Hallo, ich bin dick | PART 2

ヽ༼ ຈل͜ຈ༽ ノ
Jetzt will ich dir einmal was sagen. Ich habe mich nicht dazu entschieden so zu sein. Aber ich habe mich dazu entschieden mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln, mich in meiner Haut wohl zu fühlen und mich jederzeit schon zu fühlen. Denn das macht mich glücklich. Es macht mich glücklich, dass es Menschen gibt die mit mir befreundet sein möchten und mit mir mehr unternehmen wollen als nur Essen zu gehen. Ich habe einen Partner, der andere nicht nach deren Gewicht verurteilt. Ich habe einen Partner, der mich so liebt wie ich bin, für uns kocht, mit mir kuschelt und mir das Gefühl gibt wertvoll zu sein. Ich habe eine Familie, die mich unterstützt und immer da ist, wenn ich jemanden brauche. Ich habe eine kleine soziale-Netzwerk-Basis von Menschen, die zu den wichtigsten Personen in meinem Leben geworden sind. Und ich treffe immer mehr solche Leute fast täglich. Du hast recht. Mein Körper ist ein großer Tempel und er ist magisch. Ich selbst entscheide was ich mit ihm machen möchte. Ich selbst entscheide wem ich Eintritt gewähre und wer ein Teil davon sein darf. Hallo, ich bin dick. Nein das bedeutet nicht, dass ich nicht mehr bin als nur Fleisch, dass du mit Händen anfasst die dicke nur fetischisieren oder stillschweigend verurteilen. Hallo, ich bin dick. Nein das bedeutet nicht, dass ich nicht mehr bin als nur Burger und Fritten, Smoothies und Schokolade, nichts als nur ein widerliches Bild. Hallo, ich bin dick. Und nein das bedeutet nicht, dass ich ein Nichts bin.

The answer hasn’t got any rewards yet.