Ask @quetzop1:

warum denn?

charlotte
Als ich 16 war, fingen meine Mitschüler an, Alkohol zu trinken. Ich war damals eingeladen auf einen Geburtstag eines Mitschülers, der am Abend erst anfing und wo Alkohol zur Verfügung stand. Auf die Frage, ob ich auch trinken möchte, habe ich kurz mit "nein" geantwortet. Ich fühlte mich damals noch nicht wirklich bereit für sowas und hatte Angst, eine unschöne Seite von mir im Rausch zu zeigen. Zuvor hatten unsere Eltern und ebenfalls Alkohol zum Probieren angeboten, was meine Schwester und ich ebenfalls stets abgelehnt hatten.
Damit begann eine Kette von "nein"s, die bis heute reicht. Und mit jedem "nein" mehr steigt die Überzeugung in dieser Haltung.
Außerdem ist mir durch Süßigkeitenkonsum bewusst geworden, dass ich mich relativ schlecht selbst regulieren kann. Gepaart mit regelmäßig anhaltender Unzufriedenheit sehe ich ein Risiko zum Drogenmissbrauch.
Wenn es dieses Risiko wirklich gibt, dan käme nicht von ungefähr. Mein Onkel war schon alkoholkrank seit ich ihn kenne. Meine Tante war nahezu durchgehend betrunken, nachdem ihr Mann sie für jemand anderes verlassen hatte und meine Eltern haben sich jeden Abend nach 18 Uhr betrunken.
Sie haben mich nur noch in meiner Überzeugung verstärkt. Denen möchte ich es nicht gleich machen.

View more

+1 answer in: “Alkohol, ja/nein?”

#GedankenAmAbend Auf welchen Internetseiten warst du als Kind?

Myself
Meine alte Schule bot damals die Nachmittagsveranstaltung "Internet-Café" an. Da wurden interessierten Schülern die Schulcomputer unter Aufsicht zum Surfen bereitgestellt. Ich bin ab und an mal dorthin gegangen, denn ich interessierte mich generell dafür. Aber ich wusste noch nichts mit diesem "Internet" anzufangen. Deshalb habe ich stets www.lego.com angesurft und mich auf der Seite umgesehen. Ich muss damals ca. 13-14 gewesen sein. Auch habe ich mal versucht, eine Seite aufzurufen, die in Ü-Eiern beworben wurde. Man solle dort Spiele spielen können, oder so, glaube ich. Die Seite hat aber nie geladen, sie blieb stets schwarz.
Erst mit ca. 15 habe ich das Internet besser kennen gelernt, als ich mich in einer Community angemeldet habe, in der auch fast alle meine Klassenkameraden damals angemeldet waren. Später war ich dann auch mit ICQ online, habe meine Lego-Videos auf myvideo hochgeladen und mit last.fm Musik gehört. Das ist auch schon fast alles, was ich bis meinem 20. Lebensjahr mit dem Internet gemacht habe.
Ich frage mich gerade, wie ich das Internet überhaupt kennen gelernt habe, was meine erste Nutzung war und wie ich überhaupt auf lego.com gekommen bin. Daran habe ich keinerlei Erinnerungen, ich glaube, es wurde mir als Medienkompetenz an der Schule beigebracht.

View more

ich bin halt ein fan von großen bekannten konzertvenues und 10tausenden von leuten, die gemeinsam singen und tanzen. :) damit hat man sich eine unauslöschliche erinnerung gekauft, sozusagen.

charlotte
Ok, ich habe diese Erfahrung noch nicht gemacht. Vielleicht ist das etwas, was mir auch gefallen könnte. Aber bisher war meine Erfahrung eher so, dass sich meine Laune antiproportional zur Laune der anderen verhält. Eine fröhliche, gesellige Masse an Menschen macht mich depressiv, da sie mir meine Einsamkeit vor Augen führt.

View more

+1 answer in: “was war bisher die teuerste konzertkarte, die du dir mal geleistet hast? wer spielte?”

#GedankenAmAbend Wann hast du das letzte Mal einen Mittagsschlaf gehalten? (In dem Sinne, dass du zu einer Zeit schläfst, zu der du normalerweise wach bist)

Myself
Gestern bin ich schon um 15 Uhr schlafen gegangen. In der vorhergehenden Nacht habe ich 3,5 Stunden in einem geschlossenen Restaurant am Flughafen gepennt und ca. 1,5 Stunden nochmal im Flugzeug. Und da ich tendentiell viel Schlaf benötige, musste ich das natürlich am Nachmittag nachholen.

View more

was war bisher die teuerste konzertkarte, die du dir mal geleistet hast? wer spielte?

charlotte
Ich habe mir noch nie eine Konzertkarte geleistet. Anstatt für teuer Geld einmal live Musik zu hören würde ich mir lieber Aufnahmen kaufen, die ich immer und immer wieder hören kann. Ich habe auch einige Live-Alben von Musikern, aber die Tonqualität lässt etwas zu wünshen übrig und das Geheule der Menge zwischendurch ist schon etwas nervig.
Einzig für klassische Musik würde ich ein Konzert besuchen. Da ist das Publikum weniger präsent, die Musik ist spannender und - so die Erwartung - beeindruckender in einer Konzerthalle.

View more

+1 answer Read more

Achtet ihr extrem auf euer Aussehen?

ᏕᏖᏒᏗßᏋᏁᎮᎧᏋᏕᎥᏋ
Meine Feundin sagt, ich solle mehr auf mein Äußeres achten. Ich solle mich öfter rasieren, morgens meine Haare vernünftig machen, mir regelmäßig neue Klamotten kaufen, aber bitte keine Jeans, denn die lassen meine Beine kurz erscheinen. Stattdessen sieht sie mich lieber in Jogginghosen herumlaufen.
Kurzum: offensichtlich achte ich nicht besonders auf mein Äußeres.

View more

Per Hand abgefüllt? 🤔

Stephan
Weil ich so ein neugieriger Pinguin bin, habe ich natürlich eine Mail an den Getränkehersteller gesendet und um Erklärung gebeten. Im Folgenden ein Auszug aus der Antwort:
"Die Füllmengen in unseren Flaschen sind lediglich Optisch leicht unterschiedlich. Die gemessene Füllmenge sind im Mittelwert immer über der angegebenen Nennfüllmenge, dies wird laufend durch uns sowie die Lebensmittelüberwachung geprüft.
Die unterschiedlichen Füllhöhen kommen durch leichte Unterschiede der einzelnen Flaschen zustande, da keine Flasche identisch der anderen ist und eine sehr leichte Schwankung bei der Füllung entstehen diese leichten Unterschiede."
Genauso variabel wie die Füllstände sind wohl auch die Rechtschreibung und der Satzbau dort. Aber gut, immerhin weiß man, was gemeint ist.

View more

+1 answer in: “was findest du manchmal seltsam?”

Das Problem ist das deine Freundin dich glücklich machen sollte und nicht zufrieden. /: Möchtest du dich wirklich ein Leben lang verstellen, anstatt vielleicht irgendwann jemanden zu treffen, der dich für deine charakterzüge liebt und damit umgehen kann? Also mich interessiert das wirklich, da ich*

Katzenjammer
Mich auch seit ich klein bin für andere verbiege und naja, jetzt bin ich ein psychisches Wrack und werde da auch noch lange dran zu kauen haben, um das wieder in den Griff zu bekommen und um zu lernen, wer ich bin und sein möchte.
---- Meine Antwort ------------------------------------------------------
Mich wirklich glücklich zu machen ist nicht leicht. Sobald ich glücklich bin, liegt mein ganzes Augenmerk auf einer besseren Situation und schon bin ich wieder unzufrieden.
Mein Leben war nie selbstbestimmt. Vielleicht ist es ja deshalb, warum ich geradezu nach Selbstbestimmung giere. Vollkommene Autonomie und gleichzeitig eine Beziehung sind zwei sich widersprechende Ziele.
Vielleicht klappt es ja mit der richtigen. Aber ich komme auch nicht oft unter Leute. Es ist unglaublich schwer für mich, Bekanntschaften und Freundschaften zu finden. Eine zweite Beziehung zu finden scheint mir geradezu ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.
Ich hoffe, dass ich nicht dran zerbreche. Meine untererfüllte und deshalb meist depressive Jugendzeit habe ich auch überlebt. Ich weiß nicht.

View more

Wenn es nicht 100%ig stimmt und du dich verdtellen musst, weiss ich nicht, ob du sie überhaupt heiraten solltest. Ich habe so einen Fehler auch gemacht und komme seit vielen Jahren nicht aus dem Dilemma raus, weil ich auch finanziell abhängig bin. Überleg es dir gut. Manchmal ist...

Simply Me
... Ein Ende mit Schmerzen besser als ein Schmerz ohne Ende. Wenn man nicht zusammenpasst hat das auf Dauer kaum eine Zukunft. 😔 Aber ich will dir da nicht reinquatschen. Ich weiss wie es ist, sich dauerhaft zu verstellen. Irgendwann kommt der Bruch.
----- Meine Antwort -------------------------------------------------------
Ich denke, irgendwo muss man sich in einer Beziehung immer verstellen. Es passiert sicher unglaublich selten, dass man eine perfekt passende Person findet. Und sie möchte halt nicht, dass ich Alleingänge mache, möchte, dass ich Dinge in Voraus plane und zielstrebig und gewissenhaft unsere Ziele verfolge.
Aber das kann ich nicht. Ich bin ein verstreuter Einzelgänger, der in den Tag hinein lebt und auf den Anweisungen eine stille allergische Reaktion im Herzen auslösen.
Und doch möchte ich eine Freundin haben, sehne mich immer dann nach Zweisamkeit, wenn ich keine Zweisamkeit haben kann. Ich bin zwar ein Einzelgänger, möchte aber auch nicht alleine sein.
Außerdem halte ich dermaßen verbissen an diese Beziehung fest, da ich weiß, dass dies die einzige sein wird, die ich jemals haben werde. Denn ich komme nicht oft unter Leute und wenn doch, dann nur unter solche, mit denen ich mich noch viel weniger eine Beziehung vorstellen könnte (eine gegenseitige Geschichte, denn ich bin bestenfalls durchschnittlich attraktiv).
Ich hoffe nur, dass es auf Dauer nochmal besser wird. Unsere Beziehung war bisher immer eine der Distanz. Und das wird in absehbarer Zukunft auch so bleiben. Vielleicht zum Glück.

View more

+1 answer in: “Was machst du heute, an diesem sonnigen Tag?”

Was machst du heute, an diesem sonnigen Tag?

Simply Me
Bereuen und nachdenken.
Meine Freundin möchte im Mai nach Deutschland kommen, um zu reisen. Ich habe aber am 21. Mai einen Termin gemacht. Als ich es ihr gestern Abend erzählt habe, war sie unglaublich enttäuscht von mir deswegen. Aber ich habe ihre Enttäuschung unterschätzt und habe deshalb weitgehend so weiter gemacht wie bisher. Heute Morgen hat sie mich prompt blockiert und ich konnte ihr nicht mehr schreiben.
Da habe ich erst gemerkt, wie schlimm das für sie eigentlich war. Telefonisch konnte ich sie auch nicht erreichen, da habe ich ihr SMS geschrieben, dass ich es bereue und alles wieder gut machen möchte. Als ich ihr dann später auch geschrieben habe, dass ich den Termin absagen werde, hat sie die Blockierung aufgehoben und mir geschrieben, ob ich blöd sei. Darauf folgte eine eineinhalbstündige Diskussion über meine Fehltritte und jetzt möchte sie nicht mehr mit mir reden, denn sie könne nicht verstehen, warum ich den Termin angenommen habe, obwohl ich doch wusste, dass der 20. Mai ein besonderer Tag für Liebende in China ist.
Ich weiß nicht, ob es richtig ist, wenn ich ihr vorläufig nicht mehr schreibe. Aber ich habe auch Angst, dass sie mich wieder blockiert.
Und jetzt denke ich die ganze Zeit darüber nach. Ich hatte in den letzten Monaten immer und immer wieder das Gefühl, dass unsere Beziehung toxisch für mich ist. Selbst als ich vor Kurzem mit ihr zusammen war, war ich nicht wirklich glücklich. Ich weiß nicht, ob ich es nicht bereuen werde, nachdem ich sie geheiratet habe.
Andersherum kann ich es mir nicht vorstellen, nicht mehr ohne sie zu sein. Auch wenn ich mich dauerhaft verstellen muss, sie mich verunsichert, mich andauernd kitzelt (was eine Qual für mich ist) und sich oft wie ein Prinzesschen verhält, bin ich häufig doch zufrieden mit ihr.
Und ich weiß, dass ich jeden meiner Fehltritte unendlich bereuen werde, sobald ich wieder alleine bin. Ich weiß nicht, wie ich damit noch leben soll.

View more

+1 answer Read more

Neigst du eher zum Schweigen oder zum Schreien? Was von beidem ist dir im Zweifel als Reaktion angenehmer?

Sonnenwolke
Schweigen ist angenehmer für mich. Ich kann laute Geräusche nicht ab. Außerdem erregt Schreien die Gemüter unglaublich stark. Dabei steigert man sich in etwas hinein, was man später bereut, man wird borniert und unnachgiebig. Streit mit Geschrei ist einer Konfliktlösung stets abträglich.
Da ist mir Schweigen lieber. Dann bleibt der Ärger bei einem selbst und man zieht nicht das Gegenüber damit hinein, bekommt die Möglichkeit sich abzuregen und später noch einmal klarer über das Streitthema nachzudenken.
Aber optimal ist beides nicht. Man sollte in einem vernünftigen, respektvollen Ton miteinander reden und sich bei Missgefallen einander vergeben können, einfach mal die eigene Stellung hinterfragen oder nachgeben. Aber wir sind auch nur Menschen und die Biologie ist unser heimliche Herrscher.

View more

Quilt dein Fragenfach über oder ist es übersichtlich? Beantwortest du schnell, oder lässt du dir Zeit? 😊

Simply Me
Ich merke gerade, dass die Tausendermarke in den letzten Tagen geknackt wurde. Momentan habe ich 1016 offene Fragen. Die Zahl steigt stetig, auf jede Frage, die ich beantworte, kommen zwei unbeantwortete. Es ist traurig und tut mir Leid, aber oft weiß ich nichts zu erzählen, manchmal weiß ich es nicht zu formulieren oder spare mir die Frage für später auf, wenn sie besser passt. Ich lösche generell keine Fragen. Oft durchsuche ich mein Postfach nach thematisch passenden Fragen, wenn ich gerade über ein bestimmtes Thema schreiben möchte. Übersichtlich ist es leider nicht, es ist ja nur eine lange Reihe von unterschiedlichsten Fragen. Überquillen würde ich es nicht nennen, es ist geräumig in meinem Postfach, ich habe kein Problem mit so vielen unbeantworteten Fragen. Nur manchmal kneift es mich innerlich, da denke ich, ich müsse doch nun diese und jene Frage beantworten, einfach nur um dem Verfasser der Frage Rückmeldung zu geben, dass ich die Fragen nicht ignoriere.

View more

Next