@townofcats

Arī

Ask @townofcats

Sort by:

LatestTop

Magst du stürmisches Wetter? Warum (nicht)?

Ich liebe stürmisches Wetter. Vor allem im Sommer ist der Wind sehr erfrischend - wenn ich auf dem Feld spazieren gehe, breite ich dann gern meine Arme aus und lasse mich tragen, lasse mir das Kleid um den Körper peitschen, lehne mich der Kraft des Windes entgegen.
Ich mag es, wenn ich drinnen bin und der Sturm an den Fenstern rüttelt und durch die Ritzen pfeift. Wenn die Bäume sich biegen und rauschen.
Wie gerne würde ich mal Tornados sehen, ihnen hinterher jagen und sie fotografieren!
Mir ist bewusst, dass Stürme nun mal aber auch sehr verheerend sein können. Entwurzelte Bäume, Dachziegel-Schäden, UnfäIIe, ... All das ist natürlich nicht so toll und ich wünschte, man könnte Sturmschäden effektiv verringern.

Glaubst du an Gott ?

Ja, ich glaube an den Schöpfer.
Puh, ey. Wenn ich mir manchmal die weiteren Antworten auf solche Fragen durchlese, wird mir ganz anders. Frage mich dann ernsthaft, wieso manche Menschen so... sind, wie sie sind.
I mean, ist voll okay, wenn jemand nicht an Gott glaubt. Genau so okay ist es, wenn jemand an Gott glaubt. Man kann ja auch gern mal untereinander diskutieren, das stärkt einen im Endeffekt, so lange es nicht bösartíg wird.
Aber was manche Leute für einen Dünnschíss von sich geben, ist schon echt alarmierend.
Liked by: Garnele

People you may like

AlenaBujupi’s Profile Photo Alena
also likes
LooIe’s Profile Photo Lole
also likes
Denizdisturbed’s Profile Photo Alphagundula
also likes
Anniinannii’s Profile Photo annii ♥
also likes
KathyJeann’s Profile Photo -Catherine.
also likes
monesshafeek’s Profile Photo mones shafeek
also likes
SahinGoesRawwrr’s Profile Photo Sahin
also likes
RaaawrImSoso’s Profile Photo Ywah soso
also likes
LittleSchnuqii’s Profile Photo A
also likes
AnasRez’s Profile Photo Anas Rez
also likes
Valle999’s Profile Photo Valentina
also likes
FelicaCaldwell’s Profile Photo Mariechen:)
also likes
JuleRave’s Profile Photo KaPiDo
also likes
Official_Fabienne’s Profile Photo Faby hoppus
also likes
raneemalsardi’s Profile Photo NeMo
also likes
Jojo96XD’s Profile Photo Johanna
also likes
Niky2001anfi’s Profile Photo Nicoletæ
also likes
michelloschh’s Profile Photo Michelle
also likes
nichtelowny414’s Profile Photo Leonie
also likes
Laura3911’s Profile Photo Laura
also likes
TakeitEasy1309’s Profile Photo Tinkerbell
also likes
Want to make more friends? Try this: Tell us what you like and find people with the same interests. Try this: + add more interests + add your interests

Wie häufig machst du es pro woche?

Liviliebt’s Profile PhotoTeresa Olivia M.
Okay, ich gebe es zu. Ich mach's bestimmt einmal in der Woche - gerade vorhin hab ich es schon wieder getan.
Aber ich kann nicht anders - ich liebe es einfach, immer wieder meine alten Pokémon-Spielstände zu löschen, um nochmal von Neuem anfangen zu können. Erwischt.

Lieblings-Dua?

"Allahumma innaka 'affuwwun tuhibbul 'afwa fa'fu 'anni'"
Ich mag sie deshalb so sehr, weil es die erste richtige Dua war, die ich gelernt habe und weil sie kurz ist, es aber auf den Punkt bringt. Ich tue mir leider immer noch ein bisschen schwer, Dua zu lernen, habe mir jetzt aber vorgenommen, im Ramadan mindestens eine neue, etwas längere auswendig zu lernen. 🤍

Woher kommst du ursprünglich?

TeKillYaa’s Profile PhotoKeiner
Das weiß nur unser Schöpfer, würde ich mal behaupten.
Falls du meine Abstammung meinst, dann kann ich das leider selbst nicht ganz eindeutig beantworten. Ich weiß bisher nur, dass ein Teil meiner Familie anscheinend tschechisch und russisch ist, ansonsten habe ich noch nicht genug Ahnenforschung betrieben bzw. ist das etwas verworren.
Bis vor zwei Generationen waren einige meiner Vorfahren mütterlicherseits aber alle recht dunkel, sprich, dunklere Haut, dunkle Haare, dunkle Augen, markante Gesichter. Unser Nachname ist so selten, dass er weltweit nicht mehr als 200 Mal vorkommt und da kann man fast sicher sein, dass die alle irgendwie mit uns verwandt sind (bis auf ein paar eingeheiratete). Wenn wir jetzt nur wüssten, was er bedeutet und woher er stammt, würde das echt enorm weiterhelfen.

feld, fluss oder berge?

Keine Ahnung, wieso mir das jetzt wieder einfällt, aber ich hab hier noch eine dämIiche Geschichte:
Habe mir vor ein paar Jahren, als ich allein zuhause war, nach der Schule eine Pizza in den Ofen geschoben und während dem Warten Nintendo DS gespielt. Leider hab ich dabei dann wohl die Pizza vergessen - hab erst gemerkt, dass was faIsch ist, als es überall nach was verbranntem gestunken hat.
Tja, die Pizza im Ofen war kohlrabenschwarz und fest, man hätte damit Frisbee spielen oder einen Einbrecher erschIagen können.
Ich wusste, wenn ich sie einfach nur im Mülleimer entsorge, würde ich Ärger bekommen, wenn Mama wieder zuhause wäre und das entdecken würde. Also musste ich sie anders entsorgen, am besten irgendwo, wo niemand sie je findet.
Bin also mit einer Schaufel und der Kohle-Pizza auf's Feld marschiert, habe ein Loch gegraben und die Pizza darin versenkt.
Als hätte es sie nie gegeben.
Niemand hat je davon erfahren, aber jetzt wisst ihr's. xd

View more

Wie stellst du dir dein Leben als Rentner vor?

yevgeniij’s Profile PhotoEG
Wie ich es mir vorstelle:
Ich mache morgens in einem kuscheligen Morgenmantel und Wuschelpantoffeln eine ganze Kanne Tee, die ich dann in Frieden mit meinem Mann aus blumenkühelgroßen Tassen trinke. Bei jedem von uns beiden liegt eine Katze auf dem Schoß. Draußen ist alles grün, die Vögel zwitschern ihre Morgenlieder, eine angenehme Brise streift meine noch immer recht fitten Beine. Wir haben viel Zeit für uns, machen Ausflüge in die Natur, pflegen den Garten, in dem wir selbst Obst und Gemüse anbauen, bereisen die Welt auf minimalistische Weise. Ich lese nach wie vor viele Bücher, bilde mich weiter, sauge Wissen in mich auf und kãcke ständig irgendwelche unnützen, aber interessanten Informationen aus mir heraus. Meine Haare sind schneeweiß und hüftlang und meine Augen haben das kindliche Strahlen nicht verloren.
Wir haben nicht viel, aber es reicht uns. Wir leben unseren Glauben zusammen auf die Beste Weise aus, ärgern uns täglich liebevoll und sind immer noch die besten Freunde. Wenn wir unter Menschen gehen - was nicht allzu oft sein wird - sind wir elegant und schlicht und gütig zu jedem. Wir verlangen nicht mehr, als uns gerechterweise zusteht und sind jeden Tag dankbar für das, was wir haben. Wir umgeben uns mit Tieren und Kindern und entdecken die Welt durch ihre Augen neu. Unser Leben ist - nach so einigen Schwierigkeiten im Leben, die wir gemeistert haben - friedlich und idyllisch und manchmal auch abenteuerlich.
Wie es realistisch gesehen sein könnte: Wir haben nicht genug Geld, um uns vernünftig zu ernähren oder eine angemessene Unterkunft zu haben, deshalb leben wir in irgendeiner Schuhschachtel und ernähren uns von Zeug, das gerade so als essbar durchgeht. Wir haben das kindliche in uns nie verloren, aber es ist schwer, es nun auszuleben. Ich habe Rückenschmerzen. Ich vermisse meine Kindheit und die Natur, die früher viel üppiger war.
Oder es ist wirklich so, wie oben beschrieben und wie ich es mir vorstelle. Oder annähernd so. Ich weiß es nicht.

View more

Liked by: EG Mayonym

Ist dir das schon mal passiert, das du dich ausgesperrt hast?? Was hast du dann unternommen?

Pauline56449’s Profile PhotoPauline
Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich mich schon ausgesperrt habe und mit was für einem Aufwand das verbunden war. Locker die Hälfte meiner guten Geschichten hat was mit Aussperren oder Einsperren zu tun.
Okay, hier eine Geschichte vom Sommer 2021, als meine 85-jährige Nachbarin mir bei einem Einbruch in meine eigene Wohnung geholfen hat:
Neben mir wohnt eine alte Dame namens Erna in ihren Achtzigern, mit der ich mich gut verstehe. Wir besuchen uns manchmal und reden gern miteinander und ich habe ihr angeboten, ihr zu helfen, wann immer sie Hilfe benötigt.
Sie stand also vor zwei Jahren an einem stürmischen Tag im Sommer vor meiner Tür und hat nachgefragt, ob ich ihr vielleicht helfen könne, ihre Tür im Badezimmer wieder einzuhängen (fragt mich nicht, wie sie es geschafft hat, die Tür auszuhängen xd).
Ich wollte ihr sagen, dass ich sofort rüberkomme, aber vorher noch meinen Schlüssel holen müsse und genau in dem Moment, als ich das aussprechen wollte, hat der Sturm die Haustür hinter mir zugeknallt. Ich war also ausgesperrt (meinen trockenen und doch vollkommen entgleisten Gesichtsausdruck hättet ihr sehen müssen xd).
Das Fenster in meinem Schlafzimmer stand aber offen, weil ich gerade gelüftet hatte, also würde ich nachher schon irgendwie wieder ins Haus kommen. Habe mir kaum Gedanken darüber gemacht.
Bin mit Erna rüber gegangen und habe ihr die Badezimmertür wieder eingehängt, dann hat sie mich wieder rüber zu meiner Wohnung begleitet.
Erna hat mich dann gefragt, wie ich denn nun in die Wohnung kommen will, also hab ich versucht, am Fenster hochzuklettern. Da das jedoch höher war als gedacht, kam ich nicht richtig dran.
Erna kam plötzlich mit einem Gartenstuhl um die Ecke und hat ihn in die Hecke vor dem Fenster gestellt. Sie musste ihn festhalten, damit ich ohne großes Wackeln hochklettern konnte und na ja, genau in dem Moment sind Spaziergänger vorbeigelaufen. Ich will gar nicht wissen, wie das für die ausgesehen haben muss - eine Oma, die einen Stuhl vor dem Fenster festhält, verstohlen über die Schulter guckt und eine junge Frau, die angespannt durch das geöffnete Fenster kraxelt. xd Die haben jedenfalls sehr entsetzt geschaut und Erna und ich haben gekichert wie zwei kleine Mädchen.
Nachdem ich mich wie ein Nilpferd in die Wohnung gehievt hatte, kam Erna fünf Minuten später mit frischen Erdbeeren vorbei und die haben wir dann lachend zusammen gegessen. Sie meinte im Nachhinein, dass wir uns Strumpfhosen über den Kopf hätten ziehen sollen, damit das ganze nochmal einen zusätzlich seltsamen Effekt bekommen hätte. xd
Das sind genau jene Geschichten, an die ich mich in einigen Jahren gern und lachend erinnern werde. Manchmal, wenn ich Erna sehe, kommt diese "Weißt du noch, als..."-Frage auf und dann kichern wir darüber wie damals.

View more

Reduzierst du einen Menschen aufgrund seines Glauben? Und wenn nicht könntest du dir eine Beziehung mit einem Nichtgläubigen vorstellen, der einen guten Charakter besitzt?

yevgeniij’s Profile PhotoEG
Menschen sind Menschen und ich respektiere meine Mitmenschen unabhängig ihres Glaubens.
Eine Ehe mit einem Nicht-MusIim wäre ich jedoch nicht eingegangen und würde ich generell auch nicht eingehen.

An die Frauen: wie grausam sahen eure ersten Schminkversuche aus? Bei mir war es blauer Kajal mit blauem Lidschatten.

scripturienteternitarian7’s Profile PhotoScripturientEternitarian
Ich war nie ein großer Fan von Schminke und habe demnach bis zu einem bestimmten Zeitpunkt auch nie welche benutzt. Meine damals beste Freundin hat mich jedoch sehr gerne geschminkt - viel Kajal, viel Wimperntusche und viel Flüssigmakeup mit Puder, sage ich dazu nur. Vor allem die Wimperntusche hat mich wahnsinnig gestört. Und das Gefühl von Make-up auf der Haut. Furchtbar!
So schreckIich ich es auch fand, irgendwann habe ich es für ein Weilchen übernommen, weil ich angefangen hatte, mich mit natürlichem Gesicht unwohl zu fühlen. Pubertät eben... Habe es dann recht bald wieder sein lassen und ein paar Jahre später auf andere, schlichtere Schminktechniken gesetzt.
Mit Make-up, Contouring und was es da noch so alles gibt, hatte ich jedoch nie viel zu tun. Gott sei Dank.
Generell sahen all meine Schminkversuche eigentlich recht grausam aus. Selbst die aktuellsten, wenn ich mir so die Bilder von vor 3-4 Jahren anschaue... Wirkte wie ein Clown, kann mein Gesicht mit Schminke nicht ernst nehmen, selbst wenn es von anderen als "schön" empfunden wird.
Heute benutze ich höchstens mal eine leicht getönte Tagescreme für einen gesünderen Teint, Augenbrauengel und einen Hauch Lippenstift, damit ich nicht wie eine FrostIeiche aussehe. Gute Hautpflege ist mir wichtiger, finde Natürlichkeit sehr viel schöner und "echter" und habe mittlerweile auch kaum noch Probleme damit, komplett "blank" rauszugehen.

View more

Könntest du mit einem Menschen am Tisch sitzen und mit ihm dein Essen teilen, (wenn er am verhungern wäre), den du nicht magst?

leyaxlalie_’s Profile PhotoLeya
Ja, natürlich. Vor allem dann, wenn jemand am Verhungern wäre, würde ich ohne groß darüber nachzudenken mein Essen teilen.
Im IsIam wird nicht umsonst gesagt, dass man selbst feindIich gesinnten Menschen mit Liebe und Respekt begegnen soll (so lange sie nicht deine Gesundheit und/oder dein Leben bedrohen).

Was antwortet ihr euren Liebsten wenn er euch sagt er kann nicht genug von euch bekommen ? 🤭

In der Hinsicht bin ich wirklich sehr "unromantisch". Mein Mann sagt sowas Gott sei Dank nicht, er macht mir andere Komplimente, mit denen ich klarkomme und die auf uns beide abgestimmt sind. Er verpackt sie auch gern mal witzig, damit ich was zum lachen habe. Und vor allem macht er mir welche zu meinen Fortschritten, meiner Art, meinem Verhalten, meinen Fotos - die mag ich lieber. Als Reaktion darauf gibt es meistens irgendwas uriges oder genau so witziges zurück. Wir machen daraus ein Art "Spielchen", weil wir beide einfach gar nicht mit diesen herkömmlichen Komplimenten umgehen können. 👀

warst du schonmal campen?

MeisterPropperEka’s Profile PhotoEka
Ja, aber im Sommer brauche ich für das Camping-Gefühl gar nicht wegzufahren - lebe im Naturschutzgebiet und hier gibt es jede Nacht Naturgeräusche und alle paar Monate fällt der Strom mal für ein paar Stunden aus und man darf die Campinglampen benutzen. Ach so, und mutierte Ninja-Mücken haben wir hier auch, wenn man von denen erwischt wird, sieht man danach aus, als hätte man die Beulenpest.

Du befindest dich in einem winzigen Dorf in der Mongolei und möchtest zurück in deine Heimat. Dooferweise kann niemand der Dorfbewohner Englisch, Deutsch oder eine sonstige Sprache mit der du dich artikulieren könntest. Ja und Geld hast du natürlich auch nicht. Was machst du?

ShortMan679’s Profile PhotoMalleus Maleficarum
Da ich annehme, dass es dort keine Telefone und kein Internet gibt, würde ich wohl ein Weilchen bleiben, mit den Menschen dort leben, neue Erfahrungen sammeln, etwas lernen, sie beobachten und mir Mühe geben, mir deren Sprache wenigstens ein bisschen anzueignen - dazu zählt auch die Körpersprache und die Art, wie sie Dinge machen, über Laute, Bewegungen etc. miteinander kommunizieren.
Irgendwann werde ich dann schon einen Weg finden, ihnen mitzuteilen, dass ich jetzt langsam gerne wieder nachhause gehen würde und ob jemand bereit dazu wäre, mir zu helfen. Vielleicht könnte ich sogar durch Zeichnungen mit ihnen kommunizieren - ich hatte schon mehrmals in meinem Leben Freunde, mit denen ich keine Sprache geteilt habe. Trotzdem haben wir uns auf unsere eigene Art verständigen können, bis einer von beiden die jeweils andere Sprache verstehen konnte. Ich denke, bei sowas gibt es immer eine Lösung.
Es ist mal ein Mädchen aus Afrika neben uns gezogen, wir haben uns durch Straßenkreiden-Bilder, Pantomime und Handzeichen oder den Ton unserer Stimmen verständigt und kamen so super klar. Gibt immer Lösungen und bei sowas wird man schnell mal erfinderisch.

View more

+ 1 💬 message

read all

Leider werden hier freizügige Bilder mehr belohnt als gute Antworten-nettes Bild unserer Gesellschaft

Kommt immer darauf an, mit wem man sich umgibt. Auf Instagram oder Ask begegnen mir keine freizügige Fotos von irgendwelchen Menschen (mehr), weil ich mich nicht mit solchem Content umgebe. Auf Ask folge ich nur Menschen, die interessante und auch mal ausführliche Antworten geben. Auf Instagram bin ich so gut wie allen Profilen entfolgt, denen es nur darum geht, das Aussehen zu präsentieren. Ich beachte dort nur Content, der für mich interessant sein könnte. Den Rest klicke ich weg oder ignoriere ich und irgendwann wird das dann weniger, bis ich rein gar nichts mehr davon mitbekomme.
Der Kreis und der Einfluss mögen auf Social Media vielleicht etwas kleiner sein als vorher, aber dafür umso schöner und gemütlicher, und - vor allem - mit deutlich weniger störendem Content.
Du kannst dir also selbst aussuchen, mit was du dich umgeben möchtest. Wenn du in der Ecke der Incel bleiben willst, die sich über Freizügigkeit beschweren (sich ihr aber eventuell selbst bewusst aussetzen), dann mach' weiter so.
Würde die Gesellschaft auch nicht so sehr über einen Kamm scheren, vor allem nicht, wenn sich dein Bild von ihr größtenteils nur über das Internet bildet und dann auch nur durch die Menschen, die besonders laut und auffällig sind.
Das ist schade - nur, weil ein Teil einer Gruppe besonders laut, aggressív oder anders auffallend ist, heißt das nicht, dass alle dieser Gruppe so sind. Die Mehrheit ist es wahrscheinlich nicht, aber es kommt dir so vor, als wäre es die Mehrheit, weil eben dieser kleine Teil der Gruppe so laut ist.

View more

Könntest du dir vorstellen, eine Woche Urlaub in einer Hütte ohne Strom und fließendes Wasser zu verbringen? Was würde dich am meisten stören?

yevgeniij’s Profile PhotoEG
Ja, jederzeit wieder. Habe ich tatsächlich schon mal in den Alpen gemacht, das war ziemlich entspannt und schön und die Zeit verging auf eine gute Weise ganz anders. Es war auch sehr friedlich. Klar, man musste ein bisschen was machen, zum Beispiel zum Gletschersee fahren und dort Wasservorräte auffüllen, Feuer machen oder die ein oder andere Spinne aus den vier Wänden entfernen, aber irgendwie hat das doch was. Hab jedenfalls sehr gut geschlafen.
Das einzige, was mich wirklich gestört hat, war der Moment, als ich nachts auf's Plumpsklo musste. Das stand etwas entfernt von der Hütte, mit perfekter Aussicht auf das Tal und auf dem Weg dorthin bin ich fast in den 1000 Meter-Hang abgerutscht. xd
Ich finde es eigentlich ziemlich wichtig, dass man sowas mal gemacht hat oder lernt, ohne fließendes Wasser und Strom auszukommen. Wir sind mittlerweile fast alle sehr abhängig und bequem geworden - wenn von heute auf Morgen der Strom für mehrere Tage oder Wochen ausfallen oder irgendwas mit der Wasserversorgung nicht stimmen würde, wären wir aufgeschmissen und wüssten nicht, wohin mit uns. Wäre zu cool, wenn einem in der Schule sowas beigebracht werden würde.

View more

Lieblingsbuch?:)

Anika1215’s Profile PhotoAniiClifford
Die Bücherdiebin von Markus Zusak
The Host von Stephenie Meyer
The Night Circus von Erin Morgenstern
The Samurai's Garden von Gail Tsukiyama
Die Tintentrilogie von Cornelia Funke
So finster die Nacht von John Ajvide Lindqvist
Namiko und das Flüstern von Andreas Séché
Kafka am Strand von Haruki Murakami (ohne die perversen, moralisch fragwürdigen Szenen wäre es mir aber lieber gewesen)

Was bringt dich runter oder wie entspannst du dich am Besten?

Hier sind ein paar Videos, die mich sehr entspannen:
https://www.youtube.com/watch?v=9Ob8oKri1rA&list=PL3K_n4VImMWWEosCB7nIhRtaZCO2Bem0xtownofcats’s Video 173554256513 9Ob8oKri1rAtownofcats’s Video 173554256513 9Ob8oKri1rA
https://www.youtube.com/watch?v=47svWQz4kyc&list=PL3K_n4VImMWUzikhfWobXY4pfSbMdqgZW&index=2townofcats’s Video 173554256513 47svWQz4kyctownofcats’s Video 173554256513 47svWQz4kyc
https://www.youtube.com/watch?v=unhqK1JGytY&list=PL3K_n4VImMWUzikhfWobXY4pfSbMdqgZW&index=6townofcats’s Video 173554256513 unhqK1JGytYtownofcats’s Video 173554256513 unhqK1JGytY
Gute, interessante Bücher zu lesen, unter einem Baum in der Natur zu dösen, Katzen zu streicheln, Tiere und Insekten zu beobachten oder durch einen kühlen Bach zu waten, entspannt und unterhält mich ebenfalls.
Liked by: Tom

in welcher Sprache hörst du dir am meisten Musik an?

avadeannaavden’s Profile Photoav
In Vogelsprache. Schon mal Eistaucher und Brachvögel im Duett oder auch einzeln gehört? Oder Nachtigallen im Kanon? Oder in einer klaren Nacht Eulenrufe? Ist wunderschön.
Unterstrichen mit Grillenzirpen bekommt das dann alles nochmal eine melancholische Note.

Next

Language: English