Ask @ben_erfurth:

Reagierst du selbst manchmal pampig / patzig? Hoffe jeder kennt das Wort, haha! ^^

M e l l i
Jupp, meist ist das so, wenn sowieso schon über den Tag verteilt viele kleine Dinge schief gehen... Schneeballeffekt...
Wenn das Maß dann sowieso schon voll ist und noch mehr und noch mehr dazu kommt, bin ich echt seeeehr leicht reizbar...
Ich versuche aber so gut wie möglich das nicht an anderen auszulassen und wenn ich dann doch mal irgendwas "angreifendes" sage, tut mir das im Nachhinein echt mega leid... :/

View more

Wie reagierst du wenn jemand pampig zu dir ist?

M e l l i
Kommt darauf an wie pampig. Wenn man mich nur kurz angeht und ich die Person an sich mag eher so wie "Ooookaaaaayyyy... Abstand. Ganz ruuuuuhiiiig...".
Bei ner längeren Ansage bzw puren verletzendem Rumgemecker feuer ich nach ner Zeit mit. 😅😂
Wenn es mir aber dazu noch recht schlecht zu dem Zeitpunkt geht, geht mir das sehr nahe... 😅🙈

View more

Ich würde gern ein Wort in den Raum werfen, zu dem ihr euch frei äußern könnt: Kritik.

Sonnenwolke
Kritik - ein zweischneidiges Schwert. Kritik kann sehr sehr hilfreich sein um verschiedene Dinge einer Person zu verbessern. Ein gutes Beispiel wäre hier die klassischen Vorträge in der Schule. Ein Schüler trägt vor und sein Lehrer oder ein ausgewählter Mitschüler bewertet dies dann. Bereiche, an denen noch gefeilt werden kann, werden kritisiert und Tipps zur Verbesserung gegeben.
Allerdings kommt es hierbei stets auf die Verpackung an. Wenn der Kritiker spürbar aufrichtige und ehrliche Kritik abgibt, ist es gute Kritik. Wenn aber keine konstruktive Kritik und/oder verletzende Kritik abgegeben wird, ist es nicht gerade brauchbar und kann den Kritisierten nur noch mehr verunsichern.
Kritik ist an sich dazu da, um jemand anderen zu verbessern. Dies kann auf eine aufrichtige und freundliche Art geschehen oder geschieht auf eine schmerzhafte Weise, welche aber meist kontraproduktiv ist.

View more

Bist du zufrieden mit deinem Namen?

M e l l i
Früher war ich mit meinem Namen, Benjamin, nicht wirklich zufrieden. Das lag wahrscheinlich an dem Mobbing etc... 😅 (Ich sag nur Benjamin Blümchen)
Kinder können echt grausam sein. 🤷‍♂️
Aber ich hab's überlebt. An sich hab ich mich mit dem Namen abgefunden, mag ihn aber immer noch nicht sooo sehr, da ich ihn vermutlich auch mit was negativem verbinde. Bspw meine Mutter hat mich stets Benny genannt, wenn aber irgendwas passiert ist bzw ich was angestellt hab und sie böse wurde, hat sie mich mit Benjamin gerufen.
Was ich aber sagen kann ist, dass ich mit meinem Spitznamen Benny mehr als zufrieden bin! Ich mag den Namen wirklich sehr, weswegen ich mir auch keinen anderen Namen geben wollen würde. 🤔
Er ist Teil meiner Geschichte und der Teil, der bereits in meinem Büchlein des Lebens verfasst ist, soll so bleiben, wie er ist! 😊

View more

Ab wann ist etwas, das du tust, für dich richtig und wann falsch?

M e l l i
Das variiert je nach Gefühlszustand, körperlicher Verfassung (ob es mir mega gut oder schlecht geht, ich müde oder hellwach bin etc.) und meine derzeitige Gesamtsituation an... 🤔
An sich ist für mich etwas richtig, wenn ich mir so denke "DAS mach ich jetzt!" und und ich in diesem Moment keine negativen Konsequenzen für andere sehe und (meist) mich sehe. Aber wie gesagt kommt es schon drauf an, wie es mir gerade geht. Wenn ich bspw. totmüde bin, denk ich hier und da nicht alle möglichen Konsequenzen durch. Natürlich passiert hier aber nichts lebensgefährliches. 😅😂🙈

View more

Machst du dir mehr Sorgen darum, die Dinge richtig zu tun oder die richtigen Dinge zu tun?

M e l l i
Hmm... Ich würd eher sagen, die richtigen Dinge richtig zu machen, aber die Antwort erscheint mir doch zu leicht... 🤔😂
Ich würd aber definitiv sagen, dass ich mir eher Gedanken mache, die Dinge richtige anzupacken. Das meiste, was ich tue, ist prinzipiell richtig. An sich ist ja nie etwas "falsch", nur halt anders "richtig". Aber ich erzähl hier mal lieber keine romanlange Geschichten... 😂🙈

View more

Möchte heute mal meinen Respekt an einige von euch aussprechen, vor allem an die Jungs. Viele von euch haben die Frage, bei welchen Filmszenen ihnen schon mal die Tränen kamen ganz ehrlich beantwortet und das ist heutzutage leider nicht selbstverständlich. Danke & Respekt an euch! 🙏🏼

M e l l i
1. Danke 😂
2. Eigentlich brauchst du dafür keinen Respekt auszusprechen. Zumindest mir nicht. (Hoffe mal, dass das nicht arrogant rüberkommt... 🙈)
Für mich ist es nichts schlimmes seine Gefühle oder sein Denken im die Richtung zu offenbaren. Ich sehe dies sogar eher als Zeichen der Stärke, wenn man offen und ehrlich über seine Gefühlswelt erzählen kann. Jeder Mensch fühlt - mal ist man glücklich, mal traurig. Viele versuchen so gut es geht ihre Maske der Glückseeligkeit zu tragen, sind aber unter dieser Maske verletzt, leicht verwundbar, teils sogar schon komplett zerstört, am Ende, hoffnungs- und kraftlos... Aber es ist schwer über seinen Schatten zu springen und zu sagen "Hey, mir geht's scheiße!" und schlucken und schlucken stets ihren Kummer und ihre Sorgen...
Warum das Ganze? Weil die Gesellschaft uns so getrimmt hat. "Wer Tränen zeigt, ist schwach." - BLÖDSINN! Jedem geht es mal schlecht und das ist absolut nichts unnatürliches!
Man muss einfach lernen darüber zu reden und muss vorallem Leute finden, die für einen da sind, denen man vertrauen kann, mit denen man lachen und Spaß haben kann und die einen einfach so nehmen, wie man ist.
Man muss sich selbst akzeptieren und lieben - so wie man ist. Das schließt auch die eigene Gefühlswelt mit ein.
Wer damit ein Problem hat oder sich sogar noch darüber lustig macht, ist meist sogar einfach nur unzufrieden mit sich selbst und versucht andere irgendwie runterzumachen, um ein kurzweiliges Hoch zu haben und sich auch mal gut zu fühlen... Auf solche Menschen sollte man dann wirklich keinen Wert legen.
Sei einfach du selbst. Dein Charakter, dein Denken, deine Gefühle, dein Körper - du.

View more

In welcher Fantasiewelt würdest du gerne leben? Beschreibe bitte, was dir so gut daran gefällt.

M e l l i
Uff, in welcher Fantasiewelt?
Uuuiiii, da kommt das Kleinkind wieder in mir hervor... 😂🙈
Am liebsten wär ich einfach etwas besonderes bzw mit besonderen Kräften gesegnet. Ähnlich wie Spider-Man - Schuljunge, der versucht seinen Alltag auf die Reihe zu bekommen, aber dennoch mit seinen besonderen Kräften hier und da mal die Stadt beschützt. In meinem Falle wären mir aber statt der Stadt die Menschen wichtig, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind.
Ich will mindestens einmal in meinem Leben eine Heldentat vollführen - und wenn ich dabei draufgehe. Wenn ich ehrlich bin, wäre das sogar die Art und Weise, auf die ich einmal sterben will. Nicht langweilig an Altersschwache, einer Krankheit oder ähnlichem. Ich will jemandem das Leben retten.
Um zum Thema Fantasiewelt zurückzukommen: Ich bin ein groooßer Dragonball Fan. Wahrscheinlich würden auch so einige Aspekte dieser Welt *hust hust* ... Super Saiyajin... *hust hust* darin vorkommen... 😂🙈🙈

View more

Hat dich ein Film schonmal zu Tränen gerührt? Welche Szenen oder Themen berühren dich besonders?

M e l l i
Jupp, definitiv... 😢
Zu Tränen rühren tut es mich, wenn beispielsweise ein Charakter, der mir sehr ans Herz gewachsen ist, stirbt oder auch z.B. die emotional intensive Wiedervereinigung verschiedener Protagonisten...
Gutes Bsp aus Kingdom Hearts 3 (Achtung, Spoiler! 😂):
In der letzten Schlacht, in der Licht und Dunkelheit aufeinanderprallen, fand ich die Wiedervereinigung von Axel/Lea, Roxas und Xion einfach sooo rührend... Ich hab die Szene mittlerweile 4-5 Mal gesehen und hatte immer zumindest ein/zwei Tränen in den Augen... 🙈
https://youtu.be/Qgks6urY8Ls

View more

Wobei dachtest du dir zuletzt: „Das habe ich vermisst!“?

M e l l i
Gestern Abend war ich auf einer Geburtstagsfeier zweier guten Freundinnen von mir. Dort hab ich eine sehr sehr gute alte Freundin von mir mal wiedergetroffen. Ich hab sie und ihre Nähe wirklich vermisst... Wir saßen zwischenzeitig auch nur zu zweit im Nebenzimmer und haben ca 2 Stunden lang einfach nur miteinander gelabert... Das hab ich vermisst!

View more

Next