Ask @quetzop1:

Bei Antworten anderer User würde ich oft gern kritisch nachfragen, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass solche Fragen als Ha*te empfunden werden und entweder die Frage nicht beantwortet oder man beleidigt wird. Ist hier nur positive Kritik erwünscht?

*** Sternenregen ***
Bei kritischen Fragen und Ausdrücken ist die Verpackung ganz entscheidend. Hierzu empfehle ich dir die Lektüre des Buchs "How to Win Friends and Influence People". Menschen sind allergisch auf Kritik, deshalb muss man dabei viel Empathie zeigen.
Zur weiteren Lektüre empfehle ich:
- D. Carnegie. How to Win Friends and Influence People.
- https://ask.fm/quetzop1/answers/151515382028
- https://ask.fm/quetzop1/answers/142830588428

View more

so kann man das sehen? ich kann nicht mal erkennen, dass das überhaupt ein shoutout ist. naja, vielleicht wollte sich die dame mit dir treffen.

charlotte
Sich mit mir treffen? Haha haha haha haha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha hahahahahahahaha ... nein.

View more

+2 answers in: “antworten entfernen, bevor man reagieren kann. muahahaha”

antworten entfernen, bevor man reagieren kann. muahahaha

charlotte
Ja. Tatsächlich weiß ich nicht, was ich auf die Frage antworten sollte. Ich hätte sie unbeantwortet lassen sollen, aber ich wollte sehen, welch kreative Antworten andere darauf verfasst hatten.
Durch mehrmaliges Entfernen und Neubeantworten konnte ich die anderen Antworten dieses Shoutouts sehen. Aber die Antworten waren nicht sonderlich kreativ: Zwei haben mit "11" geantwortet und einer sagt: "Wunderschön".
Ich wollte zuerst schreiben: "Es gibt 10 Arten von Menschen auf dieser Welt: Diejenigen, die das Binärsystem kennen und diejenigen, die es nicht kennen". Aber das ist irgendwie random. Keine Ahnung.

View more

+2 answers Read more

du hast doch mehrere jobs, sparst du auf irgendwas. warum lebst du so spartanisch?

charlotte
Ich spare für nichts. Das ist mein "Lifestyle". Es ist halt wie früher, wo andere sich Dinge kaufen, in denen ich keinen Wert sehe. Andere kaufen sich beispielsweise Spiele, Filme, Dekoartikel, lassen sich Essen liefern, kaufen sich Alkohol oder Zigaretten, Eventtickets, alle zwei Jahre ein neues Smartphone, haben einen mobilen Datenvertrag, kaufen sich ihr Frühstück/Kaffee beim Bäcker um die Ecke, gehen jeden Wochentag auswärts Mittagessen, ...
Wenn ich etwas kaufe, sehe ich es vor allem als Investment. Es muss mir allem voran einen konkreten Mehrwert bieten und lange halten. Geld ausgeben würde ich z.B. für Musikinstrumente oder Sportgeräte, von denen ich jahrzehntelange Treue erwarten kann, oder für IT, die mindestens ein halbes Jahrzehnt treu ihren Dienst verrichtet. Aber auch nur, wenn der Bedarf gegeben ist.
https://ask.fm/quetzop1/answers/152291036172
https://ask.fm/quetzop1/answers/151796530700

View more

+1 answer in: “groß war die vorfreude auf BSB in mannheim. die ticketpreise dämpfen da etwas. zahle ich 180€ für 2 h? wo ist da für dich die schmerzgrenze?”

groß war die vorfreude auf BSB in mannheim. die ticketpreise dämpfen da etwas. zahle ich 180€ für 2 h? wo ist da für dich die schmerzgrenze?

charlotte
10-15€ für einen Kinofilm inkl. Verpflegung sind mir schon zu viel. Ich käme nicht im Leben auf die Idee für Konzerte, Vorführungen, o.ä. so viel Geld auszugeben.
Aber es gibt ja das Gerücht, dass die Musikindustrie nun mit Konzerten versucht, ihr Geld zu verdienen, statt mit klassischen Musikaufnahmen. Denn in dem Feld hätten zuerst Onlinepiraterie und nun Streamingdienste Einnahmen abgezwackt. Mit diesem Gedanken lassen sich diese horrenden Preise durchaus verstehen.
Aber nein, meine Schmerzgrenze ist da sehr niedrig. Ich tendiere ohnehin dazu, sehr vorsichtig Geld auszugeben - außer für Essen natürlich.

View more

+1 answer Read more

Ein Sprachkurs wäre auch eine Idee

DerRegenmacher
Ein Sprachkurs ist natürlich nie verkehrt. Aber bei jemandem wie ihm halte ich einen Deutschkurs eher für vergebene Liebesmüh. Sowas wie Rechtschreibung und Grammatik werden ihm wohl nicht egaler sein können. Aber seine Einstellung zu Frauen sollte er noch einmal gründlich überdenken.

View more

+1 answer in: “Das peinlichste ist von ein weib ein Korb zu kassieren. Lächerlich.ich will nicht groß labbern aber ich hab bis jz noch kein Korb in meinem ganzen Leben bekommen. Bevor das passiert gib ich mir lieber die Kugel. Bis jz hab ich jede gekorbt”

fehlerhafte bücher: aldi verkauft einen kalender, in dem ein ganzer monat fehlt. wir erhalten neue schulbücher, in denen viele, viele blankoseiten enthalten sind. welches fehlerhafte buch hattest du mal in der hand?

charlotte
Was? Hast du noch nicht gehört? Die Blankoseiten sind für die Schüler, sie können darin die Unterrichtsinhalte selbst eintragen. Nennt sich "alternativer Unterricht". Man muss natürlich auch mit der Zeit gehen und wir schreiben heute nunmal die Zeit der "alternativen Fakten".
Zur Frage: Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Fehldruck auf Ansage, weil B-Ware. Unser Deutschlehrer der fünften und sechsten Klasse kam jedes Jahr mit einem Prospekt um die Ecke, den er im Unterricht verteilt hatte. Darin: günstige, weil nicht perfekt gedruckte Bücher.
Und eine etwas aktuellere Sache: Letztens habe ich ein Paper von IEEE Xplore heruntergeladen. Der Abstract glänzte schon vor lauter Rechtschreib- und Grammatikfehler. Den Rest des Papers habe ich daraufhin nur noch überflogen und es hatte mir nichts Neues zu erzählen. Sowas kann ich nicht wirklich ernst nehmen.

View more

nun, das würde ich pauschal so nicht sagen. kommt immer drauf an, mit wem man hier kommuniziert. man bekommt durchaus auch positive anregung und aufmunterung hier. gewusst wo!

charlotte
Ja, das möchte ich nicht abstreiten. Aber @askfm macht mich in dem Sinne dumm, als dass es mich von wichtigerem ablenkt und ich mich nicht länger auf eine Sache konzentrieren kann. Ich denke, das ist ein Problem von PCs allgemein. Denn denselben Effekt haben auch E-Mails, Chatprogramme und Nachrichtenwebsites. Das betrifft einfach alles, was sich mittels Benachrichtigungen in den Vordergrund drängeln will oder leicht zu konsumierende, aber interessante Informationen bietet.
Früher hatte mein Handy sich nur dann mit dem WLAN verbunden, wenn ich es wirklich benutzt habe. E-Mails habe ich ein- bis zwei Mal am Tag geprüft und die "Leasure Time" für leicht zu konsumierende, aber interessante Inhalte war üblicherweise der Abend.
Heute ist mein Tag durchsäht von Fremdbestimmung, Ablenkung und leicht zugänglicher Belohnung. Und das schlägt sich natürlich negativ in meinem Intellekt wieder, denn es beeinträchtigt mich, mich ordentlich mit fordernden Dingen zu beschäftigen. Nicht ideal.

View more

+2 answers in: “Wie alt bist du, was deinen Intellekt angeht?”

ich liebe drive ins. hierzulande sehe ich die nur bei mäcces, BK und KFC. warum sind die hier nicht so beliebt wie in den usa? dort kann man wirklich jeden schnellimbiss auch mal kurz mit dem auto anfahren ohne auszusteigen. ich finde das wirklich praktisch. welches fast food würdest du anfahren?

charlotte
Ich habe kein eigenes Auto und nutze Drive-Ins auch nicht. Ich habe keine permanenten körperlichen Einschränkungen und bin auch nicht faul genug, mir die paar Meter zu sparen. Tatsächlich finde ich das beengend und anstrengend vom Auto aus das Essen an Schaltern bei geöffnetem Fenster zu bestellen und zu bezahlen. Außerdem tut ein kleiner Fußmarsch auch ganz gut, vor allem bei längeren Fahrten.

View more

lel.

charlotte
Wobei, ich glaube nicht, dass das mit dem Alter zu tun hat, sondern mehr mit meinem Lebenswandel. Ich lasse mich zurzeit unglaublich schnell ablenken. Als ich noch auf der Schule war und in den ersten Jahren meines Studiums konnte ich mich stundenlang ablenkungsfrei mit etwas beschäftigen. Heute stoße ich auf ein Problem, schmeiße daraufhin das Handtuch und steuere @askfm an.
Außerdem esse ich viel zu viel. Nach dem Essen werde ich müde und träge, wie ein Löwe würde ich mich nach dem Fressen in die Mittagssonne legen und 'ne Runde pennen. Morgens geht's noch, aber am Nachmittag und Abend ist mein Intellekt medizinisch tot.
Ich schätze, das hat mit zwei Faktoren essentiell zu tun:
1. Ständiger Zugang zu Nahrung. In schwachen Momenten kommt in mir eine Lust (kein Hunger!) auf zu essen. Und ein voller Bauch macht mich müde und träge.
2. Verstärkte PC-Arbeit. Bildschirmarbeit macht mich müde und demotiviert. Die Internetverbindung weckt Verlockungen. Und in schwachen Momenten kann ich dem nicht widerstehen. Wenn ich aber den PC abschalte und analog arbeite, habe ich das überhaupt nicht.
Punkt 1 adressiere ich manchmal, indem ich einfach eine Woche lang kein Essen kaufe. Wenn meine Nahrungsvorräte zur Neige gehen und nur noch Brot, Margarine und Marmalade da sind, habe ich keine andere Wahl. In aller Not gehe ich dann zwar zum Laden und kaufe mir etwas, aber die Hemmschwelle ist auf jeden Fall größer.
Punkt 2 adressiere ich, indem ich versuche, möglichst viel analog zu machen. Paper drucke ich generell aus zum Lesen (in der Uni, kostet mir nix *hust*) und lese sie dann in etwas Entfernung zum PC. Das ist aber schwer zu realisieren, wenn ich dann etwas schreiben oder programmieren muss oder wenn ich Remote auf Rechnern der Universität arbeite. Ich habe mir schonmal gedacht, ich müsse einfach die größten Versuchungen, @askfm und youtube von der Firewall blocken lassen, aber wie ich mich kenne, würde ich das einfach umgehen...
Kurzum, Fast-Food und @askfm machen mich faul und dumm.

View more

+2 answers in: “Wie alt bist du, was deinen Intellekt angeht?”

wow. so much pingu. unterm strich glaube ich fast, der pinguin ferdi muss sich selbständig machen. du bist die firma, die hat ein tolles logo und die fressstange gehört dir allein. :)

charlotte
Daran habe ich auch schon häufig gedacht. Ich könnte mich doch mit einer kleinen Consulting- oder Softwarefirma selbstständig machen und die Projekte machen, die mich am meisten fesseln. Oder einfach proaktiv an Dingen basteln, die auf den Markt zu schmeißen und hoffen, dass sie einen Durchbruch machen.
Aber das sind nur Wunschgedanken. Es ist kein Spaß, selbstständig zu sein. Zumindest nicht für mich. Wie bereits vorher schon geschrieben bin ich generell antriebslos und verliere jegliche Motivation und Faszination, sobald die ersten Probleme auftreten.
Der Leiter der Firma, für die ich derzeit arbeite, ist ein sehr aktiver, impulsiver Mensch. Er macht einfach und kümmert sich nicht wirklich um Fragen, die mir den Kopf zerbrechen. Er ist so ziemlich das genaue Gegenteil von mir.
Und als Selbstständiger muss man auch mit Leuten können. Das kann ich nicht. Ich bin eine lebende Schlaftablette. Ich krieg keine Investoren rum.

View more

+1 answer in: “wie groß ist deine identifikation mit deinem arbeitsplatz/firma bzw mit deinem beruf an sich? wie wichtig ist es dir, dass DU wahrgenommen wirst dort und was bewegen kannst?”

wie groß ist deine identifikation mit deinem arbeitsplatz/firma bzw mit deinem beruf an sich? wie wichtig ist es dir, dass DU wahrgenommen wirst dort und was bewegen kannst?

charlotte
Ich Verrückter habe im Moment zwei Hiwi-Beschäftigungen. Nicht wegen des Geldes, eher weil warum nicht?
Die eine Beschäftigung ist an der Universität. Obwohl der Lehrstuhl, der mich beschäftigt, ein Informatiklehrstuhl ist, habe ich den Eindruck, er ist sehr ingenieurstechnisch geprägt und relativ hierarchisch. Was mich besonders stört, ist, dass so getan wird, als gäbe es die Hiwis gar nicht, als würden sie gar nichts beitragen.
Die zweite Beschäftigung ist in einer weltweit agierenden Software-/Consultingfirma. Die Leute sind zwar ganz nett, aber etwas unorganisiert. Die Symbole, die sie verwenden, sprechen mich nicht an, weil die gucken alle so böse. Das ist an sich nicht schlimm, aber sie haben mir 'nen Laptop gegeben, auf dem prominent ein Sticker mit einem dieser Symbole angebracht ist. Wenn ich meinen eigenen Laptop nicht meiner Schwester leihweise überlassen hätte, weil sie gerade einen Laptop braucht, dann würde ich diesen Laptop nicht benutzen.
Kurzum: Ich kann mich mit niemanden von denen identifizieren.
Ich habe auch mal für einen anderen Lehrstuhl gearbeitet, aber mit dem hatte ich recht wenig Kontakt. Mein ehemaliger Mitbewohner arbeitet nun dort und wie ich das einschätzen kann, geht es da etwas kollegialer zu zwischen den Assistenten und Hiwis.
Mit dem Lehrstuhl/Institut, mit dem ich meine Masterarbeit mache, kann ich mich besser identifizieren. Die Leute sind ganz nett, nicht so abgehoben und sehen es gerne, wenn man etwas theoretischer wird. Und man bekommt nicht das Gefühl, dass man lediglich das untere Ende der Fressstange ist. Das gefällt mir.
Das Unternehmen, für das ich vor meinem Studium gearbeitet habe, war auch ganz nett. Ich habe nicht wirklich Anstalten gemacht, mich mit dem Unternehmen zu identifizieren. Aber dadurch, dass die Unternehmensgeschichte eng verknüpft mit der Geschichte meiner Heimat war und das Unternehmen selbst bis zum heutigen Tag meine Heimat landschaftlich prägt, gibt es eine gewisse Verbindung.
Mein Beruf... das ist ein zweischneidiges Schwert. Manchmal möchte ich gerne etwas machen, was keinen praktischen Wert hat. Gesellschaftswissenschaften haben mich seit dem Abitur fasziniert und wenn's nicht um's gute Geld ginge, würde ich diese auch der Informatik vorziehen.
Ich bin ja schon seit gut 8 Jahren in diesem Milieu und immer wieder kommen mir Zweifel, ob das wirklich das Richtige ist. Als meine Schwester noch studiert hat, bin ich einmal mit ihr los und hab ihr geholfen Kuhscheiße für ein Praktikum zu sammeln. Als Informatik sitzt man wirklich nur in seiner Bude und kommt nie raus. Das ätzt. Und wenn man mal was theoretischeres, philosophisches machen will, kommt einer an und fragt: "Und was hat das für einen praktischen Nutzen?" Das ätzt.

View more

+1 answer Read more
Next