#reisen

979 people

50 posts

Posts:

Und wie ist es mit Österreich? 😉 Warst du schon mal bei uns? Ich kann mich gerade nicht erinnern ob du das schon erzählt hast oder nicht. 😅

NegromieausWien’s Profile PhotoBina
Klar könne auch Österreich wieder eine Option sein. Natürlich gab es einen Familienurlaub in Österreich. Eine Woche Melk und von dort täglich Besichtigungsrundfahrten in die nähere und weitere Umgebung, einschließlich Carnuntum (römische Ausgrabungen), da soll heute einiges mehr zu sehen sein und 2 Tage Wien. Auch bei Durchreisen nach Italien mit Familie waren wir in den 60er Jahren regelmäßig auch in Österreich und haben etwas auf den Hin- und Rückweg dort angesehen.
Was in Wien damals schon völlig überfüllt war (glaube es war am Ende der 70er Jahre) war Schloss Schönbrunn. Die Touristenmassen waren abschreckend.
Ich glaube von Österreich hatte ich bei ask.fm noch nichts erwähnt, weil die Reisen außer Zwischenstopp in Dornbirn alle schon lange her sind. Dornbirn war Übernachtung bei der kombinierten Bus-Schiff-Reise Kanaren. Da war dann nur Zeit die Altstadt zu anzusehen. Ich wäre gerne noch zur Burg hoch.

View more

COLLAGE (Tag 2) Ich ... wenn ich in einer anderen Epoche/einem anderen Zeitalter leben würde // Ich ... wenn ich in der Zeit reisen könnte. Ihr dürft in alle Richtungen kreativ werden.

colourfulmindedinkheart’s Profile PhotoFinnley Coleman
"Der Unterschied zwischen
Vergangenheit, Gegenwart und
Zukunft ist eine Illusion, wenn auch
eine sehr hartnäckige" - Albert
Einstein
So gerne wie ich es lieben würde in einem DeLorean "zurück in die Zukunft" zu reisen .... in meinen "lebendigen Träumen" waren die Reisen in Vergangenheit und Zukunft eher dystopisch und zählen definitiv zu den unheimlichen Erfahrungen meines Lebens. Damals wie heute geht es unter die Haut.

View more

COLLAGE Tag 2 Ich  wenn ich in einer anderen Epocheeinem anderen Zeitalter leben

Verstehst du das Universum? Ich meine, es gibt kein Ende.. Wie soll das funktionieren hm

Mell_Rh’s Profile PhotoMell.Rh
Aber wie sollte im Gegensatz dazu ein (räumliches) Ende des Universums aussehen?
Wäre da eine Wand? Und was wäre hinter der Wand?
Nichts??
Und was ist hinter dem Nichts?
Noch mehr Nichts oder ein neues Universum?
Oder ist es vielleicht eine Mischung aus Unendlichkeit und Endlichkeit? Ist das Universum vielleicht wie die Oberfläche einer Kugel - scheinbar endlos (du kannst ewig in eine Richtung reisen, ohne an eine Grenze zu stoßen) aber dennoch begrenzt.
Für mich ist Nichts und Endlichkeit ebenso unfassbar wie Alles und Ewigkeit.
Insofern kann ich auf die eigentliche Frage nur mit einem klaren Nein antworten :/

View more

In welchem Moment in deinem Leben hast du dich am lebendigsten gefühlt?

Herzenskind89’s Profile PhotoHerzenskind
Liebe Sabrina, das geschieht immer, wenn etwas sehr schönes passiert.
Wenn ich auf Reisen war mit ständig neue Erfahrungen. Da habe ich mich immer so wohl gefühlt und gemerkt wie schön und vielseitig das Leben ist. Gerade als Jugendlicher und junger Erwachsener gab es vieler solcher lebendiger Erlebnisse.
Noch ein ganz aktuelles Lied zum 1. Advent, den ich hiermit allen lieben Lesern meiner Seite wünsche
https://youtu.be/ckRB4tX7AdAXjorn’s Video 168615579634 ckRB4tX7AdAXjorn’s Video 168615579634 ckRB4tX7AdA

View more

Warum protzen manche Türken bei Hochzeiten so heftig und kaufen der Frau 2 Kleider,mieten n AMG etc.? Investiert das Geld doch sinnvoll

Albaner sind nicht besser, ist doch krank so viel auszugeben für eine Hochzeit und in paar Jahren dann Scheidung vor der Tür.
Würde das Geld eher in Reisen investieren statt Hochzeit. Dafür kann man Verlobung etwas grösser machen und Hochzeit nur im engsten Kreis

View more

Gibt es bei dir im Betrieb Mitarbeiterevents? Wie findest du solche Events?

Mayonym’s Profile PhotoMayonym
Liebe Maiky, es gibt noch Events, jedoch nicht mehr so, wie es vor 25 Jahren war. Damals gab es jährlich einen Betriebsausflug, welcher vollständig vom Arbeitgeber finanziert wurde, weiter erhielten wir, bei bestimmte Reisen, als Mitarbeiter, wenn wir daran teilnahmen, einen höheren Zuschuss. Es gab im Keller unseres Pflegeheims einen Discokeller, wo wir nach der Arbeit zusammen tanzen konnten. Weiterhin gab es eine große Weihnachtsfeier für den gesamten Betrieb und eine kleine nur für unser Heim. Es gab ein Sommerfest für Bewohner und Mitarbeiter, desgleichen ein Grillfest. Das Gründungsjubiläum wurde immer ganz groß gefeiert. Je nach finanzieller Situation gab es weitere Events.
Heute gibt es noch eine kleine Weihnachtsfeier, sowie in kleinen Rahmen Gründungsjubiläumsfeier, Sommerfest und Grillabend. Alles andere ist Vergangenheit.
Mir persönlich fehlen die Betriebsausflüge. Das ist jedoch bei der immer mehr zusammen gestrichenen Personallage undenkbar. Die teilweise finanzierte Rundreise durch Syrien vor über 20 Jahren war für mich das absolute Highlight. Da konnten alle Mitarbeiter aus dem Gesamtbetrieb daran teilnehmen und so hatte ich auch die Möglichkeit privat Mitarbeiter aus anderen Arbeitsbereichen kennen zu lernen. Spätere Reisen fanden aus finanziellen Gründen nicht mehr statt. Heute sind wir Mitarbeiter für die Arbeitgeber nicht mehr so wichtig, dass solche Events noch angeboten werden.

View more

Wenn du könntest würdest du dich für deine Liebe ändern?

Wenn man einen Menschen liebt, dann gibt es keine Grenzen. Dann ist man bereit alles zu geben. Also auch sich zu verändern, eigene Bedürfnisse hinten anzustellen. Liebe heißt nicht nur, ich mag Dich. Liebe heißt, ich stehe zu Dir, ich bin dein, ich bin bereit jedes Opfer zu bringen, egal was es mir abverlangt. Liebe heißt aber auch, mach dass ich glücklich bin, lass mich lachen und weinen! Lass uns gemeinsam durch die Zeit reisen, lass uns nie vergessen, was wir durchstehen mussten und was auf uns zukommt! Schaue nach vorn, vergiss aber nicht was hinter uns liegt und wie wir das geschafft haben. Liebe bedeutet uneingeschränktes Vertrauen, keine Kraft kann uns entzweien. Wir gehören zusammen! Wichtig ist nicht das ICH sondern das WIR!

View more

Zeit, wieder mal in der Zeit zu reisen...

andy4me’s Profile Photoandy4me
...oder zu dieser Uhrzeit...auch in den Träumen...die hatten wir ja gerade noch: https://ask.fm/andy4me/answers/167520701277
Und damit geht es nun gut 4 1/2 Jahre zurück, in den Sommer 2017: https://ask.fm/andy4real/answers/142270480507
^
|
Rein in einen Dialog zwischen mir und der ältesten ASK-Userin, die es hier bis dato gab - Brigitta. Es war wirklich so, dass Brigittas häufigste, wenn nicht liebste ASK-Zeit in den späten Abend- und auch Nachtstunden war. Ich fand es manchmal auch richtig angenehm, auch noch um 4:30 Uhr LIVE von ihr überrascht zu werden. Es gab damals mehrere Nachteulen hier und Brigitta war eine davon. Sie war auch eine sehr meinungsstarke Person...und hatte, wie man hier sieht, immer eine passende Erklärung für manches, wie eben auch die Ursachen für Träume, parat.
Ich hatte ihr vorher davon erzählt, wie ich von einem *traum*Fahrzeug träumte, einem 69er Stingray: https://ask.fm/andy4real/answers/142269869435
Brigitta kannte sogar meine alten Träume bzw. konnte sich an einen mehrere Jahre alten Traum von mir erinnern: https://ask.fm/andy4real/answers/142270365051
Zu mir ist noch zu sagen, dass ich meine Träume im Netz oftmals erzählte aber auch zu analysieren versuchte oder gemeinsam analysierte, insbesondere, wenn ein Bezug zu Leuten aus YT/ ASK u.s.w. vorkam. 2010 hat mir das erste Mal, meine YT Freundin Sandra einen Traum gedeutet. Sie ist eine professionelle Astrologin und Lebensberaterin. Seither thematisiere ich das gelegentlich...doch in letzter Zeit gab es einfach nichts ask-relevantes zu träumen, worüber ich hier schreiben könnte.

View more

Wie würde für dich ein idealer Tag im Alltag aussehen?

Ich werde am frühen Morgen wach, die Sonne ist noch nicht aufgegangen, aber der Himmel wird schon langsam heller. Ich strecke mich, bleibe fünf Minuten liegen, um wach zu werden. Draußen ist alles ganz still, auf eine besondere Weise. Ich schlüpfe in meine Hausschuhe, öffne das Fenster und werde von Schnee und Nebel begrüßt.
In gemütlichem Tempo mache ich mich fertig, trinke einen Tee und packe meine Kameraausrüstung ein, um im Wald Fotos zu schießen. Ich habe Glück und finde eine schöne Stelle mit idealen Bedingungen, mache Fotos und gehe anschließend noch lange spazieren. Über mir breiten sich Wolken aus, die ersten Schneeflocken fallen, bis sich alles zu einem kleinen Schneesturm aufbaut. Ich suche zwischen den dicht stehenden Stämmen hoher Tannenbäume Schutz, nutze die Gelegenheit und fotografiere.
Ein bisschen durchgefroren steige ich einige Zeit später in meine Klapperkiste und fahre im Schneegestöber nachhause, während ich den Anblick genieße.
Wenn ich zur Tür reinkomme, begrüßt mich an der Terassentür meine mit Schneeflocken geschmückte Katze und bittet um Einlass. Ich lasse den aufgeregt maunzenden Kater rein, füttere ihn und wechsle meine Kleidung in einen Strickpulli und eine Leggins. Dann mache ich mir eine Tasse Zimt-Kirsch-Tee und trinke sie vor der Kaminheizung, während draußen ordentlich Schnee runterkommt.
Während der Kater schnarchend auf dem Bett liegt, erledige ich gemütlich einige Hausarbeiten und koche danach eine Kürbissuppe, die die letzte Kälte aus meinen Gliedern vertreibt.
Anschließend setze ich mich mit einer neuen Tasse Tee (ich trinke echt viel Tee, haha) an den PC und schaue mir die Fotos an, die ich gemacht habe. Ich finde zwei bis drei Favoriten, freue mich, dass sie gelungen sind und beginne damit, sie zu bearbeiten, während im Hintergrund meine Comfort-Show oder eines meiner liebsten Klavierstücke läuft. Dadurch bekomme ich Lust darauf, Klavier zu üben - ich gehe rüber in den "Musikraum" mit den großen Fenstern und spiele, während draußen der Schnee fällt.
Als es langsam dunkel wird, kommt mein Mann nachhause und freut sich über die Kürbissuppe und einen Tee (ich habe ihn mit meiner Tee-Sucht angesteckt, haha). Während er isst, erzähle ich ihm aufgeregt von meinem schönen Tag und über meine Pläne, welche Fotos ich als nächstes als Poster drucken lasse und meinen Kunden anbieten werde. Er erzählt mir lustige und nervige Geschichten von der Arbeit und teilt mit mir seine neusten Ideen, das System auszutricksen und wir überlegen uns gemeinsam, wohin wir unbedingt mal reisen möchten.
Abends setzen wir uns an die Computer, er hört sich Reden an und schaut Dokumentationen und ich schreibe an meinem eigenen Buch.
Gegen zwölf Uhr nachts werde ich langsam müde, lege mich ins Bett, lese einige Seiten in einem richtig guten Buch und schlafe ein, während das Buch und die Katze auf mir liegen.
(Es könnte so auf langweilige, aber angenehme Weise so schön sein... wären da nicht die Depressíonen.)

View more

Seltsame Dinge gehn hier vor Andy....Will dich etwas fragen- Fragefester öffnet sich- ABER kein Tastenfeld, um sie dir zu stellen. Falls das FBI spätestens Morgen bei dir anklopft...(oder gleich die Tür einrennt), ich wollte nur fragen welche Bands/Sänger/innen du gerne in den 90er gehört hast.

Herzenskind89’s Profile PhotoHerzenskind
Das war bestimmt nur wieder ein Bug...irgendwie bist du ja dann doch noch durchgekommen hier bzw. hat dich das FBI mal kurz zu mir gelassen. Danke dafür an die freundlichen Jungs, good job, well done!^^
Deine Frage ist gut, ich würde sagen, zu gut. Denn ich weiß jetzt gar nicht, wo ich anfangen soll. Natürlich hab ich die Charts rauf und runter gehört, aber auch abseits davon, war ich vielseitig interessiert...Anfang der 90er gab es noch Radiosendungen, die speziell waren und die ich mir auch öfter reingezogen habe, wie z.B. die "Grenzwellen" bei radio ffn, wo in erster Linie EBM (Electronic Border Music) gespielt wurde, was sonst im Radio nicht vorkam. Bei DT64 (später Sputnik) gab es damals noch die Sendung "Tendenz Hard bis Heavy" oder die "Schlafstörung", wo deftiges Metal angesagt war. Sehr interessiert war ich immer an den Dance Charts.
An wen aber denke ich zuerst, wenn ich an die Musiker von damals denke? Es ist Bryan Adams! Sein "Everything I do", dicht gefolgt von Guns'n'Roses' "November Rain" und Meat Loafs "I'd do anything for love (but I won't do that)" oder auch Nirvanas "Smells Like Teen Spirit". Das waren so erfolgreiche Hits, dass sie im Radio t0-tgespielt wurden und mir am Ende dermaßen aus den Ohren rausquollen, dass ich Jahre später noch an Traumata/ Wür.gegefühlen beim Hören litt.^^ Bryan Adams hat übrigens neulich wieder was Hübsches rausgebracht, ganz schön gealtert isser, aber er klingt noch immer wie er, nur nicht 1000 mal hintereinander hören, bitte:
https://www.youtube.com/watch?v=d0caIWs0O9candy4me’s Video 167476112477 d0caIWs0O9candy4me’s Video 167476112477 d0caIWs0O9c
Da ich früher, wie gesagt auch an den Single-Charts (insb. aus USA, UK und Deutschland) interessiert war, find ich es sehr gut, dass die BBC ihre alten Schätze digitalisiert und momentan im Schnitt 2 alte "Top of the Pops" Folgen pro Woche, derzeit aus 1991, chronologisch wiederholt. Da kann man nochmal schön durch die alte Zeit reisen, hier lass ich mich oft reinspirieren: https://www.bbc.co.uk/programmes/b00704hg/broadcasts/upcoming
So richtig gerne...hmmm da es soviele sind, würde ich die Auswahl einschränken müssen. Ich hab ja noch meine MC's und MiniDiscs von damals gut verstaut. Da würde ich von 20 Liedern immer das eine finden, was ich am besten fand. Der Zeitaufwand dafür wäre mir aber zu hoch.
Natürlich mochte ich auch die Boy- und Girlbands der 90er, von den Backstreet Boys über N'Sync bis hin zu Westlife, East 17 oder Take That. Das waren alles sehr melodische Songs, bei denen man gut mitsingen und Party machen konnte. Eine Affinität zu Eurodance, wie etwa zu Fun Dactory, Mr. President oder Masterboy, entwickelte ich aber erst später, so in etwa ab Ende der 90er, als der größte Hype, der ca. 1993/ 1994 startete, längst abgeflaut war.
Mir fallen aber auch in dieser Zeit immer wieder Songs ein, an die ich >20 Jahre nicht gedacht habe. Einige davon mag ich dann wieder richtig gern.
Insgesamt würde ich sagen, kann man mich gar nicht mehr so in den 90ern festmachen. Ich liebe Musik aus allen Zeiten. :)

View more

andy4me’s Video 167476112477 d0caIWs0O9candy4me’s Video 167476112477 d0caIWs0O9c

Wäre die MMFF The Silver Spears nicht auch was für dich? :)

Guten Abend 🌝
Du meinst die neue mmff von @jawfracture? Also ich habe sowohl die Website gestalkt als auch das erste Kapitel gelesen und muss gestehen, dass ich die Story wahnsinnig spannend finde (shoutout to you superego - alles sieht wahnsinnig gut und sehr intriguing aus). Aber momentan fehlt mir leider die Zeit mich bei einer neuen mmff anzumelden, da ich gerade mein Auslandssemester in Kanada genieße und damit eher mit Reisen und Natur erkunden beschäftigt bin. Und dann gibt es ja auch noch tvovl und DIVINVS LVDVS. Aber wenn ich das Gefühl bekommen sollte mehr Zeit zu haben, ist es definitiv eine Story, die ich considern würde 🌝

View more

Wohin würdest du denn mal gerne mal reisen wollen? (Falls die Frage noch nicht beantwortet wurde)

ina_hzj’s Profile Photoina-hdzj
Hm, gute Frage 🤔. Es gibt ja so viele tolle Ziele, egal ob nah oder fern. Die USA, Kanada und der ferne Osten (Japan, Thailand, Malaysia, Vietnam und Co.) hätte schon was. Aber auch Rußland hat jede Menge zu bieten. Ich kann mich nicht entscheiden 🙈.
Ich ziehe eine weitere Frage ❓

View more

Muss fragen! 👉👈 Gefällt dir Harry Potter?

patrickbastl’s Profile PhotoPatrick Bastl
Mir gefällt die Vorstellung mit einem geheimen für Muggel unsichtbaren zt fliegenden Zug in eine magischere Parallelwelt in ein Zaubererschloss zu anderen Zauberern zu reisen durchaus, aber nichts an den Themen, Personen, der Umsetzung und dem Inhalt gleicht einer echten Zaubererwelt und ihrem geistigen Niveau, Wissen und Handwerk oder Seinszustand. Es ist mehr ne traurige Unter Haltungs Parodie von Muggeln für Muggel entworfen. Die genauso streiten essen leben handeln rauchen denken intrigieren wie Muggel nur mit mehr erfundenen seltsamen Fähigkeiten die auch nichts mit den echten zu tun haben. Selbst die Lebensdauer ist nur geringfügig höher dort so 111 bis 120 bei guten alten Erzzauberern meist das ist arm.

View more

Wichtige Frage Hast du einen Traumort, an den du gerne reisen würdest?

juliajaufi1’s Profile PhotoJulia
Es gibt mehrere Orte, die ich gerne (wieder) bereisen möchte.
Ein Besuch in Dublin, der mittlerweile leider über zehn Jahre zurückliegt, hat mich so nachhaltig beeindruckt, dass ich sowohl die Stadt als auch die Britischen Inseln im allgemeinen genauer erkunden möchte.
Ähnliches gilt für die deutschen Küstenlandschaften an Nord- und Ostsee, auf die ich bisher jeweils nur einen kurzen Blick werfen konnte.
Den Bodensee würde ich jederzeit wieder als Urlaubsziel ansteuern. Vor allem das malerische Städtchen Meersburg hat es mir dort angetan. Und auf dem Hin- oder Rückweg mache ich gerne einen Abstecher ins Allgäu.
Noch ein Punkt, der schon lange auf meiner imaginären Liste steht: den Brocken erklimmen. Als Kind bin ich oft durch den Harz gefahren und habe wohl auch einmal im Kinderwagen den Gipfel gestürmt. Von einem bewussten Erleben der Gegend kann ich leider noch nicht sprechen.

View more

Verschwinde aus meinem Land wir haben Corona was willst du bei uns? Willst du meine Mutter als risikopatientin umbringen oder was? werde das den Behörden melden ich weiß ungefähr wo du bist kenne den Hintergrund auf dem Foto du wirst abgeschoben schäm dich Ehrenlose bei uns gibt es keinen Impfstoff!

🤣 Komm bitte ich bin geimpft, kranker Mensch. Im Flughafen haben die nicht mal meinen „negativen Test“ ansehen wollen, die sind gleich wie in Kosovo aber bin trotzdem geimpft nur ist meine Impfung für reisen erst ab den 14ten Tag gültig lol

View more

Lieber Pit, wie hast du das Wort *demokratische* im Titel 'DDR' empfunden? Gab es Aspekte, Abläufe, Verfahren die durchaus als demokratisch zu bezeichnen waren? Und was hätte *der Westen* vor 30 Jahren unbedingt übernehmen müssen?

FraeuleinFritzi’s Profile PhotoFritzi
Liebe Fritzi, Du hast ein Talent Dinge zu fragen, die mir einiges an Hirnschmalz abverlangen. Dafür danke ich Dir aber sehr.
Als ich in der DDR aufwuchs, habe ich vieles nicht so erlebt und empfunden, wie es heute gern, auch von ehemaligen DDR-Bürgern, dargestellt wird. Ich wuchs in einer großen Familie auf. Der Staat ermöglichte uns bezahlbaren Wohnraum, genug zu Essen, Kleidung, eine kostenlose Schulbildung, Berufsausbildung und ein kostenloses Studium. Das Niveau in diesen Bereichen war im Kontext der Zeit gesehen sehr hoch. Es gab ein sozialpolitisches Programm, Förderung für junge Familien, für jedes Kind einen Krippen- und Kindergartenplatz. Arm wie heute war kaum jemand. Um seine Existenz im Allgemeinen musste niemand bangen. Luxus, Autos, westliche Mode usw. waren Mangelware. Viele Menschen wollten mehr, vor allem Materielles. Das Intellektuelle, ideologische Veränderungen, spielten nach meiner Erfahrung eher eine untergeordnete Rolle. Das änderte sich erst, als sich die Lebenslage, das Lebensniveau, die Arbeitsbedingungen durch die zunehmende Mangelwirtschaft immer mehr verschlechterten und unerträglich wurden.
Mit sachlichen Argumenten konnte man auch Kritik üben, Missstände offen ansprechen. Und hier begann dann die Problematik mit der Demokratie. Solange dies im Kleinen geschah, das System nicht in Frage stellte, drohte kaum Gefahr. Wenn man allerdings an den Dogmen der Partei (SED), der Staatsführung zweifelte und dies öffentlich Kund tat, an einen Hartliner geriet, und davon gab es genügende, dann konnte es sehr schnell gehen, dass man die dunkle Seite der DDR mit Ausgrenzung, Berufsverbot und Schikanen erleben konnte.
Dann hörte die „Demokratie“ auf. Dann begann eine gnadenlose Diktatur unter dem Vorwand, die Macht des „Arbeiter- und Bauernstaates“ gegen Feinde nach innen und außen verteidigen zu müssen.
Es gab schon immer Menschen in der DDR, die sich für Veränderungen einsetzten, auch unter Kommunisten. Es gab ernsthafte Versuche die DDR von innen heraus zu reformieren. Es entstand eine Bewegung mit dem Ziel, einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz aufzubauen. Aber das war eine Utopie. Die wirtschaftliche Rückständigkeit, das Misstrauen breiter Kreise der Bevölkerung war viel zu groß, um so etwas erreichen zu können.
Eine richtige demokratische Bewegung in der DDR entstand erst mit den Montagsdemos. Doch diese kippten sehr schnell in Richtung Wiedervereinigung. Die Menschen wollten ganz schnelle Veränderungen ohne zu bedenken, was es für sie wirklich bedeutet. Der Katzenjammer kam dann mit der Treuhand, mit der Massenarbeitslosigkeit und auf einmal war man frei, konnte trotzdem nicht reisen, sich nicht den ersehnten Luxus leisten. Das Einkommen, das Geld fehlte. Manche hatten auch gedacht, soziale Absicherung wie im Sozialismus, arbeiten wie im Sozialismus, aber Einkommen wie im Westen. Die so dachten waren keine Minderheit.
Zweiter Teil der Antwort folgt!

View more

Hellbraune Haare, treue dunkle Augen, zur Begrüßung wirst du mit der Zunge abgeleckt und der Schwanz wackelt auch sehr freudig. Wie sehr magst du Hunde?

irgendjemand29’s Profile PhotoDragon Warrior
Lieber Dennis, gerade große Hunde, die sich so, wie Du beschreibst verhalten, mag ich sehr gerne. Wenn ich frei habe, könnte ich gerne mich mehrere Stunden am Tag mich mit so einen lieben Zeitgenossen beschäftigen. Ein eigener Hund bedeutet viel Verantwortung und ich liebe es weit zu reisen im Urlaub, dass wäre nicht hundgerecht und meine Arbeitszeiten sind es auch nicht.

View more

Wenn du irgendwann heiratest möchtest du eine große hochzeit mit vielen gästen oder eher eine kleinere?

Falls ich mal heirate, keine Ahnung habe ich ehrlich gesagt irgendwie voll kein Bock auf so eine grosse Hochzeit ist doch nur stresspur und auch kostet das eine Menge Geld, gebe ich lieber für reisen aus. Ladet man Leute ein, die man nicht leiden kann und am Ende haben sie mehr Spass an deine Hochzeit als man selber. Wenn würde ich es im kleinen Kreis machen so mit den engsten Verwandten aber keine richtig grosse, mir ist das Geld zu schade

View more

Welche Sache vermisst du am meisten in/an deinem Zuhause, wenn du verreist bist?

dasbrieftauebchen’s Profile Photoemelie
Kommt ganz darauf an. Letztes Wochenende war ich mit dem Sportkurs unterwegs. Da habe ich meine Freundin vermisst - sie ist nun aber keine Sache, von daher war ich dort sehr zufrieden :D
An sich genieße ich die Reisen und weiß ja, dass ich wieder nach Hause komme, weswegen ich da gut abschalten kann und nichts wirklich vermisse.
Was ich aber tatsächlich ab und an vermisse (auch wenn ich nicht verreist bin), weil es das auch nur bei meinen Eltern gibt und ich da relativ selten bin: die Badewanne 😂

View more

Großfamilien waren früher auch in Deutschland üblich und alle lebten zusammen. Welche Vor- und Nachteile siehst Du? Könntest Du Dir vorstellen, in einer zu leben?

Xjorn’s Profile PhotoKatzelmacher
Ich bin mit meinen Großeltern im selben Haus aufgewachsen, also ja, ich kann mir das ganz gut vorstellen. Und ich kenne deshalb auch viele Vor- und Nachteile, haha. Mal aus kindlicher Perspektive.
Pro:
- Verantwortung. Man lernt viel eindeutiger, was Verantwortung bedeutet, allein schon, weil eine dritte Partei das Verhalten der Eltern einordnen kann. Und man lernt automatisch, sie zu übernehmen.
- Generationsübergreifende Offenheit. Ich habe ein Verständnis für die Belange älterer Personengruppen und anderer Lebensweisen gelernt, das ich in heutigen Diskursen oft vermisse, ganz besonders in meiner Generation. Der Blick auf das Leben und die Perspektiven sind einfach zwangsläufig diverser und man lernt ganz automatisch, mit Menschen unterschiedlichster Ansichten zu reden. Diese Fähigkeit vermisse ich bei vielen Menschen um mich herum, und es später zu erlernen, ist einfach härter, als damit aufzuwachsen. Gleichzeitig hat die Nähe zu mir da auch ganz klar meine Großeltern positiv beeinflusst.
- Lebensperspektiven. Wenn jemand von Kríegserlebnissen und Hunger spricht, kann ich mich einfühlen. Ich weiß, wie gewisse Erlebnisse in den Augen eines Menschen aussehen und was ein "Das war damals so" für eine Bedeutung hat. Was andere Menschen manchmal als auf Reisen gelernt schildern, kenne ich zum Teil schon aus der Familie. Es hat mich geprägt und bescheidener gemacht.
- Eingriff in ungesunde Entwicklungen, Entlastung in der Erziehung, Sicherheit. So manche für mich bedrohliche oder ungesunde Situation wurde stark von meinen Großeltern entschärft. Sei es die Hilfe bei den Problemen mit der Kita, woraufhin meine Großeltern mich am Nachmittag nahmen, sei es Streit mit meinen Eltern, bei dem ich immer zu Oma&Opa konnte, seien es die kulturellen Dinge, für die meine Eltern einfach weder Zeit noch Geld hatten. Und auch andersherum, durch die Nähe konnten meine Eltern leichter erkennen und direkt eingreifen, wo meine Großeltern mir potenziell nicht gut taten.
- Diversere Formen von Liebe. Einfach horizonterweiternd.
Contra:
- Weitergegebene toxische Erziehungsmuster, generationsübergreifende Traumata, etc. Es ist durch den fehlenden Abstand und die Aufrechterhaltung gewisser Mechanismen viel schwieriger, diese Dinge zu durchbrechen.
- Tendenzen zu Isolierung. Durch die vielen Sozialkontakte in dieser Gruppe kann es Bequemlichkeit auslösen, nicht mehr aus der Bubble zu kommen. Man ist sich genug, oft einer Meinung und eingespielt. Von dem, was ich über das Zusammenleben meiner Familien früher weiß, ist das dort oft passiert.
- Dank Pandemie ist das gesundheitliche Risiko heute auch klar.
- Belastung durch Nähe. Meine Onkels und Tanten dazu? Uffff. Keine getrennten Haushalte? Unvorstellbar. Die Nähe macht Grenzen manchmal schwieriger, aber umso notwendiger.
- Idealisierung & Diabolisierung in der Familie. Es gab einfach die Lieblinge, und das war teils dem Zusammenleben geschuldet. Aber dafür reicht der Platz leider nicht mehr.

View more

Was erlebst du in deinem Land als einzigartig in der Welt? Was *kann* oder *hat* nur dein Land?

FraeuleinFritzi’s Profile PhotoFritzi
Also so richtig einzigartig ist Deutschland glaube ich nicht, zumindest fällt mir spontan nichts ein was Deutschland jetzt WIRKLICH einzigartig macht. Natürlich macht Deutschland das beste Bier oder hat tolle Berge usw. Aber Bier und Berge gibts halt auch in anderen Ländern der Welt.
Ah ich glaube mir fällt tatsächlich etwas ein was einzigartig ist: Die unbegrenzte Geschwindigkeit auf der Autobahn :D Ein wirklich extreeeem wichtiges Thema und für viele Ausländer ein Grund nach Deutschland zu reisen. Ich persönlich habe gar nicht so viele Erfahrungen machen können mit dem schnell fahren. Entweder hatte ich Autos unter meinem Hintern die höchstens 170 km/h fahren konnten oder aber ich saß auf dem Beifahrersitz, wenn es mal schneller wurde.
Aber Brot, Bier und Berge sind wirklich sehr toll in Deutschland :)

View more

Habt Ihr schon Mal von Euren heimgegangen Verwandten/Freunden nachts geträumt?

ernst_lustig’s Profile PhotoGeorg
Hallo Georg, im Traum kommt es vor, dass ich mich noch mit Vater, Mutter, Oma oder Opa unterhalten kann. Da sind sie wieder gesund und munter, ebenso einige Bewohner von meiner Arbeitsstelle, die ich besonders mochte. Gerade mit den Eltern mache ich dann Reisen in ferne Welten und Vater erklärt dann alles, wie er es früher auch immer getan hat.

View more

Zweiter Teil auf Fritzis Frage

Dieser Prozess wird meines Erachtens noch sehr lange dauern, vielleicht auch erst dann realistisch, wenn die Macht des Diktatoren-Clans im Norden gebrochen wurde und erste demokratische Veränderungen umgesetzt werden konnten. Der erste wichtige Schritt ist der für dieses Jahr anvisierte Friedensvertrag unter Einbeziehung aller relevanten Schutzmächte des Nordens und Südens.
Zu Deiner Frage, ob ich gern nach Nordkorea reisen würde: warum nicht? Wenn Du mich aber fragst, ob ich wohl in meiner Haut fühlen würde, dann sage ich nein. Die Überwachung und Bespitzelung, die organisierten Propagandaveranstaltungen würden mich abstoßen und ich könnte bestimmt nicht
meine Klappe halten. Selbst in der DDR war man um ein Vielfaches freier als im jetzigen Nordkorea. Der Kim Jong Clan lässt auch nur das zur Besichtigung zu, was er zeigen will und regiert mit brutaler Gewalt, auch gegenüber Ausländern, sobald die auferlegten Regeln nicht eingehalten werden. Das brauche ich nun aber gar nicht. Trotzdem verfolge ich alles, was dort vor sich geht. Ich habe an Diskussionen mit Parteifunktionären des Nordens teilnehmen können und war entsetzt über deren Ignoranz. Ich lese sehr viel, verfolge Independent-Dokus aus Nord und Süd. Es ist irgendwie auch Teil unserer Geschichte, entstanden aus dem Kalten Krieg.

View more

Lieber Pit, ich stelle meine Gedanken zu deiner Antwort etwas zurück. Das Hirn sortiert gerade etwas ungewöhnlich. Dafür eine andere Frage: würdest du nach Nordkorea reisen? Welche Gedanken hättest du vor Reiseantritt bzw. was hält dich ab? Siehst du eine Chance auf Wiedervereinigung von Nord/Süd?

FraeuleinFritzi’s Profile PhotoFritzi
Liebe Fritzi, Du stellst aber auch schwierige Fragen. Man könnte es sich einfach machen und sagen, irgendwann kommt es so, wie damals mit der DDR und BRD. Doch der Vergleich würde mächtig hinken. Die Situationen lassen sich aus der Historie, der Wirtschaftskraft und der völlig anderen Mentalität gar nicht miteinander vergleichen. Schon die Geschichte zeigt, Korea war immer der Spielball der lokalen Mächte, erst waren es die Mongolen, dann die Chinesen und schließlich die Japaner. Es gab nur eine relativ kurze Spanne der Selbstständigkeit im 20. Jh. Nach der Befreiung von der japanischen Besatzung geriet Korea Im Kalten Krieg wieder zwischen die Fronten der Großmächte: Sowjetunion und USA. Ähnlich wie in Deutschland gab es zwei Besatzungszonen, eine sowjetische im Norden und eine amerikanische im Süden. Die Grenze verlief am 38. Breitengrad, so wie es auf der Jalta-Konferenz der Alliierten beschlossen wurde. Es gab Bestrebungen für ein einheitliches demokratisches Korea. Auf Betreiben Stalins wurde Kim Il-sung im Norden und Syngman Rhee von Amerikas Gnaden im Süden als jeweilige Statthalter eingesetzt.
1948 riefen beider jeweils einen eigenständigen Staat aus und nahmen für sich die Alleinvertretung für Korea als Ganzes in Anspruch. 1950 fühlte sich der Norden stark genug, sich den Süden militärisch einzuverleiben, was nur durch das Eingreifen der USA und anderer Verbündeter unter UN-Mandat verhindert wurde. Dem Norden kam die VR China und die UdSSR zur Hilfe. Es ging hin und her. Das verursachte Elend in der Bevölkerung Koreas war unbeschreiblich. Schließlich einigte man sich 1953 auf einen Waffenstillstand und eine Demarkationslinie am 38. Breitengrad. Es gibt bis heute keinen Friedensvertrag. Im Norden regiert der absolutistische Clan des Diktators weiter. Kim Jong-il und nun Kim Jong-un. Trotz großer industrieller Rückständigkeit wurde Nordkorea eine Atommacht. Südkorea entwickelte sich aus einer Diktatur heraus zu einer Demokratie und nahm einen ungeheuren Aufschwung, ähnlich wie China. Annäherungsversuche zu einer Wiedervereinigung gab es viele, allerdings nur sehr zarte und z.T. mit utopischen Vorstellungen. Hauptgrund für ein Scheitern der Wiedervereinigung sehe ich im Machtstreben und der Brutalität des Despoten Kim Jong-un. Aber über Zwischenstufen der gegenseitigen Annäherung in der Zukunft sehe Möglichkeiten, eben auch weil Nordkorea durch Isolation, Missernten und
extremer wirtschaftlicher Rückständigkeit das Wasser bis zum Hals steht. Südkorea befürchtet aber auf der anderen Seite zu hohe finanzielle und wirtschaftliche Belastungen, zu Ungunsten des Lebensstandards. Da kommt dem Modell einer Konföderation mit schrittweiser Angleichung, Familienzusammenführung und gemeinsamer Unternehmen eine besondere Bedeutung zu.
Zweiter Teil folgt mit Gedankenstrich

View more

Wenn du in der Zeit zurückreisen könntest, welches Jahr oder welche Epoche würdest du besuchen wollen und warum? Oder warum würdest du nicht in der Zeit reisen wollen?

Biliyorum allah yazdiysa ne yapsam etsem birsey olmaz allahin dedigi olur ama iste bir umut .2 sene geri gitmek isterdim kuzenimi doktora götürürdüm vefaat etmesini engellemek isterdim

View more

Wohin willst du mal Reisen?

USA Nord: New Orleans (Mardi Gras, Voodoo Museum), New York (Studio 54), Supernatural Convention, hot topic,
USA West: Kalifornien (Disneyland), San Diego (Comic con), Hollywood (Viper room, Museum des Todes), San Francisco (Believe it or not Museum, Parade), San Jose (Winchester Mystery house), Los Angeles (Griffith park), Las Vegas (Simpsonhaus, Casino), Country dive bar, Hawaii, Mexiko/Acapulco (Spring break), Yucatan
Italien: Venedig, Rimini, Florenz, Rom (Kolosseum), Capri, Palermo,
England: London (Warner Bros. Studios) - Irland: Dublin,
Griechenland: Santurini - Delphi (Orakel),
Karibik Insel hopping, Kuba: Havana - Tortuga - Kolumbien (Kakao, Kaffe, Koks) - Brasilien: Copacabana,
Aegypten: Kairo - Israel: Tel Aviv - Zypern,
Australien: Sidney - Fidschi
Frankreich: Paris - Belgien: Antwerp - Norwegen: Oslo
Spanien: Madrid - Mallorca (Ballermann) - Lanzarote (Museo Atlantico) - Marokko: Casablanca,
Afrika: Kapstadt (Pinguinstrand) - Madagaskar

View more

Wenn du, ohne Konsequenzen, in die Vergangenheit und Zurück reisen könntest, in welche Zeit deines Lebens würdest du gehen um was zu ändern oder besser zu machen?

BrobdingnagischeMonstrositat’s Profile PhotoBrobdingnagische Monströsität
Wenn ich dann auch wissen würde was ich heute weiß, würde ich in meine Schulzeit zurückgehen, die Matura machen und studieren. Ich habe damals den bequemeren Weg gewählt und nicht maturiert. Heute weiß ich, dass ich mir dadurch so einiges verbaut habe. Aber weißt ja … hätte, hätte, Fahrradkette :D

View more

Wenn du, ohne Konsequenzen, in die Vergangenheit und Zurück reisen könntest, in welche Zeit deines Lebens würdest du gehen um was zu ändern oder besser zu machen?

BrobdingnagischeMonstrositat’s Profile PhotoBrobdingnagische Monströsität
Mir fällt eigentlich nichts ein was ich gerne ändern möchte, weil das alles dazu beigetragen hat, wer ich heute als Person bin, ob im negativen oder guten soll mal dahin gestellt sein. Außer an dem Zeitpunkt als ich ca. 12 gewesen bin, mein Hund musste dort im Alter von 16 Jahren eingeschläfert werden und ich hab mich nicht dazu durchgerungen mit zugehen, das bereue ich bis heute. Mir kommen jetzt auch schon wieder die Tränen, wenn ich daran denke, dass sie ihren letzten Minuten alleine verbracht hat. Sowas würde ich heute nie im Leben mehr machen! Erbärmlich.

View more

du hast ja bestimmt schon herausgefunden, was dir gut tut, wenn es mal schlecht läuft und du miese laune hast. was ist das erste, was du tun kannst, um dich besser zu fühlen und dir was gutes zu tun?

quadrati’s Profile Photocharlotte
Ich hab einen großen Teddy, der mir bei sowas hilft, ob es ist, dass ich ihn vollweine bis er klitschnass ist, oder ihn in den Arm nehme und mit ihm Kuschel.
Leider ist es zu groß um ihm überall mit hin zu nehmen, weil er etwa 1,60m groß ist, deswegen hab ich für private Reisen, oder wenn ich privat mal weiter weg bin immer einen etwas kleineren Teddy dabei den ich in nen Rucksack bekomme.

View more