
Zum Beispiel Freundlichkeit. Wenn ich freundlich bin, dann ist es eine Stärke, kann ich nicht Grenzen setzen, was ich oft leider auch nicht kann und bin immer freundlich, ist es eine Schwäche. Das selbe gilt so ziemlich für alles. Wenn ich jemanden vertraue, ist es auch eine Stärke, aber wenn ich immer blind vertraue, ohne etwas nachzufragen, ist es gleichzeitig auch eine Schwäche, denn dann kann ich so ganz leicht benutzt und ausgenutzt werden. Dann verzeihe ich demjenigen, weil ich an das Gute in einem glaube, was auch eine Stärke ist, aber wenn ich immer verzeihe, lasse ich auch oft den Hampelmann mit mir machen. Bin ich selber schuld. Also man siehe man kann aus jeder Stärke eine Schwäche machen. Ich finde es kommt
irgendwie mehr auf die Balance an. Ein guter Ausgleich ist Voraussetzung. Aber gelingt nicht immer und ist natürlich auch menschlich. Wir sind alle nicht perfekt. Wir haben alle unsere Stärken und Schwächen und dad ist völlig okay. Wir sind schließlich keine Maschinen, die keine Fehler machen..

View more

Was empfindest du wenn du jemandem einen Korb gegeben hast?

irgendjemand29’s Profile PhotoDragon Warrior
Das kommt immer auf die Person und ihr Verhalten mir gegenüber an. Wenn jemand sehr freundlich ist und sich dann sogar dafür entschuldigt nicht gelesen zu haben,dass ich verheiratet bin oder im echten Leben meinen Ring nicht gesehen hat, tut es mir schon leid. Wenn sich jemand respektlos verhält tut es mir kein Stück leid-dann genieße ich das eher.

Wie gehst Du mit Menschen um, die ständig irgend etwas an Dir auszusetzen haben?

XxSuperwomenxX’s Profile PhotoEponomasie
Ich entferne mich zu Zeit von Zeit immer mehr von diesen Menschen. Anfangs (es kommt auch ganz darauf an wer es ist) würde ich noch versuchen mich und meine Sichtweise zu erklären. Wenn das keinen nutzen mit sich bringt würde ich den Kontakt auf ein Maximum reduzieren oder ganz still legen. & falls es auf beruflicher Ebene ist und die Person mich ständig vor anderen kritisiert und schlecht macht würde ich zudem ein bis zwei mal das Gespräch aufsuchen das ich das nicht möchte. Hört das dennoch nicht auf würde ich nicht mehr freundlich bleiben können. Bin geduldig bis man es zu sehr heraussrapaziert.
Liked by: ömer Yesim

Würdest du von dir selber sagen, dass du stets nett und freundlich bist ?? 💖

Pauline56449’s Profile PhotoPauline
Stets nicht
Ich behandle Menschen wie sie es durch ihr eigenes Verhalten herausfordern.
Wenn ich also scheiße zu einem sein sollte, dann sollte man sich Gedanken machen, womit man das ausgelöst hat. Das mache ich nämlich nicht ohne Grund.
Liked by: Pauline Marie ♡ Elli

Wem geht auch die Weihnachtszeit, auf die Nerven 😂😂 wo sind die Grinch‘s und die, die Weihnachten lieben ? Und wer von euch liebt genau diese Zeit ? 😂☺️

bibiviolettmuffin’s Profile Photoℓιттℓє мα∂ηєѕѕ
Ich bin kein Grinch, aber verdammt nah dran. 😅😂 Ich brauche dieses ganze Glitzer-Kitsch-Zeug nicht und auch nicht das zeitlich begrenzte und unechte „Nettsein“ von vielen Leuten nur weil Weihnachtszeit ist. Der eigentliche Sinn von Weihnachten ist bei den meisten doch schon lange verloren gegangen und wenn man nicht das ganze Jahr freundlich ist, braucht man es in der Weihnachtszeit auch nicht herauskramen und so tun als ob. 😉 Und eine schöne Zeit mit Familie/Freunden kann ich auch das ganze Jahr über verbringen. 😊 Dafür brauche ich kein Weihnachten.

Findest du dich selbst nett?

Ein paar Synonyme zu "nett": einnehmend, freundlich, allerliebst, reizvoll, angesehen, sympathisch.
Ich bin höflich und respektvoll zu meinen Mitmenschen, weil das nun mal angebracht ist, aber als besonders "nett" empfinde ich mich nicht. Das bin ich dann bei Menschen, die mir wichtig sind und die ich sehr mag. Wobei, das stimmt auch nicht... Menschen, die mir wichtig sind und die ich mag, piesacke ich ganz gerne. Im "liebevollen" Sinne natürlich. Moment, heißt das dann, ich bin doch nett? Was denn nun?
Liked by: Katzelmacher

Bitte ein ehrliches Kompliment für @anudarisilva3

Sie hat sehr nette und abwechslungsreiche Fragen gestellt und war durchgängig freundlich und ist positiv aufgefallen.
Das war eine schöne Abwechslung zu dem was hier sonst so passiert.
Sollten mehr Leute so nett sein und einfach auf andere zu gehen.

Grüßt du den anderen Patienten, wenn du ins Wartezimmer einer Arztpraxis rein kommst?

AllaexVr’s Profile Photoi
Normalerweise sage ich freundlich "Hallo", wenn ich ins Wartezimmer komme. Ich finde, das gehört sich einfach so. Immerhin sind das meine Mitmenschen und sicher hat keiner da gerade Lust, beim Arzt zu sitzen. Da schadet ein bisschen Freundlichkeit nicht.

Ist alles gut bei dir? Ich hab dich schon länger nicht mehr wirklich aktiv hier gesehen?

Oh sehr freundlich dass du dich deswegen erkundigst. Da fühle ich mich doch glatt geschmeichelt.^^
Nee, alles gut. Es kommt nur viel Shoutout-Müll, den ich gesammelt lösche und wenig Fragen bei denen ich Lust habe sie ernst zu beantworten.

Für meine geplante Expedition; Zur Suche nach der verwunschenen, verwurstelten Stadt ATLANTIS, würde ich noch einen guten Steuermann, einen Smutje und einen der sich ums Logbuch kümmert, benötigen Hätten Sie Lust mich auf dieser Reise zu begleiten? ( Der Ruhm wird dann natürlich gerecht geteilt)

druide0815’s Profile PhotoOtto der edle Ritter
Nun ja, Meister Otto, Meister aller Ottos :) Sehr freundlich die Anfrage und verwerflich von mir, dass ich nicht früher geantwortet habe! Eine Expedition nach Atlantis, ja da muss ich dabei sein, möchte aber doch sehr gerne Diego Li mitnehmen. Wir sind unzertrennlich - wir beiden. Einer dickköpfiger als der andere - kein Herr-Hund-Verhältnis; Diego Li ist ein Herdenschutzhund und hat seinen für seine Aufgaben benötigten eigenen Kopf und instinktiven Eigensinn. Aber absolut zuverlässig! Also habe ich beschlossen, als Philosoph von ihm zu lernen und bin Kynosoph geworden.
Passend als Gegenpol zum Logbuch, was sehr wichtig ist bei solch einer Expedition - jemand muss die Chronik der Ereignisse, Pläne, Erlebnisse festhalten!- als Gegenpol passend ist also das Kümmern um die gute Leiblichkeit. Sie können Personal sparen, wenn Sie Diego Li und mich als Chronisten und Smutje mit an Bord nehmen.
Aber dass der Ruhm gerecht aufgeteilt wird, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Das wäre eine historische Novität. Das liegt an keinerlei Mißtrauen Ihnen und Ihren ehrenwerten Absichten gegenüber. Nur haben die eigentlichen Akteure, die mit Schweiß und Blut bezahlen, noch nie den Ruhm einkassiert. Die Realität sieht so aus: wir machen uns in gemeinsamer harter und gerecht aufgeteilter Arbeit jeder nach seinen Fähigkeiten, bestem Wissen und Gewissen auf den Weg, durchstehen die Abenteuer - und irgendjemand kassiert den Ruhm.
So viel Realitätssinn muss sein, selbst auf der Expedition nach Atlantis. Mit einem richtig guten Zauberer könnte der Coup gelingen.
Auf geht's!

View more

An die Frauen: Dachten Männer oft, dass ihr was von denen wolltet, obwohl es nicht so war?

Ohja und es gibt echt kaum was schlimmeres, wenn Männer den Unterschied nicht kennen/merken oder es nicht war haben wollen, dass man ganz ohne Hintergedanken freundlich ist... UND am ende dann noch total angep'isst sind und von Traumfrau plötzlich als M'iststück bezeichnet wird...🙄 Genauso aber auch wenn andere Frauen denken, man würde sich an ihrem Typ ranmachen... Was ist nur verkehrt bei euch... 🤦🏼‍♀️

Hier sind ja immer dieselben Fragen 🙄 Also mal eine ganz andere Frage: Wie seid ihr beim Auto fahren? Locker? Ungeduldig? Laut? Leise? Nervös? Aufgedreht? 🚘

melinamoretti’s Profile PhotoMelina დ
Meistens zügig unterwegs 🚘. Aber nicht wildsaumässig oder so. Stets freundlich und umsichtig. Gewähre anderen auch häufig die Vorfahrt wenn ich erkenne, jemand möchte von einer Tankstelle oder in anderweitigen Situationen irgendwo einfädeln.

Welche Berufe würdest du niemals ausüben, egal wie viel man dir dafür geben würde?

AllaexVr’s Profile Photoi
Ich habe große Achtung vor ALLEN Berufsgruppen.
Und ehre Jedermann der bestrebt ist, durch seiner Hände Arbeit sich ein Gutes Leben zu ermöglichen.
( Auch die Berufe, die für mich NICHT infrage kämen.)
Die da wären; "sitzende Tätigkeiten,...oder alle die,
wo man zu anderen Mitmenschen freundlich und
aufmerksam sein muss...( unmöglich, dort wäre ich
bereits am zweiten Tag entlassen. ) 🤧🤧
Welche Berufe würdest du niemals ausüben egal wie viel man dir dafür geben würde

Language: English